| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Pentacon super
 1
 1
10.02.13 22:24
KarlKnips 

BZF-Master

10.02.13 22:24
KarlKnips 

BZF-Master

[ iIa ] Pentacon super

Hallo an Alle im Forum,

eine dresdener Spiegelreflexkamera der Superlative aus den Endsechziger JAhren möchte ich hier vorstellen. Die Pentacon super , BAujahr 1968 war in jeder Hinsicht für die damalige Zeit eine Hochleistungskamera und für den professionellen Einsatz konzipiert. Der Preis betrug damals die für DDR-Verhältnisse doch schon erhebliche Summe von ca 2.300.- Mark.
Es gab wechselbare Suchersysteme wie TTL-Prisma, Lichtschacht u.a.. Die Blenden- und Zeitwerte werden z.B.vom Objektiv und von der Zeitscheibe im TTL-Prisma eingespiegelt.
Eine Besonderheit war der Verschluß, der als senkrecht ablaufender Schlitzverschluß aus einem Metalllamellen-und einem Tuchrollo bestand.Insofern könnte man hier eine Zwischenform zur Praktica L-Reihe erkennen, die wenig später mit einem kompletten Metalllamellenverschluß auf den Markt kam.
Das "Standardobjektiv" war das Pancolar 1,4/55mm, eine strahlende Schönheit, das eine leicht gelbliche Färbung hatte.
Zitat: "Ausgeliefert wurde die Kamera in der Regel mit dem Carl Zeiss Jena Pancolar 1,4/55 mm. Eine Besonderheit dieses Objektivs ist die Verwendung thoriumhaltiger Gläser mit der daraus resultierenden leicht radioaktiven Strahlung. Diese ist jedoch so gering, dass weder die Gesundheit gefährdet, noch der Film in der Kamera belichtet wird. Ähnliche Gläser wurden auch im bekannten 1,4/50-mm-Takumar der japanischen Firma Pentax verwendet." © www.dresdener-kameras.de
Die Pentacon super wurde u.a. als erste Kamera in einem Sojus-Raumschiff 1969 eingesetzt.
Ich selbst habe dieses Modell Mitte bis Ende der achtziger Jahre verwendet, allerdings nur für S/W Fotos.
Sie war auch verbreitet als "Dienstkamera" in Polizei- und anderen Dienststellen und dort für meist kriminaltechnische Aufnahmen in Gebrauch.









Zuletzt bearbeitet am 11.02.13 09:18

Datei-Anhänge
Pentacon Super vorn NIK_6760.jpg Pentacon Super vorn NIK_6760.jpg (383x)

Mime-Type: image/jpeg, 286 kB

Pentacon Super hinten NIK_6762.jpg Pentacon Super hinten NIK_6762.jpg (295x)

Mime-Type: image/jpeg, 213 kB

Pentacon super oben o. Prisma NIK_6771.jpg Pentacon super oben o. Prisma NIK_6771.jpg (317x)

Mime-Type: image/jpeg, 246 kB

Pentacon super obenNIK_6764.jpg Pentacon super obenNIK_6764.jpg (302x)

Mime-Type: image/jpeg, 240 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


11.02.13 00:10
Zipferlak

nicht registriert

11.02.13 00:10
Zipferlak

nicht registriert

Re: Pentacon super

Hallo Karsten.

Eine ganz tolle Kamera diese Pentacon Super. Sie ist im Moment preislich nicht in meinen Möglichkeiten, da für gute Exemplare auch gutes Geld verlangt wird. Auch die geringe Stückzahl macht es schwer ein wirklich einwandfreies Exemplar zu bekommen. Und dann geht auch die Suche nach den schnuckeligen Extras los: Motorwinder, Langfilmmagazin und und und.... Es ist einfach ein zu weites Feld.

Ein Frage noch: Im zweiten Bild ist der Verschlussrollo zu sehen. Ist er in diesem Moment in einer Zwischenstellung?

Grüsse

Martin

11.02.13 07:59
Willi 

BZF-Master

11.02.13 07:59
Willi 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo Karsten!

Herzlich willkommen hier im Forum. Schön, wenn "neuer Wind" hereinkommt und neue (ältere) Geräte vorgestellt werden.

Zu deiner Pentacon Super: Kannst du das Messprisma im Detail vorstellen. Offenblendenmessung, Spot- oder Integral, Knopfzellentyp.
Ich habe hier im Forum ja schon meine Praktica Sammlung vorgestellt und freue mich schon sehr auf deine Sammlung.

Liebe Grüße
Willi


ps. Deine D800 wäre bei den Digicams auch eine super Bereicherung. Wenn du mal Zeit hast könnte sie den Test: "Was kann deine Digitalkamera wirklich?" hier im Forum nach oben erweitern.

