| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Makro-Aufnahmen
  •  
 1 .. 8 .. 14 15 16 17 18
 1 .. 8 .. 14 15 16 17 18
09.11.19 10:34
Laufboden 

BZF-Master

09.11.19 10:34
Laufboden 

BZF-Master

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo Willi,

Willi:
Die Beugungsunschärfe bei Blende 22 in der 1:1 Abbildung ist nicht so gravierend zu bewerten wie der Schärfentiefegewinn.
... "theoretisch" ist es möglich, daß Deine Kamera nicht die eingestellte, sondern die effektive Blende anzeigt. Manche Hersteller machen das heute.
Allerdings dürften hier die Voraussetzungen nicht gegeben sein - der Chip braucht dafür Informationen über die Aufnahmebedingungen - gesamte Optik inklusive der verwendeten Zwischenringe. Und es wäre kaum vorstellbar, dass das hier geliefert wird.

Aber wenn jemand mit einer modernen Kamera davon redet, er hätte mit Blende 22 aufgenommen, und er hat kein "Altglas" verwendet, ist es durchaus möglich, dass es in Wirklichkeit z.B. Blende 11 oder 16 war ...
Willi:
Ein 3:1 Makro aus freier Hand ist meiner Erfahrung nach kaum zufriedenstellend auf den Punkt fokusierbar.
Nun - ohne Zweifel bietet die Verwendung eines Stativs, wenn das möglich ist, Vorteile.
Bei Langzeitaufnahmen ist es unabdingbar.
Im Übergangsbereich - je nach Aufnahmesituation z.B. länger als 1/200, kürzer als 1/8 - sind besondere Maßnahmen sinnvoll bis notwendig, z.B. eine Unterstützung, und ggf. besser, da flexibler und schneller aufbaubar und nachführbar, als ein Stativ.
Für Kurzzeitaufnahmen sieht das ein Stück anders aus.
Wobei das Dreibein nicht umsonst auch "Amateurstativ" genannt wird - neigt zum Schwingen. Bei Kurzzeitaufnahmen ist also Spiegelvorauslösung dringend anzuraten. Das verhindert jedoch ein paar Sekunden zuverlässig die Motivbeobachtung.
Wenn ich daran denke, wie oft ich schon das Nichts fotografiert habe, weil mir während des Niederdrückens des Auslösers oder zwischen der eingeleiteten Auslösung und der Aufnahme durch die Kamera - ein unglaublich langer Zeitraum! - ein Insekt davongeflogen ist ...
... nur bei viel Glück ergibt das dann ein scharfes Bild kurz vorm Abheben oder gar beim Abflug.
Es ist anfangs schon eine neue Erfahrung, wenn man z.B. den Schmetterling durch das Objektiv entfleuchen sieht, und der Auslösefinger geht weiter nach unten, ohne dass man eine Chance hat, ihn noch zu stoppen ..
Wenn damit gerechnet werden muß, daß sich das zu fotografierende Objekt selbst bewegt - z.B. kleiner Windhauch ("Sturm"), Gerät wie Stativ löst Schwingungen des Objekts aus, Atmen des Fotografen ...

Also: für zuverlässig gestaltete Aufnahmen, wie Du sie regelmäßig machst und immer mal wieder auch zu meiner Freude hier einstellst, hat ein Stativ natürlich eine ganz andere Bedeutung als für das möglichst gute Festhalten eines sehr flüchtigen Augenblicks.

Grüße, Laufboden


Zuletzt bearbeitet am 09.11.19 10:47


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


09.11.19 15:46
Rainer 

Administrator

09.11.19 15:46
Rainer 

Administrator

Re: Makro-Aufnahmen

Blende-11:
Rainer:

Ein Stück nicht von dieser Welt:


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)



Hey Rainer

was hat so ein Stück gekostet? Hast du das in den USA am Ort gekauft?

lg Peter

Hallo Peter,

ich habe das Stück Meteorit mal von ca 35 Jahren in der Berliner Wilhelm Forster-Sternwarte erworben, Ich glaube es hat so um 30 DM gekostet. Der Einschlagkrater in den USA hat ein erhebliche Menge des Materials.

Ist aber doch ein interessantes Weltallmaterial.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

09.11.19 18:17
Willi 

BZF-Master

09.11.19 18:17
Willi 

BZF-Master

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo Laufboden!

