| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[(iIa)] Samsung NX30 Systemkamera für APS-C
 1 2
 1 2
20.05.14 16:43
Rainer 

Administrator

20.05.14 16:43
Rainer 

Administrator

[ (iIa) ] Samsung NX30 Systemkamera für APS-C

Hallo zusammen,

nach der NX11 und der NX1000 ist nun die NX30 Bestandteil meiner aktiven Kamera-Familie. Diese Kameras gehören zur NX-Objektiv-Serie und werden folglich von mir mit verschiedenen Objektiven dieser Serie genutzt. Die NX30 zeichnet sich u.a. durch ein gutes Vollschwenk-OLED-Touchscreen-Display und einem ausziehbaren und um 80 Grad nach oben schwenkbaren OLED?-Sucher mit hoher Auflösung aus. Dazu kommt noch die wlan-Anbindung und NFC.

Der Akku und die Speicherkarte kann auch gewechselt werden, wenn die Kamera auf einem Stativ montiert ist.

  • Hersteller, Modell: Samsung NX30
  • Baujahr:2014

  • Sensor: APS-C (23,4 x 15,6 mm)

  • Sensor-Pixel: 20 MPix cmos

  • Sensor, Pixel x Pixel , max.: 5.472 x 3.648 Bildpunkte

  • Empfindlichkeit: Auto, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200, 6400, 12800, 25600 ASA

  • System: Samsung-Wechselbajonett Typ NX (über Adapter auch das K-Bajonett-System). Kamerasteuerung über i-function-Objektive. Verschiedene Auswechsel-Objektive im Angebot.

  • Objektiv: Systemkamera mit Samung-Wechsel-Bajonett. Kit-Objektiv: 18-55mm III (ca 24 - 70 mm bei KB), 3-fach zoom (nur optisch). 1:3,5 - 5,6. 58mm Filtergewinde. Blende 3,5 - 22. Das Objektiv gehört zur i-function-Serie und verfügt über einen optischen Bildstabilisator. Abblendtaste auch zur Schärfentiefe-Beobachtung. 28mm - unendlich. Entfernungs- und i-function-Einstellring.

  • Staubentfernung: Ja, Ultraschall

  • Sucher: Elektronisch, Auschwenkbar bis 80 Grad. Auflösung 2.360.000 Pix ! Dioptrien-Ausgleich.

  • Display: 3 Zoll AMOLED, hochauflösend 1.040.000 Bildpunkte! Touchscreen.

  • Verschluss: Elektronischer vertikaler Schlitz-Verschluss , 1/8000 Sek. - 30 Sek. B: Langzeitbelichtung bis 4 Min.

  • Adapter-Austeckschuh: Für Blitzgeräte, usw

  • Blitz: Aufhellblitz eingebaut - manuell und automatisch ausklappbar, rote Augen-Vermeidung, Blitzstärke einstellbar, Leitzahl 11. Aufsteckbare und steuerbare und drahtlose Zusatzblitzgeräte anschließbar.

  • Entfernungsmessung: Kontrast-Autofokus und Phasen-Autofokus mit Steuerzellen auch dem cmos, Einzel AF, manuelle Fokussierung mit Schärfe-Lupe, kontinuierlicher AF, Mehrfach-Gesichtserkennung, Hilfslicht für Fokussierung einsetzbar. Einzelautofokus, kontinuierlicher Autofokus, manueller Fokus, Touch & AF Auslösung.

  • Belichtungsmessung: Spot, Mitten, Matrix. +/- 3 EV (1/2 EV, 1/3 EV Stufen), Wertespeicherung bei halben Auslösrdruck oder über AEL-Taste

  • Weißabgleich: Auto, Benutzerdefiniert, Tageslicht, Glühlampe, Bewölkt, Leuchtstoffröhre , Blitz, Kelvin, Feinabstimmung: 7-stufig auf der Amber/Blau/Grün/Magenta-Achse

  • Programme (Wählrad): Auto, Smart, Szene, P, A, S, M, C1, C2, WiFi, i

  • Selbstauslöser: ja. Zeiten wählbar.

