| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Fokinar 1:6,3/400 mm
 1
 1
15.05.09 17:18
Willi 

BZF-Master

15.05.09 17:18
Willi 

BZF-Master

[ iIa ] Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo im Forum!

Ich hatte in den frühen 60er Jahren zu meiner FX2 ein 400 mm Teleobjektiv mit dem Namen "Fokinar". Leider kann ich nirgendwo finden, wer dieses Objektiv hergestellt hat. Ich weiß nur noch das das Stück sehr billig war und von der ehemaligen Fotohandelskette Niedermeyer in Österreich vertrieben wurde. Das Objektiv war sehr leicht und mechanisch bald am Ende (Fokusierschnecke ausgeleiert, Blendenring der Vorwahlblende rastete nicht mehr ein etc.). Ev. stammte das Teil aus dem fernen Osten oder aus der UDSSR?
Zahlreiche Dias, die mit dieser "Tüte" entstanden sind, liegen noch in meinem Archiv.



Leider gibt es kein besseres Bild des Objektivs aus der Zeit um 1965




Als noch Propellerflugzeuge zu sehen waren. Foto mit dem Fokinar 400 mm.


Vielleicht kennt irgend wer noch dieses Objektiv oder den Hersteller.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 15.05.09 17:20

Datei-Anhänge
Fokinar 400.jpg Fokinar 400.jpg (381x)

Mime-Type: image/jpeg, 72 kB

Vickers Viscount 1966.jpg Vickers Viscount 1966.jpg (406x)

Mime-Type: image/jpeg, 60 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


17.01.14 16:20
BEEKE-FOTO 

BZF-Nutzer Stufe 1

17.01.14 16:20
BEEKE-FOTO 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo "WILLI" und alle ANDEREN !
DIESES Objektiv hieß in den 60-70Jahren :Fernobjektive (Lange Rohre) !
Der Hersteller war ein "BILLIGPRODUZENT" aus Japan ! SUN-RUBIMAT .
In den 70ern, 150DM Discountpreis -200DM Normalpreis !
Mehr durfte diese " 4Glasscherben im ALUROHR " nicht kosten ,bei 400DM
hätten die Käufer zu SIGMA-TOKINA-TAMRON-VIVITAR *usw ,gegriffen !
Die Bildergebnisse bei 6,3 befriedigend , ab Blende 11 für den Benutzer sehr-zufriedenstellend !
Aber kein Vergleich zu* 5,6-400 (TOKINA+VIVITAR hatte Ich)
Nun folgt : Fazit ,wer NICHTS Anderes kennt , kann sich nicht äußern ,und sagt mit meinem -
Objektiv binnich zufrieden , aber manche geben Nichts zu ,und "belügen" sich selbst ,meine -
Bilanz aus über 50 Jahre "FOTOERFAHRUNG"
Zurück zu Diesem Objektiv :
UnterAnderen Namen wie zB,Danubia-Dörr,BeroflexBv und BL ,Hanimex HMC,MakinonC,Rubimat Bv----
usw.Die LISTE --ellenlang--
Heute ,10-20euro.max bekommt man ES!
Ich würde auf einem Trödelmarkt solch Objektiv -NICHT- kaufen , auch wenn eine Kamera zum
probieren vorhanden ist . Wurde vom Besitzer viel mit DIESEM Objektiv fotografiert , schnell ausgeleiert !
ALSO GUT LICHT an Alle BEEKE-FOTO

17.01.14 17:59
Zipferlak

nicht registriert

17.01.14 17:59
Zipferlak

nicht registriert

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo BEEKE.

Das Foto von Willi ist doch vollkommen in Ordnung.

Klar ist, wer solch ein preiswertes Objektiv heute gebraucht kauft, sollte sich vorher vergewissern ob alle Funktionen noch gegeben sind.
Andererseits habe ich auch schon viel teuren Leicaschrott gesehen.

Grüsse

Martin

17.01.14 21:24
Willi 

BZF-Master

17.01.14 21:24
Willi 

BZF-Master

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

BEEKE-FOTO:
" 4Glasscherben im ALUROHR "

Deine Ausdrucksweise hat hier im Forum nicht gefehlt.

Liebe Grüße
Willi

18.01.14 08:49
Rainer 

Administrator

18.01.14 08:49
Rainer 

Administrator

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo Beeke-Foto,

die technische Einschätzung zu dem Objektiv ist vielleicht richtig, aber der Glasscherben-Hinweis ist wohl zu streng? Es ist nur so, daß sicher auch immer der Geldbeutel eines Käufers mit beachtet werden muß. Ich bin auch der Meinung, daß dieses zum Teil peiswerte Objektiv (siehe Musterphoto von Willi) so schlecht nicht war. Große Preisunterschiede sind ja auch heute nicht ungewöhnlich, nehmen wir nur die berühmt-berüchtigen Tele/Weitinkel-Konverter.

Du hast es sicher nicht beabsichtigt, aber per Fakt hat Dein Beitrag ein wenig den Tenor "Wer so etwas kauft, hat wenig Ahnung". Zumindest für Willi mit seiner Berufsphotograph-Vergangenheit trifft das sicher nicht zu. Und "gelogen" hat er wohl auch nicht.

Ansonsten vielen Dank für Deine Beiträge.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

18.01.14 09:39
Willi 

BZF-Master

18.01.14 09:39
Willi 

BZF-Master

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo BEEKE-FOTO (Hast du auch einen Vornamen ?)

