| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Minolta Auto 320X + Tipp zum Batteriewechsel
 1
 1
27.01.20 10:55
Scannerhannes 

BZF-Meister

27.01.20 10:55
Scannerhannes 

BZF-Meister

[ iIa ] Minolta Auto 320X + Tipp zum Batteriewechsel

Das Minolta Auto 320X ist ein für seine Zeit (Ende der 1980er Jahre) sehr fortgeschrittenes Automatik-Blitzgerät, das bei mir bis heute und bei seinem Käufer hoffentlich noch lange seinen Dienst tut.

Leitzahl bei ASA 100: 32
Stromversorgung: vier Zellen Größe AA
Blitzdauer: 1/20.000 bis 1/1000
Sensorwinkel: 15 Grad
Auslösung: Hot-shoe oder Zubehörkabel
Größe: 76x85x123 Millimeter
Gewicht: 380 Gramm ohne Batterien



Neben drei wählbaren Computerblenden hat es als Besonderheit acht manuell regelbare Stufen, von voller Stärke bis 1/16. Man braucht dann im manuellen Betrieb nicht die Blende zu verändern, um die Aufnahme für eine bestimmte Entfernung richtig belichtet zu bekommen; man wählt die Blende, die zur Bildgestaltung optimal ist (z.B. weit offen zur Freistellung vom Hintergrund oder einfach heruntergeregelt als Aufhellblitz, der die Wirkung anderer Lichtquellen bis hinunter zur Kerzenflamme nicht "erschlägt"), ist auch nicht an eine der drei Computerblenden gebunden und regelt die Blitzhelligkeit zwischen voller Stärke und 1/16.



Der Kopf ist dreh- und schwenkbar, sodass bei Hoch- als auch Querformat ein Bounce-blitz, nach Wahl gegen die Decke oder eine Wand, möglich ist. Ich wähle für einen natürlichen Lichteindruck in der Regel den Deckenblitz (soweit diese nicht vertäfelt ist) und befestige hinter dem Blitzkopf mit einem Haargummi eine weiße einlaminierte Karte, knapp postkartengroß, die ca. 15-20 Prozent der Lichtmenge direkt auf das Motiv leitet.
Für Anwendungsfälle, bei denen der Blitz entfernt von der Kamera eingesetzt werden soll, lässt sich der Sensor abziehen und mit einem Kabel aus der Entfernung einsetzen. Es gab auch eine Streuscheibe und einen Handgriff mit externer Stromquelle für das Gerät.

Bei 1/16 sieht man nur einen kurzen Blitz, der auch für Nahaufnahmen nicht zu hell ist. Das Handbuch gibt an, daß mit voll aufgeladenen Akkus in dieser Stellung zwei Blitze pro Sekunde ausgelöst werden können ("Winderbetrieb").

Das Handbuch in mehreren Sprachen, auch Deutsch, gibt es als PDF auf Butkus org. Das ist wegen der vielen, hier nicht weiter erwähnten Features auch nötig. Zu den fortgeschrittenen Features gehört auch eine Belichtungsanzeige - die LED ("FDC") leuchtet auf, wenn die Messzelle bei der Aufnahme ausreichend Licht festgestellt hatte.

Die Typenbezeichnung mit -X bedeutet, daß ein weiterer Kontakt zur Kommunikation mit Minolta Spiegelreflexkameras vorhanden ist, die die Blitzbereitschaftsanzeige im Sucher einspielt. Er stört nicht - ich habe den Blitz u.a. an meiner Canon EOS 5D und an zwei Pentax DSLR betrieben, ohne daß unerwünschte Erscheinungen auftragen.
Die Kontaktspannung bei dem Minolta Auto 320X ist keine Hochspannung, sondern wird in den Beiträgen von TheStrobeList mit 5,4 bis 10,44 Volt angegeben und kann somit auch eine moderne DSLR nicht beschädigen.

