| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer Vitessa 133 Version 2 (Vitessa L)
  •  
 1 2
 1 2
20.08.08 12:12
Rainer 

Administrator

20.08.08 12:12
Rainer 

Administrator

[ iIa ] Voigtländer Vitessa 133 Version 2 (Vitessa L)

Hallo zusammen,

eine eher ungewöhnliche Kamera ist sicher die Voigtländer Vitessa. Hier ist der Filmtransport- und Verschlussaufzugknopf links durch eine Combi-Taste mit langem Hubweg realisiert. Die Objektiveinheit ist zwar balgen-abgedeckt, aber trotzdem auf einem Ausfahrschlitten, der im geschlossenen Zustand diese Einheit schützt. Sicher von der äusseren Erscheinung eigenwillig, aber eine "schöne" Kamera allemal. Auf jeden Fall unter Sammlern ein High Light. Voigtländer stellt die Fähigkeit schneller Aufnahme-Folgen (Fast-Serienbilder) in den Fokus.


Der Belichtungsmesser ist noch funktionsfähig, der Zeiger schlägt also noch aus.

Daten:

  • Hersteller, Modell: Vitessa 133, Variante 2
  • Baujahr: 1954
  • Format: Kleinbild.
  • Objektiv: Color-Skopar 1:2,8. 50 mm, Schärfentiefetabelle. Zwei Schnappschußmarken.
  • Aufnahmen: 36
  • Blenden: 2,8 - 22
  • Verschluss: 1/500 bis 1 Sek, B. Synchron Compur. Mehrfachbelichtungen möglich.
  • Belichtungssystem: Lichtwert-Steuerung (Blenden-Zeitverkopplung).
  • Blitz: X, M - umschaltbar. Blitzschuh, Synchronkontakt.
  • Belichtungsmesser: Eingebauter Selenmesser mit Deckungszeiger und Rechnungstabelle und Empfindlichkeitskorrektur. Zur Kamera gehört auch ein Aufsteck-Diffusor, für die sogenannte "Lichtmessung" vom Motiv zur Aufnahmeposition. Oft fehlt heute dieses Zubehör.
  • Filmzählwerk: ja, mit manueller Rückstellung
  • Sucher: Durchsichtsucher mit Enfernungsmesser-Einspieglung. Aufsteckbarer Zusatz-Kontursucher auch für Brillenträger. Parallaxenausgleich
  • Filmtransport: Transport-Tastknopf. Rückspulknopf.
  • Entfernungsmesser: ja
  • Selbstauslöser: ja
  • Film-Empfindlichkeiten: 9-24 DIN
  • Filmtyp-Merkscheibe: ja *
  • Besonderheiten, Sonstiges: Stand-Stabilisierer, Stativgewinde, teilbelichteter Film kann gewechselt werden (Rückspulung mit späterer erneuter Erreichung der exaxkten Bildnummer!!!).
  • Zubehör: Kontursucher (Zusatzsucher mit grösserem Einblick und grosser Abbildung des Motives, auf Blitzschuh aufsteckbar), Lichtfilter, Proximeter für zwei Nahbereiche (kombinierte Nahlinsen mit gleichzeitiger Korrektur des Entfernungsmessers, wahrscheinlich auch mit Parallaxenausgleich), Focar-Nahaufnahmelinsen,


* = Abkürzungen der Filmtyp-Merkscheibe:
  • KNA = Farbnegativfilm für Kunstlicht
  • N = Schwarz-weiss Negativfilm
  • UR = Schwarz-weiss Umkehrfilm (Dias)
  • TD = Farbumkehrfilm für Tageslicht (Dias)
  • KA = Farbumkehrfilm für Kunstlicht (Dias)
  • TND = Farbnegativfilm für Kunstlicht

(Irgendwie "passen" die Abkürzungen nur bedingt zu den Volltexten.)

Interner Hinweis: Die Bedienungsanleitung ist hier vorhanden.

