| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer Virtus
 1
 1
20.03.14 09:36
Danimann 

BZF-Master

20.03.14 09:36
Danimann 

BZF-Master

[ iIa ] Voigtländer Virtus

Hallo zusammen,

vor einigen Jahren hatte ich mich mit einer Voigtländer Prominent beschäftigt. So habe ich auch dann die kleinere Virtus kennengelernt, die mir sehr gefallen hat. Die Kamera ist nicht günstig zu bekommen aber liegt zum Glück auch nicht in der Preiskategorie der Prominent (die gerade um die 1.000¤/Stück liegt)

Die Daten:

- Voigtländer Virtus
- Baujahr: 1932-1935
- Film-Typ: Rollfilm 120 (B2-8)
- Format: 4,5x6m
- Aufnahmen: 16
- Objektiv: Voigtländer Anastigmat Skopar 1:3,5 F=7,5cm
- Sucher: Optischer Dursichtsucher (mit Parallaxenausgleich)
- Verschluss: Deckel Compur (bis 1/250, B & T) mit Selbstauslöser
- Belichtungsmesser: -
- Filmzählwerk: 2 x Fenster an der Rückseite
- Filmtransport: Handweiterdrehen
- Entfernungsmesser: Nein
- Blitzanschluss: Nein
- Stativgewinde: Ja
- Produzierte Stückzahlen: 10.000
- Besonderheiten, Sonstiges: Metallgehäuse mit Lederbezug, Objektivstütze, Parallaxenausgleich direkt an die Entfernungseinstellung gekoppelt. Tiefenschärfentabelle an der Rückseite.




Die Virtus war die erste „Springkamera“ von Voigtländer und besitz einem einfacheren Springmechanismus als die kurz später erschienen Prominent, Perkeo und Inos II.

Frühere Rollfilmkameras (wie die Bessas) wurden auch automatisch aufgeklappt beim Öffnen der Frontplatte. Dies war nur so aber weil die Kamerastandarte fest montiert war. Die Fokussierung war dann nur noch möglich beim Drehen des Objektives.

Bei der Virtus, ein Federmechanismus schiebt die Standarte bis zur unendlich Stellung, einmal die Frontplatte geöffnet wurde. Die Entfernungseinstellung erfolgt durch einen grossen Drehknopf an der Seite. Somit bewegt sich die Kamerastandarte nach vorne und hinten. Dieses Mechanismus ist mit dem Sucher gekoppelt, so ein Parallaxenausgleich erfolgt (Der Sucher kippt nach vorne oder hinten). Die Prominent geht einen Schritt weiter, und koppelt die Entfernungseinstellung direkt mit einem Entfernungsmesser. Die Entfernung kann sogar mit geschlossener Kamera eingestellt werden.

Es gabt 3 Varianten (Nach Ausstattung) der Virtus:

- Mit Embezet Verschluss und Skopar 1:4,5/7,5cm: 68RM (1932)
- Mit Compur Verschluss und Skopar 1:3,5/7,5cm: 98RM (1932) - das hier gezeigte Exemplar (Laut Seriennummer, aus 1935)
- Mit Compur Verschluss und Heliar 1:3,5/7,5cm: 118RM (1932)

Die Kamera wiegt 540g ohne Film und fühlt sich sehr robust an. Die Entfernungseinstellung + Parallaxenausgleich funktioniert sehr geschmeidig.

Gruß

Dani

Zuletzt bearbeitet am 20.03.14 10:21

Datei-Anhänge
voigtlaender_virtus_01.jpg voigtlaender_virtus_01.jpg (222x)

Mime-Type: image/jpeg, 93 kB

voigtlaender_virtus_07.jpg voigtlaender_virtus_07.jpg (237x)

Mime-Type: image/jpeg, 93 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


 1
 1
Tiefenschärfentabelle   Besonderheiten   Entfernungseinstellung   Blitzanschluss   Preiskategorie   Voigtländer   Metallgehäuse   Dursichtsucher   Selbstauslöser   Federmechanismus   Rollfilmkameras   Kamerastandarte   Handweiterdrehen   Springmechanismus   Belichtungsmesser   Springkamera&   Stativgewinde   Entfernungsmesser   Objektivstütze   Parallaxenausgleich