| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

126er Filme selber perforieren
 1
 1
28.08.20 20:43
Scannerhannes 

BZF-Meister

28.08.20 20:43
Scannerhannes 

BZF-Meister

126er Filme selber perforieren

Nachdem ich vergeblich v ersucht habe, einen Teilnehmer aus einem Motorrad-Forum nach hier zu locken, verlinke ich halt auf seinen Thread. Ich glaube, die dortigen Links und Ideen sind, auch für zukünftige Leser von BluZ, für die Interessierten hochinteressant:
https://www.honda-board.de/forum/index.php?thread/106225-abartiges-thema-hat-nix-mit-moppets-zu-tun/&pageNo=1


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


29.08.20 07:34
uli_reichert 

BZF-Meister

29.08.20 07:34
uli_reichert 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Hallo Scannerhannes,

leider wird der Zugriff auf diese Seite verweigert.

Grüße

29.08.20 08:09
Scannerhannes 

BZF-Meister

29.08.20 08:09
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Schade. Hab' wohl entgegen aller Vorsätze versäumt, mich testweise auszuloggen und dann meinen Link wie ein Nicht-Mitglied auszuprobieren. (Das ist ja das schöne an dem Blende-und-Zeit-Forum hier, daß jedermann drauf zugreifen kann). Na, dann zitiere ich hier mal die dort genannten Links auf diverse Lösungen rein. Ich hatte schon vor einigen Tagen um Erlaubnis dazu gefragt.
Die Ausgangsfrage war: "Konkret: Ich brauche eine Filmperforationsstanze. Es werden seit der Jahrtausendwende keine Filmkassetten des Typs 126 mehr hergestellt, ich besitze aber noch einige sehr gute Kameras, die diesen Filmtyp verwenden. Zwar kann man die Einweg-Filmkassetten wiederverwenden, aber es gibt keinen Film mehr zu kaufen, der genau die Perforation aufweist, die benötigt wird, nämlich ein Loch an einem Rand pro (quadratischem) Bild".
Anmerkung von mir: Warum fragt das Mitglied ausgerechnet im Honda-Forum nach? Weil dort viele Teilnehmer eine kleine Hobbywerkstatt mit Drehbank, Fräse o.ä. betreiben oder beruflich dauernd Metallbearbeitung z.B. an feinen Vergaserteilen machen oder als Modellbauer arbeiten.

1.) HIntergrund ist, daß 35mm Kleinbildfilme wohl dieselbe Breite haben - und sie sind für Überwachungskameras auch ohne Perforation erhältlich, das ideale Ausgangsmaterial:
https://filmphotographyproject.com/wp-co...im_-600x353.jpg
https://www.macodirect.de/film/schwarzwe...riert-auf-spule
https://www.fotocommunity.de/forum/analo...-400-s---423860


2.) Eine Bauanleitung für derlei Vorhaben: http://www.dasarodesigns.com/projects/b...rated-828-film/
http://dasarodesigns.com/wp-content/uplo...nstructions.pdf

Hier eine Bauanleitung, Umbau aus einer Arri Klebepresse, an der der Urheber des erwähnten Threads gerade arbeitet:
https://emulsive.org/articles/guides/how...-carousel-46371

3.) Unter den Links sind auch welche von den Lomografen, in denen sie die 126 Kassetten mit normalem, perforiertem Kleinbildfilm nachfüllen:
https://www.lomography.de/magazine/31977...instamatic-film
https://www.lomography.com/magazine/4473...licula-de-35-mm
https://realeweltbloedsinn.wordpress.com...mbau-geht-doch/
https://www.lomography.de/magazine/25055...e-126er-kasette

4.) Und dann noch ein luschig aussehender, stinkteurer Adapter aus Plastik:
https://www.camerhack.it/product-category/adapters/

Zuletzt bearbeitet am 29.08.20 08:17

23.07.23 20:18
tjwspm 

BZF-Meister

23.07.23 20:18
tjwspm 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Hallo Hannes,

weisst du, wie das damals ausgegangen ist?

