| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960
  •  
 1
 1
10.09.22 14:15
Rainer 

Administrator

10.09.22 14:15
Rainer 

Administrator

Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Hallo zusammen,

in dem fast vergessenem Schwarz-Weiß-Spielfilm "Die Brücke des Schicksals" von 1960 spielen vier Kameras eine Rolle. Der Pressefotograf Klaus Urban (Schauspieler Hannes Messemer) spielt darin eine tragische Figur, der sich in den Zwängen des Berufs verliert

Der Pressefotograf nutzt vier Kameras:

1) Eine Hasselblad, Modell ?

2) eine Rolleiflex, Modell ?

3) eine Leica M3

4)eine (noch) unbekannte Kamera


Hier zwei Bildschirmausschnitte:




Diese Kamera konnte ich nicht zuordnen ???


Diese Kamera konnte ich nicht zuordnen ???


p.s. Der Film ist bei youtube zu finden:

https://www.youtube.com/watch?v=651bfaRT9Gw

Die vier Kameras im youtube- Video bei ...



3:13 Min, Hasselblad
9:03 Min, Hasselblad
13:32 Min, Leica M3
26:10 Min, Leica M3
37:42 Min, Rolleiflex
54:22 Min. ?
1:09:17 Min, ?

p.s. Der Schauspieler nutzte gern das Hochformat und nahm auch gern die Finger vor den Sucher



Beste Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 10.09.22 17:22

Datei-Anhänge
bruecke-2.jpg bruecke-2.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 52 kB

bruecke-1.jpg bruecke-1.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 66 kB

bruecke-3.jpg bruecke-3.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 23 kB


Hinweise:

---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.

---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.

---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.

---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO) erkennbar oder zuordenbar sind !

---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt.


10.09.22 16:28
Jan_S 

BZF-Meister

10.09.22 16:28
Jan_S 

BZF-Meister

Re: Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Hallo Rainer,

vielen Dank für den Hinweis auf diesen Film! Den muss ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen. Eine Rolleifiex finde ich in den vier angegebenen Szenen nicht; in den ersten beiden ist m.E. jeweils eine Hasselblad zu sehen (evtl. 500C?). Die unbekannte Kamera sieht wie eine Schraubleica aus; zwei Zubehörschuhe gibt es an der Ic oder If, aber diese Kameras haben keinen Sucher. Aber vermutlich sind die beiden Zubehörschuhe das Merkmal, anhand dessen man das Modell identifizieren kann...

--
Beste Grüße
Jan

10.09.22 17:23
Rainer 

Administrator

10.09.22 17:23
Rainer 

Administrator

Re: Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Hallo Jan,

ich habe die Zeitschiene des Videos korrigiert und erweitert ...

Zur unbekannten Kamera: Da kann ich keine Leica erkennen.



Beste Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 10.09.22 17:26

10.09.22 17:43
Jan_S 

BZF-Meister

10.09.22 17:43
Jan_S 

BZF-Meister

Re: Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Hallo Rainer,

Bei der Rolleiflex handelt es sich um die T in damals aktueller grauer Belederung in der Version mit ungekuppeltem Belichtungsmesser; in der Szene 38'43 kann man das gut erkennen. Die Kamera war 1958 als preiswertes Modell zwischen Rolleiflex und Rolleicord auf den Markt gekommen. Charakteristisch ist neben der grauen Belederung die Einstellung von Zeit und Blende über einen einzigen Hebel (mit Lichtwertkoppelung); die sonst typischen Drehräder auf der Vorderseite fehlen.



Interessant übrigens das Blitzgerät: Es gab von F&H ein eigenes Blitzgerät, den Rolleiflash (für Blitzbirnen), hier ist aber offenbar ein (moderneres?) Blitzgerät eines anderen Herstellers montiert – wohl ein E-Blitz, dessen Stromversorgung in der Umhängetasche steckt.

Mit Leicas kenne ich mich nicht gut aus; für mich sieht aber der Rückspulknopf der Kamera auf Deinem Bild wie der einer Schraubleica aus. Aber die Kombination von (Mess-)Sucher und zwei Zubehörschuhen kenne ich nicht.




--
Beste Grüße
Jan

Zuletzt bearbeitet am 10.09.22 17:54

Datei-Anhänge
38.43.png 38.43.png (9x)

Mime-Type: image/png, 394 kB

10.09.22 22:24
Freier-Sascha 

BZF-Meister

10.09.22 22:24
Freier-Sascha 

BZF-Meister

Re: Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Hallo miteinander,
die beiden Unbekannten Kameras sind / ist eine Robot Royal. Der ganz genaue Typ ist etwas für Kenner.
Gruss
Sascha Frei

10.09.22 23:28
Jan_S 

BZF-Meister

10.09.22 23:28
Jan_S 

BZF-Meister

Re: Vier Kameras im Film "Die Brücke des Schicksals" von 1960

Klasse, Sascha - Rätsel gelöst! Die kannte ich noch gar nicht. Und wenn ich mir Fotos von Mod. III ansehe (bei Kurt Tauber gibt es das Modell), wird mir auch klar, dass es gar keinen zweiten Zubehörschuh gibt. Der Zeigefinger des Fotografen liegt in Rainers vorletztem Bild auf dem Auslöser, und auf der rechten Kameraseite gibt es noch einen weiteren Knopf. – Die Ähnlichkeit mit einer Schraubleica hält sich tatsächlich in Grenzen...

--
Beste Grüße
Jan

 1
 1
Belichtungsmesser   ungekuppeltem   Blitzgerät   Schwarz-Weiß-Spielfilm   Zubehörschuhe   Zubehörschuhen   Kameras   v=651bfaRT9Gw   Schraubleica   Stromversorgung   Umhängetasche   Brücke   Lichtwertkoppelung   Bildschirmausschnitte   Charakteristisch   Schicksals   identifizieren   Forumbetreiber   Pressefotograf   Rückspulknopf