| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Minolta AL-F
  •  
 1
 1
18.07.17 12:29
Sammelott 

BZF-Master

18.07.17 12:29
Sammelott 

BZF-Master

[ iIa ] Minolta AL-F

Kleinbild Meßsucherkamera von Minolta :









Die Minolta AL-F erschien 1967 und ist ein robustes, zuverlässiges Gerät mit gekuppeltem Entfernungsmesser. Sie besitzt eine Blendenautomatik mit Zeitvorwahl, wird aber dadurch eingeschränkt, dass die Automatik nicht abschaltbar ist und keine langen Zeiten einstellbar sind. Der Zeitenbereich geht von 1/30 s bis 1/500 s. Das in die Belichtungsmessung integrierte CLC(Contrast Light Compensation)-System scheint zu funktionieren, zumindest hält sich die Unterbelichtung bei Gegenlicht in Grenzen.

Die von der Automatik gewählte Blende wird im Leuchtrahmensucher angezeigt. Der horizontale Parallaxenausgleich geschieht automatisch, für die vertikale Verschiebung muss man die Parallaxenmarken beachten.

Die AL-F ist eine solide Kamera, liegt gut in der Hand, ist angenehm zu bedienen und die Beschränkung der Belichtungszeiten auf 1/30 bis 1/500 macht sie ziemlich idiotensicher, da man eigentlich nichts falsch machen kann: durch den Sucher sehen und den Zeitenring drehen, bis die gewünschte Blende im Sucher angezeigt wird. Verwackeln ist bei 1/30 Sekunde mit Zentralverschluss und einem 38-mm-Objektiv fast ausgeschlossen. Diese Unkomplizertheit macht das Fehlen eines manuellen Modus verschmerzbarer.


Die „Easy Flash“-Automatik besagt, dass nach Einstellen der Blitz-Leitzahl die Blende sich automatisch nach der Entfernung richtet (LZ von 14 bis 56).

Das Objektiv ist ein Rokkor 1:2,7/38 mm (4 Linsen in 3 Gruppen) und erfreut durch eine sehr gute Leistung. Die einstellbare Filmempfindlichkeit geht von 25 bis 500 ASA (15 bis 28 DIN). Ein Selbstauslöser fehlt, dafür gibt’s einen „heißen“ Blitzschuh.

Benötigt wird eine Quecksilber-Zelle PX 625, die nicht mehr hergestellt wird. Es gibt relativ teuren Zink-Luft-Ersatz, man kann bei Negativ-Film aber auch Alkaline-Zellen verwenden (die Abweichung wird vom Film hinreichend aufgefangen – oder man justiert halt die Empfindlichkeits-Einstellung).

Abmessungen: 128x85x60 mm; Gewicht: ca. 530 g[/color].

Daten :

Hersteller : Minolta, Osaka, Japan
Baujahr : 1967
Verschluss : Seiko Citizen Zentralverschluss 1|30 - 1|500 sec.--X-Blitzsynchronisation
Belichtungsmessung : CdS-Zelle über der Frontlinse, innerhalb des Filtergewindes. Blendenautomatik mit Zeitvorwahl, kein manueller Modus. Filmempfindlichkeit 25 bis 500 ASA.
Fokussierung : Manuell,Gekuppelter Mischbild-Entfernungsmesser.
Einstellbereich 0.8 m bis unendlich.
Filmformat : 24x36

Gruß-Otti

Zuletzt bearbeitet am 18.07.17 12:41

Datei-Anhänge
DSC09894.JPG DSC09894.JPG (52x)

Mime-Type: image/jpeg, 522 kB

DSC09895.JPG DSC09895.JPG (49x)

Mime-Type: image/jpeg, 625 kB

DSC09896.JPG DSC09896.JPG (56x)

Mime-Type: image/jpeg, 567 kB

DSC09897.JPG DSC09897.JPG (73x)

Mime-Type: image/jpeg, 713 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


 1
 1
Filmempfindlichkeit   verschmerzbarer   Unterbelichtung   Blendenautomatik   Unkomplizertheit   Parallaxenausgleich   Mischbild-Entfernungsmesser   Zentralverschluss   Zink-Luft-Ersatz   Belichtungszeiten   Entfernungsmesser   Quecksilber-Zelle   Flash“-Automatik   Empfindlichkeits-Einstellung   Meßsucherkamera   Alkaline-Zellen   Belichtungsmessung   Selbstauslöser   Leuchtrahmensucher   Parallaxenmarken