| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:

WWW.BLENDE-UND-ZEIT-FORUM.DE und Online-Museum
Für Photographica-Sammler und Interessierte
Sie sind nicht angemeldet.
 Anmelden

[iIa] Vergrößerungsobjektiv Minolta C.E. Rokkor
 1
 1
14.11.12 17:38
Rainer 

Administrator

14.11.12 17:38
Rainer 

Administrator

[ iIa ] Vergrößerungsobjektiv Minolta C.E. Rokkor

Hallo zusammen,


das Objektiv ist ein recht scharf zeichnendes spezielles Vergrößerungsobjektiv für 6x6 cm Negative oder DIAS. Gut geeignet auch bei Doppel-Kondensor-Vergrößerern.

Die Blende kann von 5,6 bis 45 verstellt werden. Die eingestellte Blende wird vom Vergrößerer-Licht nach außen geleitet, sodass man im Dunkeln gut den Wert erkennen kann. Brennweite 80 mm. Gewinde 39 mm.



Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

Zuletzt bearbeitet am 15.11.12 07:08

Datei-Anhänge
ce-rokkor.jpg ce-rokkor.jpg (218x)

Mime-Type: image/jpeg, 123 kB


Hinweise:
---> Urheberrechte 1: Keine Scans von Prospekten, Bedienungsanleitungen oder Buch/Zeitschriften-Artikeln hochladen.
---> Urheberrechte 2: Nur selbst aufgenommene Photos hochladen. Keine Fotos auf und in fremden Grundstücken.
---> Der Zähler der Vorschaubilder zeigt NICHT die echte Zugriffzahl, die Bild-Anklicke direkt im Text werden nicht gewertet


19.01.14 23:05
BEEKE-FOTO 

BZF-Nutzer Stufe 1

19.01.14 23:05
BEEKE-FOTO 

BZF-Nutzer Stufe 1

Re: Vergrößerungsobjektiv Minolta C.E. Rokkor

Hallo Rainer !
Mein "SENF" zu Vergrößerungsobjektiven !
Ich habe schon als 10 Jähriger Vergrößert (S-W.KB)
Und als 14 Jähriger bis 6x9 !
Seid ca. 1980 mit Vergr.Obj.aus UDSSR !
Super Objektive 50,75,105 und 135 mm .
Alle mit M39x1.o , die Ich noch heute habe !
Auch superleistung in Balgengerät (Macro bis 1:6 )
1000sende Bilder sind im BAD entstanden !
Mein " Größtes " 108cm x 160cm im Rollverfahren !
1,20mtr.Plastikblumenkasten war meine Entw.schale!
Gut - LICHT BEEKE-FOTO

20.01.14 07:16
Rainer 

Administrator

20.01.14 07:16
Rainer 

Administrator

Re: Vergrößerungsobjektiv Minolta C.E. Rokkor

Hallo Beeke-Foto,

da hast Du ja auch schon so einiges "mitgemacht".

Ich selbst habe mit 8 Jahren angefangen. Allerdings im Labor eines Photogeschäfts in Berlin Hermsdorf (direkt am S-Bahn-Vorplatz). So ab 9 Jahre habe ich mit dem Vergrößerer (KB) meines Vaters erste 24x36 mm Vergrößerungen (die mit einer Kodak Retina 1a aufgenommen wurden) angefangen. Mein Vater war mit dem Inhaber befreundet.

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...=3&thread=1

Parallel dazu habe ich die Agfa Clack seit 1956

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...d=2&thema=1

und seit 1954 die Kamera Zeiss-Ikonta 521

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...d=2&thema=5

mitnutzen dürfen. Die Negative der Agfa Clack und der Ikonta 521 habe ich in diesen Jahren mit dem Kopierrahmen in Papierbilder gewandelt.

Ab ca. 1960 hatte ich dann einen eigenen Vergrößerer (KB) (ich glaube von Rowi). Ab ca. 1978 nutze ich einen Meopta 6x6 Vergrößerer.

In einer Schule- AG habe ich seit 1962 vergrößert und die Schul-Dunkelkammer genutzt. Dabei wurden auch Papier-Großbilder von der Rolle erstellt, u. a. ein Großphoto vom damaligen Berliner Bürgermeister Willi Brandt, die die Schule besucht hatte. Der Schulvergrößerer konnte bis 9 x 13 Negative verarbeiten.

Ich denke, ich habe so im Laufe der Jahre auch einige tausend Papierbilder generiert.

Grüße von Haus zu Haus
Rainer (Forumbetreiber)

 1
 1
Plastikblumenkasten   Bürgermeister   Doppel-Kondensor-Vergrößerern   Vergrößerungen   Papierbilder   Schul-Dunkelkammer   Vergrößerungsobjektiven   Vergrößerer   blende-und-zeit   Vergrößerungsobjektiv   Photogeschäfts   Kopierrahmen   Vergrößerer-Licht   superleistung   S-Bahn-Vorplatz   Forumbetreiber   Papier-Großbilder   Schulvergrößerer   sirutor-und-c   Rollverfahren