| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)
 1
 1
23.02.24 20:15
Jan_S 

BZF-Meister

23.02.24 20:15
Jan_S 

BZF-Meister

[ iIa ] Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)

Hallo zusammen,

die Fa. Krauss (Stuttgart) brachte in den 1920er Jahren die Rollfilmkamera Rollette auf den Markt und etablierte damit für kurze Zeit das Format 5x8. Die Rollette wurde in den etwa 8 Jahren ihrer Bauzeit mehrmals konstruktiv verändert; insgesamt lassen sich 6 Typen unterscheiden (http://camera-wiki.org/wiki/Rollette), wobei es sich bei Typ 4 um eine vereinfachte Version von Typ 5 (--> https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...=2&thread=4 und https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...&thread=326) handelt. Die Typen 2–5 sind Laufbodenkameras, Typ 6 besitzt eine Springkonstruktion (https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...&thread=319). Hier soll nun die eher selten zu sehende erste Version der Rollette vorgestellt werden.





Es handelt sich um eine Spreizenkamera im (Nenn-)Format 5x8; sie lieferte 6 Aufnahmen auf dem Rollfilm N6 (Kodak: 129). Die Kamera war konstruktiv von der Plattenkamera Knirps (später Nanos, 4,5x6) abgeleitet. Sie erinnert in vielerlei Hinsicht an die Piccolette (4x6,5) von Contessa Nettel (--> https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...&thread=255), die allerdings Scherenspreizen besitzt. Gemeinsam ist diesen Kameras, dass das Gehäuse keine Rückwand besitzt, sondern eine Gehäusehälfte seitlich abgezogen wird; die Verriegelung erfolgt mittels eines Drehknopfes. Dieses Prinzip wurde auch bei den späteren Rollette-Modellen beibehalten. Das Gehäuse ist nicht beledert, sondern mit schwarzem Lack versehen. Hinter der Frontplatte ist ein Brillantsucher versteckt, der für Querformataufnahmen umgelegt werden kann. Zusätzlich gibt es einen ausziehbaren Rahmensucher; das Visier ist als Schieber ausgeführt, der aus der Rückwand gezogen wird.
Die Entfernungseinstellung erfolgt über einen Hebel auf der Frontseite; die Mechanik bewirkt eine Verschiebung des Verschlusses.





Das vorliegende Exemplar ist mit einem Meyer Helioplan 5,4/75 in einem einfachen Pronto ausgestattet. Üblich waren für dieses Format später Brennweiten von 8-9 cm; das 75-mm-Objektiv leuchtet das Bildformat allerdings aus. Es waren auch andere Objektive lieferbar, auch in Compur.
Diese Rollette blieb unter den 5x8-Kameras die einzige Spreizenkonstruktion. Sie erschien wohl 1923; schon im Folgejahr kam Typ 2 auf den Markt, noch mit unbeledertem Gehäuse, aber mit Laufbodenkonstruktion. Warum sich das Spreizenprinzip in diesem Segment nicht etablieren konnte, erschließt sich mir nicht; möglicherweise ist die gewählte Spreizenkonstruktion etwas zu umständlich; die Piccolette mit ihren Scherenspreizen lässt sich jedenfalls deutlich schneller öffnen und schließen.

Mehr zur Rollette hier: http://knippsen.blogspot.com/2023/02/ga-...-rollette.html; über die Fa. Krauss und ihre Produkte informiert auch ein Photo-Deal-Artikel von Gernot Förster (Heft 60 [1/2008], S. 4–9).

--
Beste Grüße
Jan

Zuletzt bearbeitet am 23.02.24 20:29

Datei-Anhänge
430_1.jpeg 430_1.jpeg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 641 kB

430_2.jpeg 430_2.jpeg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 486 kB

430_3.jpeg 430_3.jpeg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 672 kB

430_4.jpeg 430_4.jpeg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 813 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


24.02.24 09:22
axel 

BZF-Meister

24.02.24 09:22
axel 

BZF-Meister

Re: Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)

Hallo Jan,

danke für die Vorstellung der hübschen Rollette!
Eine kleine Ergänzung: Die Kamera wurde ab Anfang des Jahres 1922 von Krauss angeboten.



Beste Grüße
Axel

Datei-Anhänge
PhInd 03 1922.jpg PhInd 03 1922.jpg (9x)

Mime-Type: image/jpeg, 451 kB

24.02.24 10:39
Jan_S 

BZF-Meister

24.02.24 10:39
Jan_S 

BZF-Meister

Re: Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)

Herzlichen Dank, Axel, dieser Beleg hat noch gefehlt! Da wurden bislang unterschiedliche Angaben gemacht (Förster nennt 1921, Batz gibt 1923 an). Und die Stereoplast wird im Artikel auch genannt; da muss ich meine Datenbank gleich korrigieren...

--
Beste Grüße
Jan

Zuletzt bearbeitet am 24.02.24 10:46

24.02.24 11:27
axel 

BZF-Meister

24.02.24 11:27
axel 

BZF-Meister

Re: Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)

Hallo Jan,

der Vollständigkeit halber hier noch der Rest des Artikels:



Beste Grüße
Axel

Datei-Anhänge
PhInd-03-1922a.jpg PhInd-03-1922a.jpg (8x)

Mime-Type: image/jpeg, 232 kB

24.02.24 14:41
Jan_S 

BZF-Meister

24.02.24 14:41
Jan_S 

BZF-Meister

Re: Krauss Rollette 5x8, Typ 1 (Spreizenkonstruktion)

Klasse, vielen Dank!

--
Beste Grüße
Jan

 1
 1
Gehäusehälfte   Spreizenkamera   Rollette   Spreizenkonstruktion   Spreizenprinzip   Laufbodenkameras   Vollständigkeit   sirutor-und-comp   Entfernungseinstellung   Rollette-Modellen   Brillantsucher   Scherenspreizen   Springkonstruktion   Laufbodenkonstruktion   unterschiedliche   blende-und-zeit   Photo-Deal-Artikel   möglicherweise   75-mm-Objektiv   Querformataufnahmen