| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[(iIa)] Liesegang UNI-RAX II Vergrösserer
  •  
 1
 1
04.08.11 01:17
Zipferlak

nicht registriert

04.08.11 01:17
Zipferlak

nicht registriert

[ (iIa) ] Liesegang UNI-RAX II Vergrösserer

Hallo zusammen.

Hier ein paar Worte zu meinem Liesegang UNI-RAX II.

Schon im äußerst empfehlenswerten Buch von Heinz Temmler: Der Große Fotohelfer, ist ein Foto das mich als Kind schon begeisterte:
Ein Fotograf zeigt einer eleganten Frau ihre schönsten Negative und im Hintergrund ist ein Vergrößerungsapparat im damals weit verbreiteten Hammerschlaggrün zu sehen. Irgendwann, wenn ich selbst groß wäre, würde ich mir auch so ein Gerät kaufen......




Erworben habe ich das schöne Gerät (aber wahrscheinlich nicht das gleiche) vor ca. 5 Jahren zusammen mit einer Kiste Fotopapier, Abdeckmasken, Rotfilter in den verschiedensten Tönungen, Zeitschaltuhr, Ersatzlampen und und und.....
Eigentlich wollte ich nur, um Kosten zu sparen, Schwarz-Weiß Negative selbst vergrößern. ( Die Fotolabore lassen sich das, gerade bei Rollfilm, fürstlich bezahlen) Ein Platz im Speicher liess sich noch ergattern und so kann ich jetzt die vielleicht 1000 Fotopapiere nach und nach aufbrauchen.



Technische Daten:

  • Vergrößerer für Kleinbilder bis 6X6 cm
  • Säulenhöhe 70 cm
  • Lichtquelle: Opallampe 75 Watt (werden noch neu angeboten)
  • Lichtverteilung über doppellinsigen Kondensor
  • Filmhalter über Abdeckmasken einstellbar, Testfilmhalter nur für Kleinbild
  • Objektive: Corygon II 1:4,5/75mm (für 6x6), Parastigmat 1:4,5/50mm (für Kleinbild)
  • Maximale Vergrößerung: 8fach für 6x6, 13fach für Kleinbild; stärkere Vergrößerungen bedingen eine Umbau des Gerätes
  • Bedienungsanleitung liegt vor



Abschliessend möchte ich nur sagen, dass die Laborarbeit zwar Spass macht, aber als Autodidakt fürchterlich anstrengend sein kann wenn Fehler über die der Profi lacht, sich zu mittleren Katastrophen auswachsen.
Eines habe ich aber gelernt: Als Fotolaborant darf man nicht geizig sein. Also stets frische Lösungen ansetzen, gut heizen und ruhig auch abwegige Sachen ausprobieren.

Gut Licht!

Martin

www.mausbruck.de

Zuletzt bearbeitet am 06.08.17 15:41

Datei-Anhänge
Labor 010k.jpg Labor 010k.jpg (499x)

Mime-Type: image/jpeg, 107 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


04.08.11 07:35
Rainer 

Administrator

04.08.11 07:35
Rainer 

Administrator

Re: Liesegang UNI-RAX II Vergrösserer

Hallo Martin,

dieser Vergrößerer hatte mir damals auch sehr gefallen. Ich habe über die Jahre gelernt: Frischen Entwickler und Fixierbad. Zwischenwässern und gutes Endspülen und richtige Temperatur der Bäder hilft weiter. Ich hatte zuerst leider immer auf das Zwischenbad zwischen Entwickler und Fixierer verzichtet. Erst über die Jahre habe ich erkannt (Schlieren auf den Photos, die erst nach Jahren entstanden) dass Zwischenbad und lang genuge Fixierung und gutes Spülen für dauerhafte Bilder notwendig sind.

Für mich war es in den ersten Jahren immer problematisch, die richtige Papier-Gradiation zu erkennen. So entstanden so einige Fehlbelichtungen. Ein Segen war das der messende Belichtungsautomat von Philips. Der Ausschuß ging fast auf Null zurück. Mit dem Automat konnte man sogar Entwicklerbäder länger aufheben. Lediglich eine Testaufnahme pro Sitzung reichte oft, um den Automaten an den Entwickler anzupassen. Danach nannte er die Papiergradiation und Belichtungszeit. Man maß lediglich im Photo die hellste und dunkelste Stelle aus, fertig. Schlechte Belichtungen waren so kaum noch möglich.


Ich hatte immer Tetenal-Produkte verwendet und das Multigrade-Papier von Ilford.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 04.08.11 07:36

20.03.12 16:52
kleiner_knig 

BZF-Einsteiger

20.03.12 16:52
kleiner_knig 

BZF-Einsteiger

Re: Liesegang UNI-RAX II Vergrösserer

Hallo Freunde der gepflegten Vergrößerung,


ich bin im Besitz eines Liesegang Uni Rax II mit entsprechendem Zubehör. Alles befindet sich in einem Topzustand und ich hätte gerne gewusst, was Eurer Meinung nach ein realistischer Verkaufspreis für das nachfolgende Gesamtpaket ist.


Liesegang Uni Rax II
Grundbrett 44x44 cm

Zubehör:
- Filmhalter für Kleinbild sowie 6x6 cm

- Optiken: - Corygon II 1: 4,5/ 75,
- Parastigmat 1:4,5/ 50,
- Anaret S 1:4,5/ 50

- Lightmaster Automatic S Belichtungsmesser
- Dunkelkammerleuchte mit Gelbgrün Filter
- Liesegang Abdera O Bildrahmen bis 18x24 cm


Hilfreich wäre auch schon zu erfahren, was Ihr für Eure Geräte gezahlt habt.


Vielen Dank
Knig

Zuletzt bearbeitet am 20.03.12 16:53

21.03.12 05:52
Rainer 

Administrator

21.03.12 05:52
Rainer 

Administrator

Re: Liesegang UNI-RAX II Vergrösserer

Hallo Knig,

ist immer schwer zu sagen. ich habe im berühmten Internet-Auktionshaus ähnliche Geräte mit ca. 50-100 EUR gesehen.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

 1
 1
Fehlbelichtungen   Multigrade-Papier   Vergrösserer   Hammerschlaggrün   Vergrößerungen   Belichtungsmesser   verschiedensten   Bedienungsanleitung   Internet-Auktionshaus   Belichtungsautomat   Vergrößerungsapparat   Zwischenwässern   Liesegang   Tetenal-Produkte   Papiergradiation   Entwicklerbäder   Papier-Gradiation   Belichtungszeit   Dunkelkammerleuchte   empfehlenswerten