| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Unendlich ist nicht unendlich
 1
 1
07.10.20 17:55
Rainer 

Administrator

07.10.20 17:55
Rainer 

Administrator

Unendlich ist nicht unendlich

Hallo zusammen,

eine Anfrage zum Thema Unendlichstellung bei Teleobjektiven geht über die Unendlichmarke hinaus. Ob das eine Fehljustage ist, wurde ich gefragt.

Ich konnte die "klare" Antwort geben: Jein !

Es gibt Teleobjektive, wo der Unendlichstrich auf der Skala exakt bei Unendlich endet. Allerdings habe ich schon Objektive gesehen, wo man ein Stück hinausdrehen kann, ohne das das eine Dejustage ist. Insbesondere bei größeren längeren Teleobjektiven gibt es das wohl.

Bei youtube gibt es Krolop & Gerst ein Video mit Anders Uschold (Die große Objektivreihe), wo darauf verwiesen wird, dass das eben absichtlich so sein kann, um Wärmeausdehnungen des Objektives kompensieren zu können.

Mich würde interessieren, wer solche Teleobjektive mit Unendlich-Überhang hat?


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


07.10.20 18:27
Scannerhannes 

BZF-Meister

07.10.20 18:27
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Unendlich ist nicht unendlich

In welcher Richtung muss man wohl bei einer Infrarotaufnahme die Entfernungsskala weiterdrehen?
Wäre ja möglich, daß die Konstrukteure sich nicht die Mühe gemacht haben, einen Index aufzubringen, aber auch nicht die Möglichkeit einer Korrektur unterbinden wollten.

Zuletzt bearbeitet am 07.10.20 18:28

08.10.20 10:53
Rainer 

Administrator

08.10.20 10:53
Rainer 

Administrator

Re: Unendlich ist nicht unendlich

Hallo Hannes,


ja das wäre prinzipiell möglich. Aber, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, liegt die Infrarot-Marke bei damaligen Objektiven rechts neben dem normalen Entfernungsmarken-Strich. Das heißt: Unendlich für Infrarot ist noch vor dem Normal-Unendlich erreicht. Es braucht also garnicht über unendlich hinaus gedreht werden können.


Bei meiner Skizze bedeutet: Von unendlich nach 10 Meter schieben in Richtung links, da muss also nicht über Unendlich hinaus geschoben werden?





Runde Markierung für Infrarot.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 08.10.20 11:13

Datei-Anhänge
infrarotskala-1.jpg infrarotskala-1.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 7 kB

infrarotskala-2.jpg infrarotskala-2.jpg (2x)

Mime-Type: image/jpeg, 166 kB

08.10.20 13:41
Scannerhannes 

BZF-Meister

08.10.20 13:41
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Unendlich ist nicht unendlich

Das war mir schon zu hoch, als ich versuchte, es "freihändig" herauszuklamüsern.

Aber Du hast recht, und ich habe sogar die doppelte Bestätigung.
Am SMC Pentax-M Macro 1:4 50mm ist "Unendlich" die linkeste Markierung auf der Skala und die IR-Marke ist links auf der Skala, zwischen den Tiefenschärfenmarken für Blende 4 und 11. Muss man die Unendlich-Markierung von der normalen auf die IR-Marke stellen, so dreht man nach links und das Objektiv kommt ca. einen Millimeter raus.
Am Mamiya-Sekor 150mm 1:3.5 für die Mamiya 645J ist die Unendlich-Markierung am weitesten rechts und die IR-Marke auf der Tiefenschärfemarke für Blende 8 (d.h. der Strich für Blende 8 ist rot eingefärbt). Hier kommt der Vorderteil des Objektives raus, wenn man die Unendlich-Markierung von der normalen Einstellmarke auf die IR-Marke den Entfernungsring nach rechts dreht.

Das war also keine Erklärung. Dann kann ich mir nur noch denken, daß die Gewinde ja erst geschnitten werden und viel später das Objektiv justiert wird, und die Hersteller es albern fanden, einen Anschlag vorzusehen. Am ehesten wäre der nötig bei Kameras, die keinen Entfernungsmesser haben - auch hier nur für die Fälle, wo jemand die Hauptschärfe genau auf "Unendlich" haben will, für Landschafts- oder Astroaufnahmen, und nicht eine Schnappschußentfernung, das Ergebnis seines Zubehör-Entfernungsmesser oder die hyperfokale Distanz einstellt.

Von den beiden Objektiven hat keines einen "Unendlich-Überhang". Bei meinem Pentax-DA 1:4-5.6 550-300mm ED steht die Entfernungsskala nicht mit der Mitte des Unendlich-Zeichens, also da, wo die zwei Kreise sich treffen, genau an der Marke, sondern am Anschlag ist die linkeste Stelle der liegenden "Acht", d.h. eine Verlängerung der Anschlagmarke würde diese Acht auf dem Kopf tangieren.
Verbastelt ist da, glaube ich, nichts, da ich das Objektiv nach der Anschaffung u.a. ausgiebigst mit dem Tamron SP70-300mm F/4-5.6 Di VCD USD zu meiner Canon 5D verglichen habe (das Tamron ist toll für sein Geld, das Pentax unglaublich viel besser :) .

Zuletzt bearbeitet am 08.10.20 13:50

 1
 1
Schnappschußentfernung   Forumbetreiber   Unendlich   Entfernungsmarken-Strich   Teleobjektiven   Tiefenschärfenmarken   Entfernungsmesser   Entfernungsring   Zubehör-Entfernungsmesser   Normal-Unendlich   Tiefenschärfemarke   Unendlich-Zeichens   Unendlich-Überhang   Unendlich-Markierung   herauszuklamüsern   Unendlichstellung   Infrarotaufnahme   Unendlichstrich   Entfernungsskala   Wärmeausdehnungen