| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer Vitomatic IIa
  •  
 1 2
 1 2
21.10.10 15:50
Willi 

BZF-Meister

21.10.10 15:50
Willi 

BZF-Meister

[ iIa ] Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo im Forum!

Die Vitomatic IIa mit dem lichtstarken sechslinsigen Ultron-Objektiv stellt das Spitzenmodell der Vitomaticserie dar und wurde von 1961-63 nur rund 6000 mal gebaut.




Technische Daten:

  • Typ: Kleinbild Sucherkamera
  • Modell: Vitomatic IIa
  • Hersteller: Voigtländer AG, Braunschweig, BRD
  • Baujahr: 1962
  • Filmformat: Kleinbildfilm 135, 20 und 36 Aufnahmen 24x36 mm
    Filmtransport mit Schnellspannhebel
  • Objektiv: Voigtländer Ultron 1:2 / 50 mm, sechslinsig, fest eingebaut
  • Entfernungseinstellung: 1m - unendlich, Blendeneinstellung 2 - 22
  • Verschluss: Hinterlinsen-Zentralverschluss Prontor SLK-V, 1 - 1/500 sek, B
  • Blitzsynchronisation: X, M, Selbstauslöser
  • Sucher: Kristall-Leuchtrahmensucher 1:1, eingespiegelte Formatbegrenzung und Parallaxenmarken,
    Eingespiegelter Mischbildentfernungsmesser, eingespiegelter Belichtungsmesser
  • Belichtungsmessung: Selenzelle mit Drehspulinstrument
  • Filmempfindlichkeit: 12 - 30°DIN, 12 - 800 ASA
  • Entfernungsmesser: Mischbildmessung mit Schwenkprisma
  • Filmzählwerk: an der Unterseite, rückwärts zählend
  • Filmmerkscheibe: im versenkbaren Rückspulknopf
  • Abmessungen: 116 x 85 x 78 mm
  • Gewicht: 795 g
  • Sonstiges: Filtergewinde 40,5 mm, Stativgewinde 1/4", Drahtauslöseranschluß, Blitzaufsteckschuh




Alle Einstellringe sind mit dem Messsucher gekuppelt
(von vorne nach hinten:)
1. Entfernungseinstellung
2. Tiefenschärfeanzeige
3. Einstellring für Filmempfindlichkeit
4. Blendeneinstellung
5. Belichtungszeiteinstellung
6. Umschalthebel für Blitzsynchronisation und Selbstauslöser



Zum Filmeinlegen wird zuerst ein Teil der Bodenplatte abgeklappt, dann kann die Rückwand geöffnet werden. Der Verschluss wird beim Filmtransport mit dem Schnellschalthebel nicht direkt gespannt, sondern durch die Filmperforation über das große Sternrad durch den transportierten Film. Das führt oft zur Meinung, die Kamera sei defekt, wenn der Spannhebel betätigt wird, aber kein Film in der Kamera eingelegt ist! In diesem Fall muss das Sternrad von Hand weitergedreht werden, bevor der Verschluss ausgeöst werden kann.



Das rückwärts zählende Bildzählwerk befindet sich wie auch die Sichtfenster für die Filmempfindlichkeit auf der Unterseite der Kamera.



Der Rückspulknopf ist versenkt und mit einer Filmmerkscheibe für Tageslicht-,Kunstlicht- und Schwarzweissfilm ausgesattet. Das Filtergewinde des Ultron hat einen Durchmesser von 40,5 mm.


Aus der Bedienungsanleitung:

Korrekte Einstellung der Bildschärfe (Kreis in der Suchermitte) und der Belichtungszeit (Zeigerdeckung unter dem Sucherfenster).


Leider liefert die Selenzelle meiner Vitomatic nicht mehr genügend Spannung für eine korrekte Belichtungsmessung.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Datei-Anhänge
Vitomatic_1.jpg Vitomatic_1.jpg (693x)

Mime-Type: image/jpeg, 162 kB

Vitomatic_2.jpg Vitomatic_2.jpg (696x)

Mime-Type: image/jpeg, 116 kB

Vitomatic_3.jpg Vitomatic_3.jpg (549x)

Mime-Type: image/jpeg, 181 kB

Vitomatic_4.jpg Vitomatic_4.jpg (540x)

Mime-Type: image/jpeg, 104 kB

Vitomatic_5.jpg Vitomatic_5.jpg (592x)

Mime-Type: image/jpeg, 153 kB

Vitomatic_Sucher.jpg Vitomatic_Sucher.jpg (565x)

Mime-Type: image/jpeg, 98 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


21.10.10 17:41
Rainer 

Administrator

21.10.10 17:41
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo Willi,
ein Doppel-Lob:

1. Die Kamera ist einfach eine Augenweide.

2. Das sind hervorragende Photos!


MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

21.10.10 21:07
Willi 

BZF-Meister

21.10.10 21:07
Willi 

BZF-Meister

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo Rainer!

