| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Jules Carpentier Photo Jumelle
 1 2 3 4
 1 2 3 4
27.07.19 12:11
Rainer 

Administrator

27.07.19 12:11
Rainer 

Administrator

Re: Photo Jumelle

Hallo zusammen,

oft ist es auch tatsächlich nur totale Unkenntnis. Ich habe gerade bei Bares für Rares wieder eine Posse erlebt, die das belegt (ist aber ein Foto-fremdes Thema):

Es wurde eine astronomische einstellbare runde Sternenkarte in einer guten Standkonstruktion angeboten, ausgerüstet mit Kompass und Licht. Damit kann man für seinen Wohnort den Nachthimmel mit gewünschter Blickrichtung zur einer gewünschten Zeit und Datum einstellen. Habe sowas aus, funktioniert gut bei meine nächtlichen Terassen-Himmelsbeobachtung mit und ohne Teleskop.

Der Anbieter glaubte ein Gerät der Astrologie (pseudo-wissenschaftlich) vor sich zu haben. Lichter fand das Gerät romantisch. Die Käuferrunde war auch nur suboptimal informiert.

Das Verkaufsgespräch konnte Einem erbarmen ...



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

Zuletzt bearbeitet am 27.07.19 12:17


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


27.07.19 16:23
Laufboden 

BZF-Meister

27.07.19 16:23
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Photo Jumelle

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Allerdings sind Angebote die als z.b. "ungeprüft" eingestellt werden , und das bei Teilen wie z.B. Objektiven,wo man nur mal den Blendenring / Fokusring bewegen muss um die Funktion zu testen , mit äußerster Vorsicht zu betrachten!
.. damit prüft man zwar, ob sich Blende bewegt, und Entfernungseinstellung bewegen, aber sonst nichts. Das, was darüber hinausgeht, überfordert die meisten Anbieter, erst recht ein einfaches, laienhaftes Beschreiben dessen, was sie als Sichtkontrolle tun und dann sehen. Das ist einfach so. Bei einschlägigen Händlern muß man hingegen aufpassen - manche formulieren schon recht geschickt ...
Zitieren:
Auch eine rein mechanische Kamera dürfte einem da nicht vor unlösbare Probleme stellen.
Naja - es kommt immer mal wieder vor, daß jemand z.B. eine Plattenkamera nicht öffnen kann, weil er den Knopf nicht findet oder nicht zu drücken wagt. Als Interessent unterlasse ich es, Hinweise zu geben. Meist klemmt dann ja etwas, und immer mal wieder so, daß es neben dem Wissen um die Möglichkeiten einiges Gefühl und manchmal auch Geduld braucht.
Erfahrungsgemäß ist auch bei relativ einfacher Sachlage eine zielführende Kommunikation auf die Ferne praktisch unmöglich.
Zitieren:
Im Lauf der Jahre haben sich in diesem Auktionshaus jede Menge "Spezialisten" breit gemacht die einfach denken ihr "Gerümpel" hochpreisig an den Mann/Frau bringen zu können....
Ja, die gibt es. Aber die meisten sind völlig ahnungslos. Die meinen entweder, ihr Gerümpel sei unglaublich wertvoll, oder ihr Sahnestückchen sei Gerümpel.
Manchmal habe ich, wenn mich ein unbrauchbares Angebot schon monatelang genervt hat, weil ich's schon -zigmale geöffnet hatte, habe ich mir die Mühe gemacht, dem Anbieter zu schreiben, was er da hat, was es wirklich ist, was ich dafür höchstens gäbe, sowie wieviel er bestenfalls bekommen könnte, sollte jemand mit zuviel Geld sich interessieren - es gelingt in solchen Fällen erfahrungsgemäß fast nie, den Anbieter zu überzeugen.
Die meinen eher, man möchte selbst ein Schnäppchen machen, und ihr Schrott sei noch viel mehr wert - würde man sich sonst diese Mühe machen?!
Zitieren:
Ich habe auch schon 3,4 mal einen Anwalt eingeschaltet , dank Rechtschutz kein Problem
Möchte mein mühsam Erspartes nicht einfach zum Fenster rauswerfen!
Der erste Weg, wenn ein deutscher Anbieter gar nicht liefert, ist der zur Polizei. Man muß sich gut mit Belegen eindecken und rechnen, daß es ein paar Stunden braucht, bis die Anzeige durch ist. In den folgenden Monaten klärt die Polizei die Situation. Irgendwann erfährt man dann z.B., daß der Anbieter pleite ist, und man wird ggf. gefragt, ob man zufrieden ist, wenn man das Geld bis dann und dann zurückbekommt und muß dann Erfolg oder Mißerfolg melden.
Ob sich das für einen selbst lohnt, ist unklar.
Das Ganze habe ich einmal durchexerziert, es dauerte insgesamt ein halbes Jahr, für den Anbieter war es sicher schmerzhaft, aber anscheined hilfreich.
Ich glaube nicht, daß in diesem(!) Fall die Einschaltung eines Anwalts förderlich gewesen wäre, aber erst recht nicht Nichtstun meinerseits.

