| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)
  •  
 1
 1
26.11.19 16:30
Scannerhannes 

BZF-Meister

26.11.19 16:30
Scannerhannes 

BZF-Meister

Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)

Inspiriert durch Rainers Serie und beginnend mit derselben Umgebung des Zentrums, zeige ich Euch hier ein paar Bilder von der zu jenen Zeiten obligatorischen Klassenfahrt des Kepler-Gymnasiums, Freiburg, in die geteilte Hauptstadt.
Kann mangels detaillierter Ortskenntnis leider nach über 50 Jahren keine so exakten Angaben machen, aber die Bilder fangen daher ebenfalls mit dem Wittenbergplatz, Europa-Center mit dem Mercedesstern und der Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche an. Das soll eine Ergänzung sein oder von mir aus ein Thementag, keine Konkurrenz und kein Scannertest.

Bei der damaligen Technik war ein Foto ganz einfach zu bewerkstelligen. Man maß vor der Fotosession bzw. bei jedem Orts- und Beleuchtungswechsel mit einem Belichtungsmesser wie dem "Ikophot" (ich arbeite heute noch gerne mit dem, weil er eine Streuscheibe für Lichtmessung hat) die Belichtung, kontrollierte im Hochnehmen der Kamera bereits die eingestellte Zeit und daß die offene Blende 2.9 eingestellt war, fokussierte beim Blick von oben in den Sucher die Entfernung auf der Mattscheibe, klappte abgesehen von Sportfotos und Schnappschüssen die Sucherlupe aus dem Weg, um den Bildausschnitt und die Geradehaltung der Kamera optimal zu gestalten (bei Hochformat musste man sich natürlich um 90 Grad zur Seite wenden und in Augenhöhe in den Lichtschachtsucher linsen, um das kopfstehende Motiv zu sehen), blendete derweil das Objektiv auf den gewünschten Blendenwert ab, indem man die Rastungen abzählte, und drückte den Auslöser, sodass der typische "Flupp" zu hören war (die Exa 1 hatte keinen Schlitz- oder Zentralverschluß) und das Sucherbild dunkel wurde. Gleich den Film weitergedreht und auch der Spiegel kam dadurch wieder nach unten, um das nächste Bild freizugeben.
Film 026 Kodak Tri-X Pan, entwickelt in Rodinal 1:100 (das damit zum Feinkornentwickler wurde), Film 025 entwickelt in Atomal Neu, einem echten Feinkornentwickler. Scans April-Mai 2019 im Nikon LS-1000 unter Vuescan, meist mit weniger als der Höchst-Auflösung. Abgesehen von den ersten Bildern und der Ansicht vom Funkturm aus jetzt verkleinert auf 1600 Pixel Breite.



















Zuletzt bearbeitet am 26.11.19 21:48

Datei-Anhänge
Film026-013-Wittenbergerplatz-GedKirche-Europacenter.jpg Film026-013-Wittenbergerplatz-GedKirche-Europacenter.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 212 kB

Film025-033.jpg Film025-033.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 58 kB

Film025-008-Gedaechniskirche-Europacenter.jpg Film025-008-Gedaechniskirche-Europacenter.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.080 kB

Film025-004-Kuerfuerstendamm.jpg Film025-004-Kuerfuerstendamm.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 264 kB

Film025-011-Brandenburgertor_1600.jpg Film025-011-Brandenburgertor_1600.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 552 kB

Film025-012-Reichstag_1600.jpg Film025-012-Reichstag_1600.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 185 kB

Film025-018-Tempelhof.jpg Film025-018-Tempelhof.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 159 kB

Film025-020-Mauer.jpg Film025-020-Mauer.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 65 kB

Film026-001-Funkturm.jpg Film026-001-Funkturm.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 887 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


27.11.19 10:37
Rainer 

Administrator

27.11.19 10:37
Rainer 

Administrator

Re: Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)

Hallo Hannes,


da werden Erinnerungen wach. Interessant die zweite Aufnahme nachts auf den Wittenbergplatz. Das Gebäude ganz rechts im Vordergrund ist die Stelle von der ich meine Fotos vom Wittenbergplatz aufgenommen habe.


Ich vermute, dass Dein damaliger Standort in den oberen Stockwerken dieses Gebäudes war?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Zuletzt bearbeitet am 27.11.19 10:49

Datei-Anhänge
wittenbergplatz-04.jpg wittenbergplatz-04.jpg (6x)

Mime-Type: image/jpeg, 597 kB

27.11.19 11:41
Scannerhannes 

BZF-Meister

27.11.19 11:41
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)

*Lach* ich kann es aus der Erinnerung heraus ehrlich nach 52 Jahren nicht mehr sagen.
Aber wenn es unter diesem Blickwinkel ein Gebäude gab/gibt, von dem aus ich die Aufnahme gemacht haben könnte und das Balkone, die vom Treppenhaus aus betreten werden konnten, besaß, dann wird es wohl so sein. Ich habe nämlich, weil ich mit meinen Aufnahmen an Deine Berlin-Serie anknüpfen wollte, etliche Mühe verwandt, meine Fotos anhand Deiner Bilder zuzuordnen und zu verorten. Die Ansicht von Deinem wittenbergplatz-04.jpg konnte ich beim besten Willen nicht in meinen Bildern, auch den hier nicht gezeigten, wiederfinden, obwohl es sich ja um ein sehr markantes Gebäude handelt. Das ist kein Wunder, wenn ich bei der Aufnahme obendrauf stand ;) .

