| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Gatsby und Rollei
  •  
 1
 1
03.06.13 09:33
Danimann 

BZF-Meister

03.06.13 09:33
Danimann 

BZF-Meister

Gatsby und Rollei

Hallo zusammen!

am Samstag war ich im Kino, da habe ich mir "Der große Gatsby" angesehen.

Abgesehen davon, ob mir der Film gefallen hat oder nicht, gabt es ein paar Sachen - Aus Sicht der Kamerasammler- zu bemerken.

Im Film ist eine Partyszene, wo eine TLR zu sehen war. Es war eindeutig eine Rolleicord (man könnte es problemlos lesen). Soweit so gut...abgesehen von den Fakt, dass im Film lief das Jahr 1922. Damals eine Rollei zu haben wäre mehr oder weniger wie im selber Jahr mit einem Volkswagen zu fahren, da die erste Rolleicord kam etwas später als die Rolleiflex, in 1933. Also in 1922 weder Rolleicord noch sogar (Rollfilm) TLR´s.

Dazu, ich habe das gezeigte Model jetzt nicht ganz im Kopf, aber war auf keinen Fall das erste (gemusterte) 1933 Model. Ich würde sagen es ging um ein Model aus mindestens 1939, wenn nicht sogar ein Nachkriegsmodel.

Später sind auch viele Reporter zu sehen, die mit Kameras der Typ Graflex oder Linhoff fotografiert haben. Ich kenne mich zwar nicht am besten mit diesen Kameras aus, aber die Apparate der Fotografen sahen so aus wie aus den 50er. Dazu hatten sie alle auswechselbare Blitzbirnen. Solche gabt es bestimmt nicht in 1922!

Und auch in einer Szene, kann man sehen wie Tobey Maguire mit einem Amateur Filmkamera filmt. Man kann leider aus der Entfernung im Film nicht erkennen, um welchem Apparat es sich handelt, es war aber allerdings so klein (so ungefähr wie die Eumig C4: http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...6&thread=16), dass ich stark davon ausgehe, dass diese Kamera wieder nicht in diesem Jahr 1922 gehört. Ich habe eine Agfa Movex 16 aus 1928, die viel viel größer ist als die dort gezeigte Filmkamera.

Also wieder ein Film, wo es viel Geld ausgegeben wurde (125 Million US $!) hat aber nicht ausgereicht, um passende Kameras für den Film zu finden.

Da die Rollei gar nichts gepasst hat, hat übrigens meine Frau mich im Kino drauf aufmerksam gemacht. Da bin ich auf sie ganz stolz!

Gruß

Daniel


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


03.06.13 11:13
Rainer 

Administrator

03.06.13 11:13
Rainer 

Administrator

Re: Gatsby und Rollei

Hallo Daniel,

feine Analyse. Richte bitte Deiner Frau auch von mir Grüße und vollen Respekt aus!



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

 1
 1
Nachkriegsmodel   6&thread=16   sirutor-und-c   Kamerasammler-   Entfernung   ausgegeben   allerdings   blende-und-zeit   Rolleicord   Forumbetreiber   Blitzbirnen   Fotografen   ausgereicht   Abgesehen   Filmkamera   gemusterte   Volkswagen   mindestens   fotografiert   auswechselbare