  • Fernbedienung: Ja, drahtgebunden oder über Android-Smartphones oder Tablet-PCs

  • Photo-Format: RAW (SRW), JPEG (EXIF 2.3), DCF, MPO (3D)

  • Speicher: kein intern, SD-card slot.

  • Schnittstellen: USB, HDMI, AV, DC 9 Volt. wlan, Access-Point. Lautsprecher, Mikrofon extern

  • Aufnahmearten: Einzelbild, Serienbild, Burst (nur 5 Megapixel), Selbstauslöser, Belichtungsreihe (AE, WB, PW, Tiefenschärfe), Schnelle Serienbilder bis zu 9 Aufnahmen / Sek.

  • Smart: Schönes Gesicht, Landschaft, Makro, Momentaufnahme, Farbfülle, Panorama, Wasserfall, Silhouette, Sonnenuntergang, Nacht, Feuerwerk, Leuchtspuren, Creative Shot, bestes Gesicht, Mehrfachbelichtung, Smart Jump Shot

  • Smartfilter: Vignettierung, Miniatur, Buntstift, Wasserfarbe, Aquarell-Gemälde, Ölgemälde, Tuschezeichnung, Acryl, Negativ, Individuelle Farbe (rot, grün, blau, gelb)

  • Stromversorgung: Lade-Teil, Li-Akku BP1410 (1.410 mAh, 7,6 V) . Aufladen in Kamera

  • Video: Max. 1.920 x 1.080 Bildpunkte HDTV (Full-HD), Fader, Zeitlupe

  • Software: RAW-Konverter Lightroom 5, Bild- und Videobearbeitung

  • Wiedergabe: Smart Filter, Rote-Augen-Korrektur, Gegenlicht Kompensation, Größenanpassung, Bilddrehung, Retuschieren der Gesichtshaut, Helligkeit, Kontrast

  • Zusatzfunktionen: wlan und Hotspot und NFC, Panorama, Kamera erkennt den Augenblick der Folgeaufnahme und löst selbst aus. Kissenentzerrung bei Festbrennweiten. Optional: Div. Zubehör. Mit Stereo-Objektiv auch 3D-Bilder im Hochkanformat möglich. Bildstabilisatoren in bestimmten NX-Objektiven. Zwei Funktionen für eigene Parameter am Funktionswahlrad. FN-Taste für schnellen Bedienzugriff. Neigungs-Sensor. Grafische Darstellung des Bildkontrasts. Doppelbelichtung möglich. Reihen-Einzelbelichtungen. HDR-Mehrfachaufnahmen. Diverse Zusatzfunktionen......



.. alle Angaben ohne Gewähr








Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

Datei-Anhänge
samsung-nx30-01.jpg samsung-nx30-01.jpg (269x)

Mime-Type: image/jpeg, 691 kB

samsung-nx30-02.jpg samsung-nx30-02.jpg (253x)

Mime-Type: image/jpeg, 622 kB

samsung-nx30-03.jpg samsung-nx30-03.jpg (283x)

Mime-Type: image/jpeg, 573 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


20.05.14 17:31
Rainer 

Administrator

20.05.14 17:31
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Sucher und Brillenträger

Hallo zusammen,

die NX30 hat (derzeit fast ein Alleinstellungsmerkmal) einen recht guten EVF, der sogar nach oben schwenkbar ist. Er schaltet sich - so die Absicht der Kameraentwickler - automatisch ein, wenn man mit dem Auge an das Einblickfenster kommt. Das mag bei Nicht-Brillenträgern sicher gut funktionieren, bei Brillenträgern nicht so sicher. Insbesondere bei hellem Tageslicht schaltet die Kamera nicht sicher um, weil wohl (bedingt durch die Brille) der Augenabstand zu groß ist. Eine manuelle Umschaltmöglichkeit besteht nicht. Das wäre eine Firmware-Update-Möglichkeit. Ich habe diesen Wunsch an Samsung per email gerichtet.

