| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Glaspilz im MD 1.4/50
 1
 1
28.11.18 20:42
Lengris 

BZF-Master

28.11.18 20:42
Lengris 

BZF-Master

Glaspilz im MD 1.4/50

Hallo Gemeinde,

obwohl ich schon etwas über Glaspilz und dessen schwierige Beseitigung gelesen habe,
hätte ich noch gerne Eure Meinung.

1. Ist der Auseinanderbau des MD 1.4./50 wesentlich schwierig (-er), wenn man schon einmal ein Biotar 2.8/80
vollständig (inklusive Lamellen) wieder zusammengebaut hat?

2. Alle inneren Linsen scheinen befallen. Ohne zu wissen, welche Art Pilz es ist: Welches ist
das Mittel erster Wahl. 100% Isopropanol, Wasserstoffperoxyd oder (auch schon gelesen) Handcreme.;-)
Oder gibt es noch andere Mittel?

3. Wer hat schon einmal Glaspilz vollständig beseitigen können und womit?

Danke und LG

Datei-Anhänge
IMG_0025.jpg IMG_0025.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 276 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


28.11.18 20:56
Rainer 

Administrator

28.11.18 20:56
Rainer 

Administrator

Re: Glaspilz im MD 1.4/50

Hallo Lengris,


das ist wahrlich ein schwieriges Thema, zu dem man diverse Meinungen hört.

Ich selbst habe nur bei einem Objektiv für meine Leica 3G Pilzbefall. Kann also zu dem von Dir erwähnten Objektiv nichts konkretes sagen.

Bei dem Leitz Objektiv fragte ich bei Leitz / Leica nach. Die machten mich darauf aufmerksam, dass leider bei der Demontage des Objektivs eine 50 % Gefahr besteht, dass ein spezieller Einfassungsring brechen würde. Der wiederum ist nicht mehr als Ersatzteil vorhanden. Man riet mir deshalb von der Reparatur ab.

Um die Weiterausbreitung des Pilzes zu stoppen, empfahl man mir mit starken UV-Leuchten den Pilz zumindest zu stoppen. Das ist mir anscheinend gelungen. Seit Jahren ändert sich das Ausbreitungsbild nicht mehr, scheint mir sogar einige Prozent geschrumpft zu sein.


Ich hatte dafür eine UV-Lampe (für EPROM-Löschung) verwendet und jeweils bei Offenblende jeder Objektiv-Linsen-Aussenseite mehre Stunden einwirken lassen.

Aber das ist nur ein Stoppen, keine rückstandlose Beseitigung.

In meiner Geräte-Vitrine lagern schon seit Jahren nurmehr immer erneuerte Silicagel-Säckchen.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.18 21:03

29.11.18 02:34
Lengris 

BZF-Master

29.11.18 02:34
Lengris 

BZF-Master

Re: Glaspilz im MD 1.4/50

Hallo Rainer,

ok, danke. Ich werde mir mal eine UV-Lampe besorgen.
Meine Kameras liegen offen in einem Regal, so daß sie gut belüftet sind
und kein feuchtwarmes Klima den Pilz noch fördert.

Und dann werde ich mal einen Film belichten und sehen, ob sich der
vorhandene Pilzbelag auf den Linsen bei den Bildern auswirkt.
Wahrscheinlich nicht. Und wenn doch, nehme ich es auseinander.

Gruss
Lengris

Grade gefunden. Auf dieser Seite gibt es viele Reparaturanleitungen. Der Autor ist immerhin Photoingenieur.

http://www.4photos.de/camera-diy/Foto-Selbstbau.html

u.a. auch Behandlung von Glaspilz

http://www.4photos.de/camera-diy/glaspil...rodagon-50.html

Zuletzt bearbeitet am 29.11.18 02:53

29.11.18 23:00
Lengris 

BZF-Master

29.11.18 23:00
Lengris 

BZF-Master

Re: Glaspilz im MD 1.4/50

Hallo,

ich habe nicht widerstehen können und das Objektiv demontiert.
Das ging sehr einfach, ohne eine Schraube lösen zu müssen.
Die Linsenelemente sind von hinten alle nacheinander zugänglich.

Alles, auch das Metall, wurde erst mit Sakrotan und dann mit Isopropanol99%
behandelt. - Ich denke, daß der Pilz nun tot ist.

Leider hatte er auf der Frontlinsenrückseite seine Spuren hinterlassen die bleiben werden.

LG




Zuletzt bearbeitet am 29.11.18 23:05

Datei-Anhänge
20181129_214808.jpg 20181129_214808.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 198 kB

 1
 1
Wahrscheinlich   Foto-Selbstbau   Silicagel-Säckchen   Forumbetreiber   Reparaturanleitungen   Weiterausbreitung   Frontlinsenrückseite   Glaspilz   Isopropanol99%   Einfassungsring   Objektiv-Linsen-Aussenseite   Geräte-Vitrine   EPROM-Löschung   Wasserstoffperoxyd   rückstandlose   Auseinanderbau   zusammengebaut   Ausbreitungsbild   Linsenelemente   Photoingenieur