Fragen, die noch zu klären sind:
In den üblichen Quellen taucht ein 2,8 Objektiv nicht auf, immer nur 2,0 oder 3,5 . Wann kam genau diese hier gezeigte Variante auf den Markt? Geklärt.
Ist das hier die Modellvariante L ? Jedenfalls zeigt die Bedienungsanleitung den Zusatzbuchstaben L nicht. Geklärt.





Öffnen: Den kleinen Knopf auf der Oberseite (Auslöser eindrücken, wenn Kamera geschlossen und Spannstange heraus ist.
Schließen: An den Pfeilmarkierungen drücken und die Einheit nach hinten schieben.

Es gab Schwestermodelle: Die Vitessa (1954, noch ohne Belichtungsmesser) und die Vitessa T (1956) mit festem Tubus ohne Balgen.

Nachtrag 8.2020:














Mehr zu den Voigtländer Vitessa Kameras:
https://blende-und-zeit.sirutor-und-compur.de/vitessa.htm

Foto-Nachtrag 07/2021:



Ein Video von mir zur Kamera:
https://www.youtube.com/watch?v=LSsLSB8nyeo&t=25s

Nachtrag 7.2022:















Beste Grüße von Haus zu Haus Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.

Zuletzt bearbeitet am 17.07.22 12:11

Datei-Anhänge
vitessa1.jpg vitessa1.jpg (3230x)

Mime-Type: image/jpeg, 75 kB

vitessa2.jpg vitessa2.jpg (2988x)

Mime-Type: image/jpeg, 82 kB

vitessa-l-200.jpg vitessa-l-200.jpg (171x)

Mime-Type: image/jpeg, 173 kB

vitessa-l-201.jpg vitessa-l-201.jpg (157x)

Mime-Type: image/jpeg, 149 kB

vitessa-l-202.jpg vitessa-l-202.jpg (162x)

Mime-Type: image/jpeg, 234 kB

vitessa-l-203.jpg vitessa-l-203.jpg (170x)

Mime-Type: image/jpeg, 178 kB

vitessa-l-204.jpg vitessa-l-204.jpg (179x)

Mime-Type: image/jpeg, 181 kB

vitessa-l-205.jpg vitessa-l-205.jpg (183x)

Mime-Type: image/jpeg, 144 kB

vitessa-200.jpg vitessa-200.jpg (151x)

Mime-Type: image/jpeg, 225 kB

vitessa-133-anleitung-1.jpg vitessa-133-anleitung-1.jpg (72x)

Mime-Type: image/jpeg, 162 kB

vitessa-133-anleitung-2.jpg vitessa-133-anleitung-2.jpg (54x)

Mime-Type: image/jpeg, 237 kB

vitessa-133-anleitung-3.jpg vitessa-133-anleitung-3.jpg (69x)

Mime-Type: image/jpeg, 124 kB

vitessa-133-anleitung-4.jpg vitessa-133-anleitung-4.jpg (78x)

Mime-Type: image/jpeg, 219 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


23.08.08 11:14
Welle 

BZF-Nutzer Stufe 1

23.08.08 11:14
Welle 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Voigtländer Vitessa (Modellvariante ?)

Guten Tag Rainer

Eine gute Idee das Photo-Forum. Auch ich habe ein gewisses Interesse an den "chemischen" Knipskisten

Zu dem genauen Modelnamen kann ich nichts sagen. Mein Vater hatte das Modell aber. Leider ist mehrmals der Aufzug stecken geblieben. Die Camera mußte in die Werkstatt. Nach meiner Erinnerung konnte bei drücken auf den Auslöser der Impuls zwar bis zum Verschluss selbst vorm am Objektiv geleitet werden. Der dortige Hebel blieb ab fest und rührte sich nicht. Das geschah wiederholt noch um 1965. Er verkaufte die Camera.

Welle

24.08.08 19:51
AlterFritz 

BZF-Meister

24.08.08 19:51
AlterFritz 

BZF-Meister

Re: Voigtländer Vitessa (Modellvariante ?)