Grüße, Laufboden

27.07.19 21:24
Michael-J. 

BZF-Meister

27.07.19 21:24
Michael-J. 

BZF-Meister

Re: Photo Jumelle

Hallo,

Zitieren:
Auch eine rein mechanische Kamera dürfte einem da nicht vor unlösbare Probleme stellen.
Ich geb das nur ungern zu, aber ich habe das so ein zwei Kameras bei denen ich, da ich zum einen keine ANleitung finden konnte und zum anderen nix kaputt machen wollte, keinen Schimmer habe ob sie noch in Funktion sind, ein besuch beim Beratungstand eine Fotobörse hat sich da auch als komplette Zeitverschwendung erwiesen...
Es geht dabei um etwas bessere, alte 35 mm Kameras ohne Wechselobjektiv, dafür mit vielen Einstellmöglichkeiten....
Bei Objektiven allerdings sollte dabei stehen das die Optik klar ist, und sich alles bewegen lässt, soviel kann jeder testen.

27.07.19 23:59
Laufboden 

BZF-Meister

27.07.19 23:59
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Photo Jumelle

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Laufboden:
.. damit prüft man zwar, ob sich Blende bewegt, und Entfernungseinstellung bewegen, aber sonst nichts.

Was gibt es denn sonst noch bei nem Objektiv als Funktionsprüfung ? Klar , verölte Lamellen , es kann das Bajonett beschädigt sein , die Linse Kratzer oder Pilz haben , die Filterfassung verbeult sein aber das müßte sich aus den Fotos oder Nachfragen ergeben,oder ?...
Nö. Nachfragen bringen fast nie etwas. Einen aufwendigen Kurs kann man sich getrost sparen. Fotos zeigen allenfalls den äußeren Zustand.

Pilz - die meisten wissen nicht, was das ist und wie man Fungus im Objektiv erkennt. Selbst deutliche Beläge werden andererseits oft nicht gesehen - oder als Pilz fehlinterpretiert.
Verölte Blenden: Wenn in einem Zoom das Fett aus den Führungen auf die Blende getrieft ist, ist das klar. Ansonsten ist erst einmal zu klären, was das heißt.
Bei einem historischen Objektiv ist Öl auf der Blende, sofern diese trotzdem beweglich ist, eigentlich kein Problem und kann bei etwas Geduld leicht entfernt werden (Öl klebt!!). Oft ist Öl allerdings deshalb dort, weil irgendein Ahnungsloser meinte, eine festsitzende Blende ausgerechnet mit Öl beweglich machen zu können. Im übrigen laufen Blenden normalerweise trocken - was keineswegs ausschließt, daß ein Winziges an speziellem Öl z.B. zur Rostprophylaxe nötig sein kann - bzw. daß Blendenblätter oft aus soetwas wie geöltem Papier bestehen.
Mechanische Probleme sind nicht selten - verschlissene Lager, Reibung wegen mangelnder Fettung, defekte Schräubchen, abgeknickter Blendenstift, Gummierung löst sich ab; Blende ist unrund, vielleicht schon am Sterben, evtl. fehlen Blendenblätter. ...
... naja, die Liste läßt sich sicher fortsetzen, mehr

