| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammler und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos
 1
 1
19.08.08 10:24
Rainer 

Administrator

19.08.08 10:24
Rainer 

Administrator

Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo zusammen,
wer sich genau sehr alte Photos (bis ca. 1920) z.B. von Strassen-Szenen usw. ansieht, kann u.U. folgendes beobachten:

Eine grosse Innenstadtstr. ist als Totale zu sehen. Die Szene ist scheinbar menschenleer. Man denkt unwillkürlich, gab es damals keine Menschen auf der Strasse?

Und dann kommt es: Genaue Betrachtung ruft eigenartige schemen- und schattenhaft verschwommene nebelartige Gestalten und fast durchsichtige Pferdestrassenbahnen usw. hervor.

Ursache sind die damals teilweise nötigen - aber auch beabsichtigten - langen Belichtungszeiten.

Wird z.B. 15 Sekunden belichtet bei entsprechend kleiner Blende, können sich nicht bewegliche Objekte gut auf der Photoschicht abbilden. Bewegliche Objekte schaffen das nicht oder nur teilweise. Läuft eine Person schnell durch die 15 Sekunden-Aufnahme, ist sie auf dem Photo nicht sichtbar. Geht sie ganz langsam, wird sie immerhin schon als halbdurchsichtiges Schattenwesen erkennbar.

Man kann so bei einer verkehrsreichen Strasse die meisten Menschen und beweglichen Fahrzeuge wegblenden. Brandenburger Tor mittags menschenleer. Allerdings ist das mit heutigen Kameras schwerer zu realisieren, da die Blende zumeist bei 16 aufhört und die Filme zu empfindlich sind. Bei chemisch belichtenden Spiegelreflexkameras mit Objektiv-Wechselmöglichkeit kann man das Objektiv herausnehmen, lichtdicht stattdessen eine Staniolfolie anbringen (abdecken) und genau in der Mitte den Beginn eines Stecknadelloches anbringen. Nicht die Nadel komplett durchstechen, sondern nur mit der Spitze das Loch so klein wie möglich machen. Ein unempfindlichen Film einlegen (50 ASA) und Versuche mit der Belichtungszeit machen. manchen Kameras schaffen einige Sekunden, ansonsten auf Dauerbelichten stellen und testen 5 Sekunden, 10 Sekunden, 20 Sekunden, 40 Sekunden, usw.

MFG Rainer

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.

Editiert 19.08.08 10:36


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauerQuellenangabe.
---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung erkennbar oder zuordenbar sind !
---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


07.07.11 10:25
Rainer 

Administrator

07.07.11 10:25
Rainer 

Administrator

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo zusammen,

ich habe gerade versucht eine Digital-Kamera im Consumer-Bereich aufzuspüren, die echte Doppelbelichtungen zulässt. Keine gefunden.

Ich wollte mit modernen Kameras nachmachen, was früher zu Zeiten der analogen Kameras eine eher leichte Übung war. Viele extreme Kurzbelichtungen bei kleiner Blende auf das selbe Negativ. Hier addiert sich dann die Auswahl der vielen Aufnahmen zur einem gut durchzeichneten Bild, bewegte Motive sind nicht sichtbar.

Hin und wieder wird empfohlen, Doppelbelichtungen nachträglich mit Bildbearbeitung zusammenzufügen. Das mag vielleicht bei 2 - 3 Übernanderlegungen (Ebenen, Layer) gehen, aber auch mit z.B. 20 Layer?

Bin mir auch nicht sicher, ob dieser Weg überhaupt geht:

Digital-Kamera auf Stativ. Motiv Brandenburger Tor mit viel Verkehr und herumlaufenden Menschen. Modus manuell. Blende so klein wie möglich, Zeit so knapp wie möglich, dass gerade Motiv-Teile aus dem dunklen schwarz hervorkommen. 20 Aufnahmen mit Fernbedienung alle 10 Sekunden machen. Dann mit Bildbearbeitung alle übereinander legen. Würde sich auch Helligkeit aufaddieren oder bleibt das Gesamtbild zu dunkel? Sodass man kaum was erkennt? Die Menschen und der Verkehr sollen ja wegmanipuliert werden?

Wer hat Erfahrungen mit solchen vielfach-Layern gemacht?

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 07.07.11 10:28

07.07.11 10:55
Willi 

BZF-Meister

07.07.11 10:55
Willi 

BZF-Meister

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo Rainer!

Zum Zusammenfügen einer großen Zahl von Einzelbelichtungen gibt es die kostenlose Software Startrails: http://www.startrails.de/html/softwared.html . Das Programm multipliziert eine beliebige Anzahl von Bildern zu einer einzigen Abbildung. Das ganze ist dazu gedacht , eine große Menge Einzelaufnahmen von Sternbildern zu Strichspuren zusammenzufügen, weil Digicams bei extremen Langzeitbelichtungen zu starkem Rauschen durch die Erwärmung des Aufnahmechips neigen. Ich hab die Software auch schon zum Zusammenfügen von Gewitterblitzen aus mehrern Aufnahmen verwendet.

Eine andere Lösung wäre die Verwendung eines sogenannten "Sonnenfilters" wie es bei der Beobachtung von Sonnenfinsternissen benutzt wird. Es handelt sich dabei um Metallbedampfte Folien, die nur einen Bruchteil des Lichtes durchlassen. Die dadurch bei "normalen" Landschaftsaufnahmen erforderliche minuten- bis stundenlange Belichtungszeit führt aber wieder zum oben geschilderten Problem des extremen Chiprauschens. Eventuel wäre auch die Verwendung eines Stückes des schwarzen Vorspanns von einem Diafilm als extremes Graufilter denkbar. Einen Versuch wäre es sicher wert!