Hallo Rainer,

ein schöne sund interessantes Forum scheint das hier zu werden! Fein!

Deine Vitessa war mal zu ihrer Zeit ein Traum meiner schlaflosen Nächte Das 2,8-Color-Skopar trifft man aber relativ häufig. Es ist eines der vielen dreilinsigen Tessar-Derivate und entsprechend sehr scharf abbildend. Ich weiß nicht, ob es wie das Tessar bei Diafilm zu einem Blaustich neigt, der dann erst bei den Vierlinsern wirklich beherrscht wurde (Zeiss Planar, Voigtländer Ultron etc.).

Laut Webseite von Peter Lausch wurde die Vitessa IIIL mit dem NICHT auswechselbaren 2,8-Color-Skopar, Entfernungsmesser und Selenbelichtungsmesser (trifft alles auf Dein Modell zu) 1957 auf den Markt gebracht.

--
Beste Grüße
Fritz


*** Sonne lacht, Blende acht! ***

24.08.08 23:32
Rainer 

Administrator

24.08.08 23:32
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitessa L

Hallo Fritz,
ich habe nochmals meine Unterlagen gewälzt und komme zu dem Ergebnis, dass das von mir vermutete Wechselobjektiv (oder besser gesagt das Vorteilwechselobjektiv (ähnlich wie bei der Braun Paxette Super II BL) gar kein Wechselobjektiv ist, sondern nur ein (leider?) rausschraubbares Objektivvorderteil des Skopars.

Die Vitessa T von 1957 hat eine Komplettwechselobjektiv und sieht auch deutlich anders aus als die Vitessa L.

Ich habe deshalb, auch durch Deinen Beitrag veranlasst, die Tpenbezeichnung jetzt festgelegt.

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.

02.04.09 16:57
Willi 

BZF-Meister

02.04.09 16:57
Willi 

BZF-Meister

Re: Voigtländer Vitessa (Modellvariante?)

Hallo lieber "Alter Fritz"

Zu deinen Anmerkungen über das "dreilinsige Skopar":
Das Color Skopar war, wie du korrekt schreibst, eine Variante des Tessar (1902 von Paul Rudolph berechnet) aus dem Jahr 1949 und damit auch vierlinsig (Triplet mit verkitteter Hinterlinse).


Schnittbild Color Skopar 1:2,8/50 mm (1955)
Quelle: Gehilfenprüfung im Photographenhandwerk, 1960

Liebe Grüße
Willi

Altes bewahren - Neues prüfen"

Datei-Anhänge
Color_Skopar.jpg Color_Skopar.jpg (592x)

Mime-Type: image/jpeg, 56 kB

05.04.09 16:13
Rainer 

Administrator

05.04.09 16:13
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitessa L

Hallo zusammen,
ich habe immer noch keine belastbare Baujahrangabe zur Vitessa L mit 2,8 Scopar gefunden.

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

02.05.09 22:29
puls 

BZF-Nutzer Stufe 2

02.05.09 22:29
puls 

BZF-Nutzer Stufe 2

Re: Voigtländer Vitessa L

Zitat:
Sicher von der äusseren Erscheinung eigenwillig, aber eine "schöne" Kamera allemal.
fürwahr,
ich halte die Vitessa für die schönste Kamera die je gebaut wurde
Bisher kannte ich die nur von Bildern aber seit einer Woche habe ich eine .
Auch wenn die die Zeiten größer 1/15 hängen bin ich begeistert.
Der Vitessa habe ich es auch zu verdanken, daß ich in diesem Forum gelandet bin.
Der Unterschied zu modernen Cams wird recht deutlich wenn man sie nebeneinander stellt.
So habe ich neben die Vitessa meine Fuji S3 und F31 gestellt....

