| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Balgenreinigung und Pflege
 1
 1
29.06.12 23:54
Okular 

BZF-Master

29.06.12 23:54
Okular 

BZF-Master

Balgenreinigung und Pflege

Hallo !

Wie reinigt man oder besser wie pflegt man Balgen an den Kameras und Geräten,wenn man diese bekommt ?
Ich reinige diese meist mit Wasser,Tuch und etwas Isopropanol.
Speziell um die Geschmeidigkeit und Flexibilität zu gewährleisten und vor Austrocknung zu schützen muß man doch sicher auch mal was tun oder eher nicht ?
Danke für eure Tips.

Erol


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


30.06.12 08:22
Rainer 

Administrator

30.06.12 08:22
Rainer 

Administrator

Re: Balgenreinigung und Pflege

Hallo Erol,
kommt darauf an, aus welchem Material der Balgen ist.

Leder: Kann zur Not auch LEICHT feucht gewischt werden und auch schon - wenn es nötig wird - mal mit ein wenig (sehr wenig) durchsichtiger Schuhcreme oder Lederpflege behandelt werden. Mit einem Q-Tipp kommt man zumeist an die kritischen Stellen halbwegs ran

Plastik. Grundsätzlich lässt sich das "verdunsten" der Plastikweichmacher nicht verhindern und kompensieren. Es gibt aber auch hier Plastik Reiniger/Pfleger für PKW-Innenräume. Damit habe ich schon mal (auch mit Q-Tipp) bei einer Polaroid Erfolg gehabt.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.
Pixel sind nicht alles.

25.09.12 15:21
sepplbauer 

BZF-Master

25.09.12 15:21
sepplbauer 

BZF-Master

Re: Balgenreinigung und Pflege

Hallo Leute,

Nach dem ich nun schon viel gelesen habe, möchte ich auch mal was von mir geben.
Ich reinige meine Blagen mit Spiritus (ev. verdünnen) und pflege diese danach mit Ballistol.
Habe eigendlich keine "Nebenwirkungen" feststellen können und bin zufrieden.

MFG
Markus

26.09.12 06:03
Rainer 

Administrator

26.09.12 06:03
Rainer 

Administrator

Re: Balgenreinigung und Pflege

Hallo Markus,

Diese Balgen-Leder haben ja eine "glänzende" Seite und innen eine eher stumpfe Seite (die oft noch einen Feinstoffüberzug aufweist). Meine Sorge wäre, dass bei Auftrag von Öl in die Feinrisse der Glanzseite Öl eindringt und u.u. das Leder doch beeinträchtigen könnte. Leder/Schuhcreme in kleinen Mengen dürfte da weniger eindringen können.

Hast Du denn mal von der Innenseite geprüft, ob nach der Behandlung Öl durchgedrungen ist?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

26.09.12 11:51
sepplbauer 

BZF-Master

26.09.12 11:51
sepplbauer 

BZF-Master

Re: Balgenreinigung und Pflege

Hallo,

eigentlich kein Problem, ich hatte innen nie Öl. Dieses Ballistolzeugs zieht super in das Leder ein (geht natürlich nicht bei Kunststoffen). Ich trage das auch nicht so dick auf. Gut bewährt hat sich ein ausgedienter "Zauberschwamm" welcher eigentlich zum Schuhe putzen verwendet wird. Diesen tränke ich leicht mit dem Öl und wische vorsichtig über den Balgen.

Gruß

Markus

Zuletzt bearbeitet am 26.09.12 11:51

01.03.14 06:51
Rainer 

Administrator

01.03.14 06:51
Rainer 

Administrator

Re: Balgenreinigung und Pflege

Hallo zusammen,

ich wollte mal berichten, wie eine Schuhputzmittelbehandlung nach ca 20 Jahren aussieht. Ich hatte damals sehr wenig durchsichtiges Schuhputzmittel als Hauch auf einen Lederbalgen aufgetragen.

Heute genau betrachtet: Leder im guten gesunden Zustand. Es hat sich auch nicht Staub "verklebt".



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

01.03.14 19:41
Laufboden 

BZF-Master

01.03.14 19:41
Laufboden 

BZF-Master

Re: Balgenreinigung und Pflege

Rainer, das ist gut zu wissen.
Speziell das spröde, brüchige Leder einer über hundertjährigen Laufbodenkamera mit langer Lagerhaft auf einem Dachboden giert geradezu nach Lederpflegemitteln. Allerdings ist bei so einer Kamera der Balg so weit weg von den Innereien eines Objektivs, daß allenfalls ein leichter Belag auf dem Rückglied zu befürchten wäre - was ich aber noch nie gesehen habe.
Es gibt - allerdings meist beherrschbare - Risiken.
Denn ein Lederbalg besteht aus:
- einer hauchdünnen Lederschicht
- Streifen aus dünnem Papier - die geben die Stabilität der einzelnen Teile, zusammen mit den zwei Schichten dünnen Leims.
Sind unerwünschte Knicke im Balgen, so ist - und bleibt! - mindestens so ein Streifen Papier geknickt.
- lichtdichtem Gewebe

Normalerweise geht reinigen und pflegen eines noch lichtdichten Balgs problemlos.