Der Batteriefach-Schieber hakt bei Verwendung mancher heutiger AA-Akkus oder Batterien beim Öffnen - der "Plus" Kontaktknopf bleibt in der Vertiefung für den Befestigungsniet der Kontaktstreifen hängen. Nicht Kraft anwenden oder gar mit einem Messer nach der Zelle angeln, um sie herunterdrücken! Die Lösung ist einfacher: Blitzgerät in eine Hand nehmen, mit dem Daumen aufschieben bis zu dem Punkt, wo's hakt, den (sehr sanften) Druck beibehalten und das Blitzgerät ebenfalls sehr sanft in der anderen Handfläche aufklopfen. Für eine unmeßbar kurze Zeitspanne federn die Akkus eine unmessbar kleine Strecke nach unten und das Batteriefach geht auf.

Datei-Anhänge
DSCN6243_1280.JPG DSCN6243_1280.JPG (88x)

Mime-Type: image/jpeg, 74 kB

DSCN6241_1280.JPG DSCN6241_1280.JPG (113x)

Mime-Type: image/jpeg, 182 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


11.09.21 19:55
Georg 

BZF-Meister

11.09.21 19:55
Georg 

BZF-Meister

Re: Minolta Auto 320X + Tipp zum Batteriewechsel

Hallo,

hier sieht man den vom Blitz abgezogenen Sensor auf einer Minolta 7D und den Handgriff ("Power Grip 2"), in den 6 AA-Zellen passen. Ideal sind NiCd Zellen mit ca. 20A Kurzschlussstrom.
Die Ausgangsspannung des Handgriffs beträgt mehr als 100 V. So kann der Blitz schnell geladen werden.
Einige technische Daten:
Auslöser für Einschalten der LED-Anzeige im Kamerasucher und Kamera Auslösung vom Handgriff aus.
Automatische Lade Abschaltung etwa 2 min nach dem Loslassen des Griffschalters oder dem letzten Blitz.
Lade Anzeige
Kameraschiene für rechts- oder linksseitige Anbringung an der Kamera.
Kabel OC für Verbindung mit dem Kontaktschuh der Kamera.



Zusätzliches Zubehör:

Kabel MD für das Einschalten der Sucher LED-Anzeigen und das Auslösen der Kamera mit angesetztem Motor Drive -1vom Handgriff aus.
Kabel AW für das Auslösen der Kamera vom Handgriff aus (z.B. mit Auto-Winder-G oder -D.
Kabel FB für automatisches Ein- und Ausschalten des Power-Grip bei Timer-Aufnahmen mit der Multifunktionsrückwand.
Verlängerungskabel EX für größere Abstände zwischen Handgriff und Kamera.

Minolta hat an alles gedacht, man brauchte "nur" viele Kabel, Winder und eine Multifunktionsrückwand. Der Power-Grip-2, ab etwa 1984 auf dem Markt, war ideal einsetzbar mit der Blitz-Belichtungsautomatik mit Messung auf dem Film (X-700, X-500, oder X-570 plus 360PX, 280PX oder Macro 80PX).

Zuletzt bearbeitet am 11.09.21 20:52

Datei-Anhänge
PB061468a.jpg PB061468a.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 179 kB

11.09.21 20:48
Scannerhannes 

BZF-Meister

11.09.21 20:48
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Minolta Auto 320X + Tipp zum Batteriewechsel

Hey, danke,
noch ein Fan!
Es ist unglaublich, was man in der Bildgestaltung mit modernen (für mich, prä-1950, zählen die 80er Jahre des vorigen Jahrhundert voll unter "modern" ) Blitzgeräten erreichen kann.
Ich lasse diesbezüglich denken bei: Dirk Wächter, "Heute schon geblitzt", DForum Verlag 2008. Das zeigt, wie die Bildgestaltung geht, auch wenn sponsortechnisch die Wortfolge "Canon EOS" so oft wie möglich drin vorkommt.

Gruß, Hannes

 1
 1
Computerblenden   Anwendungsfälle   fortgeschrittenes   heruntergeregelt   Kurzschlussstrom   Multifunktionsrückwand   fortgeschrittenen   Belichtungsanzeige   Automatik-Blitzgerät   herunterdrücken   Typenbezeichnung   Batteriewechsel   Befestigungsniet   Blitzbereitschaftsanzeige   Ausgangsspannung   Bildgestaltung   Blitz-Belichtungsautomatik   Verlängerungskabel   Spiegelreflexkameras   Batteriefach-Schieber