| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Samsung NX11 als Lochkamera
 1
 1
25.10.11 11:24
Rainer 

Administrator

25.10.11 11:24
Rainer 

Administrator

Samsung NX11 als Lochkamera

Hallo zusammen,

Die Samsung NX11 kann als Lochkamera verwendet werden, wenn

  • die zum Kamerabody gehörende Abdeckkappe (die in den Bajonett eingerastet ist, um die Kamera vor Staub zu schützen) genau mittig ein Loch bekommt....
  • die Kamera insofern "betrogen" wird, als mit einem kleinem Stück dicken Pappapier der Objektiv-Erkennungssensor (bei ungefähr 16-17 Uhr, Blick von vorn auf den Body am Bajonett eben dieser Sensor niedergedrückt wird.


Jetzt kann die Kamera als echte Lochkamera im Manuell-Modus und Stellung Bulb auf dem Stativ eingesetzt werden. Aber ein volles Stecknadel-Loch ist noch zu groß, auch wenn die Kamera auf nur 100 ASA eingestellt ist.

Ich stelle mir ein Loch (kleiner als ein Stecknadelloch) so her:

  • In die Body-Abdeckkappe bohre ich genau in der Mitte ein 3 mm Loch.
  • Ich schneide ein 1 x 1 cm großes Haushaltsfolien-Stück Alufolie aus.
  • Zusätzlich schneide ich noch 2 - 5 Stücke 5 x 5 cm dieser Folie aus
  • Ich lege auf eine Glasplatte 1- 5 Stücke 5 x 5 cm der Alufolie (Je nach dem, wie groß das Loch werden soll)
  • Nun lege ich das 1 x 1 cm Stück auf die Unterlagenfolie(n)
  • Mit der Stecknadel Piecke ich vorsichtig ohne zu wackeln ein Loch in die Lochfolie.
  • Jetzt klebe ich vorsichtig (ohne das winzige Loch zu verschmieren) diese Folie auf das Loch in der Abdeckkappe.


Fertig ist die Samsung NX11-Lochkamera. Musterphotos folgen hier.

Achtung: Der Vorschlag ist nur auf eigene Gefahr in die Tat umzusetzen. Bei offenen Body diesen sicherheitshalber nicht in helles Licht halten.


Achtung: Das Loch auf dem Photo ist zu groß, ist nur für das Photo hier so.





MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 07.04.17 09:52

Datei-Anhänge
samsung nx11 loch1.jpg samsung nx11 loch1.jpg (375x)

Mime-Type: image/jpeg, 115 kB

samsung nx11 loch2.jpg samsung nx11 loch2.jpg (358x)

Mime-Type: image/jpeg, 91 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


01.11.11 08:31
Rainer 

Administrator

01.11.11 08:31
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX11 als Lochkamera. Versuch 1

Hallo zusammen,

der erste Versuch mit einem Loch, dass auf 3 Folien Unterlage gestochen wurde, scheint zu unscharf. Es ist eben ein Unterschied ob dieses Loch vor einem 6 x 9 cm Negativ ist oder vor einem (zwar für Digitalkameras großen) APS-C Chip in Briefmarkengröße. Das Verhältnis stimmt nicht. Allerdings besteht bei noch kleineren Löchern die Gefahr der zu starken Beugungsunschärfe. Werde alsbald nochmal mit einem Loch ohne Unterlegfolie testen.

Weniger geht mit Hobbymitteln kaum.

30 Sek. und 400 ASA deshalb, weil die Kamera nur bis 30 Sekunden geht, danach Bulb. Dafür brauchte ich die Drahtfernbedienung, ist aber esrt bestellt. Ich habe derzeit mit 30 Sek und Zeitauslöser auf Stativ gearbeitet.





MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Datei-Anhänge
nx11-lochkamera Test 1.jpg nx11-lochkamera Test 1.jpg (328x)

Mime-Type: image/jpeg, 76 kB

02.11.11 09:42
Rainer 

Administrator

02.11.11 09:42
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX11 als Lochkamera. Versuch 2

Hallo zusammen,
hier zwei weitere Photos. Die Löcher bei allen Versuchen wurden mit einem Stereomikroskop auf möglichst runde Löcher geprüft.





Das Loch ist hier fast an der Hobby-mäßigen Grenze der Kleinheit angelangt. Die Lochverkleinerung hat noch einen Hauch mehr Schärfe gebracht. Allerdings ist für echte "Lochkameraphotos" die Belichtungszeit zu kurz: 8-15 Sekunden. Das ergibt bei eingestellten 100 ASA (weniger geht nicht) eine Lochblende so um 45. Das ist einfach im Verhältnis zum APS-C Format noch zu groß. Es sollten so um 195 sein.

Aber immerhin: Es geht mit einigen Tricks auch mit der Samsung NX11 in Stellung manuell, Weißabgleich Tageslicht.

Nachtrag: Wird bei Stechen des Lochs keine Alufolie untergelegt, wird das Loch zwar winzig klein, aber die Bildschärfe geht zurück wegen der Lichtbeugung am Lochrand. Somit stellt bei meinen Versuchen oben das letzte Photo schon das Optimum dar.

Fazit: Eine klassische analoge Großformat-Kamera mit ca 6 x 9 cm ist bei einen Stecknadelvoll-Loch sicher besser geeignet.



MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 07.04.17 09:53

Datei-Anhänge
nx11-lochkamera Test 2.jpg nx11-lochkamera Test 2.jpg (359x)

Mime-Type: image/jpeg, 83 kB

nx11-lochkamera Test 2a.jpg nx11-lochkamera Test 2a.jpg (357x)

Mime-Type: image/jpeg, 34 kB

 1
 1
Stecknadel-Loch   Hobby-mäßigen   Objektiv-Erkennungssensor   Unterlagenfolie   Drahtfernbedienung   sicherheitshalber   Lochverkleinerung   niedergedrückt   NX11-Lochkamera   Beugungsunschärfe   Briefmarkengröße   Stereomikroskop   Digitalkameras   Großformat-Kamera   Haushaltsfolien-Stück   Body-Abdeckkappe   Stecknadelloch   Stecknadelvoll-Loch   Belichtungszeit   Lochkameraphotos