| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Fujifilm Instax Wide 300. Vorstellung und Test.
 1
 1
20.11.16 08:33
Rainer 

Administrator

20.11.16 08:33
Rainer 

Administrator

[ iIa ] Fujifilm Instax Wide 300. Vorstellung und Test.

Hallo zusammen,

eine weitere Sofortbild-Kamera von Fujifilm: Die Instax Wide 300. Fujifilm bietet erfreulicherweise nun schon seit Jahren erfolgreich chemisch erzeugte Sofortbilder in sehr kleinen, aber auch mittleren Bildformaten an. Die Instax Wide 300 schafft schon eine akzeptable Bildgröße.

Zuerst die technischen Daten:

  • Hersteller, Modell: Fujifilm Instax Wide 300
  • Baujahr: 2016
  • Objektiv: Brennweite 9,5 cm. Blende 12. Zweilinser (Plastik?). 2 x Fix-Fokus. Fährt beim Einschalten in zwei Stufen heraus.
  • Belichtungszeit: Über Automatik 1/64 - 1/200 Sek.
  • Filmtyp: Instax Instant Wide Farb-Film mit 10 Aufnahmen, 800 ASA. (Doppelpack 2 x 10). (Noch?) kein Monochrome-Film.
  • Bildformat: 6,2 x 9,9 cm (ohne Umrandung)
  • Entfernungseinstellung: Zwei Bereiche (0,9 - 3 Meter (Standard), 3 - unendlich Meter) über Drehsegment am Objektiv schaltbar.)
  • Sucher: Durchsichtssucher mit Blitz-Lade-Diode.
  • Blitz: Elektronisch automatisch, aber auch manuell zuschaltbar. 0,9 - 3 Meter.
  • Bedienelemente: Ein / Aus, Auslöser, Nah / Fern, Heller / Dunkler, Aufhellblitz an / aus.
  • Display: LCD für Bildzähler (wieviel Bilder noch vorhanden), Heller/Dunkler, Aufhell-Blitz.
  • Stromversorgung: 4 x AA (1,5 Volt). Achtung: Einige Batterien müssen "falsch herum" eingesetzt werden.
  • Zubehör: Trageriemen, Nahaufnahme-Linse aufsteckbar mit Parallaxen-Aussgleich-Marke und Selfie-Spiegel für 40-50 cm. Tragetasche (nicht im Lieferumfang).
  • Weiteres: Stativgewinde. Guter Handgriff.
  • Gewicht: 745 Gramm mit Batterien
  • Abmessungen: ca. 19 x 12 x 9,7 (Objektiv eingefahren) cm.


Ablauf: Kamera öffnen, Film-Kartusche einlegen, schließen, Auslösen. Dann wird Lichtschutz für Film motorisch ausgeworfen und die Kamera ist bereit. Nach der Ausnahme wird sofort das Foto per Motor ausgefahren.












Im Gegensatz zur Instax mini classic neo verfügt die Instax Wide 300 nur über wenig Komfort und Features.
Link zur Neo Classic:
http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...5&thread=28

Ich wundere mich auch immer wieder, warum anscheinend Sofortbild-Kamera auch gleichzeitig Simpel-Objektiv mit nur zwei Linsen (wie bei der Kinder-Box Agfa Click) bedeuten muss. Ich vermute, der Sofortfilm könnte höhere Bildschärfe liefern, bei geeignetem Objektiv. Allerdings gibt Fujifilm für den Wide-Film (nur?) 10 Linien pro mm an. Ich würde gern 100 EUR mehr ausgeben für ein gutes Objektiv mit Auto-Fokus-Fähigkeit, wenn sich das in der Bildschärfe bemerkbar macht.

Die Kamera sieht ganz gut aus, ist aber RIESIG. Ich denke, das würde auch etwas kleiner gehen, wenn man höherwertigere und damit kleinere Bauteile (Motoren, usw) verwenden würde.

Vorn neben dem Sucher befinden sich der Belichtungs- und Blitz-Sensor. Im ausgeschaltetem Zustand wird ein Frontlinsenschutz aktiv.

Die Entwicklungszeit liegt bei 90 Sekunden bis 180 Sekunden je nach Temperatur des Films bei der Aufnahme.

Nachträgliche Beschriftung am besten mit CD-fähigen Filzschreiber.

Nach wie vor haben aber chemischen Fotos ihren besonderen Reiz, es sind immer Unikate, man muss genauer über ein Foto nachdenken, da eine Aufnahme ca. ein Euro kostet. Insofern bedauere ich den Kauf nicht.

Unter Verlust eines Fotos kann auch eine teilbelichtete Kassette gewechselt werden!


