| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Fotochrome
  •  
 1
 1
19.03.12 00:22
Zipferlak

nicht registriert

19.03.12 00:22
Zipferlak

nicht registriert

[ iIa ] Fotochrome

Hallo zusammen.

Hier eine etwas ungewöhnliche Kamera die mein Sohn bei der Fotobörse in Deidesheim geschenkt bekommen hat.
Es handelt sich um eine japanische Fotochrome Kamera mit einem Fotocolor Objektiv und integriertem Blitzgerät für M3 Blitzbirnen das mit 2 Stück AA Battreien versorgt wird.
Nach erstem Augenschein tippte ich auf eine Rollfilmkamera für den 120er Film, eine Leerspule die versuchsweise eingelegt wurde passte aber nicht. Also musste im Internet recherchiert werden.
Nach Durchsicht der recht wenigen Treffern stellte sich heraus dass dieser Fotoapparat für eine kurze Zeit in Amerika vermarktet wurde. Es handelte sich, so wie ich das verstanden habe, um eine Art Sofortbildkamera wobei eine Chemikalienbehandlung nach der (Kasetten)Filmbelichtung noch nötig war.
Interessant ist, dass die Kamera quasi um die Ecke fotografiert, die Filmlage liegt in einem 90° Winkel zum Objektiv. Die Umlenkung erfolgt über einen Spiegel. Hier liegt wohl die einzig echte Spiegelreflexkamera vor.
Um das Objektiv liegt eine Selenzelle die die Blende steuert. Bei dieser Kamera funktioniert das sogar noch. Über die genauigkeit kann ich aber nur spekulieren. Die Verschlusszeit ist fix bei gefühlten 1/30 sec. Die Entfernung kann im Bereich von 5 Fuß-Unendlich eingestellt werden. Als Sucheranzeige ist ein roter Punkt zu sehen, der verschwindet wenn eine einwandfreie Belichtung gewährleistet ist. Stativgewinde 1/4 Zoll, Bildzählwerk und Schlaufen für einen Tragriemen sind gern gesehene Extras.
Bemerkenswert auch die zwei integrierten Gelbfilter, von denen einer nach Auslösung des Blitzreflektors automatisch wegschwenkt. Da ich nicht weiss ob die damals angebotenen Filme farbig oder schwarz/weiss abbildeten, eine für mich seltsame Lösung.









Fazit: Es gibt immer wieder Apparate von denen man noch nichts wusste.

Gut Licht.

Martin

www.mausbruck.de

Zuletzt bearbeitet am 14.08.17 19:15

Datei-Anhänge
Fotochrome 001.jpg Fotochrome 001.jpg (290x)

Mime-Type: image/jpeg, 282 kB

Fotochrome 002.jpg Fotochrome 002.jpg (302x)

Mime-Type: image/jpeg, 312 kB

Fotochrome 005.jpg Fotochrome 005.jpg (282x)

Mime-Type: image/jpeg, 353 kB

Fotochrome 006.jpg Fotochrome 006.jpg (300x)

Mime-Type: image/jpeg, 347 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


19.03.12 07:32
Rainer 

Administrator

19.03.12 07:32
Rainer 

Administrator

Re: Fotochrome

Hallo Martin,

eine interessante und recht seltene Kamera. Sie wird im Abring Band II, Seite 92 als "6 x 9 Rollfilmkamera mit Farbpapierbildfilm und Sofortbild-Entwicklung" benannt ist. Baujahr schätze ich um 1975.

Firmenname und Modellname ist wohl identisch.

Gelungen finde ich den Ausklappblitz-Reflektor. Die Belichtungsautomatik mit Selenzelle kommt wohl ohne zusätzliche Batterie aus. Die Batterien werden vielleicht "nur" für den Blitz sein.

Kannst Du erkennen, wo und ob das Papierbild nach der Aufnahme ausgeworfen wird?

Interessant auch, dass für den Sucher direkter Durchblick zum Objektiv vorliegt und bei Belichtung sozusagen zum Film umgeschwenkt wird.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 19.03.12 07:43

19.03.12 16:44
Willi 

BZF-Meister

19.03.12 16:44
Willi 

BZF-Meister

Re: Fotochrome

Hallo Martin und Rainer!

