| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer VITO B
  •  
 1
 1
02.09.08 11:27
DL7RR 

BZF-Master

02.09.08 11:27
DL7RR 

BZF-Master

[ iIa ] Voigtländer VITO B

So liebe Freunde,
hier nun eine Voigtländer VITO B

Technische Daten:
Objektiv Color-Skopar 1:3,5/50 nicht rausnehmbar
Filmmerkscheibe
Filmzählwerk nein
Blitzschuh ja







Liebe Grüße Bernhard

Ich verstehe weder die Zeit,noch die Blende!!!

Editiert 14.09.08 09:04

Datei-Anhänge
IMG_0004.JPG IMG_0004.JPG (1640x)

Mime-Type: image/pjpeg, 147 kB

IMG_0003.JPG IMG_0003.JPG (2088x)

Mime-Type: image/pjpeg, 147 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


18.08.10 01:05
Zipferlak

nicht registriert

18.08.10 01:05
Zipferlak

nicht registriert

Re: Voigtländer VITO B

Hallo DL7RR.

Selbstverständlich hat die Vito ein Bildzählwerk. Es sind diese Zahlen die von vorn betrachtet auf dem Kopf stehen, die aber aus der Aufnahmehaltung gesehen richtigrum sind. (Die haben sich schon was gedacht, damals!)
Interessant ist bei der Vito, dass der Verschluss über das Filmzahnrad gespannt wird, d.h. die kleine Maschine wird oft als defekt bezeichnet.

Ich habe selbst ein schnuckeliges Exemplar dieser Gattung, und es ist immer eine Freude dem Gerät einen Film zu spendieren und mit einem Belichtungsmesser auf Motivsuche zu gehen. Das hier verbaute Color-Skopar ist trotz der relativ kleinen Lichtstärke eines der scharfzeichnenden Objektive.

Gut Licht!

Martin

18.08.10 09:33
DL7RR 

BZF-Master

18.08.10 09:33
DL7RR 

BZF-Master

Re: Voigtländer VITO B

Hallo Martin,
das mag so sein wie Du sagst,vor 52 Jahren war das meine 1. KbK und die Einzelheiten habe ich natürlich nicht mehr in der doofen Birne!Hinzu kommt,daß sie jetzt tief vergraben im Schrank wieder liegt.

Trotzdem danke für Deinen Hinweis!!!


Liebe Grüße Bernhard

Ich bin von Geburt an unterblichtet!!!

Zuletzt bearbeitet am 18.08.10 09:35

03.09.10 11:48
Heinz 

BZF-Master

03.09.10 11:48
Heinz 

BZF-Master

Re: Voigtländer VITO B

DL7RR:
So liebe Freunde,
hier nun eine Voigtländer VITO B

Technische Daten:
Objektiv Color-Skopar 1:3,5/50 nicht rausnehmbar
Filmmerkscheibe
Filmzählwerk nein
Blitzschuh ja

Hallo zusammen,

ich habe dieses Posting (und dieses Forum) erst kürzlich entdeckt und möchte gern noch etwas zur Kamerabeschreibung hinzufügen, das mir persönlich in diesem Zusammenhang wichtig erscheint.

Zunächst einmal: ich besitze auch ein Exemplar dieser Kamera mit dem einfachen Pronto-Verschluß, aber voll funktionsfähig und auch immer wieder benutzt.

Ich würde mich nicht als einen Kamerasammler bezeichnen, habe aber ein gutes Dutzend klassischer mechanischer Kameras aus den 1950er bis 1980er Jahren. Alle sind funktionsfähig und werden mehr oder weniger reihum benutzt. In letzter Zeit etwas weniger, was aber nichts mit der Digitalfotografie zu tun hat oder mit dem Alter der Kameras, sondern mehr mit meinem eigenem Alter.

