| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.
 1
 1
06.10.21 10:09
Rainer 

Administrator

06.10.21 10:09
Rainer 

Administrator

Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Dieser Thread beginnt ab dem Folgebeitrag.

Zuletzt bearbeitet am 01.01.22 10:46


Hinweise:

---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.

---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.

---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.

---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO) erkennbar oder zuordenbar sind !

---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt.


31.12.21 23:12
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:12
mazdaro 

BZF-Meister

Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Hallo zusammen,


die Arbeiten an der Primarflex liegen schon etwas länger zurück. Ich zeige sie nun zum Jahreswechsel.

Auf der Hassi-Homepage ist zu lesen:

"In October 1948, he" - gemeint ist natürlich Victor Hasselblad - "introduced the world to the Hasselblad 1600F, the world’s first single lens reflex camera for medium format."

https://www.hasselblad.com/inspiration/s...sselblad-1600f/

Eine glatte Lüge! V. Hasselblad war längere Zeit in Dresden und hat sich dort von führenden Experten des SLR-Kamerabaus einschulen lassen.

Dass ihm da die Reflex Korelle und die Primarflex nicht unterkamen, die beide bereits 1935 der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurden, ist schlicht und einfach undenkbar. Aber das nur am Rande.



Ein nicht rotierendes Verschlusszeiten-Einstellrad war für die damalige Zeit sehr fortschrittlich. Die Verschlusszeiten der Bentzin/Primar(re)flex sind in eine 3er-Gruppe aufgeteilt:

1) 1/1000 - 1/50

2) 1/10 -1

3) T, B und 1/25

Das rot markierte längliche Teil ist die Sperrklinke der Nachkriegsmodelle.

Die Vorkriegsmodelle weisen einen vergleichsweise unscheinbaren kleinen Sperrhebel auf dem unteren Zahnrad auf. Daher ist auch das kleine Schaltrad für die Kurzzeiten unterschiedlich geformt. Beiden Teilen aber ist gemein, dass sie fünf Zähne bzw. Einkerbungen aufweisen, die exakt der Zeitengruppe 1 entsprechen.

Mit dem Aufzugsknopf wird nur das weiter herausragende kleine Zahnrad (1) von Trommel 1 direkt angesteuert. Dieses steht nur mit dem oberen (nicht aber mit dem unteren) mittelgroßen Zahnrad in Verbindung.

Wird das obere große Zahnrad (unter dem Einstellrad) entfernt, ist eine Kupplung mit Trommel 2 nicht mehr gegeben. Dasselbe gilt auch für den Ablauf des Verschlusses.

Dabei dreht sich das obere große Zahnrad mit der abgebildeten Klinke um einen exzentrisch angeordneten kurzen Stift der Langzeitenscheibe (am Foto ist das schön zu sehen). Die Stellung dieses Stifts wird mit dem Einstellrad verändert. Auch dieses ist über einen Stift mit der Langzeitenscheibe verbunden. Besagte Einheit bleibt beim Aufziehen und nach dem Auslösen unbewegt.

Je nach Stellung des unteren Stifts der Langzeitenscheibe schnappt der oben gezeigte Mechanismus früher oder später ein. Dadurch fällt die Spitze der rotierenden Klinke in eine entsprechende Aussparung des kleinen Zwischenteils, das dann mit der dafür vorgesehenen Verlängerung die Funktion der (rotierenden oder außerhalb des Zahnrads positionierten) Sperrklinke aufhebt.

Und so funktioniert Gruppe 3:

Durch Betätigung des Auslösers wird ein V-förmiges Teil bewegt, das die beiden in die Einkerbung eingreifenden Hebel in entgegengesetzte Richtungen bewegt. Wie nicht anders zu erwarten, wird dadurch der Ablauf des zweiten Vorhangs blockiert.

Unter dem dunkelgrün markierten Zahnrad (3. Bild) befindet sich ein weiteres, das den Verschluss aufzieht. Wenn Das Zahnrad für Vorhang 1 nach dem vollständigen Spannen desselben mit dem Zapfen in die Klinke eintaucht - diese verhindert einerseits ein Überspannen des Vorhangs und wird andererseits vom Spiegel ausgelöst -, wird es vom oberen (immer noch beweglichen) Zahnrad nicht mehr mitgenommen (Schleifkupplung). Dann tritt der verspielte Mechanismus für das Bildzählwerk in Aktion: Die Ziffernscheibe wird vom kleinen Zahnrad bewegt und hat an der Unterseite entsprechend viele Nocken, um den Schalter für den Schieber nach unten zu bewegen. Der Schieber geht sodann nach oben und gibt (unter dem grünen Kreis) eine Vertiefung frei, in die das Teil mit der Nase eindringen kann. Dadurch bewegt sich der große Hebel nach rechts und sperrt das Zahnrad, das noch mit dem Aufzugsknopf in Verbindung steht. Erst jetzt lässt sich auslösen.


