| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Enttäuschendes Ergebnis
  •  
 1 2
 1 2
10.11.19 15:01
Laufboden 

BZF-Meister

10.11.19 15:01
Laufboden 

BZF-Meister

Re: Enttäuschendes Ergebnis

Scannerhannes:
Ja, Laufboden, aber ... bist Du meinem Link auf die Forumsseite mit meinen Vergleichsfotos Canon 110ED vs. Kleinbildkamera (Ricoh-FF9 mit 4linser) gefolgt? Ich habe diese oder die Instamatic 60 Pocketkamera (Ektar 4-linser Lichtstärke 2.8, ebenfalls Meß-Sucher) auf vielen Reisen mitgehabt, etwa da,wo ich heute eine Casio Exilim 750Z anstatt der klobigen Canon G5 oder gar Pentax K20D mitnehme.

Da muss ich immer Glück gehabt haben mit der Planlage. Siehe z.B. die Atomkanone ebenfalls in diesem Forum https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...d=22&page=1 (runterscrollen - der Thread ist zwar ein Scannervergleich, aber die Bilder sind alles mit einer Pocketkamera gemacht).
Zugegeben - die Schärfe hatte ich bei diesen Bildern vermutlich nicht richtig gewürdigt.
Die ist schließlich auch nur bei einem 1:1-Crop wirklich beurteilbar.
(Wobei sich auch bei meinen Bildern mit einer Minolta-SLR und guten Objektiven herausstellte, daß die Schärfe nur bei Kodachrome 25 mit einer 10 MPixel-SLR einigermaßen mithalten kann - wenn genug Licht für kurze Belichtungszeiten da war)
Aufgefallen ist mir bei den Fotos aus dem Link nämlich vor allem die weit überwiegend sehr dürftige Farbgebung.
Da sollte digitalisiert weit, weit Besseres drin sein.
Außer, es wurden ostdeutsche Filme verwendet ...
Genauer: deutlich schlechter sollten die Farben zumindest nicht im Vergleich gegenüber dem originalen Eindruck sein, sehr oft ist es ohne weiteres möglich, einen im Vergleich zu dem z.B. aus den 1970ern originalen einen deutlich besseren Farbeindruck herauszuzaubern, genauer gesagt einen, der deutlich besser war als das, was ein Massenlabor damals schaffte. Was Spitzenlabore damals schon an Farbtreue schafften, hatte ich um etwa 1990 erlebt - traumhaft. Da sah man keinen noch so kleinen Unterschied zwischen den Farbnuancen des fotografierten Gegenstands bzw. Fotomodells und des Fotos. Nichteinmal in den Weißtönen.

Grüße, Laufboden


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


10.11.19 15:48
Rainer 

Administrator

10.11.19 15:48
Rainer 

Administrator

Re: Enttäuschendes Ergebnis

Scannerhannes:

... und meine 1958er Zündapp war auch nicht schlechter als eine Kreidler ...
<nicht ganz ernst zu nehmen>

Hallo zusammen,

Kreidler?

https://blende-und-zeit.sirutor-und-comp...&thread=243

und klar, war die (meine) Kreidler besser als eine Zündapp



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Analog: Aus Negativ wird Positiv.
Digital: Pixel sind nicht alles, aber ohne Pixel ist alles nichts.
Ein Leben ohne Facebook ist möglich.

10.11.19 16:36
Scannerhannes 

BZF-Meister

10.11.19 16:36
Scannerhannes 

BZF-Meister

Re: Enttäuschendes Ergebnis

Laufboden:

Zugegeben - die Schärfe hatte ich bei diesen Bildern vermutlich nicht richtig gewürdigt.
Die ist schließlich auch nur bei einem 1:1-Crop wirklich beurteilbar.
Da sind 1:1 Crops dabei. Besser wird's denn auch nicht ... 11x17 mm bei 1970er Technik ist halt kein 9x12 (War das Ansel Adams, der gesagt hat: "9x12 ist für mich Kleinbild" ).
Laufboden:
Aufgefallen ist mir bei den Fotos aus dem Link nämlich vor allem die weit überwiegend sehr dürftige Farbgebung.
Da sollte digitalisiert weit, weit Besseres drin sein.

Ist es bestimmt auch. Der verlinkte Thread drehte sich ja damals darum, daß Rainer den miesesten Scanner der Welt aufgetrieben hatte und ich steuerte Vergleichsbilder mit dem Epson V700 bei, der mit seinen Fotomasken bis 9x12 Format eher ein Tipp für's Großformat statt für fingernagelgroße Negative von Consumer-Kameras war.

Aber Du hast schon recht ... Kodak hat zwar noch versucht, uns die Disk-Kameras anzudrehen (Filmformat 3x4 Millimeter oder so ähnlich), aber bei 1975er Filmmaterial sind Winz-Negative nicht gerade der richtige Ansatzpunkt, schön ausgewogene Helligkeits- und Farbverläufe zu demonstrieren ;) .
Für die Reise, von der z.B. das Bild von "Atomic Annie" stammte (die übrigens von den Amis nach original Konstruktionsplänen des 200mm Eisenbahngeschützes der Deutschen 1933-1945 gebaut wurde (editiert - sorry, die Forensoftware will kein abfälliges N-Wort mit vier Buchstaben für eine frühere faschistische Regierung zulassen?!), nur auf Lkw-Zugmaschinen umgestrickt) standen mir für's Gepäck incl. Fotoausrüstung die zwei Satteltaschen an der Suzuki Intruder 800ccm "Trudi" zur Verfügung, da fummelt man nicht mit einer Mittelformat-Ausrüstung rum

Mit der Beurteilung, daß eine gute analoge Kleinbildkamera Mühe hat, auch nur an eine moderne ca.10-Megapixel APS-C Kamera heranzukommen, sind wir jetzt schon dreie.

Zuletzt bearbeitet am 10.11.19 16:38

 1 2
 1 2
Eisenbahngeschützes   13x18-Vergrößerungen   Pocket-Format-Kamera   Konstruktionsplänen   Mittelformat-Ausrüstung   Unzulänglichkeiten   Entfernungseinstellung   Ergebnis   blende-und-zeit   Sensationsmeldungen   nebeneinandergestellt   Ausschnittvergrößerungen   Filmführuns-Mangel   Enttäuschendes   Kassettenhersteller   Photokina-Sonderheft   Hauspropagandisten   sirutor-und-comp   Hundertstelpfennig   Superfeinkornfilmen