| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE (BZF)
Forum für Photographica-Sammelnde und Interessierte.
Virtuelles Kameramuseum
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

A. Brückner Reisekamera ?
 1 2
 1 2
02.11.21 12:21
sepplbauer 

BZF-Meister

02.11.21 12:21
sepplbauer 

BZF-Meister

Re: A. Brückner Reisekamera ?

Hallo Leute,

Ich möchte hier auch noch meinen "Senf" dazu geben.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um keine Brückner Kamera handelt, da hier fast immer ein Schild angebracht war, und auch manche Ausführungsdetails etwas anders aussehen würden. Der Verschluss wurde mit Sicherheit nachträglich ergänzt. Derartige Reisekameras hatten in der Regel gar keinen Verschluss (nur Messingobjektiv ev. mit Steckblenden) oder einen aufsteckbaren Schlitzverschluss. Es ist aber keine Seltenheit das im Zuge der Jahre derartige Kameras aufgerüstet wurden und die Optik wie auch der Verschluss ergänzt wurden. Einschätzen würde ich die Kamera zwischen 1898 und 1918. Noch frühere Modelle hatten anders gefaltete Balgen oder gar Schiebekästen, spätere waren meistens nicht mehr in dieser Bauart bzw. nicht mit blanken Messingbeschlägen (später Nickel) und ähnlichem.
Es handelt sich hier sicher um einen von vielen unbekannten Kameratischlern aus dem deutschen Raum, welche die Objektive zugekauft haben. Die Bauweise von DACH Kameras waren sehr ähnlich. Französische, englische oder gar amerikanische Modelle sahen doch wesentlich anderes aus, diese kann ich hier mit Sicherheit ausschließen.

Der Zustand der Kamera ist leider schon etwas desolat (unten sind die Führungsnuten komplett ausgebrochen und es fehlt ein Messingverschluss für die Sperre der Verschub-Platte). Das Stativ ist sehr schön und ebenfalls aus dieser Zeit. Die Einsetze in den Plattenmagazinen sehe ich eher als nicht original und verbastelt. Diese eingebauten Metallkassetten kamen erst später (2. WK). Zu deiner Frage bezüglich scharnierartigen abknicken der Schieber - das ist normal und soll so sein.

Den Sprung unten würde ich auch mit Holzausbesserungswachs auskitten, oder auch so lassen. Reinigen kann man das schon mit Spiritus nur nicht zu lange anweichen lassen bezüglich Lack. Schwieriger sehe ich die Ergänzung der ausgebrochenen Führungen.

LG
Markus

Analoge Kameras sind zum sammeln gedacht, man kann aber auch damit fotografieren...


Hinweise:

---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.

---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Fotos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.

---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.

---> Keine Fotos, auf denen Personen ohne deren schriftliche Genehmigung (DSGVO) erkennbar oder zuordenbar sind !

---> Fotos: Für beste Darstellung die Fotos (Thumbnails) unter den Textbeiträgen anklicken.

---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gezählt.


02.11.21 16:58
Michael-J. 

BZF-Meister

02.11.21 16:58
Michael-J. 

BZF-Meister

Re: A. Brückner Reisekamera ?

Halo,
ja die Führung wird sich sicher nicht ersetzen lassen, aber zum Glück tut das der Funktion keinen Schaden, und ausserdem siehts ja keiner . Das es keine Brückner ist, ist mir eigentlich egal, ich wollte es nur wissen. Ich bin trotzdem sehr froh über die Kamera, und habe inzwischen auch einen Plan wie das mit dem Fotografieren klappen könnte. Man muss ja auch bedenken das Kamera und Stativ zusammen für etwas über 150 ersteigert wurden. Normalerweise kann man Glück ne Kamera dafür bekommen, das Stativ kostet dann nochmal fast dasselbe. Und ohne Stativ währe die Kamera nicht zu benutzen.
Die EInlagen für die Kassetten sind sicher später dazugekommen, vielleicht waren so große Platten schwer zu bekommen, oder/und zu teuer. Aber die Einlagen sind herausnehmbar, von daher kein Problem.
Allerdings wirft das die Frage auf ob dieses Zusatzteil, die zwei letzten Bilder, auch später dazukam, da es, glaube ich, nur zum Fokussieren für kleinere Formate da ist, aussderdem sind ja auch auf der Mattscheibe verschiedene Formate vorgezeichnet, wurde die auch ersetzt?

