| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Eine problembehaftete Unbekannte
  •  
 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
16.05.19 15:59
Laufboden 

BZF-Meister

16.05.19 15:59
Laufboden 

BZF-Meister

Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo miteinander,

ein paar hier haben schon von der Kamera gehört, die ich hier im Lauf der nächsten Tage vorstellen möchte.
Die eigentliche Kamera steht jetzt schon etliche Tage, meist das Innere der Sonne zugewandt, in meinem Garten, um auszulüften.
Ihr Gestank ist inzwischen bis auf einen kleinen Rest abgeklungen - über Nacht und bei Schlechtwetter darf sie zugeklappt sogar schon in meinem Kämmerchen übernachten, danach reicht kurzes Lüften. Die paar hundert Balgenkameras im Raum überstinkt sie noch immer auch geschlossen ganz locker.

Zuerst möchte ich ihr Rückteil, also den Lichtschacht, vorstellen.
Zum einen ist er durch groben Murks bei Reparatur(en?) ein Problemfall - ich möchte möglichst funktionsfähige Kameras in meiner Sammlung.
Zum anderen unterscheidet er sich in ein paar Details von allen, die ich habe - und ich kenne den Originalzustand nicht.

Kann jemand mehr zu diesem Teil sagen?

Erinnert an Contessa-Nettel, ist deutlich inkompatibel dazu:
(waren in den 4 Löchern früher Nieten oder Schrauben? Trotz starker Lupe kann ich das bisher nicht ergründen)

Der Schließhebel von der anderen, der Innenseite:


Die Mattscheibe ist falsch herum(im folgenden Bild sieht man deshalb die Spiegelung) nicht etwa eingelegt, sondern brutal festgeklebt.
Daß sie links und rechts durch Platten aus Holz gehalten wird, habe ich bei einem Metallrückteil noch nie gesehen - aber ist das auch original?
Wenn nein - das Holz ist maschinell sauber gefräst (Nuten). Das Holz hat 4 kleine Löcher, die sitzen an unterschiedlich falschen Stellen


Die matte Seite ist, wie man beim Vergleich sieht, innen:


Bisher sehe ich nicht, wie ich die Hölzchen links und rechts lösen kann, ohne sie zu zerstören ... vielleicht hilft Wärme (wenn's der Rest aushält)

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 16.05.19 16:06

Datei-Anhänge
IMG_5426_NN.jpg IMG_5426_NN.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 278 kB

IMG_5427_NN.jpg IMG_5427_NN.jpg (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 585 kB

IMG_5336_NN.jpg IMG_5336_NN.jpg (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 349 kB

IMG_5337_NN.jpg IMG_5337_NN.jpg (16x)

Mime-Type: image/jpeg, 262 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


16.05.19 16:55
Sammelott 

BZF-Meister

16.05.19 16:55
Sammelott 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Laufboden:
Hallo miteinander,



Bisher sehe ich nicht, wie ich die Hölzchen links und rechts lösen kann, ohne sie zu zerstören ... vielleicht hilft Wärme (wenn's der Rest aushält)

Grüße, Laufboden

Hallo Rätselfreund
Ich würde das Problem mit einem scharfen Stechbeitel angehen. Plan auflegen und mit einem Hammer vorsichtig reinklopfen, also praktisch aufhebeln , am besten von beiden Seiten . Müßte sich dann vom Untergrund lösen lassen ohne zu zersplittern. Angeleimte Leisten und ähnliches lassen sich so meist gut vom Untergrund lösen.
PS. Etwas unpräzise die Aufgabenstellung Ich sehe da oben über der Mattscheibe ein Querholz . Liegt die da nur bündig an oder unter dem Holz?
Links und rechts die breiten Leisten dann nur von der Außenseite unterwandern da man von innen ja die Nut zerstören würde.
Ob das die Mattscheibe allerdings mitmacht sei mal dahingestellt und das angeleimt sein dürfte sie zusätzlicher Flexibilität berauben
mit gestochenem Gruß-OTTI

Zuletzt bearbeitet am 16.05.19 17:16

16.05.19 17:38
Michael-J. 

BZF-Meister

16.05.19 17:38
Michael-J. 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo,
wenn ich mir das anschaue, denke ich das man vielleicht versucht hat ein fremdes Rückenteil in die Kamera zu bauen. Ansonsten mach die Batelei kaum einen Sinn.