Der Hinweis auf das Stativ war natürlich nur für die Flechtenaufnahmen gemeint!
Danke für den interessanten Bericht über deine und deines Sohnes Insektenfotografie. Wäre schön einige der Bilder hier im Forum zu den Makrobildern zu sehen. Welche Insektengattungen fotografiert ihr? Ich habe ja selber früher noch zur Analogzeit, sehr viele Insektenbilder, vor allem der Wildbienen Lasioglossum angefertigt. Einige Habe ich jetzt gescannt um sie hier zu zeigen. Die Blüte hat einen Durchmesser von ca 2 cm, die winzigen Furchenbienen sind nur ca. 8 mm groß. Fotografiert am 10.6.1993.


Lasioglossum nitidulum auf Australischem Gänseblümchen


Lasioglossum politum auf der gleichen Blüte


Lasioglossum leucozonium

Nikon FE2, Nikkor 135 mm mit 10 cm Vorsatzlinse, Blende 16 1/125 sek, Blitzaufhellung, Kodak Ektacolor. Scans von Papierbildern 13x18 cm

Weitere Insektenbilder vom "Taubenschwänzchen" gibt es hier im Forum unter "Unsere Fotos" auf Seite 10 "Taubenschwanz im Schebeflug"

lg. Willi

Zuletzt bearbeitet am 09.11.19 18:37

Datei-Anhänge
Lasioglossum Politum_1.jpg Lasioglossum Politum_1.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 580 kB

Lasioglossum Nitidulum_1.jpg Lasioglossum Nitidulum_1.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 486 kB

Lasioglossum Leucozonium.jpg Lasioglossum Leucozonium.jpg

Mime-Type: image/jpeg, 628 kB

10.11.19 01:21
Laufboden 

BZF-Master

10.11.19 01:21
Laufboden 

BZF-Master

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo Willi,

Willi:
.. Insektenfotografie. Wäre schön einige der Bilder hier im Forum zu den Makrobildern zu sehen. Welche Insektengattungen fotografiert ihr? Ich habe ja selber früher noch zur Analogzeit, sehr viele Insektenbilder, vor allem der Wildbienen Lasioglossum angefertigt. Einige Habe ich jetzt gescannt um sie hier zu zeigen. Die Blüte hat einen Durchmesser von ca 2 cm, die winzigen Furchenbienen sind nur ca. 8 mm groß. Fotografiert am 10.6.1993.
zur Analogzeit hat zwar mein Sohn auch schon Insekten fotografiert, aber ich noch gar nicht - da war mir der Film zu teuer.
(10 Filme für einen Tag waren da nicht viel ... ).
Und tatsächlich zeigt sich seither nicht nur bei uns ein großer Sprung in der Qualität der Bilder. Daß man zusätzlich sofort sieht, ob gute Bilder dabei sind, macht es zusätzlich deutlich leichter.
Willi:
...

Lasioglossum leucozonium
So gute Bilder wie Deine hier sind heute Standard - damals war das keineswegs die Regel ...
Um das zu erkennen braucht man nur in alte Bestimmungsbücher schauen ....

Das Taubenschwänzchen - das kann exemplarisch für die rapide Änderung der Insektenwelt stehen. Damals noch selten in Deutschland, heute einer der häufigsten Schmetterlinge - während gleichzeitig selbst noch vor wenigen Jahren in Massen vorkommende zu Seltenheiten geworden sind ...

Ein paar habe ich, soviel ich mich erinnere, hier schon eingestellt.
Zuletzt war's allerdings kein Insekt, sondern der Kokon eines Spinnentiers, eines Spinnenfresserchens*), und die sind alles andere als häufig, aber auch nicht wirklich selten:


Grüße, Laufboden

*) Ero, die genaue Art wird vermutlich nicht festzustellen sein. Der Kokon hängt an einen Spinnenfaden, und verwirrt ist wirklich etwas - das, was links zu sehen ist, müßte eigentlich oben sein.
Der "irreführender Hinweis": die Dateinamen sind *(A)*isch
(geschrieben hatte ich etwas wie: nicht in die Irre führend ...)

Zuletzt bearbeitet am 10.11.19 01:39

10.11.19 11:27
Rainer 

Administrator

10.11.19 11:27
Rainer 

Administrator

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo zusammen,

bei Makroaufnahmen ist eine kleine Blende eher förderlich als hinderlich. Ausserdem hat wohl ein kleineres Sensorformat von Hause aus tiefenschärfer als ein großes Format (APS-C und höher). Mit ein Grund, warum ich ganz gern bei Aufnahmen, die in Richtung Makro gehen, durchaus auch Sensoren mit 1:2,3 Zoll verwende.