Verbeulte Filterfassungen sind eher das kleinere Problem - außer, das Ganze läßt sich nicht mehr zerlegen. Bajonett oder Übertragungseinrichtungen besonders von Spiegelreflexobjektiven können beschädigt sein. Glasbruch ist möglich, häufiger sind abgesplitterte Chips. Das Objektiv kann falsch zusammengebaut sein, durch leichte Verformung des Gehäuses so verspannt, daß es schlecht abbildet - aber auch schon ein Stoß, der die Fassung nicht beschädigt, kann das bewirken*). Die Entfernungseinstellung kann verstellt sein, die verschiebbaren Teile dejustiert. Noch schlimmer ist, wenn die Linsen nicht mehr in der optischen Achse liegen, vielleicht sogar zementierte Gruppen aus der optischen Achse verschoben.
Auch andere als Vorder- und Rücklinse können verkratzt sein. Ein Objektivglied kann fehlen.

All das habe ich schon gehabt.

Sammelott:
PS. Der Weg zum Anwalt ist effizienter als der zur Polizei! Die müssen ja ihre Anzeige an die Staatsanwaltschaft weiterleiten und dort wird erst nach langer Zeit entschieden ob dem überhaupt nachgegangen wird (Betrug /Unterschlagung und ähnliches).
Neenee , Anwalt -freundliche Aufforderung dessen und wenn keine Reaktion alles weitere ohne irgendwelche eigenen Zeiteinbußen!
Zuerst einmal weiß man doch gar nicht, worum es sich handelt. Es ist ja auch gar nicht gesichert, ob z.B. irgendeine strafbare Absicht im Spiel ist - der Anbieter kann z.B. erkrankt oder gestorben sein.
Sobald die Polizei den Fall geklärt hat, setzt sie sich wieder in Verbindung mit dem Anzeigenden. Der kann dann, wenn's sinnvoll erscheint, statt/bevor das z.B. an die Staatsanwaltschaft geht, immer noch einen Anwalt einschalten. Der kann dann ggf. weit zielgerichteter vorgehen.

Kommt auf den Fall an. Die Rechtsschutzversicherung fordert normalerweise (genauer: je nach Tarif) erst einmal eine Selbstbeteiligung - die kann bereits höher sein als das, was zu erreichen ist.
Zum anderen: die Behörden, insbesondere die Polizei, untersuchen den Fall und versuchen, bei der Regelung den Ball niedrig zu halten.
Rechtsanwalt/Versicherung werden ihre Kosten abzuwälzen versuchen - das kann leicht aus einem lösbaren einen unlösbaren Fall machen.

Viele der Anbieter sind nicht besonders mit Gütern gesegnet, sie sehen ihre Tätigkeit als Möglichkeit, etwas dazu zu verdienen.
Für so manche gilt, daß ihre finanzielle Lage auch psychisch bedingt ist - oder sie durch ihre finanzielle Lage psychisch beeinträchtigt sind.
Es ist keinesfalls klar, daß diese so auf einen "freundlichen" Brief des Anwalts reagieren, wie das Otto Normalverbraucher täte.

Grüße, Laufboden

*) ein Symmar habe ich als schlecht abbildend und deshalb defekt zu entsprechendem Preis für Ersatzteile gekauft - es erwies sich, daß sich offenbar durch einen Schlag ein Glas leicht verkantet hatte. Nach vorsichtigem Aus- und Wiedereinbau - so ein Glas klemmt und kann dabei leicht zu Bruch gehen! - war es wieder voll o.k.

28.07.19 02:37
Laufboden 

BZF-Meister

28.07.19 02:37
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Photo Jumelle

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Ich meinte eine einfache Funktionsprüfung ( Blende öffnet und schließt normal , Entfernungseinstellung ist nomalgängig , keine äußeren Beschäigiungen sichtbar) dürfte einen Verkäufer nicht überfordern. Das war was ich zu Buchtverkäufen meinte!
Oh je - ja, es gibt Verkäufer, die wissen was eine Blende ist und sie nichteinmal mit dem Verschluß (was'n das?!) verwechseln. Es gibt auch welche, die die Entfernungseinstellung korrekt identifizieren können und sogar die, die normal- oder viel zu leichtgängige Entfernungseinstellung von einer zu festen unterscheiden können. Was "normal" ist - das können die meisten nicht beurteilen. Und natürlich nicht, ob unendlich bei 5m Entfernung erreicht wird.
Die meisten bemühen sich sogar redlich, Fehler zu benennen. Oft thematisieren sie penibel Fehler, die ich gar nicht registrieren würde - die eigentlichen merken sie nicht. Daß sie andererseits gar nichts verschweigen wollen, kann man daran erschließen, daß sie im Bild klar dargestellt werden, aber nicht bewußt gezeigt, wie das sonst geschieht.