BEEKE-FOTO:
DIESES Objektiv hieß in den 60-70Jahren :Fernobjektive (Lange Rohre) !
Das oben genannte 400 mm Objektiv hat sehr wohl ein Telenegativ-Glied eingebaut und zählt damit zu den (Super)Teleobjektiven.
Ich hab das baugleiche Prinzgalaxy 6,3 / 400 mm in meiner Sammlung und nachgesehen, ob deine Aussage mit dem Fernobjektiv stimmt.
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...1&thread=20

Danke für den Hinweis auf den Hersteller!

Liebe Grüße
Willi

Zuletzt bearbeitet am 01.03.17 15:39

18.01.14 10:17
Willi 

BZF-Master

18.01.14 10:17
Willi 

BZF-Master

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo Hans-Joachim!

BEEKE-FOTO:
... Aber kein Vergleich zu* 5,6-400 (TOKINA+VIVITAR hatte Ich)
Nun folgt : Fazit ,wer NICHTS Anderes kennt , kann sich nicht äußern ...
...aber manche geben Nichts zu ,und "belügen" sich selbst ,meine -
Bilanz aus über 50 Jahre "FOTOERFAHRUNG"
Kenne ich doch!
Zuerst schauen - und dann den Mund groß aufmachen

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...11&thread=4

Liebe Grüße
Willi

Zuletzt bearbeitet am 01.03.17 15:38

18.01.14 13:42
Heinz 

BZF-Master

18.01.14 13:42
Heinz 

BZF-Master

Re: Fokinar 1:6,3/400 mm

Hallo zusammen,
vielleicht noch eine Anmerkung zur 'Rezeptionsgeschichte' dieser und ähnlicher Objektive:

Willi:
Das oben genannte 400 mm Objektiv hat sehr wohl ein Telenegativ-Glied eingebaut und zählt damit zu den (Super)Teleobjektiven.
Ich hab das baugleiche Prinzgalaxy 6,3 / 400 mm in meiner Sammlung und nachgesehen, ob deine Aussage mit dem Fernobjektiv stimmt.
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...1&thread=20


Es war nach meiner Erinnerung in den 1970er-Jahren, daß die Zeitschrift 'Color-Fotografie' einen Vergleichstest von 500mm-KB-Objektiven veröffentlichte. In diesem Test schnitt ein 500mm/F:8- Objektiv einer Handelsmarke, äußerlich verwandt mit den hier im Thread vorgestellten Modellen, sehr gut ab im Vergleich zu Markenobjektiven von Canon, Nikon & Co. Dieser Test scheint einen gewissen 'run' auf dieses Objektiv ausgelöst zu haben. Die getestete Serie war jedenfalls relativ schnell ausverkauft. Nachfolgemodelle, die danach auf den Markt kamen, konnten die Qualität des 'Originals' nicht halten.

Im Usenet-Forum de.rec.fotografie wurde noch in den 1990er Jahren darüber diskutiert. In den Usenet-Archiven bei Google finden sich bei entsprechender Suche wahrscheinlich noch weitere Hinweise.

Auch von der Machart und der Preisgestaltung ähnliche Modelle mit anderen Brennweiten (400mm, 300mm) wurden nicht mehr so gut beurteilt. Es scheint aber auch Ausnahmen gegeben zu haben:
Willi:
Zuerst schauen - und dann den Mund groß aufmachen
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...11&thread=4

Ich besitze aus dieser Zeit ein 300mm/F5.6-Objektiv ähnlicher Art (Beroflex), das ich z.B. an Canon und M42 adaptieren konnte. Diese Brennweite (und Anfangsöffnung) erschien mir damals als die längste, mit der man noch ohne sichtbare Verwacklungsunschärfe bei gutem Licht und mit höher empfindlichen Film aus der Hand fotografieren konnte. (Fotografie vom Stativ aus gehörte nie zu meinen Leidenschaften.) Die Abbildungsleistung war nicht berauschend. Das hat mich aber - auch angesichts der ohnehin grobkörnigeren hochempfindlichen Filme - nicht gestört. Eher im Gegenteil. Es gab den SW-Fotos einen eher angenehmen Hauch von antiker Fotoqualität.

Als angenehm empfand ich auch den Übergang von scharf zu unscharf, Reflexe behielten ihre punktförmige Qualität bei auch außerhalb der Fokalebene. Im Gegensatz zu dem, was man z.B. bei Spiegel-Teleobjektiven aber auch anderen beobachten kann, wo Reflexe außerhalb des Fokus etwa zu Ringen, Halbmonden oder Kometen degenerieren.

Insgesamt habe ich gern mit diesem Objektiv fotografiert.
In der mir damals noch zugänglichen Werkstatt hat man mir sogar eine 'von mir genauestens berechnete' Gegenlichtblende angefertigt, die erheblich zur Bildqualität beitrug auch wenn sie die Handlichkeit nicht gerade verbesserte.

Gruß

Heinz

 1
 1
Abbildungsleistung   Objektiv   Weitinkel-Konverter   Color-Fotografie&   berühmt-berüchtigen   sehr-zufriedenstellend   Spiegel-Teleobjektiven   500mm-KB-Objektiven   Preisunterschiede   Rezeptionsgeschichte&   Berufsphotograph-Vergangenheit   Fokinar   blende-und-zeit   Verwacklungsunschärfe   Telenegativ-Glied   SIGMA-TOKINA-TAMRON-VIVITAR   Fotohandelskette   Glasscherben-Hinweis   Propellerflugzeuge   hochempfindlichen