| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Contax II
  •  
 1 2
 1 2
26.12.19 19:51
pk-bk 

BZF-Nutzer Stufe 1

26.12.19 19:51
pk-bk 

BZF-Nutzer Stufe 1

[ iIa ] Contax II

Guten Tag und noch ein frohes Fest,

ich bin neu im Forum und stelle mich daher kurz vor, mein Name ist Peer und ich lebe mit meiner Familie in der Oberpfalz.

Vor einigen Monaten habe ich von einem entfernten Verwandten eine Kamera geerbt, über deren Historie mir einiges Interessantes gesagt wurde.
Es handelt sich um eine Contax II mit der Nr. 28079

Nun würde ich gerne mehr über diese angeblich sehr seltene Kamera erfahren, ich hoffe mir kann hier weiter geholfen werden.









Weitere Bilder folgen

Liebe Grüße

Peer

Datei-Anhänge
P1050580 b.jpg P1050580 b.jpg (185x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.056 kB

P1050584 b.jpg P1050584 b.jpg (184x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.062 kB

P1050582 b.jpg P1050582 b.jpg (148x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.016 kB


Hinweise:

  • Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungs-Anleitungen, Prominentenfotos, Kunstobjekten oder Buch/Zeitschriften-Artikeln.

  • Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken / Gebäuden / Museen, Ausstellungen, Theatern, usw.

  • Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen deutlich als Zitat erkennbar mit genauer Quellenangabe.

  • Keine Fotos, auf denen Personen erkennbar oder zuord-bar sind, ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO). Ebenso keine erkennbaren KFZ-Kennzeichen oder Fragmenten davon! !

  • Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

  • Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffszahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt!


27.12.19 10:26
Rainer 

Administrator

27.12.19 10:26
Rainer 

Administrator

Re: Contax II

Hallo Peer,

willkommen Peer,

zunächst Glückwunsch zu dieser feinen Kamera. Eigentlich ist es so, dass die Contax (als sie noch vor 1936) "nur" Contax hieß, die seltenere war. Mit Einführung der Contax II wurde die Contax von 1932 zur Contax I. Die Contax II wurde in deutlich größeren Stückzahlen produziert und ist so gesehen eher weniger selten als die Contax I.

Zum Sammlerwert kann ich nichts sagen, da sich hier der Sammlermarkt nicht einheitlich verhält. Einige Modellvarianten werden höher bewertet, auch in Kombinationen mit verwendeten Objektiven und Seriennummern von Kamera und Objektiv.

Einige Unklarheiten gibt es über den Beginn der Nachkriegsproduktion hinsichtlich der Modellnamen.

Ich habe hier die Zweiband-Buchreihe "Contax-Geschichte, Teil 1 und 2" von Hans-Jürgen Kuc, der die Modellvarianten gut darstellt:

https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...2&thread=28


Jedenfalls hast Du da ein relevantes Konstrukt deutscher Kameratechnik. Die Contax war sozusagen das Gegenmodell zur Leitz Leica und hatte teilweise hier sogar die Nase von. Beispielsweise war die Basislänge des Entfernungsmessers größer als bei der Leica und damit genauer einstellbar. Darüber hinaus war der Blick in das Sucherfenster mit dort sichtbarer Entfernungs-Optik ein weiterer Vorteil.


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

27.12.19 10:35
Willi 

BZF-Meister

27.12.19 10:35
Willi 

BZF-Meister

Re: Contax II

Hallo Peer!

Schön, das du deine Contax II hier im Forum vorstellst. Die ab 1936 gebaute Messucherkamera war zu dieser Zeit ja die "schnellste" Schlitzverschlußkamera - 1/1250 sek kürzeste Belichtunsgzeit! Die von dir genannte "seltene Kamera" dürfte sich auf die schwarze Ausführung der Contax beziehen. Das Sonnar 1:2 50 mm war für diese Zeit ein Spitzenobjektiv.
Ist die Kamera noch voll funktionsfähig? Dann hast du ein wirklich schönes und interessantes Kamermodell aus der frühen Zeit der deutschen Fotoindustrie.
Ich habe mir erlaubt dein Bild der schönen Kamera ein wenig aufzufrischen damit sie richtig "strahlt" wenn Rainer sie ins Kameramuseum aufnimmt.



Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 27.12.19 11:27

Datei-Anhänge
Contax II black.jpg Contax II black.jpg (158x)

Mime-Type: image/jpeg, 463 kB

27.12.19 11:10
Rainer 

Administrator

27.12.19 11:10
Rainer 

Administrator

Re: Contax II

Hallo zusammen,

es wird von verschiedener Seite immer wieder mal behauptet, dass die kurze Verschlußzeit der Contax 2 (schon damals) nicht zuverlässig erreicht wird, sondern zumeist langsamer abläuft. Kann das nicht bestätigen, da die Kamera hier nicht vorhanden ist.

Vielleicht könnte man das mal mit der Smartphone-App Shutter Speed nachprüfen:

https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...8&thread=39

Dazu gibt es auch ein youtube video:

https://www.youtube.com/watch?v=Wudw2S9q70s

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

27.12.19 15:14
pk-bk 

BZF-Nutzer Stufe 1

27.12.19 15:14
pk-bk 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Contax II

Hallo zusammen,

erstmal ganz lieben Dank für die Antworten, anbei noch einige Bilder der Contax.

Falls jemand Interesse an der Kamera hat, oder jemanden kennt, der sie gerne haben möchte, teilt es mir bitte mit.

Die Contax stammt wie bereits erwähnt von einem Herrn, der leider verstorben ist.

Zu Lebzeiten und zu Zeiten der DDR arbeitete er im Wirtschaftsministerium und soll die Kamera in den 50er Jahren auf einer Messe erhalten haben.

Ich würde mich freuen, wenn die Kamera wieder in gute Hände kommt.

Ich würde sagen, dass an der Contax alles funktioniert, dabei ist noch diverses Zubehör.

Bei Fragen einfach melden.















Liebe Grüße

Peer

Datei-Anhänge
P1060088 a.jpg P1060088 a.jpg (145x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.043 kB

P1060089a.jpg P1060089a.jpg (156x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.093 kB

P1060090a.jpg P1060090a.jpg (172x)

Mime-Type: image/jpeg, 990 kB

P1060091a.jpg P1060091a.jpg (159x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.116 kB

P1060092a.jpg P1060092a.jpg (169x)

Mime-Type: image/jpeg, 1.104 kB

P1060093a.jpg P1060093a.jpg (152x)

Mime-Type: image/jpeg, 804 kB

P1060094a.jpg P1060094a.jpg (160x)

Mime-Type: image/jpeg, 903 kB

24.10.21 21:19
NilsM 

BZF-Premium-Nutzer

24.10.21 21:19
NilsM 

BZF-Premium-Nutzer

Frage Aufwickelspule

Hallo ...

....und wieder eine Frage! Mir ist bei der Contax jetzt schon leider mehrmals der Film nicht so richtig in der Aufwickelspule hängen geblieben. Trotz unterschiedlicher Spulen, auch solcher mit "Hängezahn" oder älterer aus Alu und Knick in den Film falten. Hat einer von Euch einen guten Tipp bei diesem Problem ? Bei Leica hat die Spule ja ein schönes Federblech zum Unterklemmen - das ist viel besser, paßt aber nicht in die Contax.
Viel Gruß, Nils

25.10.21 00:21
Rainer 

Administrator

25.10.21 00:21
Rainer 

Administrator

Re: Contax II

Hallo Nils,

leider habe ich diese Kamera nicht, deshalb meine Frage: Kann der Einfädelteil des Films durch die Spindel komplett durchgeschoben werden?

Wenn ja, hatte ich in solchen Fällen Erfolg mit einem scharfen Knick in dem Bereich, der wieder aus der Spindel herauskommt, so ca 1,5 cm vom Einfädelende. Dieser Knick muss allerdings ein Stück mit eingewickelt werden. Das jedenfalls hat bei mir öfters bei anderen Kameras geholfen.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

25.10.21 08:04
Scannerhannes 

BZF-Meister

25.10.21 08:04
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Contax II

NilsM:
der Film nicht so richtig in der Aufwickelspule hängen geblieben.
Hallo,
einen "guten" Tipp habe ich nicht, weil nicht ausprobiert.
Vielleicht ist das Filmmaterial dünner geworden, seit die Kamera konstruiert wurde? Dann könnte man vornean Tesafilm auf die Zunge kleben, um sie dicker zu machen.

Auf der Gebrauchsanleitung https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/87/Gebrauchsanweisung_Contax-Camera.pdf
wird davon gesprochen, daß aller 135er Kleinbildfilme einen Vor- und einen Nachspann aus "perforiertem schwarzrotem Papier" haben. (Dass das mal so war, habe ich ja noch nie gehört, und meine erste Kleinbildkamera hatte ich so um 1962). Dann ist vielleicht die Filmzunge für die damalige Aufnahmespule zu glitschig? Den Zug übt ja sowieso die gezähnte Transporttrommel aus.

