| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"
 1
 1
29.05.20 13:07
Clack1967 

BZF-Meister

29.05.20 13:07
Clack1967 

BZF-Meister

[ iIa ] VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Ich stelle heute die Königin meiner Kamerasammlung vor (was natürlich immer subjektiv ist): die „Pentacon FBM“. Man hat sie als die „Leica des Ostens“ bezeichnet. Ich halte sie für ein feinmechanisches Wunderwerk und neben der „Praktina“ und den frühen „Praktica“-Modellen (bes. FX u. IV) für das Beste, was die Dresdner Kameraindustrie jemals hergestellt hat.





Hier die Daten:

• Baujahr: 1958-1962
• Hersteller: VEB Zeiss Ikon (Dresden)
• Format: KB (24 x 36 mm)
• Objektivanschluss: M42
• Objektiv: diverse Objektive, hier das Standardobjektiv „Carl Zeiss Tessar“ (1:2,8 / 50mm)
• Blenden: 2,8 bis 16
• Verschluss: horizontal ablaufender Tuch-Schlitzverschluss
• Belichtungszeiten: B, 1 bis 1/1000 Sek.
• Fokussierung: manuell (0,5 m bis ∞)
• Blitz: Synchronbuchse (X-Kontakt) auf der Oberseite, kein Zubehörschuh
• Belichtungsmesser: ungekuppelter Selen-Belichtungsmesser [B], mit Klappe abgedeckt
• Filmzählwerk: Zählscheibe unter der Rändelschraube für Filmtransort und Spannen
• Sucher: Prismensucher (mit Bildfeldlinse [F] und Schnittbildentfernungsmesser [M])
• Filmtransport: Rändelschraube
• Auslöser: vorn (schräg), mit Drahtauslöser-Gewinde
• Selbstauslöser: ja (Hebel vorn)
• Filmtyp-Merkscheibe: ja (unter dem Rückspulknopf)
• Batterie: nein
• Besonderheiten: kein Rückschwingspiegel; Blendeninnenauslösung für automatische Objektive; Zeitscheibe ‚unter Glas‘ (rot gravierte langsame Zeiten können nach Verschieben des Zeitgruppenschiebers nach links gewählt und abgelesen werden, die schwarz gravierten kurzen durch Verschieben nach rechts); die Zeitscheibe wird mittels einer Rändelschraube eingestellt, die heruntergedrückt und gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden muss, bis die gewünschte Zeit einrastet (außergewöhnlich!); geprägter Ernemann-Turm links
• Zubehör: Bereitschaftstasche, Gegenlichtblende, div. Zeiss- und Meyer-Wechselobjektive bzw. alle M42-Objektive, Filter, Augenmuschel, Rahmensucher, Einstellfernrohr, Winkelsucher, Balgen-Naheinstellgerät, Tisch-Reprogestell etc.



Die Kamera ist schwer, solide, fest beledert und schnurrt wie ein Uhrwerk. Es macht ganz unabhängig vom Fotografieren schon Freude, bei den langen Zeiten den Apparat präzise ablaufen zu hören und zu beobachten, wie sich dabei die elegante Zeitscheibe unter dem Glasfenster dreht.





Wie viele alte „Contax (F)“- und „Pentacon (F)“-Kameras hatte mein Exemplar das Problem, dass das Tuch wellig war und der Verschluss nicht mehr vollständig öffnete. Das führte dazu, dass die Aufnahmen nur zum Teil belichtet waren und am Rand oft ein schwarzer Balken erschien. Bei den langen Zeiten hingegen schloss der Verschluss nach dem Öffnen nur sehr zögerlich wieder oder blieb sogar auf halber Strecke hängen. Eine Fachwerkstatt in Berlin, zu der glücklicherweise noch ein früherer „Pentacon“-Mitarbeiter gehört, konnte die Kamera (zu einem fairen Preis) reparieren, allerdings war es dafür nötig, sie komplett zu zerlegen und einen neuen Tuchverschluss einzusetzen.

Die Kamera macht exzellente Fotos, und es ist geradezu ein haptisches Erlebnis, den Auslöser zu drücken und den ganz aus Metall gefertigten Apparat zum Ablaufen zu bringen. Der Belichtungsmesser funktioniert auch nach 6 Jahrzehnten noch tadellos.



Hilfreich ist übrigens das (nur antiquarisch erhältliche) Buch von Kurt Hartmann: „Pentacon Praxis“, 3. Aufl., Halle/S. 1961, mit ausführlicher Bedienungsanleitung.


Die Kamera ist baugleich mit der „Contax FBM“. Der (Export-)Name „Pentacon“ entstand ursprünglich, weil „Contax“-Kameras aus markenrechtlichen Gründen nicht in den Westen geliefert werden durften. Hierüber informieren ausführlich die großartigen Webseiten „www.dresdner-kameras.de“ (https://www.dresdner-kameras.de/contax/contax.html) und „zeissikonveb.de“ (https://zeissikonveb.de/start/kameras/co...20pentacon.html).

