| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Ilford Multigrade S/W Vergrößerungspapier
 1
 1
06.06.09 18:33
Willi 

BZF-Meister

06.06.09 18:33
Willi 

BZF-Meister

Ilford Multigrade S/W Vergrößerungspapier

Hallo im Forum!

Für die Herstellung brillianter Schwarzweißvergrößerungen waren früher Fotopapiere unterschiedlicher Gradation nötig. Ein sehr flaues, kontrastarmes Negativ verlangte nach hart- oder extrahart arbeitendem Papier, ein sehr hartes, kontrasreiches Negativ dagegen ein Papier mit flacher Gradationskurve.
Mit der Einführung des gradationsvariablen Ilford Multigrade Vergrößerungspapiers im Jahr 1978 war die Arbeit in der S/W Dunkelkammer dann viel einfacher, brauchte doch nur mehr eine Papiersorte pro Format auf Lager gehalten werden.

Die Gradationssteuerung erfolgte durch Farbfilter von Gelb = weiche Gradation bis Magenta = harte Gradation.



Die 12 Filter waren als Vorsatzfilter vor das Objektiv des Vergrößeres oder als Einlegefilter in die Filterlade erhältlich. Bei Vergrößerungsgeräten mit Farbmischkopf war die Gradation auch über die Filterwerte für die Gelb- oder Magentafilter einstellbar.




Das Ilford Multigrade wurde in der Dunkelkammer bei hellbraunem Dunkelkammerlicht verarbeitet.

Für Interessierte: Die Emulsionschicht des Schwarzweißvergrößerungspapiers war eine Mischung aus blau- und blaugrün empfindlichen Komponenten. Die blaugrünempfindlichen Anteile ergaben ein weiches, die rein blauempfindlichen dagegen ein hartes Bild. Folglich ergab sich bei Verwendung eines Magentafilters durch das Wegfiltern der grünen Lichtanteile ein härteres Bild.

Die Verarbeitung, wie Entwickeln, Fixieren, Wässsern und Trocknen war die gleiche wie bei den Gradationspapieren.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 13.02.10 08:49

Datei-Anhänge
12 Filter.jpg 12 Filter.jpg (448x)

Mime-Type: image/jpeg, 42 kB

Gradationen.jpg Gradationen.jpg (853x)

Mime-Type: image/jpeg, 82 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


07.06.09 06:53
Rainer 

Administrator

07.06.09 06:53
Rainer 

Administrator

Re: Ilford Multigrade S/W Vergrößerungspapier

Hallo Willi,
gern denke ich an die Zeiten das Multigrade-Systems zurück. Richtig guten Erfolg brachte die Nutzung eines Dunkelkammer-Belichtungsautomaten. Ich hatte einen von Philips. Hielt man die Bad-Temperaturen exakt im richtigen Bereich, brachte die Ausmessung der hellsten und dunkelsten Stelle im Photo allezeit exakte belichtete Positive. Papier-Ausschuß fast bei Null. Ich hatte nur leichte Problemem meinen Meopta (bis 6 * 6 cm) Vergrösserer, das Minolta-Objektiv und den Adapter für die Filter richtig zusammenzufügen, ging dann aber doch.

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

07.06.09 09:37
Willi 

BZF-Meister

07.06.09 09:37
Willi 

BZF-Meister

Re: Ilford Multigrade S/W Vergrößerungspapier

Hallo Rainer!

Ich hab die Filter vor dem Objektiv nie in der Praxis erprobt. Mein Durst M301 KB Vergrößerer hatte eine Filterschublade und dienstlich mit dem Durst 1200 ( bis 4x5") war die Gradationssteuerung mit dem Farbmischkopf eine feine Sache. Die Oberfläche M 44 (Pearl) des Multigrade Papiers hat mich für Ausstellungsbilder immer fasziniert, wegen der klaren Lichter und Schatten für ein mattes Papier.

Jetzt drucke ich meine SW Bilder aus dem Computer auch auf Pearl Papier - ist fast genau so schön - aber leider halt nicht mehr aus der Dunkelkammer mit Entwickeln, Fixieren und Wässern.

Ja, so ändert sich die Photographie, und wir uns mit!

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 07.06.09 20:07

 1
 1
Dunkelkammer-Belichtungsautomaten   blauempfindlichen   Schwarzweißvergrößerungspapiers   Vergrößerungsgeräten   gradationsvariablen   Multigrade-Systems   Vergrößerungspapier   Schwarzweißvergrößerungen   zusammenzufügen   Vergrößerungspapiers   blaugrünempfindlichen   Papier-Ausschu߿Emulsionschicht   Ausstellungsbilder   Bad-Temperaturen   Gradationssteuerung   unterschiedlicher   Dunkelkammerlicht   Gradationspapieren   Minolta-Objektiv