| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Rollfilm 120
 1 2 3 4
 1 2 3 4
04.10.10 18:49
Okular 

BZF-Meister

04.10.10 18:49
Okular 

BZF-Meister

Rollfilm 120

Hallo!

Ich habe mir heute das erste Mal solche Rollfilme gekauft für meine vor kurzen gekauften Kameras vom Flohmarkt.
Es gab "Shanghai G3" S/W-Filme und eben solche "Fuji Pro160S"-Farbfilm.
Meine Frage wäre hat jemand von euch das schonmal probiert und hat da einige Erfahrung und Tips ?
Dann kommt die große Frage !!! Zum entwickeln hätte ich hier ein paar Minuten entfernt einen "Schlecker",aber ich weiß nicht ob ich da die Tüte mit dem Film einfach abgeben kann und wie dann das Ergebnis der Abzüge ist.
Denn in einem alten Fachbuch habe ich gelesen das ein guter Entwickler noch einiges an dem Film verbessern kann ..naja ob da der "Schlecker" das richtige wäre. Gibts hier eigentlich jemanden aus dem Board der noch selbst entwickelt ???
Wie sind eigentlich die Qualitäten solcher Rollfilme wenn ich von einem dann einen schönen großen Abzug machen möchte.?
Sind zwar einige Fragen aber ich denke mal das ihr mir die eine oder andere Frage beantworten könntet.

Grüße und Danke im Vorraus
Erol


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


05.10.10 08:34
Willi 

BZF-Meister

05.10.10 08:34
Willi 

BZF-Meister

Re: Rollfilm 120

Hallo Erol!

Die Shanghai G3 Filmschachtel aus China sieht dem ehem. Ilford FP3 Film zum verwechseln ähnlich. Der Film hat 21° DIN und dürfte in jedem SW-Negativ- Feinkornentwickler gute Ergebnisse bringen. Ob das bei "Schlecker" klappt, möchte ich eher bezweifeln.
Der Fuji Pro160S ist ein portraittauglicher Tageslicht-Farbnegativfilm für den Entwicklungsprozess C-41. Ob in der Schlecker Ausarbeitung auch die 6cm breiten 120er Filme bearbeitet werden solltest du vorher erfragen. Die meisten Quicklabs kommen damit aber zurecht.

Viel Spaß und Erfolg mit den "historischen" 120er Filmen.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

05.10.10 17:27
Klaus 

BZF-Meister

05.10.10 17:27
Klaus 

BZF-Meister

Re: Rollfilm 120

Zitieren:
Ob in der Schlecker Ausarbeitung auch die 6cm breiten 120er Filme bearbeitet werden solltest du vorher erfragen. Die meisten Quicklabs kommen damit aber zurecht.
Hallo Willi,

mit dieser Frage - so fürchte ich - wären die häufig wechselnden Mitarbeiter in unserer Dorffiliale vermutlich überfordert?

Viele Grüße
Klaus

07.10.10 07:23
Rainer 

Administrator

07.10.10 07:23
Rainer 

Administrator

Re: Rollfilm 120

Hallo Erol,
wenn Du schon ein hochauflösendes Rollfilm-Format verwendest, würde ich den Filmen beste Bearbeitung bieten wollen. Deshalb schau Dich mal im WEB unter "Rollfilm-Entwicklung" um. Beispiel fotolabor.de. Die können auch C41. Du wirst noch das eine oder andere Labor finden, das auch eingeschickte Farb- und SW-Rollfilme gut entwickelt und qualitative Papierbilder davon ziehen kann. Den Fuji Pro160S und Pro 160C kann ich empfehlen.

Allerdings sollten Kameras für Farbaufnahmen genutzt werden, deren Objektive für Farbaufnahmen gerechnet wurden. Alte Vorkriegs-Kameras (aus der schwarz-weiß-Zeit) können bei Farbfilmen Probleme machen, denn sie sind zumeist nicht farbkorrigiert.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 07.10.10 07:43

07.10.10 17:37
Pfeffer 

BZF-Einsteiger

07.10.10 17:37
Pfeffer 

BZF-Einsteiger

Film

Hallo ,


heute habe ich eine kleine Frage an Euch. Ich habe eine Vogtländer Bessamatic De Luxe. Sie ist gut in Schuss und ich möchte jetzt mal ein paar Bilder mit ihr machen. Ich habe mir einen Film gekauft (schwarz-weiß) der Hersteller lautet: ILFORD -> FP4 PLUS ->125

Meine Frage ist nun, die 125, die auch als ISO125/22° nochmals auf einer anderen Seite steht. Ist das die Filmempfindlichkeit?

Denn in der Beschreibung der Kamera ist immer von einem DIN- oder ASA-Wert die Rede. An der Kamera ist auch eine Wahlscheibe wo man das einstellen muss. Davon hängt wohl die richtige Funktion der "Nachführautomatik" ab. Was auch immer das ist.


Viele Grüße, Jan

07.10.10 18:28
Okular 

BZF-Meister

07.10.10 18:28
Okular 

BZF-Meister

Re: Rollfilm 120

Hallo!

Habe den Film heute mal eingelegt,dachte erst e wäre ne ziemliche Fummelei aber es ging besser als gedacht.
Zum Entwickeln werde ich den ersten Film mal normal abgeben bei "Schlecker" als Probe,da ich gestern bißschen gegoogelt habe und da war so eine ähnliche Frage und darauf stand dort das jemand einfach alles durchstreicht und groß draufschreibt
"C41"-Entwicklung und bisher noch keine Probleme hatte.
Macht das eigentlich vom Preis einen Unterschied in der Entwicklung wenn ich dann den Film hole oder ist das so wie bei normalem 35mm Film.