Erwartungsgemäß sind die kurzen Zeiten alles andere als exakt. Eine Einstellung der Vorhangfedern bringt in diesem Fall nicht viel. Leider war es mir nicht möglich, die Trommeln zu öffnen, um an die Federn zu gelangen. Nun ist auch bei einer zweiten Schraube dieser Bauart der Kopf abgegangen! Immer gut, wenn man Ersatz (Ausschlacht-Kamera) hat.

Die Abdeckplatte wurde nun so nachlackiert, geschliffen und poliert, dass man nicht merkt, dass es sich um eine Neulackierung handelt.

Die hier gezeigte Skizze war mir beim Zusammensetzten immer eine große Hilfe.





Datei-Anhänge
P1620237.jpg P1620237.jpg (23x)

Mime-Type: image/jpeg, 259 kB

P1620171.jpg P1620171.jpg (25x)

Mime-Type: image/jpeg, 225 kB

P1620958.jpg P1620958.jpg (27x)

Mime-Type: image/jpeg, 208 kB

31.12.21 23:18
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:18
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Weitere Bilder:















Datei-Anhänge
P1620632.jpg P1620632.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 86 kB

20.jpg 20.jpg (22x)

Mime-Type: image/jpeg, 189 kB

12.jpg 12.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 883 kB

14.jpg 14.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 384 kB

15.jpg 15.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 340 kB

16.jpg 16.jpg (21x)

Mime-Type: image/jpeg, 201 kB

17.jpg 17.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 204 kB

22.jpg 22.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 358 kB

31.12.21 23:20
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:20
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Die ausgeklügelte Mechanik der Kurzzeiten:









Datei-Anhänge
P1620441.jpg P1620441.jpg (28x)

Mime-Type: image/jpeg, 322 kB

P1620454.jpg P1620454.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 303 kB

P1620457.jpg P1620457.jpg (17x)

Mime-Type: image/jpeg, 244 kB

P1620430.jpg P1620430.jpg (21x)

Mime-Type: image/jpeg, 112 kB

P1620417.jpg P1620417.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 32 kB

31.12.21 23:26
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:26
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Bei den Schrauben dieser Bauart geht sehr leicht der Kopf ab: zu dünn bzw. der Schlitz zu tief! Immer gut, wenn man Ersatz (Ausschlacht-Kamera) hat.

Datei-Anhänge
12.jpg 12.jpg (21x)

Mime-Type: image/jpeg, 883 kB

P1620956.jpg P1620956.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 119 kB

18.jpg 18.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 114 kB

19.jpg 19.jpg (22x)

Mime-Type: image/jpeg, 749 kB

P1630270.jpg P1630270.jpg (18x)

Mime-Type: image/jpeg, 602 kB

21.jpg 21.jpg (20x)

Mime-Type: image/jpeg, 830 kB

PSX_20210505.jpg PSX_20210505.jpg (19x)

Mime-Type: image/jpeg, 267 kB

31.12.21 23:32
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:32
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Eigentlich hätten die Tücher getauscht werden sollen, aber dazu hatte ich keine Lust gehabt.

Mit Benzin-Öl-Gemischen und Spritze muss man vorsichtig sein: nach einer solchen Behandlung kam es zur Ablösung eines Bändchens. Dass es genau auf der Seite war, wo die (ölbedürftige) Mechanik sitzt, kann Zufall sein...

Um am Auslöser vorbeizukommen - dieses Teil sieht immer anders aus - muss man selbigen entfernen. Kleberreste wurden mit Ethylacetat (Essigester) entfernt.

Die beiden Balken, die die Vorhänge halten, sollten übereinander liegen. Die Zahnräder müssen dann entsprechend miteinander verbunden werden. Nach Entfernung der zwei rot markierten Schrauben hat man Zugang zu den Trommeln und Tüchern.









Einen guten Übergang,
Roland

Datei-Anhänge
P1620522.jpg P1620522.jpg (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 278 kB

P1620688.jpg P1620688.jpg (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 714 kB

P1630229.jpg P1630229.jpg (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 201 kB

31.12.21 23:34
mazdaro 

BZF-Meister

31.12.21 23:34
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Bändchen ankleben...

