| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1)
 1
 1
23.08.08 10:04
Rainer 

Administrator

23.08.08 10:04
Rainer 

Administrator

[ iIa ] Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1)

Hallo zusammen,

eine weitere Kamera der erfolgreichen Kodak-Retina Familie. Diese Kamera hat schon den besser einblickbaren und größeren Sucher. Eine weitere Neuerung war das Lichtwert-System: Veränderte man die Verschlußzeit z.B. von 1/125 auf 1/60, stellte sich automatisch die Blende von 8 auf 11. Man konnte das aber "überschreiben", wenn man wollte.

Für damalige Verhältnisse ein recht lichtstarkes Xenar-Objektiv, das scharf zeichnete.

Obwohl der Balgen kaum sichtbar ist: Es ist immer noch eine Klappbalgen-Kamera.


Daten:


  • Baujahr: 1954
  • Format: Kleinbild
  • Objektiv: Schneider Kreuznach Retina Xenar 1:2,8, Brennweite 5 cm, Schärfentiefetabelle. 0,9 Meter - unendlich.
  • Aufnahmen: 36
  • Blenden: 2,8 - 22
  • Verschluss: 1/500 bis 1 Sek, B.
  • Belichtungssystem: Synchro Compur. Lichtwertsystem
  • Blitz: Blitzschuh, X, M
  • Belichtungsmesser: nein
  • Filmzählwerk: ja, mit Ende-Erkennung und Rückstellungsmöglichkeit
  • Sucher: Durchsichtsucher mit Parallaxenmarke
  • Filmtransport: Hebelspannknopf unten
  • Entfernungsmesser: nein
  • Selbstauslöser: ja
  • Film-Empfindlichkeiten: alle
  • Filmtyp-Merkscheibe: ja
  • Besonderheiten, Sonstiges: Balgen, Objektiv einklappbar (versenkbar), Stativgewinde, Gehäusesicherung doppelt gesichert.




Es gab einen namensgleichen Nachfolger mit der Typbezeichnung 019, Variante 2:
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=3&thema=73

Nachtrag 2020:










MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.

Editiert 23.08.08 10:18

Zuletzt bearbeitet am 18.05.20 16:33

Datei-Anhänge
retina1b.jpg retina1b.jpg (1061x)

Mime-Type: image/jpeg, 74 kB

retina-1b-100.jpg retina-1b-100.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 186 kB

retina-1b-101.jpg retina-1b-101.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 286 kB

retina-1b-102.jpg retina-1b-102.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 221 kB

retina-1b-103.jpg retina-1b-103.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 138 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


26.11.13 09:22
Rainer 

Administrator

26.11.13 09:22
Rainer 

Administrator

Re: Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1). Verschlußzeiten-Test

Hallo zusammen,

ich erhielt eine E-Mail eines "fleißigen" Lesers des Blende-und-Zeit-Forums, der aber nicht aktiv am BZF teilnehmen möchte, übrigens auch nicht bei anderen Foren.

Er hat folgenden Test mit der Kodak Retina 1B durchgeführt:

Unter Verwendung eines selbst gebauten und geeichten Zeitmessers (über Licht-Sensor) hat er die tatsächlichen Verschlußzeiten ermittelt.

Dabei wurde gemessen mit der gerade aus einem 30-jährigen Tiefschlaf erwachten Kamera und nach ca. 200 Belichtungen, jetzt in diesen Wochen.

Nach "Tiefschlaf" und nach ca. 200 Auslösungen (alles bei ca. 22 Grad):

1Sek --> (Soll 1,0) 2 ,1 Sek / --> 1, 6 Sek
1/2 Sek --> (Soll 0,5) 1,3 Sek / --> 0,75 Sek
1/4 Sek --> (Soll 0,25) 0,6 Sek / --> 0,35 Sek
1/8 Sek --> (Soll 0,15) 0,35 Sek / --> 0,24 Sek
1/15 Sek --> (Soll 0,0666) 0,09 Sek / --> 0,16 Sek
1/30 Sek --> (Soll 0,02) 0,04 Sek / --> 0,09 Sek
1/125 Sek --> (Soll 0,08) 0,012 Sek / --> 0,095 Sek
1/250 Sek --> (Soll 0,004) 0,0095 Sek / --> 0,0045 Sek
1/500 Sek --> (Soll 0,002) 0,0076 Sek / --> 0,003 Sek

Die Kamera stammt übrigens vom Großvater unseres Lesers.