Derzeit helfe ich mit durch das Hochschieben der Brille beim Betrachten des Suchers, der Dioptrienausgleich macht das möglich.

Dumm ist nur das diese Benutzungs-Beeinträchtigung gerade dann (hellem Sonnenlicht) auftritt, wenn der Sucher gegenüber dem Display seinen Vorteil ausspielen könnte.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

21.05.14 07:50
Rainer 

Administrator

21.05.14 07:50
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Kein GPS mehr nachrüstbar?

Hallo zusammen,

für das Vorgängermodell NX11 und NX20 gab es noch als Zubehör ein aufsteckbares GPS-Modul (WGS84). Damit konnten den Aufnahmen auch die Ortsdaten zugefügt werden. Dieses Modul wird anscheinend auf der Samsung WEB-Seite mit "wird nicht mehr produziert" beschrieben.

Bei der NX30 scheint es wohl diese Möglichkeit nicht mehr zu geben? Lediglich in Verbindung per wlan und einem GPS-fähigen Smartphone kann man indirekt den auf das Smartphone übertragenen Aufnahme die GPS-Information zufügen, wenn die Übertragung sofort nach der Aufnahme erfolgt.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

21.05.14 08:02
Rainer 

Administrator

21.05.14 08:02
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Keine "stand alone" Fernbedienung mehr

Hallo zusammen,

hatte die NX11 und die NX20 noch eine Smartphone-unabhängige Fernbedienungsmöglichkeit, ist das bei der NX30 weggefallen? Jedenfalls weist auf der Samsung-WEB-Seite bei "NX30-Zubehör"nicht auf diese Fernbedienung hin. Nur in Verbindung mit einem Android-Smartphone kann nun noch fernausgelöst werden.

Ist kein Smartphone mit installierter und synchronisierter APP zur Verfügung, fällt GPS und Fernbedienung weg. Gegenüber den Vormodellen ein echter Nachteil aus meiner Sicht.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

21.05.14 13:05
Rainer 

Administrator

21.05.14 13:05
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Manuelle Bildschärfe-Hilfe

Hallo zusammen,

die Vorbeiträge diesesThreads zeigen einige kleine Ungereimtheiten und derzeitige Mängel der Kamera aus meiner Sicht auf. Das soll aber keinesfalls die Kamera generell in Frage stellen. Im Gegenteil bin ich ansonsten mit der NX30 recht zufrieden, da sie ihrer eigentlichen Aufgabe (gute Bilder zu machen) voll gewachsen ist.

Nun zu einer weiteren Ungereimtheit:

Man kann (wenn man auf manuellen Fokus umschaltet), eine Scharfeinstellhilfe aktivieren (in Form einer Art Lupe). Das funktioniert ganz gut. Aber - ähnlich wie bei der Überbelichtungshilfe - werden hier an einigen vertikalen Bildmotivteilen mit starkem Kontrast weiss invertierende Kanten gezeigt. Diese Inverskanten kann ich nicht deaktivieren. Auf dem aufgenommenen Bild sind diese Kanten aber nicht da.

Ich vermute also, dass hier entweder eine Abschaltfunktion für diesen Teil der Bildschärfe-Hilfe vergessen wurde oder dieser Effekt gewünscht oder übersehen wurde ...

Mal sehen, was Samsung mit dazu als Antwort auf meine email schreibt ....



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

22.05.14 07:40
Rainer 

Administrator

22.05.14 07:40
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Samsung-Seite über die NX30

Hallo zusammen,

auf der deutschen Samsung-WEB-Seite über die NX30 wird auch ein Anklickpunkt "Zubehör" angeboten. Klickt man darauf, erfährt man heute (geraume Zeit nach der Markteinführung) nur von EINEM Zubehör: Ein Blitzgerät.