Klar, ich habe andere Anforderungen, und das liegt am Alter meiner Sammelobjekte. Viele meiner Sammelobjekte sehen äußerlich nicht perfekt aus. Klar, bei 50, oder 60 Jahre jungen Objektiven sieht die Lage anders aus.
Aber eines meiner "digitalen" Objektive hat keinerlei äußere Beschädigung und ist defekt. Es ist mir einmal einen halben Meter 'runtergefallen, als ich es im Winter mit kältestarren Fingern wechseln wollte. Um drei Blendenstufen abgeblendet bildet es gleichweit Entferntes links und rechts im Bild sogar etwa gleich scharf ab.

Sammelott:
Blendenlamellen von Objektiven , ich rede jetzt nicht von "Laufböden" , können sehr wohl durch austretendes Fett des Schneckengangs verölen, was meist bewirkt,daß die Springblende viel zu langsam schließt-man muss das Öl gar nicht mal optisch großartig wahrnehmen!!!
Richtig, und das hatte ich, nicht auf einen möglicherweise vorhandenen Schneckengang beschränkt, auch formuliert.
Nicht großartig wahrnehmbares Öl nimmt aber nur ein Fachmann wahr. Und was eine Springblende ist oder gar, wie die normal funktioniert - wer weiß das sonst noch und kann es beurteilen?!

Sammelott:
Ob da mal dran rumgeschraubt wurde und eventuell der Fokus nicht sitzt ist ein Problm was man leider erst nach Erhalt beurteilen und dann eventuell auch reklamieren kann!
Ja, eventuell.
Klar, wer beim (gewerblichen) Händler kauft, kann zurückgeben.
Wer von privat kauft kann, wenn das Angebot wie üblich abgefaßt ist, normalerweise nur dann erfolgreich reklamieren, wenn das Angebot nicht Zutreffendes behauptet, mit Erfolg bewußte Täuschung unterstellt werden kann - oder sich der andere von einem Rechtsanwaltsbrief ins Bockshorn jagen läßt bzw. um seiner Ruhe und des lieben Friedens willen lieber einlenkt.
Natürlich kann auch ein Entrümpler als gewerblicher Händler in die Enge getrieben werden ... *)
Die, die jedoch ihr eigenes Recht unangemessen dehnen, halte ich in aller Regel für sehr unangenehm ... sollte ich als Verkäufer an so einen geraten, würde ich zum einen andere durch wahrheitsgetreuen Kommentar darauf aufmerksam machen, und auf jeden Fall ihn durch Ebay als Kunden sperren lassen.

Grüße, Laufboden

*) ich persönlich suche ja sehr alte Kameras und Objektive. Die gibt's bei entsprechenden Händlern mit guten einschlägigen Marktkenntnissen Rücknahmegarantie etcpp. (alles natürlich erkennbar eingepreist!). Ich kaufe eigentlich ganz gern auch bei Entrümplern etc. und habe im Lauf der Jahre auch ein paar kennengelernt, das hilft dabei, besser zu wissen, wie sie ticken. Und deshalb kann ich auch deren Weltbild und ihre Empfindlichkeiten.einigermaßen einschätzen.
Trotzdem geriet ich vor kurzem mit einem (einer!) auseinander - sie hatte schon eine kleine Anmerkung in einer guten Bewertung - eigentlich viel zu bescheiden! - äußerst übel aufgenommen.

Dein Rechtsanwalt hätte sogar einen vollen Erfolg verbuchen können - entgegen ihrem Angebot, in dem sie das ausschloß, machte sie von sich aus den Vorschlag, das Ganze zurückzugeben ... ich bin nur nicht darauf eingegangen.

Ein anderer hat mich gar gesperrt - ich hatte eine wohlwollend formulierte, aber nicht gelogene Bewertung abgegeben. Gemerkt habe ich das drei Jahre später, als mein Gebot abgewiesen wurde und ich nachfragte.
Insofern hoffe ich, daß Du nur bei gewerblichen Anbietern kaufst - und da auch nur bei Fachhändlern. Schließlich möchte ich nicht, daß die anderen entnervt aufgeben.