Vielen Dank am Hannes, der ansonsten ungenannt bleiben möchte. Hannes, Du liest ja jetzt auch diesen Text. Vielen Dank für den Test. ... und vielleicht machst Du ja irgendwann doch im Forum mit ...




Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

26.11.13 16:04
Heinz 

BZF-Meister

26.11.13 16:04
Heinz 

BZF-Meister

Re: Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1)

Hallo zusammen,

Rainer:
Unter Verwendung eines selbst gebauten und geeichten Zeitmessers (über Licht-Sensor) hat er die tatsächlichen Verschlußzeiten ermittelt.
solche Messungen sind immer ganz aufschlußreich bezüglich des Alterungszustandes von mechanischen Lamellenverschlüssen.
Ich habe vor einigen Jahren ähnliche Messungen an einigen meiner Kameras durchgeführt.

Um solche Meßreihen genauer zu würdigen, müßte man allerdings mehr Einzelheiten über das verwendete Verfahren kennen.

Ich habe bei mir einfach einen Fotosensor in der Bildebene angebracht und die Zeit gemessen, die der Halbwertsbreite der vollen Intensität in der Bildebene entsprach.
Bei längeren Verschlußzeiten ist das unproblematisch.
Bei kürzeren Verschlußzeiten nimmt dagegen der prozentuale Anteil der Zeiten, in denen der Verschluß noch nicht ganz geöffnet bzw. geschlossen ist, deutlich zu. Bei diesen Zeiten müßte man eigentlich das Integral der Lichtintensität über die gesamte Zeit messen (also eine Lichtmengenmessung durchführen).
Ein weiteres Problem ist, daß der Anteil der Zeit der teilweisen Öffnung abhängig ist von der verwendeten Blendenöffnung. Bei großer Öffnung des Objektivs dauert es länger ehe die volle Öffnung erreicht ist.

Mißt man, wie ich, nur die Zeit zwischen zwei Schwellwerten der Intensität, ergeben sich unterschiedliche Belichtungszeiten für große und kleine Blenden falls man nicht jeweils genau bei der Halbwertsbreite triggert.
Korrigieren kann man seine Messungen, wenn man den Verlauf der Intensität etwa am Oszilloskop speichert.

Bei mir war damals übrigens der Compur-Verschluß meiner Rolleicord aus dem Jahre 1969 der mit Abstand genaueste.
Bei den längeren Zeiten (> 1/100sec) lag die Abweichung unter 10%.


Auch bei 'Compur' setzte man im professionellen Bereich später wohl auf elektronische Steuerung der Lamellen statt sie einem anfälligeren mechanischen Hemmwerk zu überlassen. Da ist die Genauigkeit der Zeiten nur von der (externen) Elektronik abhängig.

Hier ein Beispiel, m.W. aus den 1970er Jahren.




Gruß

Heinz

Datei-Anhänge
compur_02.jpg compur_02.jpg (223x)

Mime-Type: image/jpeg, 79 kB

26.11.13 19:30
Rainer 

Administrator

26.11.13 19:30
Rainer 

Administrator

Re: Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1)

Hallo Heinz,

wenn ich die Test-Bedingungen richtig verstanden habe, wurde eine kleine Messzelle auf der Filmebene und Offenblende verwendet.

Es ging dem Hannes auch primär darum, festzustellen, ob man durch längeres "Bespielen" zumindest zweitweise den Verschluß wieder schneller machen kann.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

18.05.20 16:22
Rainer 

Administrator

18.05.20 16:22
Rainer 

Administrator

Re: Kodak Retina 1b (Typ 018, Variante 1)

Hallo zusammen,

die Retina 1b war zwar im Forum gespeichert, es fehlte aber der Link im Online-Museumsverzeichnis. Habe das jetzt nachgeholt und dabei gleich den Startbeitrag des Threads ergänzt und weitere Fotos zugefügt,





Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 18.05.20 16:36

 1
 1
Film-Empfindlichkeiten   Online-Museumsverzeichnis   Belichtungsmesser   Blende-und-Zeit-Forums   Verschlußzeiten-Test   Durchsichtsucher   Belichtungszeiten   Lamellenverschlüssen   Compur-Verschluß   Belichtungssystem   Lichtmengenmessung   Klappbalgen-Kamera   unterschiedliche   Alterungszustandes   Gehäusesicherung   Rückstellungsmöglichkeit   Verschlußzeiten   Entfernungsmesser   Filmtyp-Merkscheibe   Schärfentiefetabelle