| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Revue 400SE
  •  
 1
 1
05.09.08 15:16
AlterFritz

nicht registriert

05.09.08 15:16
AlterFritz

nicht registriert

[ iIa ] Revue 400SE

Die Revue 400SE ist eine automatische Messsucherkamera und ein "Lichtriese". Sie entspricht nach einhelligem Urteil der Fachwelt in Ausstattung, Verarbeitung und optischer Qualität der fast baugleichen Minolta Hi-Matic 7sII. Mittels einer CdS-Messzelle wird die Belichtung gemessen und automatisch eingestellt. Die Blende kann man dabei im Sucher ablesen. Durch den relativ kurzen Fokussierweg ist die Einstellung der Entfernung mittels Mischbildentfernungsmesser sehr schnell. Erwähnenswert ist das außergewöhnlich hochwertige Objektiv, möglicherweise ein Minolta Rokkor, das sich in Sachen Schärfe und Farbtreue so leicht nicht übertreffen lässt. Nachteil aus heutiger Sicht: Die Kamera benötigt ursprünglich eine Quecksilberzelle PX625. Da Revue nur ein Handelsname des Versandhauses Quelle ist, wird seit über 30 Jahren spekuliert, wer die Kamera gebaut hat. Möglicherweise war Niton der Hersteller, von dem auch eine baugleiche Kamera kam, die in den USA unter dem Handelsnamen Vivitar vertrieben wurde. Aber auch Minolta und Konica werden gelegentlich genannt.

Ich habe zwei Exemplare dieser Kamera, wobei ich eines mit defektem Verschluss für sehr kleines Geld (wohl 5 Euro) als Ersatzteillager gekauft habe. Das funktionierende und sehr gut erhaltene Exemplar hat etwas über 30 Euro gekostet. Quelle verkaufte die Kamera einst für 249 DM.

Daten:


  • Baujahr: 1973 ff.
  • Format: Kleinbild.
  • Objektiv: Revuenon 1:1,7. f=40 mm (Rokkor?), mehrfachvergütet
  • Aufnahmen: 36
  • Blenden: 1,7 – 16
  • Verschluss: Copal (B, stufenlos 1/8 - 1/500 s)
  • Belichtungssystem: Vollautomatik
  • Blitz: Blitzschuh mit Mittenkontakt
  • Belichtungsmesser: Eingebauter CdS-Messer
  • Filmzählwerk: ja, mit Ende-Erkennung
  • Sucher: Umkehr-Galilei-Meß-Sucher, Bildfeld- und Parallaxmarkierungen sowie Blendenskala mit Anzeigenadel eingespiegelt
  • Filmtransport: Schnellspannhebel, Rückspulkurbel
  • Entfernungsmesser: ja, Mischbild
  • Selbstauslöser: ja, 10 s
  • Film-Empfindlichkeiten: 25 – 800 ASA
  • Filmtyp-Merkscheibe: nein
  • Besonderheiten, Sonstiges: Lichtwertspeicherung (AE) mit halb gedrücktem Auslöser, Stativgewinde
  • Filtergewinde M49
  • Gewicht: 475 g



Beste Grüße
Fritz


*** Sonne lacht, Blende acht! ***



Editiert 05.09.08 15:26


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


 1
 1
mehrfachvergütet   Belichtungsmesser   Lichtwertspeicherung   Umkehr-Galilei-Meß-Sucher   Besonderheiten   Mischbildentfernungsmesser   Entfernungsmesser   funktionierende   Ersatzteillager   Film-Empfindlichkeiten   Quecksilberzelle   Selbstauslöser   Schnellspannhebel   Parallaxmarkierungen   Belichtungssystem   möglicherweise   Messsucherkamera   außergewöhnlich   Rückspulkurbel   Filmtyp-Merkscheibe