| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen
 1 2
 1 2
13.07.20 19:33
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

13.07.20 19:33
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hallo

Ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe meine Fotoapparate nach langer langer Zeit rausgekramt und fang mal langsam wieder an. Meine eigentliche Kamera ist eine Revue AC3S die bisher klaglos geht. Nun hatte ich eine ohne "S" bekommen die zunächst nicht wollte. Nach einem Batteriewechsel ging sie und alles war schön. Am Sonntag drei Filme voll gemacht und beim vierten macht es Klack und nichts ging mehr. Nun gut, Zuhause neue Batterien weil ich dachte das sie leer währen. Leider war dem nicht so. Der Fehler den sie hat äußert sich wie folgt. Man schaltet ein und keine Reaktion. Der Verschlußvorhang ist zu und der Spiegel ist oben. Beim betätigen des Selbstauslösers läuft die Zeit ab und sonnst geschieht nichts. Wie oder was kann da schief gelaufen sein und gibt es da eine Lösung.

Wolfgang


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


13.07.20 21:28
Scannerhannes 

BZF-Meister

13.07.20 21:28
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Schmeiss' weg und besorg' Dir 'ne MZ-5. Die kosten intakt zwischen fünf und dreissig Euro mit Objektiv. Nimmt auch alle PK-Autofocus-Objektive. Ich häng' mal ein Beispielbild an.

Datei-Anhänge
303-MZ5nScan-121003-0011_1000.jpg 303-MZ5nScan-121003-0011_1000.jpg (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 63 kB

13.07.20 21:37
Rainer 

Administrator

13.07.20 21:37
Rainer 

Administrator

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hallo Wolfgang,

das soll bei diesem Modell öfters vorkommen. Der Verschlußvorhang soll sich leicht verkeilen.

Läßt sich der Fehler durch klöpfeln aufheben?







Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 13.07.20 22:09

13.07.20 22:49
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

13.07.20 22:49
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hallo

Geht wieder. Danke für den Tip. Da hatte sich tatsächlich der Vorhang verklemmt. Ich habe geklopft aber es ging nicht. Dann habe ich vorsichtig mit einem Uhrmacher Schraubendreher etwas an den Gelenken? des Vorhanges gewackelt und zack war alles wieder OK. Die Frage ist was man dagegen machen kann. Ich würde die schon ganz gerne benutzen.
Meine AC3S macht keine Probleme. Möglicherweise liegt es an der hohen Kilometerleistung der Kamera. Ich hab die ständig beim Motorrad fahren mitgenommen, entweder im Koffer Tankrucksack oder in der Tasche auf dem Rücken. Das dürften gut 300 000 Km gewesen sein.
Die "S" kann ja Autofokus. Haben die Objektive eine spezielle Bezeichnung?

Wolfgang

14.07.20 08:35
Scannerhannes 

BZF-Meister

14.07.20 08:35
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Ansetzen kann man alles. Auch ein Objektiv der "M" Serie ohne Autofokus kann mit Autofokus knipsen - man muss dann halt drehen, bis die Pentax Kamera einen "Piep" von sich gibt, und es gibt auch einen Modus, der automatisch auslöst (ob gewollt oder in dem Moment eher unwillkommen), wenn der Autofokus in der Kamera eine korrekte Entfernung erkennt, also wenn z.B. ein Objekt auf die Kamera zukommt.

Pentax Objektive der "F" Serie haben den konventionellen Stangen-Autofokus, den Du haben willst. Er ist auch mit bloßem Auge zu erkennen - im Bajonett ist reihum eine Anzahl Kreuzschlitz-Schräubsken, die halt zur Montage des Objektivs gehören, und dazwischen ein genausogroßes, das aber komisch aussieht. Es hat einen (zu breiten) Schlitz und in dessen Mitte eine ganz feine Bohrung. Hierin greift der kameraseitige Autofokus-Motor ein.

Zwar können auch die ältesten Pentax-Objektive, die überhaupt das K-Bajonett hatten, an den neuesten Pentax benutzt werden, aber es gibt bei Pentax-Objektiven von vor der Autofokus-Zeit noch eine wichtige Fortentwicklung, die "A" Serie mit einem extra Kontakt für die Blendeneinstellung. Damit kann die Blende an der Kamera gewählt werden, anstatt dass sie manuell am Blendenring des Objektivs eingestellt und von der Kamera per Vor-Auslösung (AE-Lock) die Verschlußzeit gewählt werden muss. Auch das ist in der Praxis kein Problem - wenn man die Kamera auf die richtige, manuelle Betriebsart eingestellt hat. Es gibt von Pentax, aber auch von Fremdfabrikaten für klein(st)es Geld manuelle Objektive von so unglaublicher Bildqualität, z.B. mein Asahi-Pentax 50mm Makro 1:4 oder auch bestimmte 135mm Teleobjektive von Revue und anderen, daß sie die kleine Umgewöhnung immer lohnen.