Erste Erfahrungen folgen hier alsbald.

p.s. Fujifilm-Angaben zum Film:
http://www.fujifilm.com/products/instant...x_datasheet.pdf

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Datei-Anhänge
instax-wide-300-1.jpg instax-wide-300-1.jpg (31x)

Mime-Type: image/jpeg, 600 kB

instax-wide-300-2.jpg instax-wide-300-2.jpg (32x)

Mime-Type: image/jpeg, 739 kB

instax-wide-300-3.jpg instax-wide-300-3.jpg (31x)

Mime-Type: image/jpeg, 389 kB

instax-wide-300-4.jpg instax-wide-300-4.jpg (32x)

Mime-Type: image/jpeg, 784 kB

instax-wide-300-5.jpg instax-wide-300-5.jpg (31x)

Mime-Type: image/jpeg, 650 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Urheberrechte 3: Textpassagen von fremden Quellen vermeiden, höchstens einige Zeilen mit genauer Quellenangabe.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


20.11.16 09:00
Rainer 

Administrator

20.11.16 09:00
Rainer 

Administrator

Re: Fujifilm Instax Wide 300. Vorstellung und Test

Hallo zusammen,

nachdem der erste Film belichtet wurde, zeigen sich erste Erfahrungen:

Zuerst: Die Bildgröße ist im Vergleich zum Instax-Mini-Format ein Segen. Man kann entspannter die Fotos betrachten. Die Bildschärfe zeigt enge Grenzen durch das verwendete-Einfach-Zweilinsenobjektiv und die Quasi-Fixfokus-Strategie. Landschaftsaufnahmen sind wohl nicht die Domäne der Instax-Wide-300. Aber Personenaufnahmen um 1-5 Meter, das geht ganz gut.

Die Nahaufnahmen um 45 cm gehen so. Über allen Aufnahmen liegt einfach ein Hauch Weichheit. Das, obwohl mit der Lupe betrachtet, sind schon auch noch Details zu erahnen.

Es scheint so zu sein, dass starke Bildkontraste nur bedingt ausgeglichen werden. In engen Grenzen kann man mit Hell/Dunkel etwas nachhelfen. Ist auch nur ein Hauch von Gegenlicht da, sollte man den Versuch wagen, den Aufhellblitz zu verwenden.

Die tatsächliche Ausentwicklung des belichteten Aufnahme dauert tatsächlich etwas über 3 Minuten. Mit warmen Fingern kann man kritische Stellen etwas "pushen".

Die ersten beiden Aufnahmen im Freien (gestern - November) gegen 16:00 Uhr ergab eine Fast-Nachtaufnahme, viel zu dunkel, auch mit dem Versuch "heller" war es kaum besser.

Aufnahmen mit Blitz im Zimmer waren deutlich besser.

Meine Befürchtung bezüglich der Vorsatzlinse: Die wird sicher im Laufe der Zeit verloren gehen...





Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

20.11.16 20:06
Rainer 

Administrator

20.11.16 20:06
Rainer 

Administrator

Re: Fujifilm Instax Wide 300. Beispiel-Fotos

Hallo zusammen,

nun drei Musterfotos, heute in Niederneuendorf bei Berlin (Aussenaufnahmen bei ca. 10 Grad) aufgenommen. Die Fotos wurden mit einem Flachbett-Scanner eingelesen und dann auf 1000 Pixel (horizontal) verkleinert und nicht nachbearbeitet.









Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Datei-Anhänge
instax-wide-300-7.jpg instax-wide-300-7.jpg (30x)

Mime-Type: image/jpeg, 467 kB

instax-wide-300-8.jpg instax-wide-300-8.jpg (29x)

Mime-Type: image/jpeg, 372 kB

instax-wide-300-9.jpg instax-wide-300-9.jpg (29x)

Mime-Type: image/jpeg, 322 kB

23.11.16 18:00
Rainer 

Administrator

23.11.16 18:00
Rainer 

Administrator

Re: Fujifilm Instax Wide 300. Vorstellung und Test. Youtube-Video

Hallo zusammen,


hier mein youtube-Video zur Fujifilm Wide 300:


https://www.youtube.com/watch?v=wSjYPkaDVIo


Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

 1
 1
Fast-Nachtaufnahme   Flachbett-Scanner   Personenaufnahmen   Nahaufnahme-Linse   Parallaxen-Aussgleich-Marke   Landschaftsaufnahmen   Sofortbild-Kamera   Forumbetreiber   Auto-Fokus-Fähigkeit   Entfernungseinstellung   verwendete-Einfach-Zweilinsenobjektiv   Blitz-Lade-Diode   Quasi-Fixfokus-Strategie   Frontlinsenschutz   Instax-Mini-Format   Entwicklungszeit   Fujifilm   erfreulicherweise   Durchsichtssucher   Fujifilm-Angaben