Ich recherchiere gerade nach einem perforiertem 16 mm Farbnegativfilm, der mit dem C41 Prozes entwickelt werden kann. Ich finde nur welchen für ECN-2, z. B. diese:
https://www.andecfilm.de/produktdetails-...ce=pocket_saves
Das Problem damit ist, dass mein lokales Fotolabor des Vertrauens nur C41 entwickelt und andere (z. B. der aus dem obigen Link) ECN nur mindestens 30 m am Stück. Ein bisschen viel für meine paar Fotos.

Viel besser wäre es, ich könnte meinen geliebten CineSTill 50 d selber lochen (geschnitten bekomme ich ihn ja)...

Viele Grüße,
Thomas


Es ist leichter Probleme zu lösen als mit ihnen zu leben.

23.07.23 20:48
Scannerhannes 

BZF-Meister

23.07.23 20:48
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

N' Abend,
nee, ich hatte nur die Threads von Forumsmitgliedern mit Interesse verfolgt und dann die Links für alle, auch zukünftige, Nutzer des Forums festhalten wollen.

Greetz, Hannes

15.11.23 17:54
tjwspm 

BZF-Meister

15.11.23 17:54
tjwspm 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Hallo Hannes,

Scannerhannes:
4.) Und dann noch ein luschig aussehender, stinkteurer Adapter aus Plastik:
https://www.camerhack.it/product-category/adapters/
Meinst du den
https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...amp;thread=54#8

Viele Grüße,
Thomas


Es ist leichter Probleme zu lösen als mit ihnen zu leben.

16.11.23 10:56
Scannerhannes 

BZF-Meister

16.11.23 10:56
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Moin,
wird wohl so sein. Obwohl ich heute nur noch unter "Acessories" ein 135mm --> Minuxfilm Schneidegerät sehe. Nach Feinmechanik sehen die alle nicht aus, aber was soll's. Die letzte und kleinste Minox, die EC, ist ja auch aus Plastik (die Slitter werden wohl heutzutage in 3D gedruckt und die Schneidblätter sind das einzige Metall in ihnen?) und ich wage gar nicht zu fragen, ob in der EC auch Plastikzahnräder und sonstige Konstruktionsteile aus Kunststoff sind .

Greetz,

Hannes

Zuletzt bearbeitet am 16.11.23 10:57

16.11.23 16:05
tjwspm 

BZF-Meister

16.11.23 16:05
tjwspm 

BZF-Meister

Re: 126er Filme selber perforieren

Hallo Hannes,

die Frage ist berechtigt. Zum Glück musste ich meine Minox EC damals nicht komplett zerlegen, um sie wieder funktionsfähig zu machen. Es war zum Glück nur ein Batteriekontakt korrodiert. Hier nun das, was ich dabei von innen sehen konnte:







Was aber meine Meinung bestätigt, dass man am besten gar keine Elektrik in der Kamera hat Obwohl die EC richtig gute Bilder macht:
https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...4&thread=46

Ich freue mich schon auf die CLA meiner neuen, rein mechanischen Minox A von 1954, die ich mir für morgen vorgenommen habe


Viele Grüße,
Thomas


Es ist leichter Probleme zu lösen als mit ihnen zu leben.

Datei-Anhänge
Minox EC Andruckfeder.jpg Minox EC Andruckfeder.jpg (12x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.222 kB

Minox EC Andruckplatte.jpg Minox EC Andruckplatte.jpg (15x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.179 kB

Minox EC Batteriekontakte.jpg Minox EC Batteriekontakte.jpg (13x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.018 kB

 1
 1
Plastikzahnräder   product-category   Metallbearbeitung   filmphotographyproject   Blende-und-Zeit-Forum   Filmperforationsstanze   Konstruktionsteile   instamatic-film   Überwachungskameras   Einweg-Filmkassetten   realeweltbloedsinn   Forumsmitgliedern   blende-und-zeit   Ausgangsmaterial   Batteriekontakt   sirutor-und-comp   106225-abartiges-thema-hat-nix-mit-moppets-zu-tun   Jahrtausendwende   e-126er-kasette   perforieren