| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Filmmaterial wird heute langsam seltener. Obwohl es noch genug Filme in den Standardformaten 35 mm und 120 er Film gibt, sind andere Formate schon vom Markt verschwunden. Es werden aber noch diese nicht mehr produzierten Materialien angeboten. Hierbei ist wichtig: Unbelichtete Filme sind oft noch über das Verfallbarkeitsdatum weit hinaus nutzbar.

Allerdings gilt hier: Lagerung bei Zimmertemperatur (also 20-25 Grad) begrenzt diese nutzbare Überlagerungszeit deutlich. Werden dagegen unbelichtete Filme in der schützenden Originalverpackung (also auch feuchtigkeitsgeschützt) im Kühlschrank (oder noch besser) in der Kühltruhe gelagert, können diese Filme noch nach Jahren (bedingt auch Jahrzehnten) verwendet werden. Vor der Nutzung erst über Stunden auf Zimmertemperatur in der Originalverpackung bringen. Labor suchen, die auf den Hinweis "Lange Lagerung" technisch reagieren können.

Bezüglich der Lagerungsfähigkeit schon belichteter (aber noch nicht entwickelter) Filme: Da diese Filme nicht mehr in der Originalverpackung sind (also nicht feuchtigkeitsgeschützt und sauerstoffgeschützt) und zumeist bei Raumtemperatur lagerten, ist die Lagerung zeitkritisch. Schon nach wenigen Jahren (abhängig vom Filmtyp (sw, DIA, Farbnegativ) und der Filmempfindlichkeit) läßt die Qualität der Aufnahmen deutlich nach, bis hin zur absoluten Unbrauchbarkeit. SW-Filme, die z.B. 30 Jahre lagerten bevor sie entwickelt wurden, sind nicht mehr oder nur noch sehr bedingt brauchbar.

Dagegen sind gut entwickelte und fixierte und ausreichend end-gewässerte Filme fast unbegrenzt haltbar, wenn sie nicht zu feucht liegen. Leider gibt es hier bei bestimmten Farbfilm-Entwicklungsprozessen Probleme. Anfang der achtziger Jahre wurden Entwickler-Prozesse (wasserlose Entwicklung (Danke an Willi für den Hinweis)) umgestellt, was jetzt zu starken Farbfehlern Farbstichen) führen kann.

Digital werden Festplatten, CDs, DVDs, SD-Cards, usw zur Bildspeicherung verwendet. Für Ausdrucke von Papierbildern gewinnen Tintenstrahler, Laser-Drucker, Thermo-Drucker (auch nach dem Zink-Papier-Verfahren immer wichtiger.