11.02.13 08:57
KarlKnips 

BZF-Master

11.02.13 08:57
KarlKnips 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo an Alle,

es freut , das die Pentacon super so gut angekommen ist. Das mit dem Prisma bekommen wir hin. Allerdings habe ich diese Woche meine 3 Enkelkinder zu Besuch, da wird das Forum eher Pause haben. Also bitte ein wenig Geduld. Gleiches gilt für die D 800.

Das Verschlußrollo der Pentacon super steht so we im Bild in "Arbeitsstellung" (Verschluß gespannt), in "Ruhestellung", d.h bei entspanntem Verschluss ist das Tuchrollo oben und die Stahllamelle unten.
Zum Prisma - z.Z. ist keine Batterie drin. Das war so eine kleine runde Knopfzelle, die in DDR-Zeiten Standard war und auch im Belichtungsmesser "Weimar" oder im Kleinstradio "Cosmos" zu finden war. Ich glaube, heute wäre es eine LR 44. Muß ich nochmal erkunden. Ebenso zu den Meßmethoden - ich habe mir da ehrlich gesagt vor 30 Jahren kaum einen Kopf drum gemacht weil ich ja von meinen übrigen Praktikas auch nur eine "mittenbetonte Integralmessung" gewöhnt war. Für defizile Beleuchtungsfälle nahm man sowie den Handbelichtungsmesser im Lichtmessungs-Modus (Meßrichtung vom Motiv herzur Kamera). Der S/W-Film hatte ja eh einen relativ großen Belichtungsspielraum und da ich selbst entwickelt und vergrößert habe, hatte ich in "Postproduktion" noch genügend Möglichkeiten, Fehlbelichtungen auszugleichen. Ich werde mich aber mal kundig machen. Von den drei Stellungen des Drehschalters rechts seitlich am Prisma (rot,grün,gelb) her könnte man auf drei verschiedene Meßmethoden schließen. Ich bin aber eher der Meinung das rot und grün den Ein- oder Ausschaltzustand des Prismas kennzeichnete . Ich kann mich entsinnen, das ich immer mit dem "grünen Punkt" gearbeitet habe. Bleibt noch der gelbe Punkt - ich werde mal forschen, wenn ich eine passende Batterie bekomme.

Gruß

Karsten

Nachtrag : Eine erste Recherche zur Batterie ergab, das es eine heutige PX 675 Varta Mercury ist. Eine andere Quelle spricht von der Varta V PX 625 . Ist ein BAtterieexperte unter uns? Die drei Punkte auf dem Prisma bedeuten:
rot - Belichtungsmesser "Aus" ; gelb- Batterietest ; grün - Belichtungsmesser ein

Zuletzt bearbeitet am 11.02.13 09:40

11.02.13 10:17
Willi 

BZF-Master

11.02.13 10:17
Willi 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo Karsten!

Zur Batterie für dein Messprisma habe ich meine alten Kataloge durchsucht:

Die Quecksilber-Knopfzellen PX 625 8und PX 675 mit 1,35 V dürfen ja seit über 10 Jahren nicht mehr hergestellt werden. Baugleiche Silberoxydzellen oder Manganbatterien haben eine Spannung von 1,5 V und sind deswegen für Belichtungsmesser (zur korrekten Messung) nicht verwendbar.

PX 625: Durchmesser 15,62 mm, Höhe 6,05 mm, Spannung 1,35 V - Ersatz: LR 9 (MnO²), 1,5 V
PX 675: Durchmesser 11,56 mm, Höhe 5,33 mm, Spannung 1,35 V - Ersatz: LR 44 (MnO²) 1,5 V

Die Fa. WeinCell bietet als Ersatz für die PX 625 eine modifizierte Zink-Luftbatterie mit 1,35 V unter der Bezeichnung MRB 625 an.
Die Lebensdauer dieser Zelle ist allerdings auf ca. 1 Jahr beschränkt. (Preis ~ € 10.- )

Liebe Grüße
Willi

11.02.13 11:12
KarlKnips 

BZF-Master

11.02.13 11:12
KarlKnips 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo Willi,

ich danke Dir für die Recherche. Die Batterie hat einen stolzen Preis, zumal ja noch die Versandkosten dazukommen. Ein Shop bot sie für 8.70 € zzgl. 5.00 € Versandkosten an.
Aber ich denke, für einen Test reicht die aus den Hörgeräten auch bzw. selbst eine LR44 wäre für die Funktionsweise an sich akzeptabel, da ich ja nicht unbedingt exakten Meßwerte brauche und erwarte. Das Batteriefach läßt sich übrigens heutzutage sehr gut mit einer guten alten 1-DM-Münze aufschrauben, DDR-Münzen hatte ich gerade nicht mehr.

