| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

KB-Dias digitalisieren
  •  
 1
 1
23.03.09 16:06
Willi 

BZF-Meister

23.03.09 16:06
Willi 

BZF-Meister

KB-Dias digitalisieren

Hallo im Forum!

Umfangreiche Diaserien für die Vorführung mit dem Beamer digitalisieren? Viel zu zeitaufwändig mit dem Diascanner.

In meiner Sammlung lag noch ein alter Diaduplikator aus den 70er Jahren, der mich auf die Idee brachte, damit digital zu Experimentieren.
Am Ende blieb nurmehr der Diahalter mit der Streuscheibe übrig.
Um die Automatikfunktionen der Canon EOS 400 D zu behalten, mußte ein Originalobjektiv verwendet werden, idealerweise ein Macro bis ca. 1:1.
Für die ersten Versuche verwendete ich eine 10 Dioptrien Vorsatzlinse vor dem Originalobjektiv 18-55 mm und das Ergebnis war von Anfang an überzeugend.



Die Dias werden fast formatfüllend auf dem 10 Megapixel Chip abgebildet. Bei Tageslicht in der Nähe eines Fensters belichtet die Automatik bei vorgegebener Blende 11 je nach der Dichte des Dias zwischen 1/15 und 2 Sekunden. Der automatische Weißabgleich korrigiert die Farbstiche in den Dias zufriedenstellend. Der Autofocus stellt präzise scharf.
Inzwischen habe ich in der Kamera ein eigenes Benutzerprofil zum Digitalisieren angelegt: Kontrast und Farbsättigung reduziert, Schärfung auf mittleren Wert.
Ein Magazin mit 50 Dias ist so incl. Diareingung in ca. 30 min digitalisiert!
Die jpg-files sind rund 4 MB groß und werden in Photoshop beschnitten, aufbereitet und archiviert. Die fast immer sehr dunklen Schattenpartien lassen sich mit der Funktion "Lichter und Schatten" in der Funktion "Anpassen" im Menüpunkt "Bild" mit den Schiebereglern in PS fast verlustfrei aufhellen.
Die Files für den Beamer werden auf die native Beamerauflösung (bei mir 1024 px) reduziert und fortlaufend nummeriert.
Zur Vorführung verwende ich das kostenlose Open Source Programm "Fast Stone" (im Web downloaden), weil es prefekte Überblendungen (auch bei Handsteuerung) ermöglicht.

Mehre 1000 Dias liegen bei mir auf diesem Weg digitalisiert in sehr guter Qualität schon auf DVD.

Die Abmessungen des Gerätes wurden passend zum Objektiv und der Kamera ermittelt. Der Tubus besteht aus einem Kartonrohr, der Diahalter ist vertikal verschiebbar auf dem Rest einer Epoxi-Leiterplatte angebracht. Eine 1/4" Stativschraube hält die Kamera auf der Basisplatte fest.




Blick auf die eingebaute Vorsatzlinse (entfällt bei Verwendung eines Macro-Objektives)


Liebe Grüße
Willi


"Altes bewahren - Neues prüfen"








Zuletzt bearbeitet am 23.03.09 17:55

Datei-Anhänge
Digidup.jpg Digidup.jpg (551x)

Mime-Type: image/jpeg, 52 kB

Digidup_2.jpg Digidup_2.jpg (525x)

Mime-Type: image/jpeg, 51 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


24.03.09 07:00
Rainer 

Administrator

24.03.09 07:00
Rainer 

Administrator

Re: KB-Dias digitalisieren

Hallo Willi,
hast Du Versuche mit schwarz-weiss-Dias gemacht?

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

24.03.09 08:44
Willi 

BZF-Meister

24.03.09 08:44
Willi 

BZF-Meister

Re: KB-Dias digitalisieren

Hallo Rainer!

Ja, ich habe auch alte SW-Dias digitalisiert, dazu auch ein Benutzerprofil in der Canon angelegt. (Modus Schwarzweiß, Kontrast mittlere Stufe, Schärfung mittlere Stufe). Erfordern bei der Nachbearbeitung etwas Erfahrung, weil die Kontraste der SW-Dias sehr unterschiedlich sein können.

Mit Erfolg habe ich auch SW-Negative digitalisiert. Dazu wurde ein Glaslos-Diarähmchen seitlich so ausgefeilt, daß man den Filmstreifen durchziehen kann. Die Umkehrung des Negativs zum Positiv erfolgt dann in Photoshop. Kann ich zur Nachahmung nur empfehlen.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

24.03.09 09:44
Rias

nicht registriert

24.03.09 09:44
Rias

nicht registriert

Re: KB-Dias digitalisieren

Guten Tag Willi und Rainer.

