| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Die Rapid Patrone
 1
 1
19.04.20 17:35
GeorgK 

BZF-Meister

19.04.20 17:35
GeorgK 

BZF-Meister

Die Rapid Patrone

Nach meiner Suche für die Rapid-Patronen die ich in der Penti verwenden will, ist mir ein Merkblatt in die "Hände gefallen" Ja, das Ordnungs-System.....

Der normale KB Film muss aus der Neuen Patrone ganz herausgezogen werden und mit dem Ende (Klebestreifen berücksichtigen, abschneiden),
wieder in die Rapid Patrone eingeschoben werden.

Bei Verwendung in der AGFA-Rapid ist folgendes zu beachten:

Auf den Patronen sind Buchstaben eingestanzt: S. Bild
Da müssen die DIN bezogenen Filme wieder rein, sonst gibt es fehlbelichtungen.



15 DIN = B
17 DIN= C
18 DIN= E......Ist die im Bild
21 DIN =G

Sollte, wie ich es vorhabe, der Film in die Penti eingesetzt werden, ist es egal, da kein Kontakt vorhanden ist.

Meine beiden Patronen haben jeweils 18 DIN-Kennung





Grüße aus der Stadt
der Rodgau Monotones

Georg

Datei-Anhänge
P1150036.JPG P1150036.JPG (68x)

Mime-Type: image/jpeg, 177 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


18.01.21 13:32
KarlKnips 

BZF-Meister

18.01.21 13:32
KarlKnips 

BZF-Meister

Re: Die Rapid Patrone

Hallo Georg,

da staune ich ein wenig, wie umständlich das mit der Rapidpatrone bei Dir ist. Ich hab mal ein Bild von einer SL (schnellade) Patrone, wie sie in der DDR hieß, beigelegt. Ein SW-Film von ORWO Wolfen NP 20 (DIN) /80 ASA in all seinen Verpackungsstufen.
Wir haben die Patronen auch selbst befüllt mit Meterware, weil die pro Meter billiger war. Entwickelt hab ich sowieso selber. Aber ein Klebestreifen war nicht drin. Die Kennzeichnung nach Empfindlichkeiten gabs auch nicht. Ist das für die Kamera oder für das Labor gekennzeichnet worden?
Mir ist allerdings auch in den neunziger Jahren, wo ich selbst noch Rapidfilme in meinem Fotogeschäft verkauft und angenommen habe, nie aufgefallen, das dort eine zusätzliche Kennzeichnung drauf war. Vielleicht hatte sich aber da schon der Strickcode durchgesetzt.



Viele Grüße aus Thüringen

Karl Knips


Im Kopf entsteht das Bild, danach erst in der Kamera.

Datei-Anhänge
_NIK2010.jpg _NIK2010.jpg (14x)

Mime-Type: image/jpeg, 939 kB

18.01.21 14:45
RolandG 

BZF-Meister

18.01.21 14:45
RolandG 

BZF-Meister

Re: Die Rapid Patrone

Hallo Karl,

das mit dem Klebestreifen bezieht sich auf die 135er Patrone. Reste des Klebebands auf dem Film zerstören auf Dauer die Lichtdichtung der Rapid-Kassette.
Zusätzlich sollte man noch die Ecken rund schneiden, dann klappt's besser mit dem Einfädeln in die Leerkassette.

Die Filmmarkierungs-Nase an der Rapidkassette wurde bei "besseren" Kameras benutzt um die Filmempfindlichkeit des Belichtungsmessers einzustellen.
Bei der "Voigtländer Vitoret rapid" sieht man den silbernen Metallfühler links im Fach für die gefüllte Kassette. Er ist idiotensicher an 3 Seiten von Kunstststoff umgeben.




Das System sollte ja Konkurrenz zum Kodak-Instamatic-System sein. Technisch besser (definierte Filmebene, automatische Empfindlichkeitseinstellung von Anfang an) war es. Das war Video 2000 aber auch.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

PS: Gerade im Beitrag zur Penti2 gelesen, dass Georg, die (Farb-)Filme ja entwickeln lässt. Dazu müssen sie natürlich in die 135er Patrone zurück, und wieder mit Klebestreifen an der Spule befestigt werden.

Edith: PS, Bild eingefügt

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21 15:34

 1
 1
fehlbelichtungen   Empfindlichkeitseinstellung   Filmmarkierungs-Nase   Verpackungsstufen   Patrone   berücksichtigen   Fotogeschäft   Belichtungsmessers   Kodak-Instamatic-System   Empfindlichkeiten   gekennzeichnet   Kennzeichnung   Rapid-Patronen   Ordnungs-System   Filmempfindlichkeit   Klebestreifen   Lichtdichtung   herausgezogen   Rapid-Kassette   Metallfühler