Letztes Bild: Auch Planfilm lässt sich verwenden.







Datei-Anhänge
P1630292.jpg P1630292.jpg (11x)

Mime-Type: image/jpeg, 292 kB

P1630298.jpg P1630298.jpg (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 148 kB

P1630313.jpg P1630313.jpg (14x)

Mime-Type: image/jpeg, 206 kB

P1620637.jpg P1620637.jpg (17x)

Mime-Type: image/jpeg, 508 kB

01.01.22 14:30
Rainer 

Administrator

01.01.22 14:30
Rainer 

Administrator

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Hallo Roland,


ich habe Deine Demontage-Prozedur in einen neuen eigenen Thread gewandelt und vom allgemeinen Eintrag zum Unterforum gelöst. Dann habe ich noch die Fotos direkt in den Thread-Text eingebunden.

Ich bestaune immer wieder, was für aufwendige Feinmechanik in diesen Edelkameras enthalten ist. Die Konstrukteure müssen irgendwie besondere Gene gehabt haben .




Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

01.01.22 17:30
mazdaro 

BZF-Meister

01.01.22 17:30
mazdaro 

BZF-Meister

Re: Curt Bentzin "Primarflex" Demontage, Wartung und Reparatur.

Hallo Rainer,

danke für die Verschiebung in die richtige Rubrik!
Ich hoffe, dass die Beschreibung und die (nicht unbedingt chronologisch geordneten) Bilder - es wurden verschiedene Modelle gezeigt! - eine Hilfe für all diejenigen darstellt, die sich an diese doch sehr spezielle Kamera heranwagen.

Die hierzu verfasste Broschüre eines französischen Autors ist nämlich für die Katz. Außerdem werden darin abenteuerliche Behauptungen aufgestellt: am Ende der Broschüre gibt es eine gediegene Warnung für all diejenigen, die der Meinung wären, ein elektronisches Verschlusszeiten-Messgerät könne für das exakte Einstellen der Zeiten herangezogen werden. Das wäre bei dieser Box nicht möglich und würde schlimmstenfalls zu Feder-Bruch führen. Zur damaligen Zeit hätte man alles nach Gehör eingestellt. Das wäre die "geheime Waffe" der Spezialisten gewesen.
Von dem optischen Messgerät (Stroboskop) das man z.B. bei Leitz benutzte, scheint der Autor wohl nie etwas gehört zu haben. Bei Foca wird man wohl auch kein Hörrohr benutzt haben.

Was man noch wissen muss, wenn man Zugang zu den Trommeln und den Tüchern haben will:
auf der gegenüberligenden Seite der Steuerplatine sind unter der Belederung "geheime Schrauben" verborgen. Außerdem muss man nach der Entfernung des Auslösers und der beiden Fixierschrauben den Spiegel über seinen üblichen Weg hinaus klappen.

Bis ich den Mechanismus für die Kurzzeiten und das Bildzählwerk durchschaut habe, sind einige Tage vergangen! Man sollte zumindest eine Asahiflex zerlegt haben, ehe man sich an eine Bentzin heranwagt.
Beim Abheben der Deckplatte der Steuerplatine muss man sehr, sehr vorsichtig sein, damit sich nichts verstellt. Sollte es dazu kommen - es kommt fast garantiert dazu -, muss der Verschluss im aufgezogen Zustand entsprechend obiger Skizze zusammengesetzt werden. Alles andere ist meiner Erfahrung nach vergebliche Liebesmüh. Aber selbst dann kann das Ganze ein Geduldspiel sein. Manchmal kam es mir so vor, als würden diese "Boxen" ein Eigenleben führen.

Viele Cameras dieses Typs lassen sich nicht auslösen. Das war auch bei obigem Modell (Primarflex II) der Fall. Das liegt an besagtem Zählwerk, wenn es nicht richtig mit dem Verschluss abgestimmt ist.


Gruß Roland

Zuletzt bearbeitet am 01.01.22 17:39

 1
 1
Verschlusszeiten-Messgerät   Zahnrad   schlimmstenfalls   Nachkriegsmodelle   Primarflex   Benzin-Öl-Gemischen   Demontage-Prozedur   Weltöffentlichkeit   Reparatur   Vorkriegsmodelle   gegenüberligenden   Langzeitenscheibe   Verschlusszeiten   Demontage   Bentzin   Verschlusszeiten-Einstellrad   entgegengesetzte   Fixierschrauben   Erwartungsgemäß   Ausschlacht-Kamera