| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Ernemann Unette 550
 1
 1
02.06.22 22:17
Jan_S 

BZF-Meister

02.06.22 22:17
Jan_S 

BZF-Meister

[ iIa ] Ernemann Unette 550

Hallo Forum,

hier möchte ich die im Sammelfaden zur Liste der Rollfilmboxen bereits erwähnte Ernemann Unette 550 etwas näher vorstellen. Es handelt sich um eine Boxkamera für einen speziellen Kinofilm mit Rückpapier, das Aufnahmeformat beträgt 22x31 mm.



Die Kamera steht einerseits in der Tradition der Ernemann-Boxkameras "Film K", zeugt aber andererseits mit den Modellen Bobette I und Bobette II vom Versuch Ernemanns, sich im "Kleinbildwesen" zu behaupten.

Hier zunächst ein Vergleich der Ernemann Film-K 6x9 (spätes Modell, Bj. 1920–26) mit der Unette (Bj. 1926); der Größenunterschied ist deutlich.



Die Kamera hat einen aufgesetzten Dosenverschluss mit ca. 1/25 Momentzeit sowie B und T, darin sitzt eine Meniskuslinse 12,5/4, es lassen sich noch zwei Lochblenden vorschwenken. Das Gehäuse besteht aus Holz, der vordere Teil ist zum Filmeinlegen ausklappbar. Zum Anvisieren dient ein ausklappbarer Rahmensucher.



Nach Göllner (Ernemann-Cameras, 1995: 148ff., 181) hat es 1925 zunächst eine Unette im Format 18x24 mm gegeben, die nur über zwei Blenden verfügte und keinen Tragegriff besaß. Dieses frühe Modell habe ich noch nie gesehen. Das vorliegende Modell wurde ab 1926 produziert, später ins Zeiss Ikon-Programm übernommen und bis 1930 angeboten. Der Verkaufspreis betrug 1926 12,50 RM.

Die Kamera wirkt recht winzig, das relativiert sich aber, wenn man sie mit den später erschienenen Boxen im Format 3x4 vergleicht: Hier die Unette im Vergleich mit Zeiss Ikon Box-Tengor 54/18 (rechts) und der Eho 182 (links):



Auch im Vergleich mit dem Schwestermodell Bobette (hier in der an anderer Stelle vorgestellen Zeiss Ikon-Version) wirkt die Unette keineswegs so zierlich; als 'Kleinbildkamera' war eine Faltkamera sicherlich besser geeignet...




Weitere Informationen zur Unette findet man in einem instruktiven Aufsatz von Bernd K. Otto (2002): Ernemann und das neue Kleinbildwesen. In: PhotoDeal 38: 32–35.




--
Beste Grüße
Jan

Datei-Anhänge
IMG_3979.jpg IMG_3979.jpg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 615 kB

IMG_3982.jpg IMG_3982.jpg (10x)

Mime-Type: image/jpeg, 364 kB

IMG_3981.jpg IMG_3981.jpg (10x)

Mime-Type: image/jpeg, 429 kB

IMG_3980.jpg IMG_3980.jpg (10x)

Mime-Type: image/jpeg, 432 kB

Unette.jpg Unette.jpg (10x)

Mime-Type: image/jpeg, 473 kB


Hinweise:

---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.

---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.

---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.

---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO) erkennbar oder zuordenbar sind !

---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt.


 1
 1
Rahmensucher   vorschwenken   erschienenen   Verkaufspreis   Ernemann-Cameras   Ernemann-Boxkameras   ausklappbarer   Kleinbildwesen   Ikon-Programm   Größenunterschied   Schwestermodell   Rollfilmboxen   Informationen   andererseits   Aufnahmeformat   Meniskuslinse   Filmeinlegen   Dosenverschluss   Kleinbildkamera   vorgestellen