Objektive für Pentax Digitalkameras im AF-C Format können nur beschränkt an 24x36mm Kleinbildkameras verwendet werden, weil sie das Format nicht voll ausleuchten.

Sehr detailliert: https://en.wikipedia.org/wiki/Pentax_K-mount
Verwirrend detailliert: B. Dimitrov's Seiten, neuerdings auf http://kmp.pentaxians.eu/technology/k-mount/

Was davon auf Deine Revue AC3 oder insbesondere auf Fremdobjektive zutreffen könnte, weiß ich nicht. Aber schraub' keine Ricoh-Objektive dran, obwohl die dasselbe Bajonett haben - die können klemmen und die Kamera ruinieren (Suchbegriff "Ricoh-Pin").

Zuletzt bearbeitet am 14.07.20 08:36

14.07.20 10:06
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

14.07.20 10:06
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hallo

Ich hab nur manuelle Objektive. Jetzt so beim alles mal nachsehen fiel mir wieder ein das die ja auch Autofokus kann und die Objektive recht günstig geworden sind. Da kommt dann der Gedanke auf sich mal eins zu besorgen. Aber das hat Zeit
Aber noch mal zu dem verklemmten Vorhang. Kann man da was machen oder ist das so und ich muß damit Leben?

Wolfgang

14.07.20 12:30
Scannerhannes 

BZF-Meister

14.07.20 12:30
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Ich würde mich nicht damit anfreunden, eine Kamera dabei zu haben, die jederzeit versagen könnte. Nicht, wenn man ein ausgesprochen hochentwickeltes Original wie das erwähnte jederzeit für 30 Euro finden kann, gleich mit Objektiv.
An der MZ-5(n) gibt's, glaube ich, einen einzigen Serienfehler - dass der Blitz nicht von selber rauskommt (hab' sie nicht mehr, nur noch die K1000), sonst ist sie perfekt und das mit dem Blitz kann man mit einer Feder hinbasteln, oder man hält ihn mit dem kleinen Finger fest oder man nimmt einen Aufsteckblitz. Meine Alternative, Canon 5D, hatte gar keinen eingebauten.
Zugegeben (ver-)braucht sie eine stinkteure winzige Lithiumbatterie für Messung und Filmtransport.

Für meine aktuelle digitale Pentax habe ich ein Telezoom aus Analogzeiten, das SMC PENTAX DA 4,0-5,8 55-300mm ED. Ich halte das für das beste solche Objektiv, das man sich denken kann, im Autofocus so schnell, wie es halt Stangen-AF nur schafft (dh. schneller als etliche andere Pentax AF-Objektive), in der Lichtstärke amateurhaft (Telekanonen von Canon im Blenenbereich 2.0 sind halt was teurer) und ist auch nicht für wenige Euro zu kriegen (hat mit 200 Euro um die Hälfte mehr gekostet als eine prima K20D, beide vom Händler).

Pentax hat den Fortschritt lange verpasst. Canon und z.B. Tamron für Canon hatten schon längst den (echten) Ultraschall-Ringmotor, super schnell und leise, der manuellen Eingriff ohne Abschalten erlaubt, während Pentaxianer noch auf den lahmen, markerschütternd lauten Stangenantrieb angewiesen waren. Wenn's eilt mit der Aufnahme, muss man dem Stangen-AF halt ein wenig helfen, z.B. mit vorher fokussieren (was bei diesem speziellen Objektiv erlaubt ist, bei manchen anderen zu Schäden führt), Continuous AF und so weiter.

Als Normalobjektiv bin ich bei dem 18-55 Set-Objektiv der *ist-DL geblieben, aber das nützt Dir für Vollformat nichts.
Wie weit den Objektivempfehlungen in Foren zu trauen ist, sei mal dahingestellt. Da werden, sicher aus ehrlicher Überzeugung, 30 Jahre alte Set-Objektive über den Klee gelobt. In Erinnerung habe ich da ein renommiertes SMC 28-80 aus den 90er Jahren. Grundsätzlich heisst es:

"-- Je steiler ein Objektiv übersetzt ist (d.h. je mehr die eingestellte Entfernung sich mit einer Drehung der AF-Welle ändert), desto schneller wird automatisch scharfgestellt.
-- Mit einem steil übersetzten Obejktiv ist es schwerer, den exakten Punkt zu treffen - für den AF ebenso wie bei manueller Scharfstellung.
-- Die zu bewegende Masse bzw. das letztlich erfoderliche Drehmoment begrenzen die Steilheit der Übersetzung.

-- Innenfokussierte Objektive sind aufgrund der geringeren zu bewegenden Masse zumeist steiler übersetzt als Objektive, bei denen die ganze Optik vor- und zurück bewegt werden muss.
-- FA-Objektive sind zumeist steiler übersetzt als die älteren F-Objektive.
-- Makro-Objekitve sind steiler übersetzt als gewöhnliche Objektive.
-- viele Zooms sind steiler übersetzt als Festbrennweiten".