Dass es diverse Objektive, vielleicht auch Filter, zusätzliches Ladegrät, Zusatz-Mikrophon, Ersatz-Akku, Filter, Kabel, Taschen, usw geben könnten, wird auf dieser Seite nicht dargestellt. Für andere Kameras, wie das Vormodell NX20 oder für die NX300, werden diese Informationen allerdings gezeigt.

Könnte Samsung für den deutschen Markt mit Informationen über Zubehör nicht schneller reagieren?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber),
der sich über Anrede und abschließenden Gruß in Beiträgen freut.

05.07.14 10:20
Rainer 

Administrator

05.07.14 10:20
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C. Drahtlos

Hallo zusammen,

ein Geständnis: Ich nutze bei der NX30 nicht die wlan und NFC - Möglichkeiten, auch nutze ich die Cloud nicht. Ist das nun ein Persönlichkeitsdefekt?

Ich bin generell der Meinung, dass mein Bild-Datenmaterial nichts auf "sicheren" Clouds irgendwelcher Hersteller zu suchen hat. Was machen die damit?

Ich nutze noch nicht einmal die Firmensoftware zum Bildtransfer, auch nicht die RAW-Möglichkeiten. Mir reicht es allemal, die JPGs mittels der SD-Card auf den PC zu transferieren und mit dem Bildbearbeitungsprogramm meiner Wahl zu bearbeiten.

Ist das auch ein Persönlichkeitsdefekt?



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

05.07.14 18:02
Laufboden 

BZF-Master

05.07.14 18:02
Laufboden 

BZF-Master

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C

Rainer:
..
ein Geständnis: Ich nutze bei der NX30 nicht die wlan und NFC - Möglichkeiten, auch nutze ich die Cloud nicht. Ist das nun ein Persönlichkeitsdefekt?

Ich bin generell der Meinung, dass mein Bild-Datenmaterial nichts auf "sicheren" Clouds irgendwelcher Hersteller zu suchen hat. Was machen die damit?

Ich nutze noch nicht einmal die Firmensoftware zum Bildtransfer, auch nicht die RAW-Möglichkeiten. Mir reicht es allemal, die JPGs mittels der SD-Card auf den PC zu transferieren und mit dem Bildbearbeitungsprogramm meiner Wahl zu bearbeiten.

Ist das auch ein Persönlichkeitsdefekt?
..

Hallo Rainer,

Klar, wer nichts zu verbergen hat, kann unbesorgt alle Dienste nutzen.
Und deshalb muß jeder, der nichts zu verbergen hat, alle diese Dienste nutzen. Deren Anbieter wollen schließlich nur das Beste der Nutzer.
Also je nach ihrer Werteskala entweder Geld oder Freiheit. Um dies zu sichern, brauchen sie alle verfügbaren Daten.
Im Erfolgsfall haben sie dann alles Geld bzw. alle Freiheit.

Wer sich dem aber entzieht, ist verdächtig. Man muß ihn gründlichst überwachen.
Schon, um die Freihet sicherzustellen.

Ich erstelle von jedem Bild JPG und RAW.
Die JPGs nutze ich immer dann, wenn sie ausreichen - also bei 0/8/15-Bildern.
JPGs enthalten nicht mehr alle ursprünglich im Bild enthaltenen Informationen, u.a. nicht alle Farbinformationen.

Die Kameras haben ausgefuchste Software zur Erstellung bestmöglich angepaßter JPGs.
Sie haben sehr, sehr wenig Zeit dafür. Die Strategien sind kalibriert für Standardaufnahmesituationen.
Die Intentionen des Fotografen kennt die Software nicht, bei üblichen Aufnahmesituationen wird das Ergebnis ihnen aber meist nahekommen.