Übrigens: den, der mir schließlich das Geld zurückgezahlt hat, weil es zu seinen Bewährungsauflagen zählte - es ist ihm schwergefallen - hätten die vom Anwalt bzw. der Versicherung eingeforderten und berechtigten Gebühren völlig und wohl endgültig aus der Bahn geworfen. Daß ich in diesem Fall nichts mehr davon gesehen hätte nur so nebenbei.
Wo nichts ist, hat auch der Anwalt das Recht verloren.

Zuletzt bearbeitet am 28.07.19 02:56

28.07.19 15:17
Laufboden 

BZF-Meister

28.07.19 15:17
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Photo Jumelle

Hallo Sammelott,

Hallo Sammelott,

Sammelott:
Ob da mal dran rumgeschraubt wurde ...
Da gebe ich Dir einen guten Rat - wenn das ein Kriterium für Dich ist, dann lasse besser geflissentlich die Finger weit weg von wirklich alten Kameras und Objektiven. Die waren schon vor über 70 Jahren und mehrere Jahrzehnte lang so wenig gefragt, daß sie meist weggeworfen wurden, und wenn überhaupt, meist nicht wirklich professionell repariert.
Die aber, die nie repariert wurden, sind oft genug die hartnäckigsten Fälle - ob sich eine vielleicht sogar durch Lack gesicherte Schraubung nach etwa hundert Jahren zum erstenmal lösen läßt ist alles andere als sicher.

Sammelott:
Wie schon öfter erwähnt , tätige ich teurere Käufe , nur noch über paypal-wegen deren Käuferschutz! Kaufe ich bei jemanden der paypal nicht anbietet bleibt im Endeffekt nur der RA. ..
Sowas kläre ich über "Fragen an den Verkäufer" oder wenn es keine Einsicht gibt, eben über den Käuferschutz !
So gerade wieder mal notwendig gewesen als ein Objektiv ohne funktionierende Blende war...

Na gut, so teure Dinge, daß sie die Fallgebühr meiner Rechtsschutzversicherung - 50.- - übersteigen, kaufe ich im Web allenfalls per Rechnung, in der Bucht bei Verkäufern, die ich kenne.
Und natürlich lasse ich es mir trotzdem nicht gefallen, wenn mich jemand übervorteilen möchte.
Wenn das Objektiv ohne Blende war, ist natürlich die Frage, was und wie angeboten wurde - und ob ein verständiger Käufer zu recht davon ausgehen konnte, voll funktionsfähige Ware zu bekommen.

Aber es gibt sehr gute Gründe, warum viele Anbieter keine Kaufpreisminderung anbieten, sondern höchstens Rücknahme.
Daß private Anbieter beides nicht anbieten müssen, ist auch klar - das würde *(A)*ischen Käufern - die gibt's schließlich auch! - Tür und Tor öffnen.

Natürlich kann auch ein privater Anbieter einigermaßen vorsorgen, indem er eine Rechtsschutzversicherung ohne Selbstbehalt abschließt, jedes Detail verkaufter Waren sorgfältigst dokumentiert. Das müßte sich dann aber sehr deutlich im Preis niederschlagen. Dann ist eine Preisminderung übrigens ebenfalls eingepreist. Angesichts von Preisspannen von oft Faktor 10 und mehr für denselben Artikel in gleichem Erhaltungszustand bräuchte das gar nicht aufzufallen.

Sammelott:
Anders sieht es aus sobald man mich richtig übern Tisch ziehen möchte--keine Ware aber bezahlt (nachdem ich es gütlich probierte)!
Gründe , warum manche Leute sowas machen, sind mir dabei schnurzpiepe!
Nicht immer ist es so, wie's aussieht. Im Lauf der Jahre habe ich mehrfach auch professionelle Verkäufer kennengelernt, genauer solche, die von dem, was sie in der Bucht verdienten, lebten. Da sind eine Reihe recht wackliger Existenzen am untersten Einkommensrand dabei - in aller Regel im Prinzip rechtschaffene Leute, ehrlich bemüht, aber an (und manchmal über!) der Grenze ihrer Belastungsfähigkeit.
Ich sage nur: wo nichts ist, hat nicht nur der Kaiser das Recht verloren, sondern sogar auch ein Rechtsanwalt