Besuchern Köln von oben aus irgend welchen Hochhäusern zu zeigen, wurde in den 70er Jahren mein Hobby. Um auf den Dom zu steigen, hätten sie schon sehr sportlich und unternehmungslustig sein müssen. Im Herculeshochhaus ging's durch die Tiefgarage und den Fahrradkeller frei zu den Aufzügen für einen spektakulären Blick über Köln-Ehrenfeld, und für das Uni-Center musste man einfach selbstsicher ohne einen Blick zu der 24stündig besetzten Loge im Eingangsbereich durchgehen, als wohne man schon Jahre hier.

27.11.19 12:16
Rainer 

Administrator

27.11.19 12:16
Rainer 

Administrator

Re: Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)

Hallo Hannes,

ich habe mir das genau mit Google Earth angesehen und Deinen Blickwinkel exakt als Linie von Deinem Standort über die rechte Kante des KaDeWe bis zum Europa-Center gelegt. Da kommt dann genau das Wohnhochhaus mit den 17 Stockwerten in den Fokus.

Schön auch die Aufnahme von der Tauentzien-Str. (Bild 1) mit links der KaDeWe-Front. Die Nachtaufnahmen auch gut geworden.


Das Gebäude vorn rechts auf Bild 3 existiert nicht mehr, dort ist jetzt das Hotel-Hochhaus Waldorf Astoria.

Die Ruine rechts auf Bild 8 war vor dem 2. Weltkrieg das berühmte Restaurant Haus Vaterland (mit stündlichen Gewittervorführungen).

Auf Bild 9 ist der südliche Teil des Lietzensees zu sehen. Das war ein Blick vom Berliner Funkturm.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

27.11.19 13:45
Scannerhannes 

BZF-Meister

27.11.19 13:45
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Berlin Dez. 1966 mit der Exa I (Trioplan)

Wow, danke!
Ich habe mir die Beschreibungen gleich in die Metadaten gepastet :) .

Sonst habe ich bis auf eine Ansicht von Berlin-Dahlem nochmal so viel Bilder, aber von der Mauer, dem Sowjetischen Ehrendenkmal, Olympiastadium von innen und außen und ein paar Innenaufnahmen (alle Innenaufnahmen technisch nicht präsentabel) von der Eisbahn, dem Kongreßzentrum, Nofretete im Museum usw. mit Lehrern und Mitschülern, sowie was von der Straße des 17. Juni. Die Straße ist optisch langweilig auf dem Bild, könnte aber heute mit Fotos von 5000 dort geparkten Traktoren verglichen werden ;) . Ich hänge noch dreie an, Du scheinst ja persönliche Erinnerungen an die Stadt zu der Zeit zu haben. Die meisten Ansichten mit der Mauer drauf etc. müssen als Fotografie millionenfach schon existieren und das Olympiastadium wird heute auch nicht anders aussehen.
Irgend wann werde ich die Auswahl vielleicht bei Wikimedia plazieren. Autoren von Wikipedia und in der Öffentlichkeit waren schon mal froh, auf gemeinfreie Bilder zurückgreifen zu können (CC-BY-SA 4.0).


Straße des 17. Juni von der Siegessäule aus mit Blick auf's Brandenburger Tor, Dezember 1996





So trivial der Schnappschuß einer Schulklasse im Bus ist, es verbindet sich eine zeittypische Erinnerung daran. Für das Foto kriegte ich nämlich eins auf den Deckel. Es ist auf der langweiligen Fahrt auf der Interzonenautobahn aufgenommen und den durchreisenden Westlern war dort das Fotografieren verboten, genau wie Anhalten, Pannenhilfe usw. usf.



Zuletzt bearbeitet am 27.11.19 13:47

Datei-Anhänge
Film025-010-Strasse-des-17-Juni_1600.jpg Film025-010-Strasse-des-17-Juni_1600.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 190 kB

Film026-002-Dahlem_1600.jpg Film026-002-Dahlem_1600.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 197 kB

Film026-014_800.jpg Film026-014_800.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 49 kB

 1
 1
Herculeshochhaus   Köln-Ehrenfeld   Kepler-Gymnasiums   Wittenbergplatz   bewerkstelligen   Zentralverschluß   Olympiastadium   Höchst-Auflösung   Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche   Innenaufnahmen   Beleuchtungswechsel   Feinkornentwickler   Gewittervorführungen   Lichtschachtsucher   wittenbergplatz-04   unternehmungslustig   Interzonenautobahn   Schnappschüssen   Belichtungsmesser   Eingangsbereich