Das heute übliche JPG hat 3x8 bit Farbe pro Pixel, ein RAW 3x10 bis 3x16 bit Farbe - nominell. In Wirklichkeit sind schon mal die Pixel nicht echt - jedes nominelle Pixel ist einfarbig.
Von vier benachbarten Pixeln messen zwei grün, eines rot, eines blau. Neben zufälligen Schwankungen beim Messen - Rauschen - gibt es ein Überspielen auf Nachbarpixel.
Farbig wird das Ganze durch ausgeklügelte Interpolationsverfahren. Auch dadurch entstehen kleine Bildfehler.

Sonst erstelle ich mir JPGs derzeit mit RawTherapee. Der Vorteil ist schon mal, daß für diese Anpassung alle Farbinformationen genutzt werden.
Das so erzeugte JPG ist jedoch genauso unflexibel wie das von der Kamera generierte.

Grüße, Laufboden

P.S.: Vermutlich war es Zufall. Mein erster Versuch, diesen Beitrag zu senden, endete in Desaster. Angeblich war ich nicht eingeloggt. Ich hatte mich zuvor eingeloggt.
Nach Einloggen war nichts mehr da. Der Button 'zurück' lieferte meinen Text nicht mehr ('Dokument erloschen' - neu von der Website laden?').
Dann unmittelbar Systemzusammenbruch. Wiederholt Fehlfunktion der Hardware beim Neustarten. Erst nach längerem Steckerziehen ließ sich das System wieder booten.
Mein Rechner ist nicht mehr der stabilste, so eine Fehlfunktion hatte er noch nie.

Vermutlich war es Zufall - sicher kann man sich heute nicht mehr sein.

05.07.14 19:48
Rainer 

Administrator

05.07.14 19:48
Rainer 

Administrator

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C

Hallo Laufboden,

die Forum-Software (allerdings in Abhängigkeit von den Browsern) geht zum Teilnschon nach 20 Minuten scheinbarer Inaktivität beim Schreiben eines Beitrags davon aus, dass der Nutzer Ausgeloggt ist.

Ich verwende hin und wieder auch RAW' muss aber sagen, dass mir zumeist Jpg ausreicht, wenn die Kamera möglichst grosse jpg-Dateien zulässt.Die erreichbare Bildschärfe ist von jpg zu raw oft nur im 2 - 3 Prozent-Bereich. Da lohnt sich für mich nicht der "Mehraufwand" bei der raw-Entwicklung. Bei extrem wichtigen Bildern nehme ich auch gern raw und stelle auf jpg und raw.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

06.07.14 00:07
Laufboden 

BZF-Master

06.07.14 00:07
Laufboden 

BZF-Master

Re: Samsung NX30 Systemkamera für APS-C

Hallo Rainer,

Rainer:
Hallo Laufboden,

die Forum-Software (allerdings in Abhängigkeit von den Browsern) geht zum Teilnschon nach 20 Minuten scheinbarer Inaktivität beim Schreiben eines Beitrags davon aus, dass der Nutzer Ausgeloggt ist.

Gut zu wissen - damit rechnet man nicht.

Rainer:
Ich verwende hin und wieder auch RAW' muss aber sagen, dass mir zumeist Jpg ausreicht, wenn die Kamera möglichst grosse jpg-Dateien zulässt.Die erreichbare Bildschärfe ist von jpg zu raw oft nur im 2 - 3 Prozent-Bereich. Da lohnt sich für mich nicht der "Mehraufwand" bei der raw-Entwicklung. Bei extrem wichtigen Bildern nehme ich auch gern raw und stelle auf jpg und raw.

Ja, Schärfe ist nicht das Hauptproblem bei jpg.
Und wenn man's mit der Kompression nicht übertreibt, muß schon sehr genau hinsehen, um ggf. Artefakte zu sehen.
Wesentlich wichtiger erscheint mir deshalb die weit flexiblere Anpassung von Farbe und Helligkeit.
Selbst in Fällen, in denen man, wenn man vom JPG ausgeht, vergeblich versucht, auch nur notdürftig einen Weißabgleich hinzubekommen, ist das ausgehend von RAW meist eine Routineaufgabe oder geht gar völlig automatisch.