16.05.19 21:44
Laufboden 

BZF-Meister

16.05.19 21:44
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo Michael-J.,

Michael-J.:
Hallo,
wenn ich mir das anschaue, denke ich das man vielleicht versucht hat ein fremdes Rückenteil in die Kamera zu bauen. Ansonsten mach die Batelei kaum einen Sinn.
Möglich, aber unwahrscheinlich.
Bei all meinen Laufbodenkameras habe ich keine mit so einem Rückteil. Die, die meist als Ersatz verwendet werden, kenne ich.

Das, was vom Lichtschacht sicher original ist, weist ungewöhnliche Details auf.

Doch, die Bastelei ist gut erklärbar.
Mattscheiben gehen sehr leicht kaputt.
Der Bastler war offensichtlich mit dem fachgerechten Ersatz in mehrfacher Hinsicht überfordert.
Z.B.: Mattscheibe falsch herum eingebaut; Mattscheibe angeklebt (völlig unnötig), die beiden fachmännisch erstellten hölzernen Halter angeklebt statt mit Hilfe der vorhandenen Bohrungen angeschraubt oder vernietet (letzteres würde andere Halter erfordern); 4 offensichtlich unpassende Durchbohrungen der Halter.

Ob die Halter original sind, wage ich nicht zu sagen - aber es ist schwer zu glauben, daß sie von demselben stammen, der geklebt hat.

Grüße, Laufboden

16.05.19 22:01
Laufboden 

BZF-Meister

16.05.19 22:01
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Ich würde das Problem mit einem scharfen Stechbeitel angehen. Plan auflegen und mit einem Hammer vorsichtig reinklopfen, also praktisch aufhebeln , am besten von beiden Seiten . Müßte sich dann vom Untergrund lösen lassen ohne zu zersplittern. Angeleimte Leisten und ähnliches lassen sich so meist gut vom Untergrund lösen.
PS. Etwas unpräzise die Aufgabenstellung Ich sehe da oben über der Mattscheibe ein Querholz . Liegt die da nur bündig an oder unter dem Holz?
Links und rechts die breiten Leisten dann nur von der Außenseite unterwandern da man von innen ja die Nut zerstören würde.
Ob das die Mattscheibe allerdings mitmacht sei mal dahingestellt und das angeleimt sein dürfte sie zusätzlicher Flexibilität berauben
mit gestochenem Gruß-OTTI
Es sind genau zwei Holzteile, eines links, eines rechts. Sie umgreifen die Mattscheibe.
Wenn's mit einem Stechbeitel ginge, hätte ich das schon gemacht. Den kann man hier nicht flach genug ansetzen.
Ist wirklich nicht sichtbar, daß rundherum ein Blechrand verläuft?

Gut, ich habe jetzt nicht explizit erwähnt, daß zuerst mindestens einer der hölzernen Halter weg sein muß.
Wie's jetzt ist, komme ich nur mit Zahnarztbesteck ein wenig unter die Halter (bzw. unter die Mattscheibe - was nichts nutzt).

Hätte ich eine gute Fräse, etwa so eine wie die zu meiner Feinbohrmaschine passende, hätte ich den einfacheren der Halter längst zerstört.
Noch etwas, damit Du mir nicht mangelnde Präzision vorwirfst - diese Fräse ist mir für diesen Zweck einfach nur zu teuer.

Grüße, Laufboden

16.05.19 22:32
Sammelott 

BZF-Meister

16.05.19 22:32
Sammelott 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo Laufboden, geht es Dir denn darum die Mattscheibe rauszunehmen?
Dann säge doch einfach mit ner Feinsäge längs innen entlang, Abstand Nuttiefe! Dann kannst du eine halbe Holzstärke abnehmen und die Scheibe geht raus-falls nicht auch zusätzlich verklebt in der Nut.
vorwurfsfreie Grüße-OTTI

17.05.19 01:14
Laufboden 

BZF-Meister

17.05.19 01:14
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Hallo Laufboden, geht es Dir denn darum die Mattscheibe rauszunehmen?
Dann säge doch einfach mit ner Feinsäge längs innen entlang, Abstand Nuttiefe! Dann kannst du eine halbe Holzstärke abnehmen und die Scheibe geht raus-falls nicht auch zusätzlich verklebt in der Nut.
vorwurfsfreie Grüße-OTTI
Dafür müßte ich leider den Blechrand absägen. Dann wäre das Teil hinüber.
Allenfalls könnte ein erhitzter Faden den Kleber schmelzen (wenn der mitmacht ...). Geräte, die mit einem Widerstandsdraht arbeiten, gibt es zum Styroporschneiden, müßten für solche Zwecke aber wohl erst gebaut werden ...