Aufnahme mit 15 min. Belichtungszeit - starkes Bildrauschen


Aufnahme mit Startrails aus 40 Aufnahmen mit je 30 sek. zusammengefügt
Bitte auf die Bilder klicken für volle Auflösung!

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 07.07.11 10:58

Datei-Anhänge
Sterne_15min.jpg Sterne_15min.jpg (343x)

Mime-Type: image/jpeg, 106 kB

Sterne_40x30sek.jpg Sterne_40x30sek.jpg (321x)

Mime-Type: image/jpeg, 138 kB

07.07.11 11:17
Rainer 

Administrator

07.07.11 11:17
Rainer 

Administrator

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo Willi,

eine gute Idee. Ich habe soeben den Programmentwickler eine email geschrieben, um zu erfahren, wie er die Möglichkeiten bei Tageslicht-Photographie einschätzt. Ich berichte, wenn es eine Antwort gibt.

MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

12.07.11 13:48
Rainer 

Administrator

12.07.11 13:48
Rainer 

Administrator

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo zusammen,
hatte vor einigen Tagen mit der Holga Lochkamera (Lochbildkamera) versucht menschenleere Szenen aufzunehmen. Photos sind nun da.

Das erste Photo ist mit einer üblichen Digitalkamera gemacht worden, sozusagen als Referenz. Danach kam die Holga ran. 25 ASA SW-Film, Blende 192. 60 Aufnahmen mit ca 1/20 - 1/25 Sekunde, jedenfalls so kurz ausgelöst wie möglich. Trotz recht gutem Stativ war die Verwacklungssicherheit sicher nicht optimal, die Kamera hat keinen Drahtauslöser. Deshalb ist auch eine gewisse Unschärfe vorhanden. Aufnahme-Zeitabstand ca. 2 Sekunden von Bild zu Bild.

Ich habe mit einer Bildbearbeitung versucht, die Randabdunklung etwas aufzubessern. Jedenfalls waren die Holga-Aufnahmen menschenleer und frei von Autos in Bewegung. Siehe Pfeile auf dem Referenzbild. Die Straße ist pausenlos befahren, einer der großen Straßen in Berlin für Einreise und Ausreise.







MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 12.07.11 13:52

Datei-Anhänge
langzeit1.jpg langzeit1.jpg (335x)

Mime-Type: image/jpeg, 57 kB

langzeit2.jpg langzeit2.jpg (353x)

Mime-Type: image/jpeg, 18 kB

12.07.11 16:42
Willi 

BZF-Meister

12.07.11 16:42
Willi 

BZF-Meister

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo Rainer!

Wäre das nicht auch mit einer einzigen Belichtung möglich, so wie unsere photographischen Vorfahren das mangels Lichtempfindlichkeit machen mussten?
Blende 192 und 25 ASA Film ermöglichen ja eine Belichtungszeit von 4 - 10 Sekunden. Da wären dann auch keine (fahrenden) Autos mehr sichtbar und die von dir angesprochenen "Schattenwesen" von langsamer bewegten Objekten (Fussgänger) könnten ev. auch entstehen.

Liebe Grüße
Willi

"Altes bewahren - Neues prüfen"

Zuletzt bearbeitet am 12.07.11 17:12

12.07.11 16:58
Rainer 

Administrator

12.07.11 16:58
Rainer 

Administrator

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo Willi,
bei relativ langsamen Fußgängern könnten tatsächlich Geister bei einer Langzeitbelichtung entstehen. Da ist vielleicht die Multi-Aufnahme sicherer.

Übrigens bin ich mit dem "Objektiv" bei der Holga nicht ganz zufrieden. Das Loch ist zu groß und (Mikroskop-Beobachtung) ) nicht wirklich kreisrund. Werde ein kleineres "Objektiv" einbauen, mit Alu-Folien-Loch.

Allerdings ist das Verwackeln beim Vielfachauslösen wohl ein echtes Problem mit der Holga. Ein Super-Stativ muss her.....


MFG Rainer (Admin)

Möge die Belichtung immer kürzer als 1/30 Sekunde sein.
Aus Negativ wird Positiv.

Zuletzt bearbeitet am 12.07.11 17:01

30.04.19 17:56
Michael-J. 

BZF-Meister

30.04.19 17:56
Michael-J. 

BZF-Meister

Re: Schattenwesen und Gespenster auf alten Photos

Hallo,
ich habe es selbst noch nicht versucht, weil ich in Bezug knipsen in der Öffentlichkeit, also an belebten Orten, immer noch bissel schüchtern bin, aber ich arbeite dran :-). Aber wenn du mit starken ND Filtern arbeitest und Langzeitbelichtungen von deutlich über einer Minute machst, so eher Richtung 3 Minuten, sollten alle beweglichen Objekte, auch Omas mit Rollator unter Valium, verschwunden sein. Ich werde das demnächst selbst mal testen, wollte schon immer wissen wie das Fotografen machen wenn sie sehr belebte Sehenswürdigkeiten schein Menschenleer ablichten.

 1
 1
Programmentwickler   Einzelbelichtungen   Tageslicht-Photographie   Aufnahme-Zeitabstand   Landschaftsaufnahmen   Objektiv-Wechselmöglichkeit   Übernanderlegungen   Belichtungszeit   Lichtempfindlichkeit   halbdurchsichtiges   Pferdestrassenbahnen   Verwacklungssicherheit   Langzeitbelichtung   Sonnenfinsternissen   Langzeitbelichtungen   Schattenwesen   Sehenswürdigkeiten   Doppelbelichtungen   Mikroskop-Beobachtung   Spiegelreflexkameras