Andererseits haben nicht selten 1/2,3 Zoll Kameras keine kleine Blenden (11, 16). So auch meine Sony DSC-HX90, die macht schon bei Blende 8 Schluss mit Abblenden.

Die folgende Aufnahme wurde mit A-Automatik (Blende fest auf F8) bei 1/40 Sek und automatischer Wahl auf ASA 340 mit Stativ und Selbstauslöser gemacht. Ein ASA-Wert unter 340 ASA wäre mir lieber gewesen, hatte nicht darauf geachtet. So ist doch ein wenig Rauschen nicht zu übersehen, als Kompromiss aber vielleicht noch akzeptabel.





Modell-Länge 9,5 cm


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Datei-Anhänge
opel-olympia-rekord-cabrio.jpg opel-olympia-rekord-cabrio.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 149 kB

11.11.19 12:12
Rainer 

Administrator

11.11.19 12:12
Rainer 

Administrator

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo zusammen,

ich habe den Opel Olympia Rekord nochmal mit der Sony A6000 und dem Makro-Objektiv aufgenommen, um eventuelle Unterschiede zu erkennen. Die Aufnahme wurde bei Blende 11 und 1/60 Sek bei 1000 ASA aus der Hand getätigt:





Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Datei-Anhänge
opel-olympia-rekord-cabrio-2.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-2.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 172 kB

11.11.19 19:50
Laufboden 

BZF-Master

11.11.19 19:50
Laufboden 

BZF-Master

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo Rainer,

Rainer:
.. ich habe den Opel Olympia Rekord nochmal mit der Sony A6000 und dem Makro-Objektiv aufgenommen, um eventuelle Unterschiede zu erkennen. Die Aufnahme wurde bei Blende 11 und 1/60 Sek bei 1000 ASA aus der Hand getätigt:
ich kenne mich mit den von Dir verwendeten Kameras nicht aus, gut, ein wenig habe ich mich im Web umgeschaut.
Was mir auffällt ist vor allem der mir gleichmäßig erscheinende geringe Schärfeeindruck der ersten Aufnahme im Vergleich zur zweiten.
Was auch immer der Grund dafür sein mag - Rauschen wegen hoher ASA-Werte erkenne ich nicht. Es könnte natürlich zuungunsten der Schärfe weggerechnet worden sein. Waren's wirklich nur 340 ASA? Oder wäre Aufblenden eine Option gewesen, um den Augen wenigstens ein Zentrum an Schärfe zu geben?

Als Makroaufnahme liegt das Modell mit 9,5 cm Länge bei einem grob geschätzten Aufnahmemaßstab von ca. 1:20 am anderen Ende des Bereichs "Makroaufnahmen" wie mein letztes Beispielbild hier, der Kokon einer Ero (Spinnenfresser - Aufnahmemaßstab 3:1 - Durchmesser des Kokons nachgerechnet 2.5 mm).
Rechnet man die förderliche Blende für Dein Beispiel unter der Annahme "Zerstreuungskreis 0.01mm", so liegt sie bei nominell 14.2, effektiv 14.9.
Bei meinem Beispiel ergäbe sich bei demselben Zerstreuungskreis 3,7, effektiv ebenfalls 14,9.
Tatsächlich verwendet habe ich Blende 11 - das ergibt eine effektive Blende von 44,7 bei einem Zerstreuungskreis von 0.03 ... eine noch Beugungsunschärfe hast Du größere Schärfentiefe zu wählen wäre kontraproduktiv. Bereits Blende 11 beschränkt die mit meiner Kamera mögliche erreichbare Auflösung signifikant.

Zwischen den beiden Aufnahmen liegen, wie zu sehen, Welten ...
Für das von Dir verwendete Setting liegt zwischen nominaler und effektiver Blende kein nennenswerter Unterschied. Beugungsunschärfe brauchst Du in Deine Überlegungen nicht einzubeziehen.

Grüße, Laufboden

Gestern 11:35
Rainer 

Administrator

Gestern 11:35
Rainer 

Administrator

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo Laufboden,


über den Begriff Makroaufnahmen oder "Makroaufnahmen" kann man durchaus diskutieren. Für mich ist eine Makroaufnahme dann eine, wenn ich darauf mehr Details erkennen kann, als bei der Betrachtung mit dem "unbewaffneten" Auge. Das erreichten meine Makroaufnahmen des Olympia Rekord LEIDER sehr gut, zu gut.