Doch Feuchtigkeit und Lösemittel können die Leimschicht lösen (oder schon gelöst haben!) und zudem das Papier aufweichen. Dann hängt der Balg.
Noch ein wenig mehr Feuchtigkeit und ein paar zarte Streicheleinheiten genügen dann, daß das Leder in Stückchen zerfällt.

Riskant ist die Behandlung besonders nach der Haftverbüßung einer Kamera in einem Kellerverlies. Dann hat auch der Leim gelitten.
Es ist zuerst einmal schonende Lederpflege nötig.

Wer sich traut, kann versuchen, einen hängenden Balgen mit ziemlicn verdünntem - und am besten geschwärzten - wasserfesten Leim*), auf der Innenseite aufgetragen, ein wenig zu stabilisieren. Das kann natürlich gründlich schiefgehen. Und natürlich sollte man den Balgen dabei nicht zusammenkleben ;-)
Kleinere Lichtundichtigkeiten soll man am besten mit einem flexibel bleibenden Dichtmittel für Aquarien beseitigen können, das habe ich aber noch nicht probiert.
Ansonsten gilt, daß sich jeder noch so dünne Flicken sich beim zusammengeschobenen Balgen als brutal dick erweist.
Das Ergebnis einer Balgenreparatur ist fast immer unbefriedigend.

Einfacher, aber gleichwohl heikel ist, einen anderen passenden Balgen zu montieren.

Die Belederung eines alten Kameragehäuses ist etwas einfacher:
Etwas dickeres Leder kaschiert auf Zeitungspapier (bei alten Kameras ist das prinzipiell ein Stück einer Tageszeitung, bei Kameras deutscher Fertigung kann man Wörter in Frakturschrift lesen). Beides zusammen wurde ursprünglich geprägt. Darunter liegt manchmal noch etwas wie Kork oder Gewebe.

Haben sich dicke Pusteln gebildet, die das Leder hochgehoben haben, so ist drunter zumeist nicht (Eisen-)Rost, sondern Grünspan.
(Andere Materialien als Leder reissen eher, weil sie nicht so dehnbar sind).
Die kann man als Spuren der Zeit behalten.
Will man das nicht, dann zuerst einmal das Leder pflegen und etwas warten.
Dann kann man u.U. bei großer Geduld und Vorsicht von der Seite her mit einem geeigneten dünnen Werkzeug die Pusteln erreichen und sie mit einem anderen entfernen. Vorsicht - auch dieses 'dickere' Leder ist höllisch dünn und sehr leicht durchstoßen.
Dann wieder ohne Druck kleben, sonst ist die Lederprägung perdu, aber Ausbeulungen beseitigen - gepflegtes(!) Leder ist elastisch genug - und wenn das Ganze genügend, aber noch nicht zu fest ist, versuchen, die Prägung nachzuempfinden.
Perfekt wird das Ganze nicht.
Ein Restaurator macht es entschieden besser.
Ignoranten wie ich nehmen zudem zum Kleben heutigen Klebstoff - z.B. Holzleim, damit die Klebung nicht allzu fest ist und ein eventueller Restaurator später nicht allzu übermäßig über den Pfusch flucht.

*) Klarstellung: der Leim darf in trockenem Zustand nicht - genauer: gar nicht! - kleben, sonst ist der Balgen plötzlich ganz kurz ;-).
Also kein Adhäsionskleber, aber auch kein Kleber mit einer kleinen Adhäsionskomponente.

Zuletzt bearbeitet am 01.03.14 20:53

06.03.14 14:50
Laufboden 

BZF-Master

06.03.14 14:50
Laufboden 

BZF-Master

Zur Illustration: Geheimes Innenleben einer Laufbodenkamera ..

... ein Stück Zeitung aus der Kaiserzeit in der Klappe einer Mattscheibenabdeckung

Grüße,
Laufboden

... eigentlich wollte ich die einfügen, aber irgendetwas streikt





Admin: Beim Einfügen von Photos direkt in den Text kann immer nur pro freier Textzeile ein Bild liegen. Am besten ist es, man sucht eine freie Textzeile, legt den Cursor dort hin, klickt auf "Bild in den Beitrag einfügen", bringt den Cursor in die nächste freie Zeile und wiederholt den Vorgang für die nächsten Photos.

Zuletzt bearbeitet am 06.03.14 18:26

Datei-Anhänge
IMG_6289.jpg IMG_6289.jpg (218x)

Mime-Type: image/jpeg, 122 kB

IMG_6292k.jpg IMG_6292k.jpg (198x)

Mime-Type: image/jpeg, 53 kB

 1
 1
Forumbetreiber   Feinstoffüberzug   nachzuempfinden   Laufbodenkamera   Schuhputzmittelbehandlung   Streicheleinheiten   Frakturschrift   Lederpflegemitteln   Plastikweichmacher   Geschmeidigkeit   Adhäsionskomponente   Balgenreparatur   zusammengeschobenen   Mattscheibenabdeckung   Lichtundichtigkeiten   beeinträchtigen   Balgenreinigung   hundertjährigen   Adhäsionskleber   Schuhputzmittel