| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S
 1
 1
27.12.20 16:10
Rainer 

Administrator

27.12.20 16:10
Rainer 

Administrator

Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo zusammen,


Minolta brachte 1990 eine limitierte Auflage einer Kamera heraus: Die Minolta Prod 20's. Es wird von verschiedener Seite immer von einer Auflage von 20 000 Stück weltweit (für Deutschland angeblich 1500) gesprochen.

Eine von Design durchaus interessante Kamera. Merkwürdig ist nur: Ich finde immer wieder mal im berühmten Internetauktionshaus und anderen Quellen Angebote mit Seriennummer über 20 000.

Gibt es nun nur 20 000 Stück oder ist das "limitiert" eher eine nicht erst gemeinte Werbeaussage gewesen? Im WWW habe ich u.a. u.a. beispielsweise diese Seriennummern gesehen:

  • 00001-9999:

  • 10000-19999: 11741, 12346, 14260, 16115, 17249, 17512, 17537, 17793, 19046, 19107,

  • 20000-29999: 20434, 20963, 21630, 22323, 22756, 22992, 24181, 24602, 24788, 25361, 25922, 26034, 28119, 28408, 28770, 28811, 28985, 29992,

  • 30000-39999: 30067, 30343, 30599, 30616, 31341, 31590, 33453, 33496, 34275, 35625, 37215, 37316, 37392, 38616,

  • 40000-49999: 40431,



??? ??? ???

Also irgendetwas stimmt mit der im WWW kursierenden Behauptung "limitierten Auflage 20 000" NICHT. Waren es vielleicht 50 000 Exemplare?

Oder: Sollte die Seriennummer unabhängig von der Limitierung erfolgt sein? Also die Seriennummern nicht von 1-20000 laufen, sondern Sprünge aufweisen?

Merkwürdig!

Oder: Hat da einer vom anderen abgeschrieben ?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 28.12.20 13:52


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


28.12.20 13:43
Rainer 

Administrator

28.12.20 13:43
Rainer 

Administrator

Re: Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo zusammen,

ich habe mal so im WWW quergelesen, was es so für Serien-Nummer von der Minolta Prod 20'9 gibt:

Jedenfalls wahrscheinlich mehr als 20 000 Nummern? Es könnte auch sein, dass diese Nummern nicht kontinuierlich vergeben wurden, sondern mit Lücken. Vielleicht um Lieferländer trennen zu können.

Es war wohl so, dass das Modell eine Würdigung von Kameras der Zwanziger Jahre darstellen sollte. Wenn das so war, ist diese Interpretation recht frei erfolgt, zumal mit dem eingebauten Elektronenblitz. Vielleicht auch eine zarte Anspielung auf eine Leica? Prod könnte Erinnerung bedeuten...

Wie dem auch sei, es ist schon ein eigenständiges (und auch für Sammler) interessantes Design-Modell aus der Endzeit der Kleinbildsucher-Kameras, mit einfacher Ausstattung im Bereich "Point and Shot". Aber mit Belichtungsautomatik und Autofokus und Selbstauslöser, ASA-Erkennung und Motor-Antrieb und Lithiumbatterie DL223A.

Aber eben auch durchaus interessant, auch wenn die erreichbare Bildqualität eher durchschnittlich war (so wird behauptet).

p.s. Auf der englischsprachigen Anleitung wird eine Kamera mit der Nr. 1500269 gezeigt ?!?

p.s.2. Man findet immer wieder Hinweise auf ein Basismodell zur Prod 20'S: Minolta Freedom 2 als (innere Struktur).

p.s.3. Die technische Ausstattung: Ein Schaf im Wolfspelz?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 29.12.20 11:51

29.12.20 11:53
Rainer 

Administrator

29.12.20 11:53
Rainer 

Administrator

Re: Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo zusammen,

ist schon interessant. Ich finde nach 30 Jahren schon keine offiziellen Hinweise mehr von Minolta direkt, die auf die 20000 - Stück Limitierung verweisen.

Frage: Wer hat das nun wirklich in die Welt gesetzt?

Es müsste doch noch irgendwo Werbung oder Produktinfos dazu geben.

Ich fand diese Modell interessant genug, mir eines zu besorgen, wird hoffentlich bald eintreffen...



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 29.12.20 13:07

31.12.20 07:48
wolfgang2 

BZF-Premium-Nutzer

31.12.20 07:48
wolfgang2 

BZF-Premium-Nutzer

Re: Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo Rainer

Auch Interessant sind die Preisspannen mit der die Kamera angeboten wird. Da ist ja von 70 bis 400€ alles dabei und das mit ähnlichen Beschreibungen zum Zustand. So extrem hab ich das noch nicht gesehen. Da hätte ich Schwierigkeiten mich zu entscheiden kaufen oder nicht.

Wolfgang

31.12.20 10:22
Rainer 

Administrator

31.12.20 10:22
Rainer 

Administrator

Re: Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo Wolfgang,


ja das mit dem Preisen ist mir auch aufgefallen. Es schon so, dass -- selbst wenn es nur 20 000 Exemplare gegeben hätte -- trotzdem das nicht wirklich eine Rarität wäre. 1000 Stück oder vielleicht 5000 Stück, das würde in Richtung Rarität gehen. Tatsächlich habe ich Exemplare mit Nummer > 40 000 gefunden.

Wie dem auch sei, ich habe mir eine (zu teure) Prod 20'S besorgt, wobei erst noch die Anlieferung per Packstation funktionieren muss. Das ist aber nicht sicher, denn DHL neigt bei uns dazu, statt zur Packstation vielmehr in eine Postfiliale zu liefern, wo mich einem Raum 50 Mitkunden dicht gedrängt erwarten. Da gehe ich aber freiwillig nicht hinein

Schauen wir mal.




Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

31.12.20 15:25
Rainer 

Administrator

31.12.20 15:25
Rainer 

Administrator

Re: Merkwürdigkeiten bezüglich der (angeblich?) limitierten Auflage der Minolta Prod 20'S

Hallo zusammen,


nun doch ein Hauch mehr an Informationen: In der Zeitschrift "Popular Photography" Ausgabe 12.1990 wird kurz über die Minolta Prod 20's geschrieben.

Danach kam die Kamera nur für den japanischen Markt mit einer Auflage von 30 000 Stück heraus und wurde verlost, kostete 350 $. Innen sei eine Freedom 202 verbaut.

Allerdings bleibt hinsichtlich "nur Japan" weiter Restzweifel, weil es englischsprachige Bedienungsanleitungen gibt. Na ja, die Seriennummern über 40 000 widersprechen auch der Aussage 30 000 Stück.

Vielleicht hat man einfach, wegen des damaligen Verkaufserfolges dann doch weltweit angeboten und die 30 000 Marke übersprungen.

Jedenfalls scheint die These von so einigen WEB-Seiten hinsichtlich 20 000 Limited Edition falsch zu sein.




Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 31.12.20 15:25

 1
 1
Bedienungsanleitungen   Selbstauslöser   bezüglich   limitierten   Schwierigkeiten   durchschnittlich   englischsprachigen   Belichtungsautomatik   Kleinbildsucher-Kameras   Minolta   eigenständiges   Elektronenblitz   englischsprachige   Merkwürdigkeiten   Auflage   Lithiumbatterie   Verkaufserfolges   Forumbetreiber   Internetauktionshaus   Seriennummern