Gruß,

Hannes :)

25.10.21 10:23
NilsM 

BZF-Premium-Nutzer

25.10.21 10:23
NilsM 

BZF-Premium-Nutzer

Re: Contax II

Guten Tag Rainer, hallo Hannes !

Ja, in alter Zeit (Vor und kurz nach dem Krieg) hatten die Kleinbildfilme tatsächlich einen angeklebten Vorspann aus Papier. Das war sicher der Sparsamkeit geschuldet, aber hatte den Vorteil, daß Papier weniger störrisch ist als Kunststoff. Das Einspulen mag für die Altvorderen dadurch leichter gewesen sein.

Die Contaxspulen sind entnehmbar und es gab sie in recht vielen Ausführungen im Laufe der Jahre. Und auch der russische Weiterbau der Contax ab 1955 von Kiev hatte diese identischen Spulen.
Es gibt sie mit einfachem Durchsteckschlitz, später in den 50er Jahren hatte man da einen "Zahn" in die Durchschlitzung angebracht, um das allzu leichte Herausgleiten an der Perforation zu verhindern.

Lieber Hannes, zu dünn scheint mir der Film nicht zu sein, eher immer noch zu federnd, um sich gut duch den Schlitz und um die Rolle zu schmiegen.

Rainer, ja ein kräftigen Falz in Vorspann hindert das allzu leichte Herausgleiten aus dem durchgehenden Schlitz in der Spule - aber bei jetzt leider eben 2x nicht.

Wenn jetzt alle Stricke reißen, werde ich das umgefaltzte Ende einfach mit einem Stück Tesa an der Spule ankleben, dann ist Ruhe

Da es doch einige Spulen mit unterschiedlichen Schlitzungen; Haken usw von Contax und auch Nachbau Kiev gab, hoffte ich auf ein Hinweis auf die "Wunderspule". Es gibt sie scheinbar nicht

Dank und Gruß, Nils

25.10.21 11:14
Rainer 

Administrator

25.10.21 11:14
Rainer 

Administrator

Re: Contax II

Hallo zusammen,

interessanter Fall für mich als Nicht-Besitzer einer der feinen Contax-Kameras. Wenn ich also die Anleitungen (deutsch und englisch) richtig verstehe, konnte man bei der Contax II unterschiedliche Patronen und Filmrollen verwenden und zwar mit oder ohne Papier-Vorspann.

Ich habe diese Anleitungen angesehen:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...ntax-Camera.pdf

https://www.butkus.org/chinon/zeiss_ikon...n_contax_ii.htm (Für die II und IIa)

Da sieht man recht gut die Unterschiede und Optionen hinsichtlich der Konfektionierungen.

Ich habe ja die beiden Bücher von Hans-Jürgen Kuc "Contax-Geschichte" von 1981. Dort wird immerhin auf diese Varianten der Filmbeschickung hingewiesen:

  • Contax-Spulen (mit perforiertem Papiervorspann) Musste nicht nach Film-Belichtung zurück gespult werden, da auch ein Papier-Nachspann vorhanden war). Nach 1945 wurde die Contax-Spule mit Film wohl nicht mehr angeboten. Die Contaxspulen gab es aber wohl danach auch noch (auch für die Kameras mit abnehmbarer Rückwand, wie Contaflex und Contarex.

  • Agfa- oder Perutz-Patrone (Auch Leica-Patrone genannt). Diese Patrone gab es auch in einer "Nicht für Leica"-Variante mit "losem" Filmende, konnte also nicht zurück gespult werden. Die andere Variante konnte zurück gespult werden, die Contax II konnte diese Filme zurückspulen.

  • Contax-Kassette. Man konnte hier Meterware (Dunkelkammer Beschickung) oder mit Tageslichtpackungen. Hier brauchte auch nicht zurück gespult werden. Hier konnten sogar teilbelichtete Filme entnommen (gewechselt) werden!




Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.

Zuletzt bearbeitet am 25.10.21 11:36

 1 2
 1 2
widersprüchliches   Wirtschaftsministerium   Forumbetreiber   Entfernungs-Optik   Zweiband-Buchreihe   Contax-Geschichte   Durchsteckschlitz   Gebrauchsanweisung   Entfernungsmessers   Tageslichtpackungen   unterschiedlichen   Vorkriegsmodellen   unterschiedlicher   Nachkriegsproduktion   Gebrauchsanleitung   Konfektionierungen   sirutor-und-comp   Contaxaufwickelspulen   Konstruktionspläne   Schlitzverschlußkamera