Noch was zur Messung : Die Belichtungsmessung erfolgt bei offener Blende. Der am Objektiv eingestellte Blendenwert wird über einen zusätzlichen Objektivstößel an die Kamera übertragen.

Der Verschlußzeitenbereich geht von 1/2000s bis 10s. Das Langzeitenwerk von 2s bis 10s kann als Vorlaufwerk (Selbstauslöser) mit einer Vorlaufzeit von 10s für die Belichtungszeiten von 1/2000s bis 6s verwendet werden. Kürzeste Synchronzeit für Elektronenblitze (X) ist 1/125s
(mehr Angaben z.B. unter www.dresdner-kameras.de)
Gruß

Karsten

eine Frage noch : Ist es günstig ein Wasserzeichen in die Fotos einzufügen oder reicht die Urheberangabe im IPTC-Kern? Ich kann allerdings bei den veröffentlichten Bildern hier keine Exifwerte mehr finden, die ich bei anderen Foren über einen Rechtsclick auf das Foto im Browser( Opera o. IE) unter Eigenschafen einsehen kann.

11.02.13 13:27
Willi 

BZF-Master

11.02.13 13:27
Willi 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo Karsten!

KarlKnips:
Ich kann allerdings bei den veröffentlichten Bildern hier keine Exifwerte mehr finden, die ich bei anderen Foren über einen Rechtsclick auf das Foto im Browser( Opera o. IE) unter Eigenschafen einsehen kann.


Nach meiner Erfahrung sind die Exif´s im angezeigten Vorschaubild ausgeblendet. Nach Anklicken des Bildes zum Vergrößern sind die Daten mit Rechtsklick sichtbar, ausser sei wurden beim Speichern "für web" entfernt. Ich benutze Firefox 18 mit exif-plugin.

Liebe Grüße
Willi

12.02.13 00:05
Heinz 

BZF-Master

12.02.13 00:05
Heinz 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo zusammen,

Willi:
Die Quecksilber-Knopfzellen PX 625 8und PX 675 mit 1,35 V dürfen ja seit über 10 Jahren nicht mehr hergestellt werden. Baugleiche Silberoxydzellen oder Manganbatterien haben eine Spannung von 1,5 V und sind deswegen für Belichtungsmesser (zur korrekten Messung) nicht verwendbar.
KarlKnips:
ich danke Dir für die Recherche. Die Batterie hat einen stolzen Preis, zumal ja noch die Versandkosten dazukommen. Ein Shop bot sie für 8.70 € zzgl. 5.00 € Versandkosten an.
zur Frage der Quecksilberzellen PX625 u.ä. siehe auch hier:
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...&thread=5#1.

Die dort von Willi erwähnten Adapter gibt es wohl immer noch. Allerdings zu noch stolzeren Preisen von ca. 30€ (als ich zuletzt nachgeschaut habe).
Aus der Sicht des Elektronikers ist diese Lösung etwas fragwürdig. Aber das ist eine andere Baustelle.

Gruß

Heinz

12.02.13 10:44
Willi 

BZF-Master

12.02.13 10:44
Willi 

BZF-Master

Re: Pentacon super

Hallo Heinz!

Die von dir praktizierte "Vorentladung" einer z.B. LR 44 ist die wohl beste Methode zur Weiterverwendung von PX 625 Geräten.
Ich benutze diese Methode seit deinem Posting immer wieder, um alte Belichtungsmesser zu reanimieren!

Liebe Grüße
Willi

30.03.19 10:48
Rainer 

Administrator

30.03.19 10:48
Rainer 

Administrator

Re: Pentacon super

Hallo zusammen,


bin zufällig noch mal auf diesen Thread gestoßen.

Eine Frage zum Ersatz der Batterie PX625 zur LR44:

Wie praktiziert ihr die Vorentladung?

Kleine Batteriefassung mit Parallel-Widerstand? Selbstbau-Test-Fassung?

Welchen Strom lasst Ihr fließen?


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Zuletzt bearbeitet am 30.03.19 10:52

 1
 1
veröffentlichten   Handbelichtungsmesser   Silberoxydzellen   Metalllamellenverschluß   kriminaltechnische   Quecksilber-Knopfzellen   Belichtungsmessung   Beleuchtungsfälle   Belichtungsmesser   Quecksilberzellen   Offenblendenmessung   Lichtmessungs-Modus   Belichtungsspielraum   Parallel-Widerstand   Verschlußzeitenbereich   Pentacon   Spiegelreflexkamera   Hochleistungskamera   Metalllamellen-und   Selbstbau-Test-Fassung