Datei-Anhänge
Porträt von vorn.jpg Porträt von vorn.jpg (65x)

Mime-Type: image/jpeg, 834 kB

Porträt von vorn (2).jpg Porträt von vorn (2).jpg (91x)

Mime-Type: image/jpeg, 760 kB

Seitenansicht.jpg Seitenansicht.jpg (93x)

Mime-Type: image/jpeg, 629 kB

Seitenansicht (2).jpg Seitenansicht (2).jpg (96x)

Mime-Type: image/jpeg, 715 kB

Belichtungsmesser.jpg Belichtungsmesser.jpg (63x)

Mime-Type: image/jpeg, 734 kB

Belichtungsmesser (2).jpg Belichtungsmesser (2).jpg (74x)

Mime-Type: image/jpeg, 722 kB

Oberseite.jpg Oberseite.jpg (56x)

Mime-Type: image/jpeg, 835 kB

Innenleben.jpg Innenleben.jpg (92x)

Mime-Type: image/jpeg, 720 kB

Ernemann-Turm.jpg Ernemann-Turm.jpg (91x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.187 kB

Mit Sonnenblende.jpg Mit Sonnenblende.jpg (97x)

Mime-Type: image/jpeg, 698 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


29.05.20 13:39
Blende-11 

BZF-Meister

29.05.20 13:39
Blende-11 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Hey Clack1967

Das ist eine RICHTIGE Kamera! Der Belichtungsmesser zu dem muss man Sie sagen. Das Sucher-Okular hat gewaltige Abmessungen. Auch Brillenträger werden gut einsehen können.

lg Peter

29.05.20 14:46
KarlKnips 

BZF-Meister

29.05.20 14:46
KarlKnips 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Hallo Clack1967,

ich kann Dir nur recht geben in Bezug auf die Qualität der Pentacon FBM. Ich habe seit einiger Zeit die von Dir auch erwähnte Contax FB in meiner Sammlung. Ihr fehlt halt der Messkeil im Sucher - für den das "M" wohl steht.

Gruß
Karl Knips

________________________________________________________________________________________________________________
Im Kopf entsteht das Bild, danach erst in der Kamera.

01.06.20 18:08
Zipferlak 

BZF-Meister

01.06.20 18:08
Zipferlak 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Hallo zusammen.

Ein wichtiges Zubehör für die DDR Contax (und Pentacon): die Augenmuschel. Gerade Brillenträger mit den in den 50er bis 70er Jahren üblichen, monströsen Brillenfassungen werden sich über das groß dimensionierte Teil freuen.






Die Montage ist eine ausgeklügelte Angelegenheit: per Drehraster werden die "Befestigungshalbmonde" an der Augenmuschel in die Nuten an der Kamera bewegt und sitzen dort bombenfest. Kein Vergleich mit den Aufsteckmuscheln wie z. B. bei den Canon T-Modellen von denen ich gefühlt schon 10 Stück irgendwo verloren habe.



Gut Licht

Martin
www.mausbruck.de

Datei-Anhänge
Augenmuschel (1a).JPG Augenmuschel (1a).JPG (93x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.325 kB

Augenmuschel (4a).JPG Augenmuschel (4a).JPG (65x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.299 kB

07.07.20 16:53
Clack1967 

BZF-Meister

07.07.20 16:53
Clack1967 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Liebe Analogfreunde,

hier noch ein Hinweis zu den Contax- und Pentacon-Kameras "aus aktuellem Anlass": Gerade ist mir wieder ein Film gerissen, weil das Transportrad so kräftig ist und man beim Weiterspulen oft gar nicht merkt, dass der Film schon am Ende ist. Ein Schnellspannhebel stockt dann meistens und lässt sich nicht weiterbewegen, das mächtige Transportrad der Pentacon schon! Dadurch reißt man den Film aus der Kapsel, und das merkt man spätestens dann, wenn das Rückspulen so verdächtig leicht und scheinbar endlos geht. Mir ist das jetzt mit einer Pentacon schon zum dritten Mal passiert.

Am besten wartet man gar nicht bis zur Bildnummer 24 bzw. 36, sondern macht vorsichtshalber schon drei Bilder vorher Schluss und spult den Film zurück.

Ich habe den Film jetzt im Dunkeln aus der Kamera geholt und in eine schwarze Filmdose verfrachtet. Mit auffälligem Warnschild und kurzem Kommentar versehen, gebe ich ihn jetzt normal zum Entwickeln. dm bzw. cewe kam bisher damit gut zurecht und hat mir die Negative und Abzüge trotzdem immer problemlos und ohne Lichtflecken hergestellt.

Also: Bei den Pentacon- und Contax-Modellen den Film besser nicht bis zum Schluss ausreizen! Ich selber werde in Zukunft auch vorsichtiger sein und lieber etwas Filmmaterial opfern.

Herzliche Grüße in die Runde

Heiko

08.07.20 17:32
GeorgK 

BZF-Meister

08.07.20 17:32
GeorgK 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Ist mir auch schon bei der Verra (Maxi) und Penti passiert.
Bei der Mmosa II warte ich schon drauf.....








Grüße aus der Stadt
der Rodgau Monotones

Georg

08.07.20 18:31
Scannerhannes 

BZF-Meister

08.07.20 18:31
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: VEB Zeiss Ikon "Pentacon FBM"

Mir hat es die Rollei 35 (es waren zwei in der Familie, die -T und die S mit dem 2.0 Sechslinser) verleidet. Da konnte die Perforation am Filmende ausreißen und nichts an der Kamera hat es merken lassen, eine der (vielen) Fehlkonstruktionen an dem Modell.

 1
 1
Fehlkonstruktionen   Zeitgruppenschiebers   Bereitschaftstasche   Schnittbildentfernungsmesser   Belichtungsmesser   Drahtauslöser-Gewinde   Bedienungsanleitung   Tuch-Schlitzverschluss   Pentacon   Tisch-Reprogestell   „Contax“-Kameras   Balgen-Naheinstellgerät   Rückschwingspiegel   Befestigungshalbmonde   Blendeninnenauslösung   Meyer-Wechselobjektive   Selen-Belichtungsmesser   „Praktica“-Modellen   „Pentacon“-Mitarbeiter   Filmtyp-Merkscheibe