Ich habe z.B. schon etliche tausend alte Farbfotos und Dias abfotografiert. Viele davon hatten in der Zwischenzeit einen satten Farbstich.
Viele Dias, speziell in den Bergen aufgenommene, bei denen Farbtemperatur und Helligkeit je nach Entfernung bzw. Licht oder Schatten extrem schwankten,
hatten wegen des damaligen Aufnahmematerials immer schon krasse Farbverschiebungen. Früher kannte man es nicht besser. Und Profis warteten eben auf das richtige Licht.
Ein paar persönlich wichtige Farbfotos aus den 1960ern waren dabei. Eines davon, eine Luftaufnahme mit kräftigem Stich nach rosa, hatte ich schon früher mit einem guten Scanner auf Tiff gescannt.
Trotz 3x16 bit Farbe war es war unmöglich, das gescannte Bild so zu bearbeiten, daß Straße, Wiese, Büsche und Haus farblich einigermaßen plausibel aussahen.
Dach, Hausfront, das Grün und die Straße waren einzeln zur Not beherrschbar, aber nie alles gleichzeitig.
Weniger Farbe half auch nicht, nur in Schwarzweiß war das Ganze gerade eben noch erträglich - aber jedes SW-Bild aus dieser Zeit war weit besser.
Etwa so: hatte das Haus einigermaßen korrekte Farben, changierte die Straße zwischen tiefblau und rosa, und die Büsche sahen schmutzig-grau bis braun aus.
Erst eine Neuaufnahme mit der Digitalen erbrachte ein RAW, aus dem mit einiger Mühe und bei etwas Nacharbeit in Gimp ein farblich akzeptables Bild zu destillieren war.

Klar, Wunder sind nicht möglich. Aber es ist ein Riesenunterschied, ob das Bild gescannt wurde - auch, wenn's als TIFF war - oder als RAW fotografiert.

Auf diese Art habe ich auch meine wenigen Farbnegative in die digitale Welt hinübergerettet, und zum Teil zum erstenmal einigermaßen farbtreu gesehen.

Theoretisch war die Güte der Farben bei Farbnegativfilm weit besser als bei Abzügen vom Dia. Professionelle Labors schafften schier Unglaubliches - allerdings zu entsprechenden Preisen. Das größte Diamaterial z.B. war 5 Meter lang und 1 Meter breit, ein Blatt kostete 500 DM. Kodak fügte eine Reihe dieser Blätter am Stuttgarter Hauptbahnhof zu jeweils einem hinterleuchteten Werbebanner zusammen, und es war dabei keine Naht, kein Farbunterschied und kein Bruch in den Linien zu sehen waren. Alle Blätter einzeln belichtet, an den Fugen schräg geschnitten, überlappend zusammenmontiert.

Der Amateur als Kunde hatte von der nicht nur theoretisch erreichbaren Farbgüte nichts. Wer kaufte schon einen Farbabzug für DM 500.- aufwärts?
Die Farbabzüge für Amateure vom Negativ waren, nachträglich gesehen, oft genug sehr farbstichig, jedenfalls bei jedem Abzug völlig andersfarbig, deshalb bin ich bald auf Dia umgestiegen - da konnte man auch als Amateur die Farbtreue beurteilen.

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 06.07.14 01:06

 1 2
 1 2
Firmware-Update-Möglichkeit   Farbfehlsichtigkeitsgruppe   Fernbedienungsmöglichkeit   Vollschwenk-OLED-Touchscreen-Display   Standardaufnahmesituationen   Schärfentiefe-Beobachtung   Smartphone-unabhängige   Forumbetreiber   Samung-Wechsel-Bajonett   Systemkamera   Reihen-Einzelbelichtungen   Mehrfach-Gesichtserkennung   Bildbearbeitungsprogramm   Persönlichkeitsdefekt   Samsung-Wechselbajonett   Interpolationsverfahren   Benutzungs-Beeinträchtigung   Samsung   Alleinstellungsmerkmal   i-function-Einstellring