| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"
 1 2 3 4
 1 2 3 4
26.08.22 12:05
Sammler 

BZF-Meister

26.08.22 12:05
Sammler 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo in die Runde

beim Betrachten der unrestaurierten Kamera ist mir der Rückwandverschluss aufgefallen
ist es richtig das dieser mit Pop Nieten befestigt ist, wenn es so ist dann müßte es eine Nachkriegskamera sein denn diese Nieten wurden erst in den 50er Jahren in Europa eingeführt.

Gruß
Wolfgang der Sammler


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


26.08.22 14:04
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

26.08.22 14:04
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo, war mein Fehler.
Habe in dem Götz eine andere seltene Kamera gefunden, die von Genos ist und dann im Gedächtnis abgespeichert für die „Unbekannte 121“, die ich auch habe.
Meine ist fast identisch, sie hat aber einen Filmtransportknopf anstelle des Filmtransportknebel und ich kenne 2 weitere Exemplare mit diesem Filmtransportknopf.
Insgesamt kann man sagen, dass diese Kamera kein Prototyp ist. Keine Ahnung, warum sie nicht weiter verbreitet ist.
Sie hat einen wesentlichen Unterschied zu vielen anderen Boxkameras: Der obere seitliche Umschalthebel ist durch Auf- und Abbewegung von „M“ zu „Z“ umschaltbar. Auf dem 3.Bild der restaurierten „Unbekannte 121“ ist das „Z“ auch erkennbar - also für den deutschsprachigen Raum hergestellt.
Daich eh noch was an der Kamera machen wollte, hab ich die Frontplatte abgenommen und den Verschluss fotografiert.


















Viel Spaß
Dieter

Datei-Anhänge
IMG_7699.JPG IMG_7699.JPG (42x)

Mime-Type: image/jpeg, 889 kB

IMG_7700.JPG IMG_7700.JPG (41x)

Mime-Type: image/jpeg, 917 kB

IMG_7701.JPG IMG_7701.JPG (38x)

Mime-Type: image/jpeg, 912 kB

IMG_7702.JPG IMG_7702.JPG (46x)

Mime-Type: image/jpeg, 863 kB

IMG_7706.JPG IMG_7706.JPG (37x)

Mime-Type: image/jpeg, 787 kB

IMG_7707.JPG IMG_7707.JPG (41x)

Mime-Type: image/jpeg, 860 kB

IMG_7708.JPG IMG_7708.JPG (42x)

Mime-Type: image/jpeg, 829 kB

IMG_7709.JPG IMG_7709.JPG (46x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.361 kB

26.08.22 14:06
AWR59 

BZF-Meister

26.08.22 14:06
AWR59 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo in die Runde,

könnte es nicht ein Eigenbau aus vorliegenden Teilen sein? Der gelernte DDR Bürger (augenscheinlich stammt die Kamera ja aus Sachsen) war ja sehr pfiffig darin, dem Mangel durch kreative Eigenkonstruktionen ein Schnippchen zu schlagen. In der Traktorenszene sind Fahrzeuge bekannt, die zum großen Teil aus LKW Achsen und Motoren "umkonstruiert" wurden. Eigenbau Rasenmäher mit alten E-Motoren sind auch überliefert. Warum sollte diese Kamera dann nicht auch das Produkt eines geschickten Heimwerkers sein?

Liebe Grüße
Andreas

26.08.22 14:15
Prakticafan 

BZF-Meister

26.08.22 14:15
Prakticafan 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo Foristi,

ich hätte nicht gedacht dass diese Kamera solch intensives Rätselraten auslöst. Ich versuche Unklarheiten so weit wie möglich zu klären:

Ich habe mittlerweile eine zweite solche Box in einem Konvolut in der Bucht gesehen, jedoch habe ich die Auktion verpasst.

@Dieter: Genos denke ich gar nicht da ich von denen nur Bakelitboxen kenne, außerdem ist die Verarbeitung einfach zu schlecht für eine solche Firma.

@Hannes: Balda scheidet ganz aus, die hatten zur mutmaßlichen Entstehungszeit der Kamera bereits so viel Erfahrung in Metallverarbeitung und Kamerabau dass die Verarbeitung dieser Kamera schlichtweg - selbst für einen Prototyp - eine Schande gewesen wäre.

@Wolfgang: ja das stimmt dass es auf den ersten Bildern so aussieht, das sind jedoch lediglich Lackrückstände, der Rückwandverschluss ist mit zwei ganz gewöhnlichen Nieten befestigt, keine Popnieten.

Ich selbst habe mittlerweile zwei Theorien zu der Kamera:

- eine Kleinserie eines nicht-professionellen Herstellers

- eine Kamera die aus einer Bauanleitung in einer Technikpublikation stammt

Grüße, Benni

26.08.22 15:43
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

26.08.22 15:43
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo Rainer,
die Bilder sind senkrecht zur Mantelfläche und deshalb sind die Schrägen oben links und rechts (3) die gefasten Schrägungen des Frontrahmens.