Sieht man sich das Modell an, macht es eigentlich einen ganz guten Eindruck. Ich habe (aus gemachter Erfahrung) von den Aufnahmen das Modell mit Blasebalg und Feinhaarpinsel sorgfältig entstaubt (so glaubte ich) und dann mit den Kameras aufgenommen.

Das Ergebnis war etwas erschreckend. Das Modell hatte viele Mängel bis hin zu schlechten Spaltmaßen und Detail-Fehlern und schlechten Klebespuren bei der Herstellung. Diverse kleine Kleckse und Anhaftungen. Es sah als Bildschirmformat-Foto nicht gut aus. Deshalb habe ich bei meinen jeweils mehreren Aufnahmen und Blendenvarianten das herausgesucht, was halbwegs brauchbar war und die gröbsten Mängel nachbearbeitet und Nachschärfung vermieden.

Beide Kameras brachten mehr als Schärfe, als ich dann aus den oben erwähnten Gründen zugelassen habe.

Zum Beleg dafür hier eine weitere Aufnahme mit der Sony A6000 und dem Makroobjektiv, diesmal sozusagen ungeschönt mit 160 ASA, 1/20 Sek und Blende 16, Stativ und Selbstauslöser.

Details werden (zu) gut dargestellt. Das Ergebnis sagt aus: Diese Opel-Modellserie (ich habe wohl so um die 15 Modelle davon) ist im Detail bei der Verarbeitung suboptimal gelungen.

So hat also die "Makro"-Aufnahme immerhin Erkenntnisgewinn gebracht.

So, jetzt nur Mut bei der Betrachtung der traurigen Wahrheit des armen Opel Olympia Rekords:


Verkleinert von 6000 auf 1200 Pix, nicht nachgeschärft

Alles 1:1 Ausschnitte:










Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Datei-Anhänge
opel-olympia-rekord-cabrio-3a.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-3a.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 214 kB

opel-olympia-rekord-cabrio-3b.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-3b.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 145 kB

opel-olympia-rekord-cabrio-3c.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-3c.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 115 kB

opel-olympia-rekord-cabrio-3d.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-3d.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 99 kB

opel-olympia-rekord-cabrio-3e.jpg opel-olympia-rekord-cabrio-3e.jpg (3x)

Mime-Type: image/jpeg, 144 kB

Gestern 16:48
Rainer 

Administrator

Gestern 16:48
Rainer 

Administrator

Re: Makro-Aufnahmen

Hallo zusammen,

habe sicherheitshalber noch zwei dieser Opel-Modellreihe aufgenommen, weil ich sehen wollte, ob alle Modell suboptimal gefertigt wurden. Ist aber nicht so, die beiden folgenden Modelle sind deutlich besser ausgefallen. Der Kampf gegen die Fussel, Krümel, usw. war aber trotzdem nur wieder bedingt erfolgreich...




















Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Datei-Anhänge
opel-gt-a.jpg opel-gt-a.jpg (7x)

Mime-Type: image/jpeg, 193 kB

opel-gt-b.jpg opel-gt-b.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 135 kB

opel-gt-c.jpg opel-gt-c.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 148 kB

opel-astra-f-cabriolet-1a.jpg opel-astra-f-cabriolet-1a.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 251 kB

opel-astra-f-cabriolet-1b.jpg opel-astra-f-cabriolet-1b.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 98 kB

opel-astra-f-cabriolet-1c.jpg opel-astra-f-cabriolet-1c.jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 306 kB

vor 4 Stunden
Blende-11 

BZF-Master

vor 4 Stunden
Blende-11 

BZF-Master

Re: Makro-Aufnahmen

Hey Rainer

mir fällt auf, das im Forum oft Fotos beurteilt werden wo kein Nutzer die eigentlichen Fotos unter dem Text angeklickt hat. Das kann nur bedeuten das nur die Fotos im Text benutzt werden. Die sind aber fast immer kleiner und unschärfer als die Untertextfotos. Ich habe mir deine Makros von den Fotos der Autos mit der Untertextfoto-Funktion angesehen. Mein Windows-Bildbetrachter zeigt die Fotos deutlich besser. Warum ist das so?

lg Peter

 1 .. 8 .. 14 15 16 17 18
 1 .. 8 .. 14 15 16 17 18
Gerhard   Laufboden   Adomei“   möglich   Makro-Aufnahmen   Zuletzt   Sammelott   „Salmei   Facebook   Catweazle   Objektiv   Grüße-OTTI   zusammen   Forumbetreiber   Nordlicht   bearbeitet   Flechten   Aufnahmen   Negativ   Grüße