Diese "Pentax"-Teile habe ich aus einem A&V mitgenommen Stück 0,20€ und noch ungeöffnet ...wißt ihr wo das lag ???
In einer Kiste mit Dichtungen !!!





Grüße Erol

Datei-Anhänge
DSCI0199.JPG DSCI0199.JPG (446x)

Mime-Type: image/jpeg, 430 kB

DSCI0201.JPG DSCI0201.JPG (464x)

Mime-Type: image/jpeg, 354 kB

08.10.10 08:43
Rainer 

Administrator

08.10.10 08:43
Rainer 

Administrator

Re: Rollfilm 120

Pfeffer:
Hallo ,


heute habe ich eine kleine Frage an Euch. Ich habe eine Vogtländer Bessamatic De Luxe. Sie ist gut in Schuss und ich möchte jetzt mal ein paar Bilder mit ihr machen. Ich habe mir einen Film gekauft (schwarz-weiß) der Hersteller lautet: ILFORD -> FP4 PLUS ->125

Meine Frage ist nun, die 125, die auch als ISO125/22° nochmals auf einer anderen Seite steht. Ist das die Filmempfindlichkeit?

Denn in der Beschreibung der Kamera ist immer von einem DIN- oder ASA-Wert die Rede. An der Kamera ist auch eine Wahlscheibe wo man das einstellen muss. Davon hängt wohl die richtige Funktion der "Nachführautomatik" ab. Was auch immer das ist.


Viele Grüße, Jan

Hallo Jan,
genau so ist das. Details dazu hier:
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=23&thema=5

Die Nachführautomatik stellt mit Hilfe Deiner Hand die richtige Belichtung im Verhältnis zum verwendeten Film (hier ISO oder ASA 125) ein. Du bringst zumeist einen Zeiger mit einer Marke zur Deckung.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

08.10.10 08:45
Klaus 

BZF-Meister

08.10.10 08:45
Klaus 

BZF-Meister

Re: Rollfilm 120

Zitieren:
Meine Frage ist nun, die 125, die auch als ISO125/22° nochmals auf einer anderen Seite steht. Ist das die Filmempfindlichkeit?
Hallo Jan,

bei allen 3 Angaben handelt es sich um die Filmempfindlichkeit.
Während DIN auf einem logarithmischen Verhältnis basiert, gilt für ISO und ASA ein linearer Zusammenhang. Das bedeutet, dass zum Bsp. eine Steigerung von 15 DIN auf 18 DIN (wie auch 24 auf 27 u.s.w.) einer Verdopplung entspricht und beim linearen Zusammenhang sind das beispielsweise 100 ASA bzw. ISO auf 200 ASA bzw. ISO.

Ausführliche Hinweise zu den Filmempfindlichkeiten finden sich hier.

Viele Grüße
Klaus

08.10.10 08:49
Rainer 

Administrator

08.10.10 08:49
Rainer 

Administrator

Re: Rollfilm 120

Okular:
Hallo!

Habe den Film heute mal eingelegt,dachte erst e wäre ne ziemliche Fummelei aber es ging besser als gedacht.
Zum Entwickeln werde ich den ersten Film mal normal abgeben bei "Schlecker" als Probe,da ich gestern bißschen gegoogelt habe und da war so eine ähnliche Frage und darauf stand dort das jemand einfach alles durchstreicht und groß draufschreibt
"C41"-Entwicklung und bisher noch keine Probleme hatte.
Macht das eigentlich vom Preis einen Unterschied in der Entwicklung wenn ich dann den Film hole oder ist das so wie bei normalem 35mm Film.

Diese "Pentax"-Teile habe ich aus einem A&V mitgenommen Stück 0,20€ und noch ungeöffnet ...wißt ihr wo das lag ???
In einer Kiste mit Dichtungen !!!

Grüße Erol

Hallo Okular,
über die Entwicklungskosten (Verhältnis Kleinbild zu Rollfilm) entscheiden die Labore mal so, mal so. Im Grunde "verbrauchen" sie bei Rollfilm etwas mehr der Chemikalien.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

22.02.11 14:30
Okular 

BZF-Meister

22.02.11 14:30
Okular 

BZF-Meister

Re: Rollfilm 120

Hallo!

Ich möchte nun das erste Mal einen Rollfilm entwickeln lassen und habe mir die Tüten besorgt.Aber was kreuzt man da genau an bei Rollfilm ???

Einfach nur bei "Standard" die gewünschte Größe oder machen die bei Rollfilm dann eigene Vorgaben ?

Danke.

Zuletzt bearbeitet am 22.02.11 17:16

Datei-Anhänge
DSCI0851.JPG DSCI0851.JPG (460x)

Mime-Type: image/jpeg, 194 kB

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Vorkriegsverschlüsse   Verwechslungsmöglichkeiten   Filmempfindlichkeiten   Einweg-Feucht-Brillenputztücher   Rollfilm-Entwicklung   Tageslicht-Farbnegativfilm   Blitzsynchronanschluss   Tabak-Rauchniederschlag   Vergrößerungsgerät   Blendenzahlenblechs   Filmfensterdiskussion   Filmempfindlichkeit   bearbeitet   erklärungsbedürftig   Objektivseriennummer   Entfernungseinstellring   Numerierungsintervalls   Grüße   Rollfilm   Nachführautomatik