| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen
 1
 1
02.04.11 10:50
Rainer 

Administrator

02.04.11 10:50
Rainer 

Administrator

Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen

Hallo zusammen,

14-16 Mega-Pixel auf 1/3,2 - 1/2,3 Zoll-Winzig-Sensoren, Vor- oder Hinterbelichtung hin oder her. Fast gewinne ich den Eindruck, je mehr Pixel auf den Mini-Sensoren-Chips untergebracht werden, desto schlechter wird die Auflösung und stärker das Farbrauschen.

Ich denke, bei den Standard-Chips im 1/2,3 Zoll Format ist alles über 10 MPix, höchstens 12 MPix, eigentlich Pille Palle. Was gibt es doch in diesem Segment - insbesondere bei mehr als 12 MPix - für grottenschlechte Kameras. Leider zählen dazu auch teilweise recht hochpreisige Kameras von Nobel-Marken. Sieht man sich z.B. die Testberichte bei dkamera.de an, wird einem bei manchen Modellen schlicht übel: Gute Auflösung in der 1/2,3 Zoll-Klasse beinahe ein Fremdwort.

Ich komme immer mehr zur Überzeugung: 1/2,3 Zoll ist Kinderkram, wenn man halbwegs scharfe und rauscharme Photos machen will. Dabei scheint weniger mehr zu sein. Es gibt 8 MB, 9 MB - Kameras in diesem Chip-Format, die erkennbar schärfer zeichnen, als 12-14 MPix.

Qualitätssprünge bringen größere Chip-Flächen, sei es Fujifilm mit seinen SUPER-CCDs in Wabenform und auch mit EXR und um 1/1,6 Zoll und die Semi-Formate ( 2/3 Zoll , Four Thirds) und die großen Formate (Foveon, APS-C, DX) bis hin zu Quasi-Kleinbild und mehr.

Derzeit werden ja die deutlich (im Verhältnis zu 1/2,3 Zoll) größeren Sensoren in guten Brigdes und Systemkameras auf den Markt gebracht. Hier tut sich wirklich was, hat aber alles seinen Preis.

Mit gewisser Sorge erwarte ich garade die ersten Testberichte über Fujifilm S3300 und S4000: 14 MPix auf 1/2,3 Zoll. Na schauen wir mal.....

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 02.04.11 18:10


Hinweise:

---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.

---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.

---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.

---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO) erkennbar oder zuordenbar sind !

---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt.


02.04.11 16:32
Martin.M 

BZF-Meister

02.04.11 16:32
Martin.M 

BZF-Meister

Re: Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen

hallo Rainer ,

ich nehm an du meinst mit MB = Megapixel.

Es ist auch immer eine Konstruktionsfrage,
je größer der Sensor ist desto größer ( =länger!) muß auch das Teleobjektiv sein wenn es seine Aufgabe erfüllen soll.
Das ist widersprüchlich zu klein und kompakt.

So wird jede Kamera für einen bestimmtem Kreis von Interressenten gebaut, die einen wollen eine Bridge mit Wahnsinns-Zoom die noch eine recht kleine Fototasche paßt, und die anderen schleppen lieber einen Koffer mit Großobjektiven rum.
Das Ideal ist ganz einfach erreichbar:

Eine Taschenkamera für immerdabei,
eine Bridge für Ausflüge mit leichtem Gepäck bei gehobenen Ansprüchen,
und eine DSLR im FX- oder APS-C Format mit Objektiv- und Filtersammlung im Profikoffer :)

nette Grüße
Martin

Zuletzt bearbeitet am 02.04.11 16:33

02.04.11 18:27
Rainer 

Administrator

02.04.11 18:27
Rainer 

Administrator

Re: Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen

Hallo Martin,

stimmt schon. Es eben nur so, daß fast alle Bridge-Kameras mit Super-Zoom's (30-fach etc) bei 1/2,3 Zoll und 12-15 MPix nicht richtig scharf abbilden und Farbrauschen in Grenzen halten können.

