| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] TELE-XENAR 1:5,5 / 30cm für Reflex Korelle?
 1
 1
09.02.24 11:52
Holgerx 

BZF-Nutzer Stufe 1

09.02.24 11:52
Holgerx 

BZF-Nutzer Stufe 1

[ iIa ] TELE-XENAR 1:5,5 / 30cm für Reflex Korelle?

Guten Morgen,
ich hab kürzlich ein älteres aber gut erhaltenes TELE-XENAR 1:5,5 / 30 cm erworben, von dem es hieß, dass es mit einem Anschlussgewinde von 55 mm an eine Reflex Koralle gehören würde. Es gibt einen Artikel in dem Photographica Cabinett, 45/2008 in dem vom Hörensagen von einer Reflex Korell mit 55 mm Anschlussgewinde berichtet wurde, die aber noch keiner gesehen hat. Der Verkäufer des Tele-Xenars besaß angeblich eine 55 mm Reflex Korell, die er mit dem Objektiv bekommen hat, wovon nur die Kamera wieder verkauft wurde. Konnte sich aber nicht konkret daran erinnern, das Objektiv mal montiert zu haben. Nach meiner Einschätzung eine wenig glaubwürdige Erinnerungslücke – allemal gut für eine Legendenbildung. Bei einem Verkäufer geh ich zuerst mal sowieso davon aus, dass die jede noch so dubiose Angabe machen, wenn sie ihnen ihrer Meinung nach irgendwie nach nutzen könnte.

Das Objektiv hat übrigens real ein Gewinde von 55,6 (55,56) mm x 0,70 mm Steigung, metrisch, 60° (nur mit der Gewindelehre kontrolliert). Die Reflex Korelle III in Chrom soll übrigens einen Bajonetanschluss und die Master Korelle ein 60 mm (Photographica Cabinett, 45/2008: 60,4mm) (Meine Messung an zwei Objektiven 59,94 und 59,86 mm) Gewinde haben. Die Gewindeangaben zur Reflex Korelle sind übrigens meist nicht sonderlich exakt. Die übliche Angabe von 40, 5 mm für die Reflex Korelle I und II hab ich an 3 Objektiven mal nachgemessen und ich hab Außenmaße von 40,92 bis 41,01 mm gemessen, aber ähnliches haben auch schon Andere herausgefunden. Die Gewinde haben für meinen Geschmack alle etwas viel Spiel, aber egal.

Jetzt zu meiner Frage, hat jemand mal konkret eine Korell Reflex mit dem 55,6 mm-Gewinde gesehen oder vielleicht sogar besessen bzw. besitzt sie noch immer. Mich interessiert das, da ich eigentlich versuchen wollte das Objektiv an eine Exakta 6x6 vertikal anzuschließen mit der ich noch etwas Fotografieren möchte. Das würde ich aber sein lassen und mich nach einer Alternative umsehen (z. B. einem Meyer Primotar oder Telemegor – passt in Alu sowieso besser zu der Kamera und eine kürzere Brennweite von 180 bis 250 mm wäre mir auch lieber), wenn es die Reflex Korelle 55 mm als werksmäßige Kamera tatsächlich gab bzw. noch gibt.

Alternativ weiß vielleicht jemand welche andere Kamera ein 55,6 mm Anschlussgewinde hat? Vielleicht aus dem Ostblock denn bei eBay gibt es eine Reflex Korelle II aus der Ukraine mit einem Anschlussgewinde in etwa der Größe jedoch mit einem Gewindering aus Messing. Da die Kamera auch sonst verbastelt ist, gehe ich mal von einer Bastelei aus.

Grüße Holger

P.S. wie kann ich das Bild direkt an den Text anhängen (wäre schöner)

Datei-Anhänge
Meyer Xenar für Korell 55,6 mm .jpg Meyer Xenar für Korell 55,6 mm .jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 82 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


09.02.24 12:01
Rainer 

Administrator

09.02.24 12:01
Rainer 

Administrator

Re: TELE-XENAR 1:5,5 / 30cm für Reflex Korelle?

Hallo Holger,

zu Deiner Frage kann ich leider nichts sagen, aber zum Einfügen von Bildern direkt in den Beitragtext:

https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...q.php#Hochladen

oder besser als youtube-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=HOEOwx2WsAM



Beste Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

11.02.24 11:03
Prakticafan 

BZF-Meister

11.02.24 11:03
Prakticafan 

BZF-Meister

Re: TELE-XENAR 1:5,5 / 30cm für Reflex Korelle?

