| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee
 1 2
 1 2
09.11.12 07:11
Rainer 

Administrator

09.11.12 07:11
Rainer 

Administrator

Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo zusammen,

für mich ist ja die die Igahee Kamera Exakta Varex VX die wohl berühmteste Kamera der Welt.

Warum?

Weil sie wahrscheinlich das Modell ist, welches in dem Hitchcock-Triller von 1954 "Das Fenster zum Hof" (Rear Window) quasi eine dingliche Hauptrolle spielte. Der Held des Films (James Stewart, neben Grace Kelly) war ein Berufsphotograph, der wegen eines Beinbruchs an den Stuhl gefesselt war und über sein Fenster zum Hof einem Mord auf die Spur kam. Dabei nutzte er quasi eine Kleinbild-Spiegelreflexkamera mit starkem Teleobjektiv als Fernglas.

Ich gehe derzeit davon aus, das die im Film verwendete Kamera eine Igahee Exakta Varex VX war. Wer im Internet über eine Suchmaschine "Igahee Exakta Varex VX" eingibt, wird schnell Photos finden. Mit "Das Fenster zum Hof Hitchcock" kommt man auch an ein Photo der Exakta.

Noch beschleicht mich Restzweifel, ob ich das RICHTIGE Modell erkannt habe .....

Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ihagee
http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Fenster_zum_Hof_%281954%29
http://www.dresdner-kameras.de/ihagee_ex...kta/exakta.html
Link ausnahmsweise akzeptiert: http://www.google.de/imgres?hl=de&cl...29,r:7,s:0,i:90

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

--------------------------------------------------------------------------------------
Stichworte für Suchmaschinen um diesen Beitrag zu finden:
Welche Kamera wurde im Hitchcock-Triller "Das Fenster zum Hof" mit James Stewart und Grace Kelly verwendet?
Igahee Exakta Varex VX Hitchcock Das Fenster zum Hof


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


09.11.12 07:25
sepplbauer 

BZF-Master

09.11.12 07:25
sepplbauer 

BZF-Master

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo Rainer,

Du hast recht.

Admin: Grafik gelöscht, sorry

mfg

Markus

09.11.12 07:44
Rainer 

Administrator

09.11.12 07:44
Rainer 

Administrator

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo Markus,

dank Dir für die Information. Dann habe ich ja gut getippt.

Markus, bitte sehe es mir nach, dass ich die Kopie des Artikel wieder gelöscht habe. Die Ursache dafür liegt im sehr strengen deutschen Urheberrecht. Solche Artikel sind in Deutschland noch bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Rechte-Inhabers (Artikelschreiber, Autor, Verlag) urheberrechtlich geschützt. Weiter ist in Deutschland der Forumbetreiber in der sogenannten "Störerhaftung" - auch für Beiträge anderer Nutzer. Es können erheblich finanzielle Forderungen gegen Verstöße gestellt werden.

Auch auf die Gefahr hin, als kleinkariert zu gelten: Es bleibt mir nichts anderes übrig, als die Grafik zu löschen. Ich habe schon eine solche Erfahrung machen müssen und MUSS streng sein. Mir ist auch bekannt, dass das in anderen Foren nicht so streng praktiziert wird. Ist aber nur eine Frage der Zeit, bis ein Rechteinhaber Forderungen stellt, dann sind in der Regel dort auch solche Grafiken weg. Das passiert derzeit in Deutschland leider ständig. Das Internet ist eben kein rechtsfreier Raum mehr...

Ich bitte um milde Beurteilung und hoffe auf Verständnis.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

09.11.12 07:48
sepplbauer 

BZF-Master

09.11.12 07:48
sepplbauer 

BZF-Master

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Ich verstehe deine Bedenken mit dem Urheberrecht. Wenn jedoch solche Bilder frei zum download sind, glaube ich zu meinen, dass der Urheber auf seine Rechte verzichtet - oder nicht?