Klar, für's Umdrehen muß die Mattscheibe auf alle Fälle raus. Alternativ raus und eine neue rein.

Am Allerbesten wäre, jemand hier kennt diese Art Rückteil und weiß, wie es original aussieht.
Dann könnte ich einschätzen, ob sich der Erhalt der Halter nicht lohnt, lohnt, oder besonders wichtig ist.
Vielleicht kämen z.B. neue aus Blech dem Original näher. Weiß ich aber nicht, also auch nicht, wie sie ggf. aussehen sollten.

Die Mattscheibe wäre übrigens vermutlich das kleinste Problem. Die zu zerschlagen wäre an sich einfach, wäre sie nicht so brutal angeklebt. Die Splitter möglichst schonend abzufummeln ist mühsam, der Schlag und das Abfummeln können wegen der Klebung Schäden verursachen. Eine neue wäre möglicherweise in einer Viertelstunde fertig (die 0/8/15-Größe ist etwas kleiner als die, die drin ist, ob sie trotzdem paßt, wäre abzuwarten. Bevor sie draußen sind ist nicht abzuschätzen, ob die Halter, sollten sie original sein, verschiebbar sind. Möglicherweise sollten sie sogar verschoben werden ... Ist aber alles ein weiterer Grund, nicht gleich zuzuschlagen).

Wäre sie nicht angeklebt, hätte ich sie vielleicht schon zertrümmert, um z.B. mit irgendeinem schmalen Werkzeug unter einen der Halter zu kommen. Ob Stechbeitel, Messer, Rasierklinge, oder sonstwas besser geeignet wäre, würde ich dann schon sehen. Noch mühsamer als sonst wäre es dann, alles abzulösen ohne das Material der Lichtschachts - lackierter Stoff - an dem alles klebt, zu beschädigen.

Man weiß es nie, kommt schließlich darauf an, welche Kameras jemand hat oder genau kennt, aber am ehesten könnte hier Freier-Sascha wissen, wie das Ganze eigentlich aussehen sollte.

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 17.05.19 01:53

17.05.19 02:00
Sammelott 

BZF-Meister

17.05.19 02:00
Sammelott 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Moin Laufboden,
dann hab ich was an der Optik? Ich dachte da wären links und rechts auf dem Blech 2 breite,genutete Holzleisten aufgeleimt in denen die Scheibe gehalten wird...Wenn dem so gewsen wäre sehe ich kein Problem das Holz,angenommen 6mm dick,vom inneren Rand entlang der Nut,angenommen die ist 3mm tief,3mm abzusägen-dann läge die Scheibe in einem Falz. Aber anscheinend ist das anders,ich erkenne es auf den Fotos nicht gut genug!

Gute Nacht-OTTI

17.05.19 11:31
Freier-Sascha 

BZF-Meister

17.05.19 11:31
Freier-Sascha 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hoi Laufboden,
ich würde mit dem Schweizer Messer zwischen dem Mettallrand und dem Holz einschneiden, dann vorsichtig im Spalt hebeln, wäre doch gelacht wenn sich dieser Leim nicht löst!
Gruss
Freier-Sascha

17.05.19 11:50
Sammelott 

BZF-Meister

17.05.19 11:50
Sammelott 

BZF-Meister

Re: Eine problembehaftete Unbekannte

Hallo Laufboden,
alternativ könntest Du es mit einer Heißluftpistole lösen , im wahrsten Sinn des Wortes :
https://www.warenvergleich.de/heissluftp...AyAAEgLQYPD_BwE
Allerdings , da auf Stoff geklebt wurde wie Du schreibst, besteht die Gefahr des verbrennens selbigens.
Ich hab so ein Ding alternativ des Abbeizens / Ablaugens von Holzmöbeln. Damit geht der Leim auf jeden Fall über die Wupper
Und ja , die Farbe wird auch abblättern......

lG-OTTI

Zuletzt bearbeitet am 17.05.19 11:51

 1 2 3 4 5
 1 2 3 4 5
Silberschnitt-Dünnschnitt-Glasschneiders   Mattscheibe   schlechtestgelagerten   Strahlenschutztechniker   Metallbearbeitungszentrum   bearbeitet   Verwesungs-Umgebung   Kunstlederdeckschicht   Modelltischlerei-Lehrwerkstatt   Geruchsneutralisation   Konstruktionszeichnungen   Antiquitätengeschäften   Sammelott   Zuletzt   vielleicht   problembehaftete   Unbekannte   Schleimhautblutungen   Grüße   Laufboden