Danke für dein Doppel-Lob:

Zu 1.) Die Vitomatic IIa ist wirklich eine Augenweide. Wenn man sie in der Hand hält und das Gewicht spürt fühlt man förmlich die Präzision und Güte der Verarbeitung.

Zu 2.) Die Bilder sind wie immer in meinem "Tageslichtstudio" entstanden. Die RAW-Daten wurden in Photoshop CS3 nur geringfügig bearbeitet. Die dunklen Bildstellen sind mit der Funktion "Fülllicht" leicht aufgehellt, damit z.B. die schwarze Belederung genügend Details bringt. Und ein leichter Aufhellblitz macht die Glanzlichter.

"Aufs Licht kommt´s an": http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...15&thema=10 (letzter Beitrag im Thread).

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 21.10.10 21:19

01.08.13 07:52
Rainer 

Administrator

01.08.13 07:52
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo zusammen,

bei der Betrachtung dieser Voigtländer-Kamera fällt mir wieder mal die gewisse Ähnlichkeit der Design-Struktur mit einigen Modellen der Firma Braun auf. Beispiel:

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...d=3&thema=3

Habe aber bei Wikipedia keine Hinweise auf eine Verbindung beider Firmen gefunden. Braun hat wohl damals in Nürnberg, Voigtländer in Braunschweig produziert.

Es hat wohl zwei unabhängige Firmen mit Namen Braun gegeben zu haben: Karl Braun mit Phototechnik (Phototechnik) und Braun GmbH (Rundfunk, Filmkameras (Nizo)) in Kronberg.

Vielleicht lag das Design aber einfach nur im Zeitgeist.

Schön finde ich auch die immer wieder mal auftauchende Bezeichnung "Volksschulleher-Leica" für die Braun-Kameras, soll nicht abwertend gemeint sein. Mir jedenfalls hat dieses Design von Voigtländer und von Braun durchaus gefallen.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

07.02.24 15:24
ritterberny 

BZF-Einsteiger

07.02.24 15:24
ritterberny 

BZF-Einsteiger

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo,
ich bin ein Neuer, deshalb ganz kurz:
Ich fotografiere zu 95 % digital, aber bin von den alten analogen, mechanischen Kameras begeistert. Auch von dem feinmechanischen Erfindungsreichtum, der in diesem Segment zu finden ist!

Ich habe alles zur Vitomatic IIa gelesen und richtig, ich bekam eine solche geschenkt, mit der Diagnose: defekt.

Nun meine Frage: das große Sternrad, das über die Filmperforation den Verschluß spannt, geht in meiner Kamera recht schwer.
Zumindest empfinde ich dies so.
Wenn gespannt ist löst die Kamera einwandfrei aus.
Ich habe Bedenken ob die Filmperforation dies aushält.

Kann mir jemand etwas dazu sagen?

(Mein Exemplar ist in einem super Zustand. Sie wurde sicher nicht viel genutzt.)

Mit Gut Licht
Horst

07.02.24 17:18
AWR59 

BZF-Meister

07.02.24 17:18
AWR59 

BZF-Meister

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo Horst,

der Klassiker bei vielen Voigtländer KB Kameras: "defekt" weil der Verschluß offenbar nicht funktioniert! Dass dieser nur über den Film gespannt wird scheint bei vielen Zeitgenossen nicht mehr präsent zu sein. Und mal im Internet nachzuschauen ist man dann zu bequem. Aber besser für uns Sammelwütige, da gibt´s das ein oder andere Schnäppchen abzuräumen.

Aber nun zu Deiner Frage: Das Zahnrad läßt sich über eine geringe Strecke leicht bewegen bevor ein deutlicher Widerstand zu spüren ist, richtig? Also bei meinen Voigtländer, ich hab gerade mal auf die Schnelle zwei Exemplare aus der Vitrine geholt, ist es genau so. Da mir bist jetzt kein Film dadurch ruiniert worden ist denke ich, dass das auch so sein soll. Schließlich wird durch dies Rädchen der Verschluß aufgezogen und da ist schon ein wenig Kraft von Nöten. Zumal die Hebelwirkung eines Schnellspannhebels fehlt.