Zuletzt bearbeitet am 14.07.20 12:33

14.07.20 13:32
Rainer 

Administrator

14.07.20 13:32
Rainer 

Administrator

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

wolfgang2:
Hallo

Ich hab nur manuelle Objektive. Jetzt so beim alles mal nachsehen fiel mir wieder ein das die ja auch Autofokus kann und die Objektive recht günstig geworden sind. Da kommt dann der Gedanke auf sich mal eins zu besorgen. Aber das hat Zeit
Aber noch mal zu dem verklemmten Vorhang. Kann man da was machen oder ist das so und ich muß damit Leben?

Wolfgang

Hallo Wolfgang,

diese Verschlüsse sind feinst abgestimmt und hochsensibel. Ölen kommt nicht in Betracht, das würde alles nur schlimmer machen. Im Grunde ist das mit Hobby-Mittel nicht dauerhaft behebbar. Du hast immer das Risiko, dass der Effekt wieder auftritt, gerade wenn ein Film drinnen liegt.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

14.07.20 17:26
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

14.07.20 17:26
wolfgang2 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hallo

Ich hab mir schon fast gedacht das man da kaum was machen kann. Mal sehen wie ich die weiter verwende. Solange meine AC3S problemlos geht nutz ich sie ab und an als zweite und gut ist. Ich hab ja über die Jahre einiges an Kameras angesammelt. Die bin ich derzeit alle am reaktivieren. Daher besteht erst mal kein Handlungsbedarf

Objektive hab ich auch so einiges und werd erst mal beim manuellen bleiben. Da kommt vielleicht hier und da noch was dazu wenn mir was über den Weg läuft und unbedingt vom Flohmarkt mit zu mir will.
Mit einer Digitalen liebäugle ich schon länger. Ich denk mal das ich da bei Pentax bleibe. Da kann ich erst mal meine analogen Objektive weiter nutzen bis ich mir das ein oder andere "neue" Objektiv für die Digitale leisten kann.

14.07.20 17:58
Scannerhannes 

BZF-Meister

14.07.20 17:58
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Revue AC3 alias Chinon hat sich aufgehangen

Hehe,
wahrscheinlich merkt man es mir nicht an <grinz>, aber ich bin ein Fan von Pentax-Objektiven. Am meisten habe ich in (gute) aus der Analogzeit investiert :) .

Für mich ist die Pentax K20D die absolute Über-Kamera (meine DSLR-Entwicklungsgeschichte: Pentax *ist-DL, später hinzu Canon D5 mit u.a. dem Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD (gut und schnell) und jetzt statt der beiden die K20D).

Ich habe immer parallel zur DSLR auch eine analoge SLR gekauft, liegt ja nahe. Die MZ5n hatte fast schon alle Einstellmöglichkeiten und Features wie die digitale *ist-DL. Das museale Tamron 28-200 AF (Pentax), Modell 71D ,das ich hier im Forum vorgestellt habe (https://blende-und-zeit.sirutor-und-compur.de/thread.php?board=11&thread=97) war aber im Vergleich z.B. zu dem modernen Tamron zu meiner Canon nix besonderes.

Bei Pentax kann man mit alten Objektiven glücklich werden. Es gibt Websites mit wahrheitsgemäßen Anwender-Erfahrungen und sagenumwobene Objektive, Suchwort "Tomioka" (keiner weiss,wo die sind und für wen die wirklich produzieren), und von Revue ein Normalobjektiv mit Lichtstärke 1:1.2 (taugt aber nix, ist offen flau, ausser dazu, dass plötzlich wieder mal in allen Foren eine Welle von Lobgesängen darauf auftaucht und dann plötzlich Verkaufsangebote in idiotischer Höhe kommen, bis 4-stellig. Bei Tomioka übrigens auch. Nachtigall, ick hör' Dir trapsen...).

An Vollformat und AF-Ultraschall-Ringmotoren kann man sich bei Pentax heutzutage arm zahlen, weil es keine alten gebrauchten gibt. Nix für mich armen Rentner ;) .

 1 2
 1 2
Einstellmöglichkeiten   wahrheitsgemäßen   Objektive   Elektronik-Fachmarkt   AF-Ultraschall-Ringmotoren   aufgehangen   Anwender-Erfahrungen   Händlergewährleistung   sirutor-und-compur   PK-Autofocus-Objektive   Pentax-Objektiven   Objektivempfehlungen   DSLR-Entwicklungsgeschichte   Kreuzschlitz-Schräubsken   Ultraschall-Ringmotor   board=11&thread=97   sechseinhalbtausend   markerschütternd   Blendeneinstellung   Verschlußvorhang