Sammelott:
..fragte ich zunächst beim Kundenservice nach der Postanschrift des Verkäufers um rechtliche Schritte einleiten zu können. In diesm Fall bekommt das der Verkäufer mitgeteilt und auch die Anschrift des Käufers übermittelt (die er ja in der Kaufabwicklung eh schon hat). 3 Tage später hatte ich die Ware!
Nun, vor Gericht kannst Du damit allenfalls eine Klage gegen Unbekannt einleiten - außer der Adressat bekennt sich zu seiner Verpflichtung.
Und deshalb halte ich Deine "Abkürzung" über den Rechtsanwalt für einen Umweg - zuerst ist die Identität des Anbieters gerichtsfest festzustellen, und das kann ausschließlich die Polizei. Es gibt am untersten Rand der Gesellschaft genug Existenzen, die haargenau wissen, daß all das, was ein Rechtsanwalt veranstalten kann, erstmal reiner Theaterdonner ist, sieht man von den dadurch ggf. auflaufenden Kosten ab.
Ich sage nochmal: wo nichts ist, hat nicht nur der Kaiser das Recht verloren, sondern sogar auch ein Rechtsanwalt

Und daß viele Juristen zwar Spitzenverdiener sind, viele selbständige Rechtsanwälte jedoch arme Schlucker, die mit Müh' und Not verbergen, daß sie am Hungertuch nagen, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.
Und zu letzteren gehören die meisten, die sich mit juristischem Kleinkram wie derlei Unterschleif in der Bucht beschäftigen.
Es ist kein Wunder, daß manche zu moralisch - und manchmal auch juristisch - zweifelhaften Methoden greifen z.B. als Abmahnanwälte ohne Auftrag agieren.
Einserjuristen können auswählen zwischen Spitzenjobs in der Industrie und dem Richteramt, gute Absolventen werden von Großkanzleien und für den Staatsdienst gesucht, zufriedenstellende von kleineren, die eher dürftig zahlen - den Rest beißen die Hunde.

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 28.07.19 17:36

28.07.19 21:19
Laufboden 

BZF-Meister

28.07.19 21:19
Laufboden 

BZF-Meister

Es ist schwierig, einen Pudding an die Wand zu nageln ...

Hallo miteinander, hallo Sammelott,

dann mal ein sehr typisches, praktisches und sogar aktuelles Beispiel einer Nachfrage bei einem professionellen Anbieter:

Frage: Bei dieser und Ihren später an diesem Tag beendeten Plattenkameras sehe ich keinen Hinweis auf einen Lichtschacht (das Teil, das die Mattscheibe hält).
Ist jeweils eine dabei, und ist diese ggf. original?

Antwort: Hallo, Kommt so wie auf den Bildern...kenne mich mit der Technik nicht aus....

Nachfrage: anders gefragt: was ist von hinten jeweils zu sehen: ein ca. 9x12 cm großes Loch, alternativ eine Blechplatte, alternativ ein beledertes Teil, das dieses Loch verschließt?

Antwort: Die Kamera liegt im Lager....komme da erst morgen wieder ran....sorry,kann hier nicht weiter helfen....

Grüße, Laufboden

P.S.: bei einigen Plattenkameras, die hintereinander verkauft wurden, war keinerlei Bild von hinten zu sehen, es machte zudem den Einduck, daß die Ausschnittwahl der Bilder und zudem die Belichtung(! - z.T. Überstrahlung von hinten) bewußt so erfolgte, daß mit keinerlei Trick auch nur annähernd Klarheit geschaffen werden kann, ob da irgendetwas ist - und außer den wenigen Bildern ist keinerlei Information vorhanden.
Es gibt jedoch Bilder dieses Anbieters bei anderen Kameras, die diese auch von hinten zeigen.
Es kann jedoch durchaus sein, daß die Angebote vollständig sind - dieser Anbieter stellt jeweils nur 2 Bilder pro Kamera ein ...

