| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Voigtländer Vito I
  •  
 1
 1
18.01.12 00:18
Zipferlak

nicht registriert

18.01.12 00:18
Zipferlak

nicht registriert

[ iIa ] Voigtländer Vito I

Hallo zusammen.

Hier einige Details zur Voigtländer Vito I.

Das Besondere an dieser Kamera die ab 1939 angeboten wurde: sie ist tauglich sowohl für den Kleinbild- als auch für den 4 cm Rollfilm.
Das wird ermöglicht indem die Filmlängensteuerung nicht über Zahnräder die in die Perforation beim Kleinbildfilm eingreifen, sondern über eine Reibrolle abgegriffen wird. Das System war nicht sonderlich genau, ab und zu kamen Durchrutscher vor was sich an unterschiedlichen Bildabständen im Negativ zeigte.

Meine Vito I, ich bekam sie von einem Bekannten als Ergänzung meiner doch recht Zeiss-Lastigen Klappkamerasammlung, stammt wohl aus der ersten Nachkriegsproduktion. Leider sind die unvergüteten Linsen recht trübe, so dass sich der Einsatz als Gebrauchsgegenstand wohl nicht mehr lohnt.
Dennoch, eine hübsche Kamera.



Hier noch ein paar technische Daten

  • Typ: Klappkamera für 24x36mm Kleinbild- und 4 cm Rollfilm
  • Objektiv: Voigtländer Skopar (4linser) 1:3,5/5 cm
  • Blenden: f=3,5 - f=16
  • Verschluss: Compur-Rapid
  • Zeiten: B - 1/500 sec (alte Zeitenreihe)
  • Sucher: Fernrohrsucher ohne irgendwelche Markierungen
  • Blitzanschluss: Nein (war wohl in den alten Compur Rapid Verschlüssen vergessen worden)
  • Stativgewinde 3/8 Zoll
  • Bildzähler mit nichtautomatischer Rückstellung
  • Drahtauslöseranschluss
  • Doppelbelichtungssperre (nicht sehr zuverlässig)
  • Gewicht ca. 400 Gramm


Die Klapp-Vitos wurden bis ca. 1957 gebaut.

Fazit: durch die ungewöhnliche Zwei-Film Eignung eine schöne Bereicherung meiner Sammlung.

Admin: Vito I Modell-Variante mit fest eingebauten Gelbfilter (schwenkbar):

https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...&thread=288



Gut Licht

Martin
www.mausbruck.de

Datei-Anhänge
Vito Klapp 002.jpg Vito Klapp 002.jpg (506x)

Mime-Type: image/jpeg, 62 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


18.01.12 06:09
Rainer 

Administrator

18.01.12 06:09
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vito I

Hallo Martin,

ein interessantes Prinzip: Zwei Filmformate. Wie ist das mit der Filmführung gelöst? Wechselmasken?

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

18.01.12 23:43
Zipferlak

nicht registriert

18.01.12 23:43
Zipferlak

nicht registriert

Re: Voigtländer Vito I

Hallo Rainer.

Die Filmführung bleibt meines Wissens gleich, es wird nur die Aufwickelspule getauscht. Dafür ist auch der Transportknopf herausziehbar.
Da der Rollfilm 127 nur 5 mm breiter ist als der 135er Kleinbildfilm reicht der Platz in der Kamera aus. Die Bildgrösse bleibt dann natürlich bei 24x36 mm.
Es gibt am Bildzählwerk auch zwei unterschiedliche Start-Positionen für die beiden Filmtypen.

Grüsse

Martin

Zuletzt bearbeitet am 06.02.12 16:09

20.01.12 08:25
Rainer 

Administrator

20.01.12 08:25
Rainer 

Administrator

Re: Voigtländer Vito I

Hallo Martin,

danke für die Erklärung. Das heißt die belichtbare Filmfläche ändert sich nicht, auch auf dem 4 cm-Film werden 24 x 36 mm belichtet. Schade, dass es die 4 cm Rollfilme nicht mehr gibt...

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

 1
 1
Start-Positionen   Modell-Variante   Filmlängensteuerung   Drahtauslöseranschluss   unterschiedliche   sirutor-und-comp   Kleinbildfilm   Nachkriegsproduktion   Blitzanschluss   Voigtländer   Gebrauchsgegenstand   blende-und-zeit   Klappkamerasammlung   unterschiedlichen   ungewöhnliche   Zeiss-Lastigen   Aufwickelspule   Doppelbelichtungssperre   Fernrohrsucher   nichtautomatischer