Aber mal abwarten was die ausgewiesenen Voigtländer Experten zu der Thematik beisteuern.

--------------------------------------------------
Mit besten Grüßen aus dem "echten Norden"
Andreas

Zuletzt bearbeitet am 07.02.24 17:20

07.02.24 17:46
Uwe200 

BZF-Nutzer Stufe 2

07.02.24 17:46
Uwe200 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo Horst, ich habe zwei Voigtländer VITO BL, bei der einen geht das Sternrad butterweich bei der anderen war es schon wie verklemmt. Konnte dann aber doch noch bewegt werden. Ich habe einen alten Film eingelegt und den Verschluss 36 mal mit unterschiedlichen Zeiten betätigt. Na ja, die langen Zeiten haben manchmal gehakt. Ich habe den Film dann nochmals eingelegt und dabei ist die Filmperforation teilweise eingerissen. Ich hab dann beide Kameras erneut mit einem S/W Fomapan 100 getestet (den Film habe ich für beide genutzt je 18 Aufnahmen, mit der Kamera kann der Film ja ohne Dunkelkammer gewechselt werden). Der Unterschied ist eindeutig, butterweich gegenüber leicht schwergängig. Der Film geht jetzt zum Labor. Die VITO die noch butterweich arbeitet ist die neuere (mit großem Sucher). Bei der älteren wird schon alles verharzt sein.
Viele Grüße Uwe

08.02.24 12:59
ritterberny 

BZF-Einsteiger

08.02.24 12:59
ritterberny 

BZF-Einsteiger

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Zuerst mal Danke Euch Beiden für die Rückmeldung.
Also, bei meiner Kamera läuft das Sternrad nicht "butterweich"
Was wäre möglich?
Die Kamera ist ja auf jeden Fall über 60 Jahre alt.
Und vielleicht schon 30 Jahre nicht mehr bewegt worden.
Da könnte doch verharzen eine Rolle spielen!?
Nun bin ich so ein Typ, der sich dauernd daran stößt, solch ein tolles Objekt zu besitzen, das nicht funktioniert.
Würdet ihr sie zur Überholung bringen?
Hättet ihr eine empfehlenswerte Reparaturwerkstatt?
Was meint ihr?

Viele Grüße Horst

08.02.24 13:08
Uwe200 

BZF-Nutzer Stufe 2

08.02.24 13:08
Uwe200 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Hallo Horst, na ja reparieren kann man ja alles, aber das kostet ja auch immer etwas. Ich war bei günsigen (annähernd wertlosen) Kameras die ein "Totalschaden" hatten mutig und habe mal einfach eine Nebelwolke Ballistol in die Mechanik pepustet. Hat immer geklappt, aber nicht weitersagen.
Gruß Uwe

08.02.24 14:38
ritterberny 

BZF-Einsteiger

08.02.24 14:38
ritterberny 

BZF-Einsteiger

Re: Voigtländer Vitomatic IIa

Uwe200:
Hallo Horst, na ja reparieren kann man ja alles, aber das kostet ja auch immer etwas. Ich war bei günsigen (annähernd wertlosen) Kameras die ein "Totalschaden" hatten mutig und habe mal einfach eine Nebelwolke Ballistol in die Mechanik pepustet. Hat immer geklappt, aber nicht weitersagen.
Gruß Uwe
Gesagt - getan!
Habe alles abgedeckt und Ballistol gegeben.
Eine Weile gewartet und probiert.
Es geht merklich leichter!
Habe sie jett mal auf der Nase liegen und werde jeden Tag ein paar Auslösungen tätigen, ich bin zuversichtlich!
Danke für den Tip!

Liebe Grüße Horst

 1 2
 1 2
Voigtländer   Blitzsynchronisation   Tiefenschärfeanzeige   Blendeneinstellung   Mischbildentfernungsmesser   Blitzaufsteckschuh   Hinterlinsen-Zentralverschluss   Schnellspannhebels   Vitomatic   Drehspulinstrument   Erfindungsreichtum   Entfernungseinstellung   Drahtauslöseranschluß   Voigtländer-Kamera   Bedienungsanleitung   Kristall-Leuchtrahmensucher   Belichtungszeiteinstellung   Volksschulleher-Leica   Filmempfindlichkeit   Belichtungsmessung