Ich empfehle mal, in einer ruhigen Stunde, bei dkamera.de die direkten Kamera-Vergleiche aufzurufen und jeweils als Referenz die Kompakt-Kamera Fujifilm F60FD oder (zur Not noch) die Fujifilm F200EXR jeweils anzuzeigen. Im Grunde schafft es dagegen keine Bride mit dem Format 1/2,3 trotz teilweise erheblich höheren Preisen mitzuhalten. Das mag an dem besonderen SUPER-Waben-Chip und 10 / 12 MPix liegen, aber hauptsächlich eben auch an der Chip-Grösse von 1/1,6 Zoll.

So ab 2/3 Zoll und 14 MPix wird es dann schon deutlich besser für die Bridge's.

Übrigens liegt Deine HS10 mit ihren "nur" 10 MPix bei 1/2,3 Zoll im Vergleich zur F200EXR noch ganz gut und hat den Vorteil des Extrem-Zoom (siehe Mondaufnahmen). Ich hatte auch schon mal mit der HS10 geliebäugelt, wegen der vielen Möglicheiten und RAW und 30-fach-Zoom und Klapp-Display und und ....

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 02.04.11 18:30

03.04.11 12:02
Hostdreamer 

BZF-Premium-Nutzer

03.04.11 12:02
Hostdreamer 

BZF-Premium-Nutzer

Re: Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen

Hallo Martin, hallo Rainer,

hier noch einmal mein Beitrag vom 26.03.2011

ihr habt völlig recht, mein Sohn wollte sich etwas " Gutes " gönnen, kaufte eine Casio Digitalkamera neuestes Modell mit 14 Megapixel. Laut Kundenrezensionen eine Top-Kamera.
Er gab sie nach ein paar Tagen zurück, schlechte Bildqualität, lange Verzögerungen zwischen den Aufnahmen und umständlich zu bedienen. Seine Handykamera von Nokia mit 3 Megapixel machte bessere Aufnahmen sowie seine alte Digitalkamera von Canon Powershot mit 3 Megapixel sowieso...

Megapixel sind nicht gleich bessere Qualität, eher schlechtere...

Eine ortsansässige Berufsfotografin machte Firmenfotos mit hoher Auflösung, weil ein Poster angefertigt werden sollte. Diese Kamera hatte einen Kaufwert von 2.500,- Euro ohne Objektiv, das Zoomobjektiv kostete nochmal fast genausoviel. Nach Vergleich dieser Aufnahmen mit Aufnahmen meiner Casio mit 7 Megapixel konnte ich als Leie kaum einen Qualitätsunterschied feststellen.

Gruß
Michael

"man muss alles objektiv betrachten"

Zuletzt bearbeitet am 03.04.11 12:10

05.04.11 07:25
Rainer 

Administrator

05.04.11 07:25
Rainer 

Administrator

Re: Pixelwahn, Sensorgröße und Rauschen

Hallo zusammen,

was mich besonders ärgert, sind die zum Teil sich erheblich widersprechenden Tests in Fachzeitschriften und online. Manchmal werde ich das Gefühle nicht los, dass die Test nicht so ganz real sind.....

Das war auch der Grund, hier im Forum eine Teststruktur zu entwickeln, an der die Nutzer selbst auch aktiv teilnehmen können:

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...5&thread=17

Die Schwierigkeit dabei war, bei jedem Nutzer vergleichbare Verhältnisse zu schaffen.

Weiterhin würde ich mich über eigene Tests - wie im Link gezeigt - freuen.

Leider ist die ständige Neu-Modell-Stratege der meisten Firmen zwischenzeitlich so pervers geworden, dass so manches Gerät einfach nicht mehr ausgereift und durchentwickelt wird. Was nützt es eigentlich, wenn eine Digital-Kamera über eine Software-Update-Möglichkeit verfügt, es aber keine (fast immer eigentlich nötigen) Updates gibt, sondern anstatt die nächste Fachfolge-Kamera.....

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

 1
 1
Konstruktionsfrage   Fachfolge-Kamera   SUPER-Waben-Chip   Berufsfotografin   Software-Update-Möglichkeit   Qualitätssprünge   durchentwickelt   Qualitätsunterschied   Sensorgröße   Quasi-Kleinbild   widersprechenden   Mini-Sensoren-Chips   Hinterbelichtung   Zoll-Winzig-Sensoren   zwischenzeitlich   Fachzeitschriften   Neu-Modell-Stratege   Kamera-Vergleiche   Kundenrezensionen   grottenschlechte