Das, was ich zur Kamerabeschreibung hinzufügen möchte, ist, daß man diese Kamera und auch einige andere aus dieser Zeit nicht nur in Bezug auf ihre inneren technischen Qualitäten bewerten sollte, sondern auch in Bezug auf die Ästhetik der äußeren Form. Gutes Industriedesign ist nach wie vor nicht gerade im Überfluß vorhanden. Gute Beispiele verdienen Beifall.

Die Vito B ist nach meinem Empfinden solch ein Beispiel. Sie muß sich durchaus nicht z.B. vor den zu Recht vielgelobten Entwürfen von Dieter Rams für die Fa. Braun verstecken. Klare, funktionale Formen, unterstützt durch den versenkten Rückspulknopf und den versenkten Filmtransporthebel, dazu wohlausgewogene Proportionen machten sie für ihre Zeit maßstabsetzend.

Leider gilt dies nur für die ersten Bauserien. Spätere Hinzufügungen wie Leuchtrahmensucher oder eingebauter Belichtungsmesser mochten die Funktionalität fördern, zerstörten aber die Harmonie des ursprünglichen Designs.
Als Sammler würde ich nur eine Kamera aus den ersten Serien erwerben wollen.

Dieses Designschicksal teilte sie übrigens mit anderen Kameras. Ich nenne als Beispiel nur die Contaflex von Zeiss Ikon. Die ersten zwei Serien wiesen ein klassisch schönes, streng symmetrisches Design auf. Die durch die Verwendung des Sucher-Pentaprismas diktierten prismatischen Formen setzten sich gekonnt in der Form des Gehäuses fort. Auch hier gelang es nicht, die Qualität des Designs bei späteren Serien zu erhalten. Durch spätere An-, Ein- und Umbauten wurde das ursprünglich perfekte Design bis zur Unkenntlichkeit verwässert.

Nochmal zurück zur Vito B. Ich besitze ein Buch des britischen Autors und Fotografen Ivor Matanle, "Collecting and Using Classical Cameras". Matanle sammelt und beschreibt nicht nur klassische Kameras sondern benutzt sie auch regelmäßig. Zahlreiche Bildbeispiele dafür sind in seinem Buch zu finden. Das Beispiel für die Vito B zeigt das Bild einer englischen, gotischen Kirche. Die fein strukturierte gotische Ornamentik wird in dieser Aufnahme mit hervorragender Schärfe und beeindruckendem Detailkontrast wiedergegeben. Ein kaum zu übertreffender Beweis für die Güte des 'Color Skopar'-Objektivs in dieser Kamera.

Das Buch von Matanle erschien übrigens 1986 und dürfte längst vergriffen sein. Antiquarisch ist es aber noch problemlos erhältlich.

Grüße

Heinz

04.09.10 07:30
Rainer 

Administrator

04.09.10 07:30
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer VITO B

Hallo Heinz,
das unterschreibe ich voll. Wobei es nicht nur Kameras mit klaren Linien sind. Ich finde, es gibt Kameras, wo das Design generell besonders gut geraten ist. Hier einige Beispiele klarer - aber auch etwas mehr verschnörkelter Kameras, die zumindest mir besonders gelungen erscheinen.

Braun Paxette
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...d=3&thema=3

Minolta Hi Matic G
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=3&thema=19


Agfa Optima 500
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=3&thema=45

Canon Ixus
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=37&thema=3


Voigtländer Vito C
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=3&thema=63

Rollei 35S
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...d=3&thema=6

Letztlich bleibt die Beurteilung aber Geschmackssache.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

 1
 1
Belichtungsmesser   Unkenntlichkeit   Sucher-Pentaprismas   Leuchtrahmensucher   scharfzeichnenden   Geschmackssache   Digitalfotografie   Designschicksal   Pronto-Verschlu߿Filmmerkscheibe   funktionsfähig   blende-und-zeit   sirutor-und-c   Industriedesign   Voigtländer   Selbstverständlich   wohlausgewogene   verschnörkelter   Filmtransporthebel   Kamerabeschreibung