Zuletzt bearbeitet am 02.11.21 17:04

15.01.22 11:57
Michael-J. 

BZF-Meister

15.01.22 11:57
Michael-J. 

BZF-Meister

Re: A. Brückner Reisekamera ?

Hallo,
ich hätte da noch eine Frage an die Experten bezüglich des Teiles auf den letzten beiden Bildern. Ich habe es mir nochmal genau angeschaut und bin der Meinung das es dafür gedacht ist 3 kleine, gleiche bilder auf eine 13 x 6 ? Platte zu machen, denn zuerst kommt eine 5,5 x 4 Mattscheibe, und dann kann man nacheinander, mit vorgesehenen Stopps 3 mal eine entsprechende Fläche belichten. Gab es dafür spezielle Kassetten, wie sah das aus, war das vieleicht für Portrait CDV gedacht?
Oder liege ich mit meiner vermutung komplett falsch und das Ding hat einen komplett anderen Zweck?

17.01.22 07:56
EagleEye72 

BZF-Premium-Nutzer

17.01.22 07:56
EagleEye72 

BZF-Premium-Nutzer

Re: A. Brückner Reisekamera ?

Der Laufboden hat leider einen Riss, der vorhin erwähnte Makel, kann man den mit normalem Holzleim reparieren. Rein vom Bauch her würde ich sagen reinigen, leimen, einspannen, aber ich frage lieber. ..


schöne Kamera, gut auch dass du die Kassetten dabei hast.

also nach meinen Erfahrungen ist das ein ganz typisches Phänomen, das bei fast allen Holzkameras auftritt. Holz ist ein natürliches Material, das sich mit der Zeit verändert, erst Recht und schneller an Stellen die unter Zug oder Spannungen stehen, typischerweise an den Bohrungen für die Stativgewinde. Eine einfach Leimung löst das Problem nicht, denn dort ist ja durch die Jahrzehnte ein Schwund entstanden, das Holz hat dort Feuchtigkeit verloren und ein Spalt ist entstanden.

Ich würde dort einfach ein Stück Furnier einleimen, und zwar der Dicke nach, also vertikal. Ein Stückchen ( oder mehrere) Furnier(e) zurechtschneiden und mit Leim ein[i]pressen[/i. Meine Empfehlung, Ponal Express, zieht sehr schnell an und hat bereits nach 15 eine hohe Festigkeit.
Um grosse Schmierereien zu vermeiden, lohnt es sich die Gegenseite einfach mit Kreppband oder Tesa abzukleben, so dass dort kein Leim hinten heraustropfen kann.


Grüße, Andreas

Zuletzt bearbeitet am 17.01.22 08:02

19.06.22 12:12
Sammler 

BZF-Meister

19.06.22 12:12
Sammler 

BZF-Meister

Re: A. Brückner Reisekamera ?

Hallo Michael

ich bin nicht davon überzeugt das es eine Brückner ist
In meinem Brückner Katalog ohne Datum ist keine Kamera zu finden bei der der Standartenträger so geformt ist.
Am ehesten würde die Union Modell III hinkommen wenn, ja wenn der Standatenträger anders wäre.

Ich schreibe einfach mal aus dem Katalog ab.

Diese Kamera wird wie die Union II in echtem Mahagoniholz hochglänzend poliert geliefert, besitzt aber kastenartigen Bodenauszug und reicheren Messingbeschlagm Messingwinkel am Laufboden außen und am Kasten sind eingelegt. Zahnstangen breit abgesetzt.
Der Mattscheibenteil der Kamera ist horizontl und vertikal verstellbar. Die Kassetten haben Messingecken. Ende Katalog

Formate und Gewichte ohne Kassetten
13x18 2,3 kg
18x24 3,1 kg
24x30 6,2 kg
30x40 10,0 kg
40x50 16,0 kg
und 9x12 für Blechkassetten Gewicht 1,75 kg

 1 2
 1 2
stabilitäts-gefährdend   halbmondförmigen   Langzeitbelichtungen   Compound-Verschluss   natürlich   Objektiv   Ausführungsdetails   Holzausbesserungswachs   Brückner   Verschluss   Möbel-Restaurierungs-Wachs   Oberflächenbehandlung   Standartenträger   Messingbeschlägen   Wahrscheinlichkeit   Klebestreifenreste   Reisekamera   Röhren-Holzradios   Tischler-Werkstätten   Geschwindigkeiten