| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Das halbe Kleinbildformat: 16 x 24 mm
  •  
 1
 1
14.04.19 11:00
Rainer 

Administrator

14.04.19 11:00
Rainer 

Administrator

Das halbe Kleinbildformat: 16 x 24 mm

Hallo zusammen,

der Kleinbild-Kinofilm auf 35 mm Kinofilm (dafür war der Film ja eigentlich gedacht) wurde durch das Leica-Formatnüber die Jahre zu einem Schlager der Fotografie. Eine unüberschaubare Zahl von Kameras im 24 x 36 mm - Format gibt es. Einige Jahre war Kleinbild eine Provokation für "ernsthafte" Fotografen, schließlich setzte sich Kleinbild aber durch und wurde marktführend.

Und dieses an sicht schon kleine Negativformat wurde nochmals "angegriffen" mit Kameras im halben Kleinbild (18 x 24 mm), bzw. in 24 x 24 mm.

Allerdings konnten beide Formate nie ein gewisses Nischen-Dasein überwinden. Zum Einen lag das bei 18 x 24 mm daran, dass die Kamera bei horizontal liegendem Film zu Hochkant-Format-Fotos führte, zum Anderen traute man dem nunmehr winzigen Format keine qualitativen Fotos zu.

Einige Firmen (Olympus) hielten aber über Jahre an dem Format fest und brachten mit der Pen-Serie durchaus erfolgreiche Kameras heraus.

Dabei zeigte es sich, dass diese Kameras gegenüber 24 x 36 mm Modellen etwas kleinere Abmessungen haben konnten. Die Normalbrennweite wurde von 24 x 36 mm (43 mm) kleiner zu 18 x 24 mm (30 mm) verkürzt. Dadurch stieg auch die Tiefenschärfe an. Größere Tiefenschärfe bedeutete: Fotografen bekamen dadurch mehr Schärfespielraum.

Andererseits hatten Grossformat-Fotos oder DIAs etwas geringere Auflösung.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil war in der Verdopplung (bei 18 x 24 mm) der Bilderanzahl pro Film (von 36 zu 72 Aufnahmen). Bei 24 x 24 mm wurden 54 Fotos möglich. Wer gern viel fotografierte, hatte mehr Reserve.

Auch ich habe diese 18x24 mm Kameras gern und oft benutzt. Gerade mit der Yashica Samurai 3.0 habe ich viele fotografiert.

Hier einige Kameras in 18x24 und 24x24 mm:

Yashica Samurai 3.0 (Spiegelreflex):


Olympus Pen EE:


Olympus Pen EF:


Olympus Pen FT:


Berning Robot II (24x24 mm):


VEB Zeiss.Ikon Taxona (24x24 mm):



Weitere Modelle hier im Forum:
Revue Auto-Reflex (Spiegelreflex)
Agfa Parat
VEB Kamera- u- Kinowerk Dresden Petri II


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Zuletzt bearbeitet am 14.04.19 11:21


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


 1
 1
Spiegelreflex   Kameras   marktführend   Grossformat-Fotos   fotografierte   Normalbrennweite   unüberschaubare   Bilderanzahl   Tiefenschärfe   Kleinbildformat   Schärfespielraum   fotografiert   Kleinbild-Kinofilm   Nischen-Dasein   schließlich   Hochkant-Format-Fotos   unterschätzender   Leica-Formatnüber   Negativformat   Forumbetreiber