| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer Bessa 66 ?
 1
 1
02.02.11 13:10
torfmauke 

BZF-Master

02.02.11 13:10
torfmauke 

BZF-Master

[ iIa ] Voigtländer Bessa 66 ?

Als nächste Alte möchte ich meine Bessa 66 vorstellen:

Daten:

  • Hersteller: Voigtländer
  • Modell: Bessa 66
  • Baujahr: 1936-1950
  • Format: 6 x 6 cm
  • Objektiv: Heliar
  • Aufnahmen: 12
  • Blenden: 3,5 - 4,5 - 5,6 - 8 - 11 - 16
  • Verschluss: Prontor II - Alfred Gautier, Calmbach
  • Zeiten: 1 - 1/2 - 1/5 - 1/10 - 1/25 - 1/50 - 1/100 - 1/125 - B - T
  • Belichtungssystem: manuell
  • Blitz: ohne
  • Belichtungsmesser: ohne
  • Filmzählwerk: Fenster im Rückdeckel mit Drehschieber
  • Sucher: klappbarer Rahmensucher
  • Filmtransport: Chromschraube mit Klappbügel
  • Entfernungsmesser: ohne
  • Selbstauslöser: ohne
  • Film-Empfindlichkeiten: keine Angabe
  • Filmtyp-Merkscheibe: ohne
  • Besonderheiten, Sonstiges: Sicherungshebel gegen unbeabs. Öffnen des Rückdeckels




Es handelt sich ebenfalls um eine alte Rollfilm-Klappkamera mit Balgenauszug und fest montierter Optik und wurde von der Fa. Voigtländer, Braunschweig, im Zeitraum von 1936 bis 1950 als Bessa 66 produziert und für 58 Reichsmark verkauft. Sie war mit einem lichtstarken Heliar mit 7,5 cm (75 mm) Brennweite und einer maximalen Blendenöffnung von f:3,5 ausgestattet und konnte stufenlos bis f:16 abgeblendet werden. Der Prontor Zentralverschluss der Kamera wurde von der Fa. Alfred Gauthier, Feinmechanische Werkstatt, Calmbach beigesteuert und konnte die Zeiten von 1 - 1/175el Sekunden sowie Dauerbelichtung (B = offen solange Verschluss gedrückt + T = offen, bis der Auslöser erneut gedrückt) auslösen. Die Einstellung des Verschlussspanners war stufenlos, in wieweit aber auch die Zeiten stufenlos verstellbar waren, entzieht sich meiner Kenntnis. Eine halbe Stufe zwischen 1 und 1/2 hört sich jedenfalls kürzer als 1 Sek und länger als 1/2 Sek. an. Bestückt wurde die Kamera mit Rollfilm des Typ 610 für Aufnahmen in 60 x 60 mm.

Seriennummer der Kamera: ohne
Seriennummer der Optik: 2328886

Die Kamera war ein Geschenk meines Onkels, der vorher damit fotografiert hat. Nachdem sie eine ganze Zeit in einer Kiste mit Habseligkeiten von mir auf dem Dachboden meines Vaters vor sich hin gerostet ist, habe ich sie - zusammen mit meiner alten Bessa 66 - als erste Stücke einer kleinen Sammlung in die Vitrine gestellt. Der Zierring vom vorderen Objektivtubus ist leider irgendwann verloren worden, ansonsten ist - ausser Putzspuren am Objektiv - die Kamera noch betriebsfähig. Weitere Kameras aus meiner Sammlung werde ich nach und nach hier einstellen.

"Gut Licht" wünscht KP

"Sind die Fotos gut, lag's am Fotografen; sind sie schlecht, lag's an der Kamera."

Zuletzt bearbeitet am 03.02.11 16:25

Datei-Anhänge
Voigtlnder Bessa 66 o.jpg Voigtlnder Bessa 66 o.jpg (325x)

Mime-Type: image/jpeg, 263 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


02.02.11 14:44
Willi 

BZF-Master

02.02.11 14:44
Willi 

BZF-Master

Re: Bessa 66

Hallo Klaus-Peter!

Bei den Beschreibungen zu deiner Bessa 66 kommt mir einiges seltsam vor (gilt auch für die Kodak Junior an andere Stelle hier im Forum):
Die Stellung "B" am Prontor Verschluss bedeutet "Bulb", der Verschluss bleibt dabei solange geöffnet, solange man den (Draht)auslöser drückt. Mit Blitz hat das ganze normalerweise nichts zu tun. Bei "T" (Time) öffnet sich der Verschluss beim ersten Druck auf den Auslöser und schliesst sich bei der zweiten Betätigung wieder. Der Auslöser muss daher bei langen Belichtungszeiten nicht dauernd gedrückt werden.

Der Prontor II Zentralverschluss der Bessa mit einer 1/175 sek. hatte aber keine Blitzynchronisierung. Wurde die bei deiner Kamera nachgerüstet?

Ein Rollfilm 610 ist mir überhaupt nicht bekannt? In der Bessa 66 wurde der übliche 120er Film verwendet.

Wie ist das zu verstehen? Zitat: Die Einstellung des Verschlussspanners war stufenlos, in wieweit aber auch die Zeiten stufenlos verstellbar waren, entzieht sich heute meiner Kenntnis.
Kannst du das näher erklären?

Ich bin ein Fan dieser alten Mechanik. Was gibt es schöneres als das Surren der alten Verschlüsse, wenn man sie wieder zum Leben erweckt!


Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 02.02.11 15:05

02.02.11 15:01
torfmauke 

BZF-Master

02.02.11 15:01
torfmauke 

BZF-Master

Re: Bessa 66

Ooops, da habe ich dann wohl was verwechselt. Ich habe mit der Bessa nie geblitzt und das letzte Foto ist auch schon gefühlte 100 Jahre (mehr als 40) her. Geblitzt habe ich selber erst, als es Elektronenblitze gab, bzw. seit meiner ersten SLR. Der Rollfilm sollte natürlich Typ 120 heissen, wie da 610 hingekommen ist, ist mir schleierhaft. Wahrscheinlich beim Ändern des Vortextes, da stand da 620 und die 1 von der 120 sollte für die 6 stehen und ist an die falsche Stelle geraten, werd's gleich mal korrigieren.

Die Kamera habe ich als 12jähriger von meinem Onkel bekommen, ob und was er umgerüstet hat, kann ich nicht sagen und fragen kann ich ihn auch schon lange nicht mehr.

Das mit den Zeiten ist mir eigentlich heute erst aufgefallen, bzw. reichen meine Erinnerungen nicht mehr so weit zurück. Aber ich habe sicher immer nur die aufgedruckten Zeiten eingestellt und nie Zwischenzeiten. Wenn ich aber den Schieber zwischen einer und einer halben Sekunde einstelle, scheint es auch eine 3/4 Sekunde zu sein, aber mit den Ohren kann ich das natürlich nicht beweisen.

Zuletzt bearbeitet am 02.02.11 15:19

 1
 1
Rollfilm-Klappkamera   Dauerbelichtung   Beschreibungen   Entfernungsmesser   Selbstauslöser   Belichtungsmesser   Sicherungshebel   Zentralverschluss   Film-Empfindlichkeiten   Elektronenblitze   Wahrscheinlich   Besonderheiten   Blendenöffnung   Feinmechanische   Belichtungszeiten   Blitzynchronisierung   Verschlussspanners   Belichtungssystem   Filmtyp-Merkscheibe   Zwischenzeiten