LG

Markus

09.11.12 07:51
Rainer 

Administrator

09.11.12 07:51
Rainer 

Administrator

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo Markus,

ja dann ist das zulässig. Dann muss das aber eindeutig erkennbar sein und ein Hinweis auf die Quelle und dem Freigabe-Text zur Veröffentlichen vorhanden sein.

Eine einfache Veröffentlichung auf einer WEB-Seite hebelt (in Deutschland) das Urheberrecht nicht aus. Erst wenn der Rechteinhaber ausdrücklich die Freigabe erklärt, kann das Material genutzt werden.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

07.03.13 16:11
Danimann 

BZF-Master

07.03.13 16:11
Danimann 

BZF-Master

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo,

lustig zu bemerken ist, dass James Stewart eine ganz falsche Haltung der Kamera hat. Sein finger liegt im Schussposition, aber darunter liegt nicht wirklich der Auslöser...

Nett auch der schwarze Prismsucher der die Bezeichnung "Exakta" überdeckt. Heutzutage sind Filme reichlich mit "versteckte" Verbung gefüllt (Laptops, Autos, Uhren...) in den 50er war es aber noch anders...

Gruß

07.03.13 17:12
Rainer 

Administrator

07.03.13 17:12
Rainer 

Administrator

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo Daniel,

ich bin mir nicht ganz sicher. Aber ich glaube, James Stewart hat die Kamera im Film immer ur als "Fernglas" benutzt. Da war der Auslöser nicht so wichtig ....



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

08.03.13 08:54
Danimann 

BZF-Master

08.03.13 08:54
Danimann 

BZF-Master

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

...das stimmt, aber auch für eine Haltung der Kamera als Fernglass ist diese Position ganz ungewöhnlich.

Ich wollte eigentlich meinen, dass obwohl J. Stewart die Kamera im Film häufig verwenden musste, hat sich wahrscheinlich damit nicht wirklich beschäftigt. Die Kamera war lediglich ein Stück Atrezzo, und er war, wenn überhaupt, an Kameras gewöhnt wo der Gehäuseauslöser zu finden war, wo sein Finger lag.

Gruß

08.03.13 09:12
Rainer 

Administrator

08.03.13 09:12
Rainer 

Administrator

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo Daniel,

da gibt es in dem Film noch einen anderen Aspekt: Die Szene wo der Mörder auf James Stewart zukommt und er ihn mit den per Hand ausgelösten Blitzbirnen blendet. Ich halte die Erholungszeit der Augen des Mörders nach dem Blitz bei den extrem starken Blitzbirnen als für zu kurz dargestellt. Ich habe mal auf einer Veranstaltung in einem dunklen Saal aus ca. 4 Meter Entfernung eine solche "Ladung" abbekommen und konnte minutenlang kaum was sehen. Im Film hielt die Blendwirkung jeweils nur ein paar Sekunden an.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

08.03.13 13:18
Danimann 

BZF-Master

08.03.13 13:18
Danimann 

BZF-Master

Re: Die berühmte Hichcock-Kamera von Ihagee

Hallo rainer,

eine Verblendung von 4 Minuten hätte sicherlich im Scrip des Filmes nicht gepasst...

Ich habe mich mal auch aus versehen mit einer einfachen Blitzbirne AGB1 aus kürzesten Entfernung "erschossen" und blieb eine ganze Zeitlang halbbling.

Ich muss mir den Film unbedingt wieder anschauen; es ist bestimmt etwa 15 Jahre her, dass ich den Film im Fernseher gesehen habe...

Gruß

 1 2
 1 2
Rechteinhaber   wahrscheinlich   urheberrechtlich   Berufsphotograph   Artikelschreiber   Urheberrecht   Deutschland   Veröffentlichen   Forumbetreiber   Schussposition   dresdner-kameras   Rechte-Inhabers   Hichcock-Kamera   Prismensuchers   berühmte   Gehäuseauslöser   Veröffentlichung   Kleinbild-Spiegelreflexkamera   Hitchcock-Triller   Störerhaftung