Grüße
Dieter

26.08.22 20:58
Scannerhannes 

BZF-Meister

26.08.22 20:58
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

N' Abend,

mit den Bildern des Nutzers "fotokram" hat sich mein Gedanke, die Balda Rollbox mit der "121" zu vergleichen, erledigt.
Der Verschluß ist ganz anders, siehehttps://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...21&page=1#1] https://blende-und-zeit.sirutor-und-com...21&page=1#1[/url], heute unterstes Foto im Thread. Die lange Zeit (bei der Baldabox "T", nicht "Z" - Loslassen = "Verschluß schließen"), wird durch einen Hebel aktiviert, der herausgezogen, nicht über eine Achse heruntergedrückt wird. Es gibt auch nicht den bei Balda charakteristischen Blechschlüssel zum Rollfilm spannen, drittletztes Foto. Die Spiegel sind an der Frontplatte angebracht, nicht am Kamerakorpus wie bei der "121".

War immerhin eine Gelegenheit, die Sucherlinsen mal mit Wattestäbchen und Spiritus sauberzumachen, knapp 50 Jahre, nachdem ich das letzte Foto mit ihr aufgenommen hatte :) .

Ich liiiebe Jugendkameras mit maximal vier Zeiten. Sie gehen nie kaputt (früher habe ich die Nase gerümpft über alles unter Compur-Rapid) und haben keinen Balgen, der in den Ecken Licht durchlässt. Und bei den Boxen kann man ihre Front abnehmen wie bei einer Schuhcreme-Dose

Viele Grüße, Hannes

28.08.22 16:21
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

28.08.22 16:21
fotokram 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo,
das Ganze mit dem Ursprung der "unbekannt 121" scheint noch verworrener. Es gibt 2 weitere Herstelle, die für die Umschaltung von Schnappschuss- auf Zeitbelichtung (solange der Auslöser gedrückt ist) einen Kipphebel anstelle des viel verbreiteteren Schieber nutzen:
Agfa und GAP (Frankreich).
Bei den Agfa-Boxen, siehe geöffnete Agfa Preisbox 44 im entsprechenden Eintrag, sind sogar identische Teile verbaut: Umschalthebel, Verschlussscheibe und Auslösehebel. Sogar die Verschlussteile-Halteplatte ist sehr ähnlich.
Die Unbekannte hat aber noch einen Hilfsverschluss (am Auslösehebel befestigt), warum auch immer.
Deutlichster, auch von außen wahrnehmbarer, Unterschied ist neben der Sucher-Reflexspiegelbefestigung (Agfa Frontblech – U121 Gehäuse-Trennwand) das verwendete Material: Agfa ist aus Pappe und U121 ist aus Blech.

Grüße
Dieter

28.08.22 19:37
AWR59 

BZF-Meister

28.08.22 19:37
AWR59 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo Dieter,

das würde wiederum meine Theorie stützen, dass ein begnadeter Bastler oder Konstrukteur aus vorhandenen (Rest)Teilen etwas Neues erschaffen hat. Speziell eine Kamera aus Pappe (Box 44) lädt dazu ein, daraus etwas haltbareres zu machen. Obwohl mich immer wieder erstaunt, welche Mengen an 44ern überlebt haben.

Liebe Grüße
Andreas

28.08.22 23:41
Sammler 

BZF-Meister

28.08.22 23:41
Sammler 

BZF-Meister

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo in die Runde

der Hersteller der Kamera ist wohl nicht mehr zu ermitteln und ist für immer in der Tiefe der Geschichte verschwunden.
Das es ein Blechverabeitender Betrieb gewesen sein muss steht für mich ausser Frage da schon ein Maschinenpark vorhanden sein musste wie z.B. Stanze und eine Tiefziehpresse, darum scheidet für mich eine Bastlerarbeit aus.

Ich könnte mir vorstellen das es über eine Vorserienprodution nicht hinausgekommen ist weil die Nachkalkulation einen Verkaufspreis weit über dem Marktüblichem Preis ergeben hat, das würde auch das fehlende Herstellerkennzeichen erklären.

Es kann aber auch sein, wie es mehrfach vorgekommen ist, das das Unternehmen schon kurz nach Fertigungsbeginn Insolvent war wie z.B.
das Indra Kamerawerk das nach ungefähr einem halben Jahr die Tore, oder war es nur eine Tür, schliessen musste.

Fragen über Fragen


Gruß
Wolfgang der Sammler

29.08.22 09:31
Rainer 

Administrator

29.08.22 09:31
Rainer 

Administrator

Re: Mono-Werk Chaste "Metall-Box-Kamera"

Hallo zusammen,

ich denke auch, gerade die Frontmaske ist ein Beleg für einen echten Hersteller mit Stanzwerkzeug. Das kann wohl so kein Bastler leisten. Die Filmführungseinheit scheint auch punkt-geschweißt zu sein, sicher auch kein Verfahren für einen typischer Bastler.



Beste Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 02.03.23 11:13

 1 2 3 4
 1 2 3 4
Mono-Werk   Restaurierungsbeitrag   Restaurierungsergebnis   Herstellerkennzeichen   Rückwandverschluss   Verschlussbedienteile   Filmführungseinheit   Forumbetreiber   Metall-Box-Kamera   Verschlussteile-Halteplatte   Filmtransportknebel   Online-Museumsverzeichnis   Automobilrestauration   Okularlinsen-Abdeckung   nicht-professionellen   Schraubendreherklingen   Sucher-Reflexspiegelbefestigung   Grüße   Rollfilmbox-Kameraliste   Feinmechanikerwerkzeug