Zuletzt bearbeitet am 28.07.19 21:23

28.07.19 23:02
Laufboden 

BZF-Meister

28.07.19 23:02
Laufboden 

BZF-Meister

Es ist schwierig, einen Pudding an die Wand zu nageln ... Nr.2

Hallo miteinander,

Manchmal, wenn mich eine Zeit lang immer wieder auf besonders schiefe Angebote nerven, weil sie mir schon -zigmal quasi vor die Nase gesetzt wurden, sehe ich mich bemüßigt, den Anbieter darauf hinzuweisen.
im folgenden Beispiel wollte jemand für zwei aus teils nicht zusammengehörigen Teilen mühsam mit Fremdteilen zusammengestoppelte unvollständige 9x12-Kameras - ein Fragment einer Bergheil, phantasievoll "aufgehübscht" mit nicht dazupassenden Teilen, und eine, deren Grundgestell von einer Avus war, beide ohne Objektiv, eine ohne Rückteil - fast 100€.
Der genauere Zustand war nicht ergründbar, aber es kann ja sein, daß jemandem ein Ersatzteil fehlt. Ich selbst z.B. hätte - wenn auch keine dringende - Verwendung für drei kleine Einzelteile gehabt, den Rest in mein Ersatzteillager gelegt.

Meine Mitteilung: Hallo,
neben den erwähnten Fehlern gibt's einige mehr.
Der Oberteil der Vorderstandarte der Bergheil paßt absolut nicht zur Kamera (von einer alten Avus?).
So etwas gibt's nicht einzeln.
Eine Bergheil aufzubauen ist so leider ausgeschlossen.
Dem Balgen der AVUS fehlen die Spanner (Balgen nicht original?).
Mit einem Skopar wäre eine imperfekte Avus aufbaubar (meine komplette kostete 25.50, einzelne Skopare sind selten und kaum billiger).
Für diese Ersatzteile würde ich folglich insgesamt 20.- geben, es mag natürlich sein, daß sie jemandem sogar noch mehr wert sind - warum auch immer.


Antwort: Guten Tag,
vielen Dank für Ihr Interesse.
Mit freundlichen Grüßen


Nein, Schlüsse hat der Anbieter aus meiner Mail keine gezogen.

Grüße, Laufboden

Zuletzt bearbeitet am 28.07.19 23:05

29.07.19 09:15
Rainer 

Administrator

29.07.19 09:15
Rainer 

Administrator

Re: Photo Jumelle

Hallo zusammen,

diese Verkäufer-Inkompetenzen, Ignoranzen, Unverfrorenheiten, Frechheiten, usw, findet man überall. Auch auf Flohmärkten, Sammlerbörsen, Antik-Läden, usw zu diversen Sachgebieten.

Das ist für mich einfach Bestandteil des Interessenten-Lebens. Kann nachteilig sein, kann aber auch im Gegenteil von Nutzen sein, ein Schnäppchen zur ergattern.

Hat also alles seine zwei Seiten.

Da Schöne ist ja, dass man nicht bieten oder kaufen muss. Erscheint mir ein Anbieter unseriös oder handlungsfaul bei Rückfragen, lasse ich einfach die Finger davon.

Mich ärgert mehr, der Hinweis von gewerblichen Anbietern, sie wären private Anbieter. Gibt es da später Probleme, schwinge ich schon mal das Schwert der Andeutung, Behörden prüfen zu lassen, ob das steuerrechtlich auch wirklich so ist. Das führt dann nicht selten zu einer Aufgeschlossenheit von solchen "privaten Gewerblichen".



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

29.07.19 12:46
Rainer 

Administrator

29.07.19 12:46
Rainer 

Administrator

Re: Photo Jumelle

Hallo Otti,

das mit der Negativ-Bewertungsblockade nervt mich auch, aber die ist wohl nur temporär. Nach einigen Tagen kann man doch negativ bewerten. Ist aber gewöhnungsbedürftig.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Kameras   natürlich   können   Grüße   Entfernungseinstellung   leaving-feedback-sellers   Käufer   Anbieter   Laufboden   Jumelle   Negativ-Bewertungsblockade   Terassen-Himmelsbeobachtung   Bewertung   10x15-Millionfalz-Platten   Rechtsschutzversicherung   Verkäufer   bewertungen-fr-verkufer-abgeben   Übertragungseinrichtungen   id=4007&st=2&pos=1&query=Bewertungen%20f%C3%BCr%20Verk%C3%A4ufer%20abgeben&intent=bewertungen   Sammelott