Ich habe im Jahr 1965 die Markteinführung der "Fotochrome" in den USA mitverfolgt und noch einen Zeitungsausschnitt aus der "Popular Mechanics" vom Juli 1965 in meinem Archiv gefunden:



Die Fotochrome wurde im Jahr 1965 in riesigen Stückzahlen völlig unerprobt und ohne Qualitätskontrolle auf den US-Markt geworfen. Nach wenigen Monaten war daher der ganze Spuk wieder vorüber.

Das revolutionäre System bestand aus einer einfachen Kamera, mit der Farbbilder ohne Negativ zum Preis eines Schwarzweißfotos möglich werden sollten. Der Bildträger war ein von Ansco hergestellter opaker Kunststoff-Bildträger für 10 Farbaufnahmen im Format 5,5 x 8 cm. Es war kein Sofortbildsystem! Der Film musste nach dem Photographieren an den Hersteller zur Entwicklung geschickt werden.

Der Bildträger mit einer Lichtempfindlichkeit von nur 10 ASA wurde über den eingebauten Spiegel, der seitenrichtige Bilder ermöglichte, belichtet (wie Jahre später bei der Polaroid SX-70). Unterbelichtete Bilder waren vermutlich nicht zu vermeiden.

Technische Daten der Fotochrome:

  • Vertrieb: Harrison Fotochrome Inc. Orlando, Florida, USA
  • Hersteller: Petrie Cameras, Japan
  • Makteinführung: 1965
  • Objektiv: Fotocolor 1: 4,5 / 105 mm, Entfernungseinstellung 5 ft - 30 ft. und Symbole
  • Sucher: Fernrohrsucher seitlich an der Kamera
  • Bildträger: Ansco Direct-positive Colorprint Material, Lichtempfindlichkeit 10 ASA, 10 Aufnahmen 54 x 78 mm
  • Belichtungsregelung: Verschlußzeit fix (1/30 sek ?) Blende automatisch über Selenzelle
  • Blitz: ausklappbar, Blitzlampen M3, mit 2 Batterien AA, 1,5 V

Leider ist nichts über die Bildqualität der Kamera bekannt. Im WWW werden oft noch originalverpackte Fotochrome Kameras angeboten.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 19.03.12 16:51

Datei-Anhänge
Fotochrome.jpg Fotochrome.jpg (279x)

Mime-Type: image/jpeg, 102 kB

19.03.12 17:31
Rainer 

Administrator

19.03.12 17:31
Rainer 

Administrator

Re: Fotochrome

Hallo Willi,

interessant. Also kein Sofortbild, sondern "nur" Negativ-los. Dann dürfte die Kamera sogar in Größenordnungen irgendwo herumliegen? Jedenfalls photo-historisch unbedingt ein Sammelobjektt.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

19.03.12 23:41
Zipferlak

nicht registriert

19.03.12 23:41
Zipferlak

nicht registriert

Re: Fotochrome

Hallo Rainer und Willi.

Vielleicht wäre es aufschlussreich eine Hitliste der grössten "Flops" in der Geschichte der Fotografie zu erstellen.
Nachdem ich mich durch fast alle Webseiten in denen über die Fotochrome-Kamera berichtet wird durchgearbeitet habe, glaube ich, dass diesem System einer der vorderen Plätze gebührt.
Was mir beim gründlichen Prüfen der Kamera auffiel, ist die Neigung des Verschlusses einfach offen zu bleiben und die allgemein schludrige Verarbeitung.

Durch das hohe Eigengewicht (fast 500g) kann der Apparat jedoch als formschöner Türstopper gute Dienste leisten.

Gut Licht.

Martin

 1
 1
Kunststoff-Bildträger   Markteinführung   Entfernungseinstellung   Fotochrome-Kamera   Belichtungsregelung   Chemikalienbehandlung   Belichtungsautomatik   Ausklappblitz-Reflektor   photo-historisch   originalverpackte   Fotochrome   Qualitätskontrolle   Spiegelreflexkamera   Farbpapierbildfilm   Zeitungsausschnitt   Schwarzweißfotos   Größenordnungen   Lichtempfindlichkeit   Sofortbild-Entwicklung   Sofortbildsystem