Das werde ich auch probieren. Allerdings habe ich keine passende Vorsatzlinse. Meine Digitalcamera kann bis auf 5 cm ran in Makro. Willi meinst du das könnte reichen?

Ich bin von den Dia-Scannern maßlos enttäuscht. Alles Schwindelauflösungen. Wenn du tatsächlich 8000 dpi wählst dauert ein Bild 3 Minuten und ist 100 MB gross und doch kaum besser in der Auflösung als mit 600 dpi. Alles Propaganda-Schwindel.

Ich habe im Consumer-Bereich noch keinen brauchbaren Dia-Scanner gefunden.

Gruß von Rias

Zuletzt bearbeitet am 24.03.09 09:44

24.03.09 10:56
Willi 

BZF-Meister

24.03.09 10:56
Willi 

BZF-Meister

Re: KB-Dias digitalisieren

Hallo Rias!

Das mit dem 5 cm Makro mußt du einfach ausprobieren. Wenn du die 5 cm nur mit dem Weitwinkel erreichst, kannst du es vergessen. Vorsatzlinsen oder auch Zwischenringe bieten die Zubehörhersteller ja preisgünstig an.

Nun zum Diascannen. 8000 dpi braucht mit einem Consumer Scanner kein Mensch. Wenn du z.B. ein KB Dia auf A4 mit 300 dpi ausdrucken willst genügt eine Scannerauflösung von 3000 dpi = 10 fache Vergrößerung des Dias! Der Scanner muß diese Auflösung aber optisch schaffen, nicht interpoliert. Aber leider sind alle Diascanner sehr langsam. Vorschauscan , Prescan und Finescan ist aber für gute Ergebnisse notwendig, da vergehen gleich ein paar Minuten. Ich hab meine Dias früher mit einem professionellen Heidelberg Flachbettscanner digitalisiert. Die Qualität ist perfekt, aber der Zeitaufwand ist halt sehr hoch. Wie es im Consumerberich aussieht, kann ich leider mangels Erfahrung mit solchen Geräten nicht beurteilen.

Liebe Grüße
Willi

Zuletzt bearbeitet am 25.03.09 17:45

25.03.09 18:27
lasse.ljungadal

nicht registriert

25.03.09 18:27
lasse.ljungadal

nicht registriert

Re: KB-Dias digitalisieren

Hallo zusammen,

ich habe bis jetzt cirka 1.500 DIAS eingescant, mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet (Farben aufgefrischt, Kontrast, Helligkeit, Ausschnitte usw.), gespeichert (externe Festplatte), gebrannt und archiviert. Etwa 1.000 DIAS stehen noch an für die nächste zeitraubende Arbeit für die nächsten Wintermonate und -abende.

Ich verwende einen Flachbettscanner (Epson Perfection 1670 Photo mit einem Durchlichtaufsatz) sowie einen speziellen DIA-Scanner (Microtec FilmScan35). Die Qualität beider Scanner ist fast gleich gut; der FilmScan35 vielleicht einen Tip besser.

Das Problem ist die aufzuwendende Zeit beim Einscannen; mit dem Epson können 2 DIA und mit dem Filmscan35 nur 1 DIA eingescant werden. Durch die Bearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprgramm (in der Regel MS Picture IT -Version 10-) spielt es sicher keine Rolle, ob der eine oder der andere Scanner besser ist.

Es gibt ja zum Einscannen von DIAS Profi-Geräte, mit dem stapelweise DIAS eingescant werden; sie kosten aber runde 1000 Euronen. Bloß, was macht man hinterher mit einem solchen Profi-Gerät (z.B. Nikon Collscan 4000 ED)?

Ich hatte in Berlin im Fachhandel herum telefoniert; ein solches Profi-Gerät kann man nicht mieten, sondern nur kaufen.

Es gibt ja auch professionelle Foto-Dienste (Dienstleister) für solche Arbeiten; aber bei solchen Mengen kann man das kaum bezahlen.

Ansonsten muss man sich einfach einmal umschauen, weil viele Fotohersteller solche serienmäßigen Diaduplikatoren anbieten (z.B. Panasonic DMC-FZ50, die ich besitze).

Herzliche Grüße
Peter



Ein Kamera-Objektiv ist unbestechlicher als das menschliche Auge !

 1
 1
Zubehörhersteller   Macro-Objektives   Automatikfunktionen   Propaganda-Schwindel   digitalisieren   Bildbearbeitungsprgramm   zufriedenstellend   Bildbearbeitungsprogramm   Scannerauflösung   Schwindelauflösungen   Glaslos-Diarähmchen   Epoxi-Leiterplatte   Originalobjektiv   schwarz-weiss-Dias   Consumer-Bereich   Benutzerprofil   unbestechlicher   Flachbettscanner   digitalisiert   Durchlichtaufsatz