Auch ohne Bedienungsanleitung bin ich ganz gut mit dem Gerät klar gekommen, nur weiß ich mit dem Rädchen, daß im Fenster des Bildzählwerks neben der Bildzahl ist, nix anzufangen
Da sind irgendwelche Buchstaben aufgedruckt die mir nix sagen
wer weiß was darüber
Gruß
konrad

03.05.09 09:02
Rainer 

Administrator

03.05.09 09:02
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitessa L

Hallo Konrad,
dieses Rädchen kann man manuell verstellen, wenn die Kamera geöffnet hat (Rückwand abgezogen hat). Es ist eine Filmtyp-Merkscheibe. Ich habe die Kürzel oben in die Kamerabeschreibung aufgenommen.

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 03.05.09 14:34

28.08.18 13:06
GeorgK 

BZF-Meister

28.08.18 13:06
GeorgK 

BZF-Meister

Re: Voigtländer Vitessa L (Vitessa III L)

Schöne, tolle Kamera. Und das schönste ist, meine Vitessa T lag in einem Flohmarkt Wühlkorb. Funktioniert bestens. Hatte die gleich gesehn und für ganz kleines Geld mitgenommen.

Hier hat Otti geholfen http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...mp;thread=314#3









Grüße aus der Stadt
der Rodgau Monotones

Georg

Zuletzt bearbeitet am 28.08.18 13:07

21.08.20 13:54
Rainer 

Administrator

21.08.20 13:54
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vitessa L (Vitessa III L). Nachtrag

Hallo zusammen,

ich habe in den Startbeitrag zur Voigtländer Vitessa L noch weitere Fotos zugefügt.

Beim Beschäftigen mit dieser feinen Kamera fiel mir wieder auf, dass man damals (nicht nur bei Voigtländer) die leichte Bedienbarkeit noch nicht so im Fokus hatte. Warum? Weil die teilweise winzigen Bedien"hebel" nur mit etwas Gefummle verstellt werden konnten. Auch die Sichtbarkeit einiger Funkionen war suboptimal.

Beispiel 1: X M V. Das V dieseer 3 Stellpositionen ist von oben nur schlecht einsehbar. Verstellen muss man diese drei Positionen unterhalb des Objektivs mittels Fingernagelhebelchen.

Beispiel 2: Blende 22 ist schwer abzulesen

Beispiel 3: Verschlußzeit B ebenso.

Beispiel 4: Die Belichtungsmesser-Verstellskala benötigt "gute Augen".

Auch das Einschieben der Objektiveinheit (Niederdrücken der beiden dafür vorgesehenen Zonen vorn am Objektiv) führt manchmal zum zarten Einklemmen der Finger.

Das Öffner der Objektiveinheit gelingt nur zweistufig. Heute nach den vielen Jahren, muss manchmal auch etwas nachgeholfen werden, weil das vorspringende Objektiv nicht offen einrasten will.

ABER: Die Vitessa bleibt trotzdem eine besondere und schicke Kamera.

Gut war beispielsweise die bequemene Entfernungseinstellung mit dem Rädelrad gelungen.

p.s. Nach wie vor habe ich noch Restzweifel hinsichtlich der exakten Typenbezeichnung. Es muss auch von der Vitessa L Varianten gegeben haben. So sind die durchsichtigen Abdeckungen vor der Selenzelle in Varianten zu finden. Auch Objektive gab es unterschiedlich.





Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 21.08.20 13:56

 1 2
 1 2
Bedienungsanleitung   Empfindlichkeitskorrektur   Filmtyp-Merkscheibe   Selenbelichtungsmesser   Verschlussaufzugknopf   Komplettwechselobjektiv   Entfernungseinstellung   Schärfentiefetabelle   Belichtungsmesser-Verstellskala   Fingernagelhebelchen   Vorteilwechselobjektiv   Vitessa   Parallaxenausgleich   Voigtländer   Film-Empfindlichkeiten   Bedienungsanleitung-Auszüge   Blenden-Zeitverkopplung   Focar-Nahaufnahmelinsen   Objektiv-Verschluß-Kombinationen   Enfernungsmesser-Einspieglung