Hallo Holger,

ich habe zwar selbst leider keine aber vielleicht könnte das für die Ihagee Patent-Klapp-Reflex sein!?

Grüße, Benni

11.02.24 18:56
Holgerx 

BZF-Nutzer Stufe 1

11.02.24 18:56
Holgerx 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: TELE-XENAR 1:5,5 / 30cm für Reflex Korelle?

Hallo Benni,
besten Dank für deine Idee, aber ich denke nicht, dass da irgendein alter Falter in Frage kommt. Zu einen hat die kleinste Ihagee Patent-Klapp-Reflex (6,5 x 9 cm) von der Frontplatte bis zu Mattscheibe einen Abstand von ca. 11 cm (Brennweite des Objektiv 12 cm), was man in etwa mit dem Auflagermaß (die 11 cm) gleichsetzen könnte und zum anderen wäre die Mechanik mit dem Objektiv aufgrund des Gewichtes definitiv völlig überlastet. Auch ist die Grundplatte der Ihagee zu klein. Ansonsten würde ich die Bauform des Objektivs ungefähr von 1935 bis 1945 einordnen und die Ihagee Patent Klapp-Reflex wurde wohl so von 1926 bis 1937 gebaut. Das liegt zwar eng aneinander doch weit genug entfernt um unwahrscheinlich zu sein

Ich hab gestern Abend noch mal schnell eine kleine Vorrichtung gebastelt, die es erlaubt, das fragliche Objektiv vor einer Praktisix mit einem bekannten Auflagermaß von 74,10 mm und einem Schnittkeil in der Mattscheibe genau in der Kameraachse zu verschieben. Bei Unendlichstellung des Objektivs und der Anvisierung eines dünnen Antennenstabes, in ca. 350 m Entfernung, kam das Objektivauflager in Scharfstellung, genau 1,49 mm vor dem Auflager der Praktisix zum Stehen. Das Objektiv ist also für eine Kamera mit einem Auflagermaß von 74,1 +1,5 =75,6 mm ausgelegt. Das Auflagermaß passt zwar perfekt zur Meister Korell mit 75,60 mm, die hat aber ein Objektivanschlussgewinde von 60,4 mm und wurde erst ab 1950 gebaut, da sahen die Teleobjektive schon ganz anders aus – Alu-Designe. Immerhin bewegt sich das ermittelte Auflagermaß ziemlich genau im üblichen Bereich der 6x6 Kameras mit Auflagermaßen von 82,1 (Hasselblad) bis 74,00 (Rollei slx). Von daher denke ich das Objektiv gehört mindesten zu irgendeiner frühen Mittelformat Spiegel Reflex.

Vielleicht hat es tatsächlich irgendeine Reflex Korell mit 55,5 mm Anschlussgewinde gegeben. Zumindest habe ich jetzt zwei Bilder von Reflex Korells im typischen Reflex Korelle II-Lock im Netz gefunden, die ein riesen Anschlussgewinde haben. Nach den Proportionen hat das aber ca. 60 mm im Durchmesser. Allerdings ist eine Kamera davon derart verbastelt, dass der Anschlussring in Messing - auch aufgrund der fehlenden Verchromung - aller Wahrscheinlichkeit nach nicht original sein dürfte.

Mein Vorhaben das Objektiv an eine Ihaggee 6x6 vertikal anzuschließen ist auf jeden Fall erstmal gescheitert, da hinter dem Adapterring des Objektivs nicht genug Platz ist, um da einen Bajonettanschluss platzieren zu können – es fehlen einfach mal 1 bis 2 mm und an dem eigentlichem Objektivkorpus will ich nichts abdrehen.

Also, wenn jemand etwas Genaueres weiß, würde mich das freuen.

Grüße Holger

 1
 1
Wahrscheinlichkeit   Korelle   Patent-Klapp-Reflex   herausgefunden   Legendenbildung   Erinnerungslücke   blende-und-zeit   Auflagermaß   Antennenstabes   Anschlussgewinde   Bajonetanschluss   anzuschließen   unwahrscheinlich   Objektiv   Objektivauflager   Bajonettanschluss   vielleicht   Objektivanschlussgewinde   sirutor-und-comp   Unendlichstellung